26.05.2024: Rom - Rom (125,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 21. Etappe

Stand: 08:43
18:42 h
Ich korrigiere: Kaden Groves war Dritter im Ziel. Damit verabschiede ich mich vom Giro d`Italia 2024, den Tadej Pogacar in überragender Manier gewinnt. Hier gibt es alles weitere aus dem Radsport: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
18:38 h
Merlier eröffnet den Sprint auf der linken Seite, hat schnell ein Loch. Milan kommt von rechts und versucht verzweifelt, da noch einmal heran zu kommen. Doch der Belgier gewinnt deutlich. Milan wurde wohl knapp vor Dainese Zweiter.
18:36 h
Lidl-Trek führt das Peloton auf den letzten Kilometer. Das haben die echt gut gelöst. Gewinnt der Mann im Ciclamino-Trikot doch noch in Rom?
18:35 h
Pogacar führt das Feld jetzt höchstpersönlich an. 2000 Meter vorm Ziel geht es die kurze Steigung hinauf. Niemand greift an.
18:34 h
Vier Teamkollegen bringen Milan doch tatsächlich noch einnmal nach vorn ins Getümmel.- 2800 Meter vor dem Ziel.
18:33 h
Milan düst hinter dem Trek-Teamwagen an Storer vorbei, der auch am Wagen seiner Equipe klebt. Der Gesamt-10. droht aber nicht, seinen Platz zu verlieren, denn er hat fast drei Minuten Vorsprung auf den 11., Filippo Zana (Jayco - AlUla).
18:31 h
6000 Meter vor dem Ziel hat Milan 30 Sekunden Rückstand. Vorn bereitet Ineos etwas vor, wahrscheinlich für Ganna.
18:29 h
Michael Storer soll vorhin der gestürzte Mann von Tudor gewesen sein. Nicht Dainese. Dessen Sprint-Chancen dürften dann noch voll intakt sein.
18:28 h
Oh nein! Defekt bei Milan! Damit kann der Mann im Ciclamino-Trikot wohl keinen weiteren Tagessieg einfahren. Denn es dauerte auch eine ganze Weile, ehe er sein Ersatzrad bekam. Und vorn wird es jetzt nicht mehr langsamer.
18:27 h
Zum vorletzten Mal überquert das Pulk den Zielstrich. UAE - Team Emirates übernimmt wieder die Kontrolle.
18:25 h
Jetzt spannt sich Kasper Asgreen (Soudal - Quick Step) vors Feld. Das bedeutet, es wird richtig schnell. Noch elf Kilometer sind zu absolvieren.
18:24 h
Die Ausreißer sind gestellt. Bora - hansgrohe übernimmt die Spitze in einem kurzen Anstieg. Mal schauen, ob an der Rampe gleich auf der Schlussrunde jemand eine Attacke probiert.
18:22 h
Spaß beiseite, es gab eine Sturz am Ende des Feldes. Unter anderem ist Dainese davon betroffen. um 13,5 Kilometer vor dem Ende ist das für ihn alles andere als günstig.
18:22 h
Da wir in Rom unterwegs sind, fährt Antonio Tiberi heute ganz in der Nähe des Tiber.
18:19 h
Honoré gewann eben den letzten Intergiro vor Baudin und Marcellusi.
18:16 h
Noch zwei Runden beziehungsweise 18,8 Kilometer. Die Kopfgruppe hat 15 Sekunden Vorsprung. Nach wie vor sind Soudal - Quick Step, Lidl - Trek und Alpecin - Deceuninck im Feld ums Tempo bemüht.
18:13 h
Die Hausherren aus Italien haben hinter Slowenien die meisten Etappensiege errungen bei diesem Giro. Fünf sind es an der Zahl - dreimal Milan, einmal Ganna, einmal Vendrame. Gewinnt Milan heute - oder Dainese - zöge Italien mit Slowenien alias Pogacar gleich. Dreimal gewannen Franzosen (Thomas, Alaphilippe und Paret-Peintre). Belgien war Dank Merlier bislang zweimal erfolgreich. Je ein Etappensieg gehen an Deutschland (Tobias Steinhauser), Spanien (Pelayo Sanchez), die Niederlande (Olav Kooij) und Ecuador (Jhonatan Narvaez).
18:09 h
Das Quartett hält sich wacker. 20 Sekunden haben die vier Flüchtlinge nun wieder gut aufs Feld. 24 Kilometer stehen noch aus.
18:04 h
Erneut passiert das Quartett den späteren ZIelstrich. Das Feld hat die Ausreißer fest im Blick. 28,4 Kilometer sind noch zu absolvieren.
18:03 h
Costiou gewann eben einen Intergiro vor MArcelluis und Baudin. Die Punkte bringen Prämien. Die Sekunde Zeitbonus wird Baudin aber nicht helfen, um den Gesamt-20., Pozzovivo, zu überholen, auch nicht virtuell eingedenk der 15 Sekunden zwischen Spitze und Feld. Denn der Oldie hat rund vier Minuten Vorsprung.
17:59 h
Kevin Colleoni (Intermarché - Wanty) hat einen Hinterradschaden. Nach schnellem Austausch jagt er nun der Hauptgruppe hinterher.
17:55 h
38 Kilometer vor dem Ziel überquert das Quartett Baudin, Costiou, Marcellusi und Honoré wieder den Zielstrich. Vier Runden stehen noch aus. Das Peloton liegt 16 Sekunden zurück. Dort verrichten Lidl - Trek, Soudal - Quick Step und Alpecin - Deceuninck die Nachführarbeit. Alpecin will Kaden Groves zum Etappensieg führen. Das würde deren Giro retten. Groves wird auch Zweiter der Punktwertung. Bester in der Gesamtwertung dieser Equipe ist Nicola Conci auf Rang 23.
17:46 h
Die Träger der Sondertrikots haben es sich heute nicht nehmen lassen, für ein gemeinsames Foto zu posieren. Wir haben die Szene im Video:
17:44 h
Merlier ist zurück im Feld. Aber dazu benötigte er keine Hilfe von Teamgefährten. Das hat der Belgier selbst bereinigt. Derweil hat die Spitzengruppe 45 Kilometer vor dem Ziel 30 Sekunden Vorsprung.
17:43 h
Ein anderer Altmeister hat heute bewiesen, dass Alter nicht vor Siegen schützt. Alexander Kristoff gewann die letzte Etappe der Tour of Norway. Kristoff gelingt in Stavanger der Hattrick, Meeus Zweiter | radsport-news.com
17:42 h
Noch einmal zum Abschneiden der Mannschaften. Ob DSM - firmenich mit Platz 9 durch Romain Bardet und Tudor Cycling mit Platz 10 durch Michael Storer zufrieden sind, kann ich nicht einschätzen. Beide würden heute sicher sehr gern die Etappe gewinnen. DSM hat dafür mit Tobias Lund Andresen nach Fabio Jakobsens Ausscheiden einen aussichtsreichen Mann dabei. Tudor dürfte auf Alberto Dainese oder Altmeister Matteo Trentin setzen.
17:39 h
Schrecksekunde für Merlier: Der musste das Rad wechseln, als er wieder antrat rutschte er aus dem Pedal und kollidierte beinahe mit einem Zuschauer. Jetzt eilt er dem Feld hinterher. Soudal - Quick Step wird ihm sicher einige Helfer abstellen. Der Belgier nahm es auch mit Humor, weil er so schnell antrat, dass ihn sein sportlicher Leiter nicht einholte, um ihn anzuschieben. Nicht schlecht...
17:37 h
Damit habe ich nun fast alle Teams erwähnt, die etwas Zählbares mitnehmen von dieser Italienrundfahrt. Drei weitere Equipes gewann je eine Etappe: Cofidis mit Benjamin Thomas, Visma - Lease a Bike mit Olav Kooij und EF Education First - Easy Post mit Tobias Steinhauser. Bora mit dem zweiten Rang durch Daniel Martinez hatte ich vorhin schon erwähnt.
17:33 h
Ebenfalls einen guten Giro absolvierte Team Movistar. Pelayo Sanchez gewann die Etappe mit den Naturstraßen. Einer Rubio wird Gesamt-7. Und auch Nairo Quintana sorgte mit Platz zwei auf der Königsetappe hinter Pogacar für positive Schlagzeilen. In der Gesamtwertung wird der Ex-Giro-Sieger 19.
17:31 h
Apropos Ganna: Der will heute noch eine späte Attacke lancieren und wie vergangenes Jahr bei der Vuelta um den Sieg auf der Schlussetappe kämpfen. 55 Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel. Also jede Menge Zeit, hier etwas zu probieren. Noch ist aber das Quartett mit dem Gesamt-21. Baudin vorn raus. Der Abstand zum Peloton beträgt aktuell 17 Sekunden.
17:30 h
Ebenfalls zufrieden sind sie sicher bei Decathlon und Ineos. Die Sieger der Mannschaftswertung fuhren zwei Etappensiege durch Valentin Paret-Peintre und Andrea Vendrame ein. Ben O`Connor beendet den Giro als Gesamt-4. Bei Ineos springt für Geraint Thomas sogar ein Podiumsplatz heraus. Obendrein gewannen Filippo Ganna und Jhonatan Narvaez jeweils eine Etappe. Der Ecuadorianer trug außerdem einen Tag lang das Rosa Trikot. Und Tymen Arensmann ist 7. des Gesamtklassements.
17:27 h
Das letzte verbleibende Sonder-Trikot, jenes für den besten Jungprofi, sicherte sich Antonio Tiberi (Bahrain - Victorious). Der Italiener wird Gesamt-5. Somit ist der Giro für diese Equipe auch sehr ordentlich verlaufen.
17:25 h
Da verwundert es etwas, dass die Equipe des Dominators nicht auch die Teamwertung gewinnt. Doch da geht es eben um die besten drei Fahrer jeder Etappe. Und UAE hat sich stets voll in den Dient von Pogacar gestellt. Gewonnen hat die Teamwertung Decathlon - Ag2r. Mit 44:23 Minuten Vorpsrung zu Ineos - Greandiers. UAE wird Dritter.
17:24 h
Bei Lidl - Trek habe ich allerdings den Gewinn der Punktwertung durch Milan unterschlagen. Dennoch kommen beide Teams zusammen nicht an UAE heran. Dessen Kapitän Pogacar holte Rosa und sechs Etappensiege. Dazu kommt der erste Platz in der Bergwertung.
17:22 h
Lidl - Trek unterstützt Soudal - Quick Step nun in der Nachführarbeit. Die Spitzengruppe hat 23 Sekunden Vorsprung. Alles unter Kontrolle also. Die beiden Teams können mit ihrem Abschneiden vollauf zufrieden sein. Beide haben drei Etappensiege. Für Trek war Jonathan Milan erfolgreich, für Soudal Julian Alaphilippe und zweimal Tim Merlier. Hinzu kommt für die Lefevre-Truppe Gesamtrang 8 durch Jan Hirt. Im Klassement lief es für Trek nicht zufriedenstellend. Juanpe Lopez wurde nur 36. mit zwei Stunden Rückstand. Bei ihm hatten sie sicher auf ein Top-10-Resultat gehofft.
17:14 h
Soudal - Quick Step hat vor einiger Zeit die Spitze des Rennens übernommen. Und nun haben wir auch eine Ausreißergruppe. Vier Mann sind vorn weg. Alex Baudin (Decathlon) und Mikkel Honoré (EF Education First - Easy Post) gehören dazu. Außerdem Ewen Costiou (Arkea - B&B Hotels) und Martin Marcellusi (VF Group - Bardianai CSF) sind die anderen beiden. 69 Kilometer sind noch zu fahren.
17:10 h
Siebenmal hat sich der 42-jährige Pozzovivo beim Giro in den Top 10 platziert. Zwischen 2008 und 2022 war das. Seine besten Endresultate waren die Ränge fünf in den Jahren 2014 und 2018. Diesmal schaffte es der Kletterer immerhin auf den 20. Rang,
17:05 h
Der älteste Mann im Feld ist ausgerissen. er darf zum Ausklang seines letzten Gito eine kurze Tour d`Honeur absolvieren und sich von seinen Fans verabschieden. Er überquerte eben den späteren Zielstrich, indem er Handküsschen verteilte. Damit sind die Jungs nun auf dem Ziel kurs unterwegs.
16:59 h
Zurück zur heutigen Etappe, die aber derzeit noch recht ereignisarm ist. UAE - Emirates macht die Tempoarbeit weiterhin komplett allein. Das Team zieht bereits gut am Horn. Es sind noch 80 Kilometer zu absolvieren.
16:51 h
Bora - hansgrohe hat mit Florian Lipowitz und Danny van Poppel zwei Fahrer verloren. Dennoch kann die Raublinger Equipe mit ihrem Giro vollauf zufrieden sein. Bora trotz umgestelltem Team im GC erfolgreicher als auf Etappen | radsport-news.com
16:48 h
UAE ist eines der Teams, das den Giro mit allen Fahrern beendet, die vor gut drei Wochen ins Rennen gegangen sind. Dasselbe trifft auf Ineos - Grenadiers, Soudal - Quick Step, Polti - Kometa, Decathlon - Ag2r, Alpecin - Deceuninck, Lidl - Trek, Movistar und VF Group - Bardiani CSF zu.
16:45 h
Jetzt hat sich Ewan weiter nach vorn manövriert. Er fährt neben Pogacar und hält einen kleinen Plausch mit ihm. Und das, wo es doch gerade bergauf geht. Vielleicht verrät der Australier dem Slowenen ja, dass er jetzt, wo es im Sprint nicht mehr so klappen will, auf Kletterer umschult. Von der Größe würde das passen. Von der Muskulatur eher nicht.
16:41 h
Eigentlich hätte man wohl auch von Simon Geschke (Cofidis) angenommen, dass er die beste Zeit auf dem Rad gehabt hat. Doch der Deutsche mit der markanten Gesichtsbehaarung hat noch einmal richtig einen rausgehauen: Geschke krönte seinen starken Giro am Monte Grappa | radsport-news.com
16:40 h
Etwas bedröppelt schaute eben ein anderer Australier drein. Caleb Ewan, Plapps Teamgefährte und Landsmann, fuhr ganz am Ende des Pelotons. Vielleicht will das Team heute im Finale für Maximilian Walscheid fahren. Pocket Rocket Ewan hat seine besten Jahre wohl hinter sich.
16:35 h
Die Fahrer sind heute zum Scherzen aufgelegt. Lukas Plapp (Jayco - AlUla) legt einben Fuß auf den Lenker, um auf seinen ulkig verzierten Radschuh zu präsentieren. Darauf ist unter anderem ein Känguruh abgebildet. Der Aussie hat vielleicht Heimweh.
16:31 h
Es läuft wohl alles auf einen Massensprint hinaus. Rund um Köln ist bereits auf diese Weise zu Ende gewonnen. Mit einem etwas überraschenden Sieger. Van Uden überrascht am Rheinauhafen Girmay und Ackermann | radsport-news.com
16:30 h
Es liegen noch 100 Kilometer vor den Profis - dann ist der Giro 2024 Geschichte. Das Team UAE - Emirates führt das Rennen an, Ausreißer gibt es keine. Und UAE trägt heute besondere Trikots mit rosafarbenen Ärmeln. Außer Tadej Pogacar, versteht sich. Der ist ganz in Pink unterwegs.
20:44 h
Start ist um 15.30 Uhr. Gegen 18.45 Uhr soll der Schlussvorhang dieser Italienrundfahrt fallen. Wir sind ab 16.30 Uhr in LIVE-Ticker dabei. Mehr gibt es auf unserer Sonderseite: Giro d´Italia 2024 | radsport-news.com
20:42 h
Auf geht es zur letzten Etappe dieses Giro d`Italia. Rund um Rom spulen die verbliebenen Teilnehmer 125 flache Kilometer ab. Alle Zeichen stehen auf einen finalen Sprint Royal ab. Tim Merlier (Soudal - Quick Step) und Jonathan Milan (Lidl - Trek) sind die Topfavoriten. Der eine gewann bislang zwei Sprints, der andere drei. Aber vor zwei Tagen hatte Merlier das bessere Ende für sich. Wer wird es heute sein? Oder schaffen doch Ausreißer die Überraschung? Für Spannung ist also allemal gesorgt.
20:40 h
21. Etappe Giro d`Italia live im Ticker | Finaler Sprint in Rom | Milan, Merlier oder doch ein anderer?