29.05.2021: Verbania - Valle Spluga - Alpe Motta (164,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 20. Etappe

82 km
164 km
 

Martinez
 

Bernal
 

Caruso
Stand: 22:55
17:09 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen ist der Schlusstag mit einem 30 Kilometer langen Zeitfahren in Mailand. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:08 h
In den Top 10 der Gesamtwertung sehen wir die gleichen Fahrer wie gestern. Martin hat also nicht zu viel Zeit verloren.
17:06 h
Gleiches gilt für Peter Sagan (Bora - hansgrohe) und das Punktetrikot.
17:06 h
Das Bergtrikot bleibt bei Bouchard, der nur noch Mailand erreichen muss.
17:06 h
Bernal verteidigt natürlich das Rosa und Weiße Trikot und sollte morgen unter normalen Umständen nicht mehr zu gefährden sein.
17:05 h
Fortunato auf Platz 9 ist doch ziemlich sensationell!
17:05 h
9. Fortunato 10. Pedrero
17:03 h
8. Carthy
17:03 h
7. Vlasov
17:03 h
6. Yates
17:02 h
5. Almeida
17:02 h
3. Martinez +0:35 4. Bardet
17:02 h
2. Bernal +0:23
17:02 h
Damiano Caruso gewinnt die 20. Etappe!
17:01 h
Noch 500 Meter, Caruso grinst bereits.
17:00 h
Martinez hat fertig, jetzt muss Bernal allein gehen.
17:00 h
Die Kolumbianer kommen zu Bardet.
16:59 h
Letzter Kilometer für Caruso.
16:58 h
Nur Bernal folgt noch.
16:58 h
Auch Almeida muss jetzt ein paar Meter lassen. Martinez fährt alles kaputt.
16:58 h
Noch 1,4 Kilometer für Caruso.
16:58 h
Jetzt steht er aber wieder.
16:57 h
Martinez, Bernal und Almeida sind noch zusammen. Aber Yates kommt nochmal zurück.
16:57 h
Der Brite kann nicht folgen. Er wird Dritter dieses Giro werden.
16:57 h
Yates in Schwierigkeiten.
16:56 h
Caruso fährt weg.
16:56 h
Jetzt sind es 5 Meter.
16:56 h
Bardet hat wieder Probleme.
16:56 h
Caruso 3 Sekunden, Bardet 2 und Bernal 1
16:55 h
2,3 vor dem Ziel gibt es noch den zweiten Zwischensprint, bei den drei Sekunden vergeben werden.
16:54 h
Noch 3 Kilometer und 20 Sekunden für die Spitzenreiter.
16:54 h
Vlasov muss erneut reißen lassen.
16:54 h
Almeida und Vlasov kehren zurück zur Gruppe Bernal.
16:53 h
Jetzt folgen 1000 ziemlich flache Meter. Bardet ist wieder dran.
16:53 h
Bardet lässt zwei Meter zum Hinterrad Carusos.
16:52 h
Almeida, Vlasov und Carthy können nicht folgen.
16:52 h
Noch 4 Kilometer und 28 Sekunden.
16:51 h
Der Franzose bleibt dran.
16:50 h
Bardet scheint Probleme zu haben mit Carusos Tempo.
16:48 h
Noch 5 Kilometer und 35 Sekunden Vorsprung für das Duo.
16:48 h
Martinez, Bernal, Yates, Vlasov, Carthy und doch wieder Almeida fomen jetzt die Verfolgergruppe.
16:47 h
Almeida kann nicht folgen.
16:47 h
Martinez fliegt jetzt. Bernal und Yates folgen problemlos, dahinter reißen Lücken.
16:46 h
Martinez holt auf. Noch 6 Kilometer und 28 Sekunden Abstand.
16:46 h
Korrektur. Es ist Foss, der zurückfällt.
16:45 h
Bouwman fällt zurück. Foss hat ebenfalls ein paar Meter. Auch Almeida hat Probleme.
16:45 h
Antonio Pedrero (Movistar) fällt aus dem Feld zurück.
16:44 h
Das war es für Bilbao! Caruso und Bardet sind allein.
16:43 h
Das war der Fahrer mit dem großen Ermüdungsbalken....
16:43 h
Martin scheint bei den Favoriten zu fehlen.
16:43 h
Noch sieben Kilometer.
16:43 h
Bei den Ausreißer übernimmt natürlich Bilbao, aber das wird auch nicht mehr lange dauern.
16:42 h
Im Feld darf sich jetzt Martinez austoben.
16:42 h
Jetzt parkt Storer. Sehr, sehr starke Leistung des Australiers.
16:41 h
Storer leistet seinen wohl letzten Dienst.
16:40 h
Es geht bergauf, obwohl der Berg offiziell noch nicht begonne n hat.
16:39 h
Noch 8 Kilometer.
16:39 h
Jan Hirt (Intermarché - Wanty) ist noch in der Gruppe der Favoriten. Der Tscheche fährt eine sehr gute letzte Woche.
16:37 h
Die Alpe Motta gehört ebenfalls der 1. Kategorie an. Der Anstieg ist 7,3 Kilometer lang und durchschnittlich 7,7% steil.
16:36 h
Noch 10 Kilometer und 38 Sekunden Vorsprung für das Quartett.
16:36 h
Sobald es technisch wird, muss Martinez die Fahrer vor ihm fahren lassen. Jetzt muss er erneut Castroviejo und Bernal hinterherstiefeln.
16:35 h
Bouwman ist doch dabei, er trägt eine schwarze Regenjacke. Damit sollten mindestens die besten 12 der Gesamtwertung in den ersten beiden Gruppen dabei sein.
16:34 h
Koen Bouwman (Jumbo - Visma) fehlt aber noch immer.
16:33 h
Almeida kommt zum ersten Teil zurück. Und er bringt den zweiten Teil mit.
16:33 h
Das Feld hat sich erneut geteilt.
16:32 h
Noch rund sechs Kilometer bis zum letzten Anstieg des diesjährigen Giro.
16:31 h
Noch 15 Kilometer und 39 Sekunden. Die Sonne scheint wieder.
16:28 h
Der Abstand beider Gruppe bleibt konstant.
16:24 h
Bilbao vergrößert den Vorsprung wieder. 40 Sekunden hat das Quartett momentan.
16:24 h
Das Feld hat sich geteilt, der zweite Teil kommt aber unter Leitung von Martinez in einem flacheren Stück wieder zurück.
16:21 h
Mit dem momentanen Rennverlauf sollte aber auch klar sein, dass Yates den Giro nicht gewinnen wird. Einziger Herausforderer Bernals ist zurzeit Caruso. Der Italiener ist ein passabler Zeitfahrer.
16:19 h
Vorn hat Bilbao die Führung übernommen. Der Spanier ist zwar ein toller Abfahrer, trotzdem kommt das Peloton jetzt näher.
16:18 h
Der Russe kommt vorerst nicht weg, setzt de Gruppe aber unter Druck.
16:17 h
Aleksandr Vlasov (Astana) attackiert in der Abfahrt.
16:16 h
Sie sind oben. Bardet gewinnt die 40 Punkte vor Bardet. Damit muss Bouchard nur noch das Ziel in Mailand erreichen, um sein Trikot definitiv zu gewinnen.
16:15 h
Für Storer darf es jetzt auch nicht mehr lange dauern. Dem Australier entgleisen momentan alle Gesichtszüge.
16:14 h
Wir haben die Schneegrenze wieder erreicht.
16:14 h
Noch 30 Kilometer und 45 Sekunden Vorsprung für die Spitze.
16:12 h
Großschartner streckt die Waffen. Trotzdem natürlich eine starke Leistung.
16:11 h
Der Regen wird stärker. Das war bislang kein Yates-Wetter. Der Brite m:usste eigentlich hier angreifen, wenn er den Giro gewinnen will. Viele Helfer hat Bernal nicht mehr. Vorn hat er noch Verbündete. Die Situation ist eigentlich ideal.
16:10 h
Großschartner ist der letzte der frühen Gruppe da vorn. Aber auch beim Österreicher tut es jetzt weh.
16:08 h
Noch circa 20 Fahrer befinden sich bei Bernal.
16:07 h
Vorn teilen sich Bilbao und Storer die Arbeit.
16:07 h
Auch Narvaez muss das Feld ziehen lassen. Es bleiben also Castroviejo und Martinez.
16:04 h
Vervaeke muss sich jetzt doch geschlagen geben.
16:01 h
Die Spitzengruppe: Louis Vervaeke (Alpecin – Fenix), Felix Großschartner (Bora – hansgrohe), Pello Bilbao, Damiano Caruso (beide Bahrain Victorious), Michael Storer und Romain Bardet (beide DSM)
16:00 h
Vervaeke kann der Spitzengruppe weiter folgen.
16:00 h
Der Bergkönig verliert den Anschluss an das Feld.
15:59 h
Noch 35 Kilometer und 38 Sekunden für die Ausreißer. Die Situation wird immer interessanter.
15:59 h
Vervaeke lässt sich zurückfallen. Bilbao schmeißt seinen Motor an und erhöht das Tempo.
15:58 h
Moscon schert aus. Narvaez, übernehmen sie.
15:57 h
Gianni Moscon, Jhonatan Narvaez, Jonathan Castroviejo und Daniel Felipe Martinez (alle Ineos Grenadiers) befinden sich noch im Feld.
15:56 h
Vervaeke macht vorn seit einiger Zeit Tempo. Dieser Helferdienst war bestimmt nicht ganz billig.
15:55 h
Nibali fällt aus dem Feld zurück. Seine Mannschaftskollegen, die in der ersten Hälfte viel gearbeitet haben, werden sich bedanken.
15:53 h
Korrektur, Storer ist noch vorn.
15:53 h
Kangert muss das Feld ziehen lassen.
15:53 h
Albanese und Visconti sind aus de Spitze zurückgefallen. Auch Pellaud verschwindet in Richtung Feld.
15:52 h
Der Anstieg beginnt. Hamilton muss die Gruppe direkt ziehen lassen.
15:50 h
Es ist jetzt nass.
15:50 h
Salvatore Puccio (Ineos Grenadiers) fällt aus dem Feld zurück.
15:48 h
In wenigen Kilometern steht der Splügenpass auf dem Programm. Dieser Berg der 1. Kategorie ist 8,9 Kilometer lang und durchschnittlich 7,3% steil.
15:47 h
BikeExchange ist mit der Gesamtsituation unzufrieden. Sie stellen Tanel Kangert ab. Der Este setzt sich zwischen die sechs Ineos-Fahrer, die an der Spitze des Feldes fahren.
15:45 h
Die Spitzengruppe: Louis Vervaeke (Alpecin – Fenix), Simon Pellaud (Androni Giocattoli – Sidermec), Giovanni Visconti (Bardiani – CSF), Felix Großschartner (Bora – hansgrohe), Vincenzo Albanese (Eolo – Kometa), Pello Bilbao, Damiano Caruso (beide Bahrain Victorious), Chris Hamilton, Michael Storer und Romain Bardet (alle DSM)
15:43 h
Die Ausreißer haben 21 Sekunden Vorsprung auf das von Ineos angeführte Feld.
15:43 h
Auch das Bahrain Victorious-Duo stößt nach vorn.
15:41 h
Die DSM-Truppe erreicht die Spitzenreiter.
15:37 h
Noch 50 Kilometer und 19 Sekunden Vorsprung für die Ausreißer.
15:36 h
Dahinter kontrolliert Ineos Grenadiers die Situation.
15:35 h
Hamilton, Storer und Bardet setzen sich etwas ab. Damiano Caruso und Pello Bilbao (Bahrain Victorious) folgen als Duo dahinter.
15:31 h
Noch 55 Kilometer und 47 Sekunden Vorsprung für die Ausreißer, die sich nun in der Abfahrt befinden.
15:29 h
Bernal muss die letzten beiden Bergwertungen gewinnen, um dem Franzosen das Bergtrikot noch abzunehmen.
15:28 h
Sechster wird Bouchard. Vier Extrapunkte für den Führenden in der Bergwertung.
15:28 h
Pellaud wurde Dritter vor Großschartner und Vervaeke.
15:27 h
Albanese gewinnt die 40 Punkte an der Bergwertung vor Visconti.
15:26 h
Neben der Straße ist es alpin-weiß.
15:25 h
Aber die Ausreißer haben nur noch einen Kilometer bis zum Pass.
15:25 h
Inzwischen kann Geoffrey Bouchard (ag2r - Citroën) fast hoffen den San Bernardino als Erster zu überqueren. Der Franzose befindet sich noch im immer kleiner werdenden Feld.
15:23 h
Noch 60 Kilometer und 1:02 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
15:22 h
Chris Hamilton und Michael Storer (beide DSM) sind noch bei Bardet und sorgen weiter für das Tempo.
15:22 h
Wie bei Trek - Segafredo darf man sich auch bei DSM fragen, was die Jungs da eigentlich machen. Yates muss am vorletzten Berg attackieren. Wenn er das tut, snd sowohl Nibali als auch Romain Bardet (DSM) im Normalfall chancenlos.
15:16 h
Der Vorsprung der Ausreißer schmilzt weiter. Nur noch 1:40 Minuten.
15:10 h
Von Nibali und Trek - Segafredo haben wir den gesamten Anstieg nichts mehr gesehen, nachdem sie im Flachen Tempo gebolzt haben.
15:09 h
Das von Denz angeführte Feld stellt Jorgensen. Damit hat der Deutsche seine Aufgabe erledigt. Jetzt darf Nicolas Roche (DSM) weitermachen.
15:07 h
Michael Hepburn und Cameron Meyer (BikeExchange), die lange für das Tempo gesorgt hatten, fallen aus dem Feld heraus.
15:06 h
Das Feld reduziert seinen Rückstand auf unter drei Minuten. DSM hat das Tempo erhöht. Mit Nico Denz. Noch 65 Kilometer.
15:03 h
Es war eine schöne Fantasie...aber Denz wird jetzt vom Feld gestellt.
15:03 h
Denz ist ein fantastischer Abfahrer. Sein Rückstand nach vorn ist komplett undeutlich, aber wenn er seinen Rückstand beschränken kann, könnte er noch ein mal zurück kommen. Der Anstieg zieht sich allerdings noch viele Kilometer.
15:01 h
Somit befinden sich neben dem Spitzenquintett noch Denz und Jorgensen vor dem Peloton.
15:01 h
Van der Hoorn fällt ins Feld zurück.
14:59 h
Der Schweizer erreicht die Spitze!
14:59 h
Pellaud kommt nah an die Spitzenreiter heran!
14:58 h
BikeExchange hat den Rückstand des Feldes auf 3:38 Minuten verkleinert.
14:57 h
Das war eine spektakuläre Einblendung Die RAI zeigt mit einem Balkendiagramm wie ermüdet einige Favoriten heute sind. Demnach ist Bernal am wenigsten ermüdet, Daniel Martins (Israel Start-Up Nation) Ermüdungsbalken war war sicher 20% voller als der des Führenden. Wie die RAI an diese Daten kommt wurde nicht ersichtlich, aber wenn heute Nachmittag Bernal gewinnt und Martin viel Zeit verliert, dann war das eine revolutionäre Grafik. Die es danach vermutlich nie wieder geben wird, weil sie zu viel über den Zustand der Favoriten verrät.
14:52 h
Noch 70 Kilometer und vier Minuten Vorsprung für das Führungsquartett.
14:51 h
Rein optisch macht Großschartner vorn momentan den sportlichsten Eindruck. Die Italiener müssen schon ordentlich drücken.
14:49 h
Alpecin - Fenix wird trotzdem sehr zufrieden nach Hause fahren. Mit Tim Merlier gewannen die Belgier bei ihrer Grand Tour-Prämiere eine Etappe, Vervaeke machte in den Bergen eine Gute Figur und auch de Bondt sah in mehreren Ausreißergruppe sehr gut aus.
14:47 h
De Bondt wird vom Feld gestellt. Er hat aber seine Aufgabe im Flachen gut erledigt und Vervaeke so viel Vorsprung wie möglich mitgegeben. Reichen wird es wohl trotzdem nicht.
14:43 h
Im Feld hat BikeExchange das Zepter übernommen. Die Australier halten den Rückstand stabil.
14:42 h
Großschartner und Albanese sind sich nicht besonders grün. Es scheint als wolle der Italiener in einem abschüssigen Stück nicht mit durch die Führung gehen.
14:39 h
Wir haben vier Spitzenreiter. Dass Albanese dabei ist, ist ziemlich sensationell. Der Italiener galt lange als großes Talent, aber seine Stärken liegen auf wesentlich flacherem Terrain.
14:38 h
Obwohl Großschartner und Vervaeke ein ordentliches Tempo fahren und Zeit auf das Feld gewinnen, kommen Visconti und Albanese jetzt sehr nah.
14:37 h
Die Verfolger sind Albanese und Visconti. Was macht denn Albanese da?!
14:36 h
Denz fährt vor Jorgensen, das ist zwar überraschend, bietet aber leider keinen Gesamtüberblick über den Verbleib der anderen Ausreißer.
14:35 h
Das Feld hat wieder mehr als vier Minuten Rückstand.
14:34 h
Im Hintergrund tauchen jetzt doch zwei Verfolger auf. Habe ich die anderen Ausreißer zu früh abgeschrieben? Das könnten Visconti und Pellaud sein, deutliche Bilder gibt es aber noch nicht.
14:33 h
Drei Trek - Segafredo-Fahrer fallen aus dem Feld zurück. Der Hai zeigt sich aber noch nicht.
14:31 h
Die direkten Verfolger sind jetzt nicht mehr um Bild. Von ihnen wird niemand mehr zum Führungsduo zurückkommen.
14:28 h
Im Feld bleibt es derweil ruhig. Der erste Bus wurde geformt.
14:27 h
Denz bezahlt seine Anstrengung und fällt wieder zurück.
14:26 h
Denz ist zur Spitze gekommen, Pellaud ist nicht mehr zu sehen. Die anderen Ausreißer liegen rund 83 Meter dahinter.
14:26 h
Der Schweizer fällt zurück. Das war irgendwas mit der Kette oder der Schaltung. Leider ist der Regisseur nicht bei der Szene geblieben.
14:25 h
Technische Probleme bei Pellaud.
14:25 h
Pellaud und Großschartner schließen zum Belgier auf.
14:24 h
Vervaeke fährt die Spitzengruppe auseinander.
14:23 h
Es gab heute auch bereits eine Aufgabe zu vermelden. Der Grund ist allerdings schöner als das meistens der Fall ist. Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 20. Etappe | radsport-news.com
14:20 h
De Bondt und van der Hoorn bekommen bereits langsam Probleme.
14:16 h
Noch 82 Kilometer, wir befinden uns exakt auf der Hälfte des Rennen. Und jetzt geht es endlich in die Berge.
14:15 h
Trek - Segafredo arbeitet im Feld. Das kann eigentlich nur heißen, dass Nibali am San Bernardino angreifen wird.
14:14 h
In drei Kilometern beginnt der San Bernardino. Der Berg der 1. Kategorie wird mit 23,7 Kilometer und 6,2% angegeben. Im Anstieg gibt es aber sogar zwei kurze Abfahrten. Das senkt den Steigungsschnitt.
14:12 h
Das Feld fährt durch die Verpflegung.
14:09 h
Der Rückstand des Feldes ist indes auf unter vier Minuten geschrumpft.
14:08 h
Joao Almeida (Deceuninck - Quick-Step) gegenüber Eurosport: "Gestern war ich ziemlich gut. Heute wird es ebenfalls schwer, aber ich hoffe, dass ich gute Beine habe. Darauf kommt es heute an, wer die besten Beine hat, wird gewinnen. Der letzte Berg ist wieder brutal. Das Podium ist für mich nicht mehr erreichbar. Trotzdem wäre es natürlich schön, sich im Klassement noch weiter verbessern zu können."
14:04 h
Das Feld aber scheint in diesem "Giro der Ausreißer" dieses Mal keine Lust zu haben, die Spitzengruppe von der Leine zu lassen. Den maximalen Vorsprung von etwas mehr als fünf Minuten hat das Peloton kurz vor Beginn des San Bernardino auf 4:14 Minuten eingedampft. Am ersten Berg des Tages werden die Attacken sicherlich gleich erneut beginnen.
14:02 h
Beim heutigen Profil hätte Großschartner sicher gute Chancen auf den Etappensieg aus dieser Gruppe heraus. Denn außer Vervaeke und Jorgensen sind seine Begleiter keine ausgesprochenen Bergziegen.
14:01 h
Die Gruppe besteht aus: Dries de Bondt, Louis Vervaeke (beide Alpecin – Fenix), Simon Pellaud (Androni Giocattoli – Sidermec), Giovanni Visconti (Bardiani – CSF), Felix Großschartner (Bora – hansgrohe), Vincenzo Albanese (Eolo – Kometa), Taco van der Hoorn (Intermarché – Wanty), Matteo Jorgensen (Movistar) und Nico Denz (DSM)
13:59 h
Wir steigen 95 Kilometer vor dem Ziel mit neun Ausreißern ins Rennen ein.
08:39 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Giro d´Italia 2021 | radsport-news.com
08:39 h
Die heutige Strecke macht so einen Angriff möglich, denn zwischen dem Splügenpass, dem vorletzten Berg des Tages, und der Alpe Motta gibt es kein nennenswertes Flachstück.
08:38 h
Auf den letzten beiden Bergetappen avancierte Simon Yates (BikeExchange) unerwarteterweise doch noch zu einem echter Herausforderer für Egan Bernal (Ineos Grenadiers). Heute ist die letzte Chance für den Briten, um seinen Rückstand vor dem Zeitfahren noch zu minimieren. Der Kolumbianer hat derzeit 2:49 Minuten Vorsprung auf den Engländer, außerdem gilt er als stärkerer Zeitfahrer. Yates wird also früh angreifen müssen.
08:35 h
Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur 20. Etappe des Giro d`Italia. Um 12:20 Uhr werden die Fahrer in Verbania auf die 164 Kilometer lange Strecke nach Alpe Motta geschickt. Die Etappe endet mit einer Bergwertung der 1. Kategorie. Unterwegs überquert das Feld zwei weitere Bergwertungen dieser Einstufung. Der Zieleinlauf wird gegen 17:15 Uhr erwartet. Um 14:00 Uhr steigen wir mit dem Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 164 km
Start 14:00 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 164 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Caruso (TBV)
2. Bernal (IGD)
3. Martinez (IGD)
4. Bardet (DSM)
5. Almeida (DQT)
7. Vlasov (APT)
8. Carthy (EFN)

Gesamtwertung

1. Bernal (IGD)
2. Caruso (TBV) +1:59
3. Yates (BEX) +3:23
4. Vlasov (APT) +7:07
5. Bardet (DSM) +7:48
6. Martinez (IGD) +7:56
7. Carthy (EFN) +8:22
8. Almeida (DQT) +8:50
9. Foss (TJV) +12:39
10. Martin (ISN) +16:48

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 136 Pkt
2. Cimolai (ISN) 118
3. Gaviria (UAD) 116

Bergwertung

1. Bouchard (ACT) 184 Pkt
2. Bernal (IGD) 140
3. Caruso (TBV) 99

Nachwuchswertung

1. Bernal (IGD)
2. Vlasov (AST) +7:07
3. Martinez (IGD) +7:56