21.05.2022: Santena - Torino (147,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 14. Etappe

74 km
147 km
 
s.t.
Carapaz
 
+0:15
Hindley
 

Yates
Stand: 06:22
17:06 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 15. Etappe auf dem Programm. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:06 h
Valverde, Kelderman und Lucas Hamilton (BikeExchange - Jayco) sollten die nächsten Fahrer sein.
17:05 h
Hirt als mit mehr als sechs Minuten Rückstand als Elfter im Ziel.
17:05 h
Das Weiße Trikot bleibt bei Almeida, der nun aber auch der rechtmäßige Eigentümer ist. Er hat Lopez an der Spitze der Nachwuchswertung abgelöst.
17:04 h
Rosa hat ein paar Punkte geholt und verteidigt das Berg Trikot.
17:04 h
Démare bleibt im Ciclamino, wenn er das Ziel im Zeitlimit erreicht.
17:03 h
Das Rosa Trikot sollte Carapaz von Lopez übernommen haben.
17:02 h
Lopez kommt ins Ziel. Wenn die Regie keinen Fahrer verpasst hat, ist er Zehnter mit 4:25 Minuten Rückstand.
16:59 h
9. Buchmann
16:59 h
7. Landa 8. Bilbao
16:58 h
6. Almeida
16:58 h
5. Pozzovivo
16:58 h
1. Yates 2. Hindley 3. Carapaz 4. Nibali
16:58 h
100 Meter vor dem Ziel beginnt er zu jubeln. Zweiter Etappensieg für Yates.
16:57 h
Noch 500 Meter für den Briten.
16:56 h
Er wurde wieder auf 17 Sekunden reduziert.
16:56 h
Noch 2 Kilometer und 28 Sekunden. Der Vorsprung scheint mir jetzt zu groß.
16:55 h
In der Abfahrt wird sich das Verfolgertrio nun einig. Aber es scheint zu spät zu sein.
16:54 h
Noch 3 Kilometer und 15 Sekunden.
16:54 h
Noch 4 Kilometer und 17 Sekunden für Yates.
16:53 h
Er scheint weg zu sein!
16:52 h
Noch 4,5 Kilometer.
16:52 h
Der Brite hat 30 Meter Vorsprung.
16:52 h
Attacke Yates, erst jetzt sind sie wirklich oben.
16:52 h
Pozzovivo kommt näher, Almeida ist nicht zu sehen.
16:51 h
Noch 5 Kilometer.
16:51 h
Sie sind oben, der Italiener wollte zuerst in die Abfahrt.
16:51 h
Nibali erhöht den Druck.
16:50 h
Pozzovivo hat Almeida in der Abfahrt abgehängt.
16:49 h
Das Quartett befindet sich in der letzten Steigung.
16:49 h
Auch Carapaz fährt sehr eigenartige Linien. Nibali muss ihn fast notgedrungen überholen.
16:48 h
Noch 7 Kilometer.
16:47 h
Nibali wird wohl eher auf den zweiten Teil der Abfahrt setzen.
16:47 h
Yates schüttelt die Beine. Er wird es gleich an der Steigung sicherlich probieren.
16:46 h
Sowohl Almeida als auch Pozzovivo machen in der Abfahrt keinen sonderlich sportlichen Eindruck.
16:46 h
Vorn wollen nur Hindley und Carapaz fahren.
16:44 h
Noch 10 Kilometer.
16:44 h
Nun geht es fünf Kilometer bergab. Danach folgt die kleine Steigung, bevor es bis ins Ziel runter geht. Die Abfahrten sind dabei durchaus technisch.
16:44 h
Carapaz geht als Erster über die Maddalena. Almeida und Pozzovivo folgern nur noch 15 Sekunden dahinter. Buchmann und die Anderen sind nicht mehr dabei.
16:40 h
Lopez steht inzwischen fast still. Er hat sich vorhin wohl etwas übernommen in seiner Euphorie.
16:40 h
Auch Yates schließt nun auf. Noch 13 Kilometer.
16:39 h
Hindley übernimmt nicht. Carapaz hadert. Nibali ist wieder dran.
16:39 h
Auch Nibali nähert sich der Spitze.
16:38 h
Die Gruppe Almeida liegt 35 Sekunden hinter der Spitze.
16:38 h
Er ist dran.
16:37 h
Hindley kann Carapaz nun fast anfassen.
16:37 h
Das Blatt wendet sich wieder - dieses Mal zu Gunsten Boras!
16:37 h
Jetzt muss der Hai von Messina den Australier fahren lassen.
16:36 h
Nibali hat Probleme, beißt sich aber fest!
16:36 h
Attacke Hindley!
16:36 h
Yates bleibt hängen, aber das Duo kommt auf neun Sekunden heran.
16:35 h
Almeida bestimmt das Tempo in der Gruppe Buchmann.
16:35 h
Zehn Sekunden haben Hindley und Nibali schon zugefahren.
16:34 h
Yates steigt hinterher.
16:33 h
Die Beiden setzen sich ab.
16:33 h
Attacke Nibali. Hindley geht sofort mit.
16:33 h
Der Ecuadorianer sieht noch recht flüssig aus.
16:33 h
Noch 15 Kilometer und 24 Sekunden für Carapaz, der nun mit dem Maddalena beginnt. Der erste Kilometer ist am steilsten.
16:31 h
Aber auch Bahrain macht wieder mit.
16:31 h
Jetzt tritt ein was ich vor gut einer Stunde vorhergesehen habe: Das Blatt wendet sich zu Ungunsten von Bora.
16:30 h
Jetzt übernimmt Buchmann.
16:30 h
Inzwischen ist es vor allem Hindley, der Carapaz verfolgt.
16:29 h
Noch 18 Kilometer und 27 Sekunden für Carapaz.
16:27 h
Landa und Hindley helfen Bilbao bei dessen Arbeit ein wenig.
16:26 h
Noch fünf Kilometer bis zum Maddalena.
16:24 h
Carapaz gewinnt etwas Zeit. Hinter ihm wird Bilbao aufgeopfert.
16:22 h
Lopez wird das Rosa Trikot heute definitiv verlieren. Er hat sich aber mehr als tapfer geschlagen und ist inzwischen ein echter Anwärter auf die Top 10 im Klassement.
16:22 h
Auch hier muss man sich fragen, ob die Aktion sinnvoll ist. Es geht nun rund 12 Kilometer relativ flach daher. Das Solo wird Carapaz Kraft kosten. Ein Angriff an der Maddalena wäre vielleicht sinnvoller - sicher aber weniger gefährlich - gewesen.
16:18 h
18 Punkte für Carapaz an der Superga.
16:18 h
20 Sekunden Vorsprung für Carapaz. Hinter ihm übernimmt Bilbao die Verantwortung.
16:16 h
Niemand kann Carapaz folgen. Er hat bereits einen bemerkenswerten Vorsprung.
16:16 h
Lopez kann 28,5 Kilometer vor dem Ziel nicht mehr folgen.
16:15 h
Der Olympiasieger kam mit Schwung und setzt sich ab!
16:15 h
Attacke Carapaz!
16:15 h
Lopez bekommt Probleme!
16:14 h
Almeida regelt nun das Tempo. Er hat genug von den Angriffen.
16:12 h
Noch 30 Kilometer.
16:12 h
Landa springt zum Führenden. Alles wieder zusammen. Bis auf Hirt und Kelderman.
16:11 h
Der Deutsche setzt sich einige Meter ab.
16:11 h
Attacke Buchmann.
16:11 h
Buchmann ist dran. Yates, Bilbao und Pozzivivo lieegen einige Meter zurück.
16:11 h
Auch Almeida kommt zurück! Buchmann hängt knapp dahinter.
16:10 h
Landa hat den Anschluss wieder geschafft.
16:07 h
Landa ist nicht mehr zu sehen. Bilbao und Buchmann nähern sich dem Spanier.
16:07 h
Nibali zieht durch. Lopez hat Probleme, bleibt aber vorerst dran. Der keine Spanier in Rosa überrascht.
16:06 h
Attacke Carapaz. Lopez, Nibali und Hindley folgen. Landa hat Probleme!
16:06 h
Carapaz, Nibali. Lopez und Landa folgen.
16:05 h
Attacke Hindley!
16:05 h
Die Steigung beginnt, Kelderman parkt. Das war eine ganz starke Leistung. Chapeau!
16:03 h
Noch immer ist es Kelderman, der für das Tempo sorgt. Das sollte sich aber gleich erledigt haben, denn die Superga steht an.
15:59 h
Zum zweiten Mal passieren die Fahrer den Zielstrich. Letzte Runde, noch 36,5 Kilometer.
15:55 h
Arensman hat den Anschluss zur Gruppe Martin wieder geschafft.
15:53 h
Technische Probleme bei Arensman. Er hat somit den Anschluss an seine Gruppe verloren.
15:53 h
Die Gegensteigung ist erreicht. Kelderman hat einen Gang zurückgeschaltet.
15:51 h
Man wird Kelderman also bis zur Superga mitnehmen wollen. Da wird es interessant. Yates ist der einzige Fahrer vorn, der keine Ambitionen für das Klassement hat. Buchmann, Hirt und Bilbao sind die einzigen Fahrer, die noch einen besser platzierten Kapitän vorn dabei haben. Der Tscheche schien eben am Anschlag, die anderen Drei sind die ersten Kandidaten für einen Angriff am nächsten Berg.
15:49 h
Noch 45 Kilometer bis zum Ziel. Wir befinden uns in der Abfahrt. Gleich kommt ein kleiner Hügel, der nicht klassifiziert ist. Danach folgen rund fünf flache Kilometer, bevor es wieder in die Superga geht.
15:44 h
Auch am Maddalena kommt Kelderman vor Hindley an. Dritter ist Buchmann. Die Logik gebietet zu vermuten, dass auch an der Superga Buchmann Dritter war.
15:40 h
Noch 50 Kilometer bis zum Ziel. Das Dutzend bleibt nach wie vor zusammen.
15:39 h
Kelderman hatte die 18 Punkte an der Superga gewonnen. Hindley bekam derer 8, Sivakov soll Dritter geworden sein. Der Franzose wird aber nicht vorn gemeldet. Und gesehen habe ich ihn auch nciht.
15:38 h
Arensman liegt mit Hugh Carthy (EF Education - EasyPost) zwei Minuten hinter der Spitze.
15:37 h
Wenn man Kelderman fahren sieht muss man feststellen, dass er gut genug ist für ein gutes Klassement.
15:36 h
Bei Kelderman geht es jetzt schwer, aber auch Hirt hat seine Mühe und Not.
15:36 h
Die Spitze hat den Fuß des Maddalena erreicht.
15:35 h
Demnach schicken sich Nibali und Hirt an heute Abend in den Top 10 der Gesamtwertung aufzutauchen.
15:34 h
Wer vorn auch fehlt ist der DSM-Reservekapitän Thymen Arensman.
15:29 h
Die Bergwertung an der Superga haben wir leider verpasst. Dafür steht die nächste bevor. Der Colle della Maddalena (2.Kat.) ist 3,6 Kilometer lang und im Schnitt 7,3% steil. Der Schnitt sagt aber nicht alles, denn der erste Kilometer ist mit 12,4% schon sehr steil.
15:27 h
Die 13 Spitzenreiter: Juanpe Lopez (Trek - Segafredo), Richard Carapaz (Ineos Grenadiers), Mikel Landa, Pello Bilbao (Bahrain Victorious), Vincenzo Nibali (Astana Qazaqstan), Wilco Kelderman, Jai Hindley, Emanuel Buchmann (alle Bora - hansgrohe), Jan Hirt, Domenico Pozzovivo (Intermarché - Wanty - Gobert), Simon Yates (BikeExchange - Jayco) und Joao Almeida (UAE Team Emirates).
15:24 h
Die Verfolger büßen weiter ein. Noch 60 Kilometer.
15:20 h
Wenn man die Aktion von Kämna jetzt mal zwischenbilanziert stellt man fest, dass die Raublinger Valverde und vorerst Martin eliminiert haben. Sie haben auch die gegnerischen und die eigenen Helfer abgehängt. Kelderman wird in Kürze der dritte potentielle Klassementfahrer sein, der die Segel streichen muss.
15:19 h
Valverde hingegen liegt zwei Minuten zurück, das wird er nicht mehr aufholen können. Damit enden die Klassementambitionen für den Routinier wohl heute.
15:17 h
Martin liegt 30 Sekunden hinter der Gruppe Lopez.
15:15 h
Almeida hat den Anschluss geschafft!
15:15 h
Noch 65 Kilometer und das Feld liegt komplett auseinander. Ob es schlau war, was Bora gemacht hat, wage ich zu bezweifeln. Aber spektakulär ist es allemal.
15:14 h
Almeida bekommt die zweite Luft. Er kommt der Spitze wieder näher.
15:13 h
Almeida, Martin und Valverde sind die Fahrer, die nicht von dabei sind. Der Portugiese liegt noch nicht weit zurück, Martin ist nicht mehr bei ihm.
15:12 h
Almeida und Martin haben es noch immer nicht geschafft. Das Tempo von Kelderman liegt zu hoch.
15:11 h
Valverde ist noch weiter zurück. Auch er hat seine Helfer hinter sich gelassen. Es wir eine Gruppe mit 1:36 Minuten Rückstand eingeblendet. Ist das Valverde?
15:11 h
Almeida und Guillaume Martin (Cofidis) sind ganz knapp hinter der Gruppe. Beide haben keine Helfer mehr. Wir befinden uns im Anstieg Superga (2.Kat.).
15:09 h
Lennard Kämna (Bora - hansgrohe) hängt am Ende der Gruppe. Sein Teamkollege Giovanni Aleotti musste eben reißen lassen. Auch Zwiehoff hat sich veraschiedet. Kelderman ist somit der einzige Helfer, wenn man den Niederländer so nennen möchte.
15:08 h
Wilco Kelderman (Bora - hansgrohe) opfert sich nun für Jai Hindley und Emanuel Buchmann auf. Auch Zwiehoff ist noch dabei.
15:06 h
Die Gruppe Almeida scheint Anschluss zur Spitze zu finden.
15:05 h
Alejandro Valverde (Movistar) bekommt ein neues Rad. Er befindet sich nicht in der Spitzengruppe.
15:05 h
Die Favoritengruppe hat die Ausreißer 69 Kilometer vor dem Ziel eingeholt.
15:03 h
Joao Almeida (UAE Team Emirates) hat die Gruppe Bora scheinbar verpasst.
15:03 h
Festzuhalten ist aber sowieso, dass es die Abfahrt zum Ziel in sich hat!
15:02 h
Der Versuch von Bora sah in erster Instanz eigenartig aus, hat momentan aber verheerende Folgen! Nur sieben Fahrer waren bei der Passage an der Ziellinie eben noch zusammen, fünf davon von Bora. Inzwischen ist die Gruppe wieder etwas größer geworden. Dafür hat sich Zwiehoff jetzt aus der Spitzengruppe heraussacken lassen.
15:01 h
Ich übernehme 71 Kilometer vor dem Ziel und bedanke mich bei meinem Kollegen.
14:57 h
Bora bringt das immer kleiner werdende Feld bis auf 45 Sekunden an die Spitzengruppe heran, dort wartet dann mit Ben Zwiehoff ein frischer Mann für die Tempoarbeit.
14:55 h
Die Aktion von Bora hat Folgen, das Rosa Trikot von Juan Pedro Lopez kann dem Tempo nicht folgen, auch Joao Almeida verliert den Anschluss!
14:53 h
Richtig Druck jetzt von Bora, die Gruppe wird zurückgeholt auf eine Minute und das Feld wird komplett zerlegt!
14:45 h
Bora übernimmt nun das Tempo im Feld und drückt den Abstand zu den Ausreißern wieder auf unter zwei Minuten.
14:43 h
Die zwölf Ausreißer in der Übersicht: Ben Zwiehoff (Bora), Diego Rosa (Italien/Eolo), Ivan Sosa (Kolumbien/Movistar), Nans Peters (Frankreich/ag2r), Oscar Riesebeek (Niederlande/Alpecin), Joe Dombrowski (USA/Astana), Filippo Zana (Itallien/Bardiani), Diego Camargo (Kolumbien/EF), Ignatas Konovalovas (Litauen/Groupama), Sylvain Monniquet (Belgien/Lotto), James Knox (Großbritannien/Quick-Step), Alessandro Covi (Italien/UAE).
14:35 h
In der zwölfköpfigen Spitzengruppe ist mit Blick auf die Gesamtwertung der gefährlichste Fahrer der Kolumbianer Ivan Sosa (Movistar), der nur 7:39 Minuten Rückstand auf das Rosa Trikot hat.
14:33 h
Ja, die Gruppe kommt weg! Im Feld spannt sich Ineos vorne ein und kontrolliert den Abstand, der schnell auf fast zwei Minuten anwächst.
14:30 h
Die Gruppe um Zwiehoff hat nun 45 Sekunden Vorsprung - kommen diese 12 Fahrer jetzt wirklich weg?
14:22 h
Derweil setzt sich wieder einmal eine Gruppe etwas ab, mit dabei ist Ben Zwiehoff vom Team Bora-hansgrohe und Diego Rosa im Bergtrikot.
14:19 h
Die erste Aufgabe des Tages: Tom Dumoulin ist vom Rad gestiegen, der Niederländer vom Team Jumbo-Visma verlässt den Giro d`Italia 2022. Schade, dass der einstige Gesamtsieger die Rundfahrt nicht fortsetzen kann.
14:16 h
Die Bergwertung wird erreicht und Diego Rosa holt sich dort die neun Punkte, damit baut der Italiener vom Team Eolo eine Führung weiter aus.
14:09 h
Aber das Feld bleibt humorlos und stellt auch diese Gruppe mit Kämna und Yates.
14:05 h
Zweiter Versuch von Kämna und jetzt kommt er mit vier weiteren Fahrern im Anstieg weg!
14:04 h
Es geht in den Anstieg und jetzt sieht man auch Team Bora vorne im Feld, Lennard Kämna sucht seine Chance. Eine Spitzengruppe bildet sich aber noch nicht.
13:59 h
Die Gruppe mit Yates und Rosa ist gestellt, sofort versuchen neue Fahrer ihr Glück.
13:58 h
Der erste Anstieg des Tages kommt immer näher, gleich geht es hinauf nach Il Pilonetto (567m). Die Eckdaten: 6,4 Kilometern bei 5,4% durchschnittlicher Steigung, 3. Kategorie.
13:55 h
Aber diese große und gefährliche Gruppe will man nicht fahren lassen, das Feld zieht sich extrem in die Länge in der Verfolgung.
13:52 h
Jetzt löst sich eine größere Gruppe mit Diego Rosa im Bergtrikot, wieder Mathieu van der Poel dabei, auch Simon Yates gehört zu den rund 15 Fahrern.
13:47 h
Langezogen das Feld in den kleinen Anstiegen jetzt, Roger Kluge verliert am Ende des Pelotons den Anschluss bei dem hohen Tempo in der Mittagshitze.
13:45 h
Immer wieder neue Antritte, aber alle Angriffe weiter erfolglos. Team Bora-hansgrohe hält sich noch eher zurück und spart Kräfte für die entscheidende Rennphase dieser Etappe.
13:39 h
Das Feld holt alle Angreifer zurück, noch immer kann sich keine Gruppe absetzen.
13:32 h
Jetzt wird van der Poel gleich wieder gestellt nach seinem Solo von fast 15 Kilometern - mit der Brechstange geht es nicht immer... Neue Attacken starten, gleich kommen die ersten kleinen Wellen auf der Strecke Richtung Turin.
13:29 h
Noch ist es flach, aber es warten auf der kurzen Strecke heute 3200 Höhenmeter - und viele davon an steilen Rampen. Dazu kommen jede Menge Bergpunkte, das blaue Bergtrikot muss Diego Rosa (83 Punkte) heute wachsam verteidigen, er könnte es heute durchaus verlieren - u.a. an Lennard Kämna (43 Zähler), der in Lauerstellung liegt. 81 Punkte werden heute an den Bergwertungen vergeben, falls man alle fünf gewänne.
13:24 h
MVDP ist weiter alleine vorn, noch haben keine Fahrer aus dem Feld den Sprung zu ihm nach vorne geschafft. Aber es wird weiter versucht, jetzt etwa durch Eduardo Sepulveda (Drone Hopper) den Helden von gestern, Pascal Eenkhoorn (Jumbo-Visma).
13:16 h
Und jetzt attackiert Mathieu van der Poel - der Superstar aus den Niederlanden setzt sich als Solist ab! Aus dem Feld versuchen weitere Fahrer sich abzusetzen, der Abstand noch gering.
13:15 h
Los gehts, die grüne Startfahne wird geschwenkt und sofort beschleunigen die ersten Fahrer aus dem Feld heraus... Ein weiterer Fahrer ist heute nicht gestartet, der Deutsche Alexander Krieger vom Team Alpecin. Damit noch 160 Fahrer im Rennen.
13:14 h
Die Strecke führt in einem großen Bogen von Südosten nach Turin und dort dann über die Anstiege des Tages auf den Spuren des Klassikers Mailand - Turin. Wie immer gibt es zwei Bonusssprints mit Zeitgutschriften und fünf Bergwertungen (1x 3. Kategorie und vier Mal 2. Kategorie).
13:06 h
Das Feld rollt bereits los, nicht dabei sind Cees Bol und Giacomo Nizzolo - die beiden Sprinter haben de Giro verlassen. Wieder sonniges Wetter und leichter Wind - gespannte Gesichter im Peloton, das wird ein harter Tag heute...
12:56 h
Nur der Start der Etappe ist flach, danach geht es fast pausenlos hoch und runter, die beiden Runden am Hausberg von Turin, dem Superga, sind dann je 36,4 Kilometer lang und werden für ein actionreiches Rennen sorgen. Die Anstiege sind steil, die Abfahrten technisch - und das Tempo dürfte sehr hoch werden.
12:53 h
Los geht`s heute um 13:15 Uhr in Santena, das Ziel soll laut Marschtabelle zwischen 17:00 und 17:30 Uhr erreicht werden. "Nur" 147 Kilometer stehen auf dem Programm, aber die haben es mächtig in sich - wir können uns auf ein Spektakel über die fünf Bergwertungen freuen.
12:51 h
Herzlich willkommen zur 14. Etappe des Giro d`Italia 2022! Wie immer sind wie für Euch von Start bis Ziel hier im Liveticker beim Renngeschehen dabei!
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 147 km
Start 13:15 h
Ankunft ca. 17:15 h
Bergwertungen 5
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Yates (BEX) 3:43:44
2. Hindley (BOH) +0:15
3. Carapaz (IGD) s.t.
4. Nibali (AST) s.t.
5. Pozzovivo (IWG) +0:28
6. Almeida (UAD) +0:39
7. Landa (TBV) +0:51
8. Bilbao (TBV) s.t.
9. Buchmann (BOH) +1:10
10. Lopez (TFS) +4:25

Gesamtwertung

1. Carapaz (IGD) 59:21:28
2. Hindley (BOH) +0:07
3. Almeida (UAD) +0:30
4. Landa (TBV) +0:59
5. Pozzovivo (IWG) +1:01
6. Bilbao (TBV) +1:52
7. Buchmann (BOH) 1:58
8. Nibali (AST) +2:58
9. Lopez (TSF) +4:04
10. Valverde (MOV) +9:06

Sprintwertung

1. Demare (GFC) 238 Pkt.

Bergwertung

1. Rosa (EOK) 92 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Almeida (UAD)