18.05.2024: Castiglione delle Stiviere - Desenzano del Garda (EZF) (31,2 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 14. Etappe

Stand: 22:57
17:25 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen geht es an dieser Stelle mit der 15. Etappe weiter! Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis rmorgen!
17:24 h
Pogacar baut seine Führung auf 3:42 Minuten aus. Neuer Zweiter ist Thomas, der am Tagesvierzehnten Martinez vorbeizieht. In der Bergwertung verteidigt Pogacarseine Führung. Jonathan Milan (Lidl – Trek) bleibt im Punktetrikot, bester Nachwuchsfahrer ist weiterhin Tiberi.
17:22 h
1. Ganna 2. Pogacar 3. Arensman 4. Thomas 5. Plapp 6. Tiberi 7. O`Connor 8. Foss 9. Bjerg 10. Affini
17:19 h
Und natürlich auf Pogacar! Der Mann in Rosa wird Zweiter. Er verliert letztendlich 29 Sekunden auf Gannan, gewinnt aber Zeit auf alle anderen Klassementfahrer.
17:17 h
Mit Martinez beendet der vorletzte Fahrer das Rennen. Der Kolumbianische Zeitfahrmeister schiebt sich mit 1:45 Minuten als 14. direkt vor Walscheid. Damit verliert er Zeit auf Thomas und O`Connor.
17:13 h
Thomas kommt zum Ziel, auf den eben noch zeitgleichen Arensman hat er etwas verloren. Er reiht sich auf Position 3 ein und verliert 1:14 Minuten auf Ganna.
17:11 h
Fünftbeste Zeit und 1:25 Minuten Rückstand für O`Connor. Das ist eine absolute Klasseleistung des Australiers!
17:10 h
Und nun kommt Pogacar: Er hat Zeit verloren! Ganna liegt zehn Sekunden vor dem Slowenen.
17:08 h
Martinez verliert am zweiten Messpunkt 1:19 Minuten auf Ganna und 32 Sekunden auf Thomas.
17:07 h
Bardet verliert 3:24 Minuten. Arensman und Zana gehen im Klassement an ihm vorbei, auf Fortunato und Rubio gewinnt der Franzose Zeit. Tiberi kommt direkt hinter ihm. Er ist Vierter mit 1:19 Minuten Rückstand.
17:05 h
Thomas erreicht die 23,2km-Marke 47 Sekunden hinter Ganna und damit zeitgleich mit Arensman.Auch dort liegen jetzt vier Ineos-Männer vorn. Allerdings ist Sheffield im letzten Sektor gestürzt - und Pogacar muss noch kommen.
17:04 h
Fortunato erreicht das Ziel. Er büßt 3:50 Minuten ein und ist damit etwas schneller als Rubio. Auf seine anderen Konkurrenten verliert er allerdings Zeit. Im Klassement schieben sich Zana und Arensman an ihm vorbei.
17:03 h
Siebte Zwischenzeit für O`Connor am zweiten Messpunkt. Er verliert 1:01 Minuten auf Ganna. Bei Eurosport ersetzt Daniel Oss den Deutschen Jens Voigt auf dem Motorrad. Er meldet, dass der Wind deutlich abgenommen hat in der letzten Stunde.
17:00 h
Zana beendet sein Zeitfahren. Auch wenn er eher abgebaut hat, sollte er mit 2:32 Minuten Rückstand durchaus zufrieden sein. Arensman konnte er aber nicht halten. Tiberi kommt als Fünfter mit 56 Sekunden Rückstand zum zweiten Messpunkt.
16:59 h
Bardet verliert nach 23,2 Kilometern 2:30 Minuten. Das ist eher enttäuschend, könnte aber schon die nächsten Angriffe auf Bergetappen vorbereiten.
16:58 h
Rubio kommt ins Ziel. Er brauchte 4:06 Minuten länger als Ganna und realisiert damit die gleiche Zeit wie SImon Geschke (Cofidis).
16:55 h
Arensman war 1:07 Minuten langsamer als Ganna. Dem kommen Sektor 2 und 3 vermutlich mehr entgegen als Pogacar. Die ersten knapp 8 Kilometer sind doch hügelig und mit einigen Kurven versehen.
16:53 h
Und Pogacar erreicht die erste Zwischenzeit: Er ist vier Sekunden schneller als Ganna!
16:52 h
Zana kann seine gute erste Zwischenzeit nicht bestätigen. Er verliert fünf Positionen und 47 extra Sekunden. Arensman kommt derweil als neuer Zweiter ins Ziel!
16:51 h
Sein Teamkollege Martinez büßt beim ersten Messpunkt 30 Sekunden und virtuell seinen zweiten Gesamtrang ein.
16:50 h
Schachmann sprach im Ziel mit radsport-news.com: "Ich habe nicht 100 Prozent gegeben, es ist ein 3-Wochenrennen und ich hoffe, ich habe auf den Straßenetappen gute Beine. Wenn Dani morgen eine Chance sieht, wird er angreifen. Das hängt aber davon ab, ob Pogacar Schwäche zeigt. Der Sturz hat mich zurückgeworfen, die vergangene Woche war nicht meine, aber jetzt kommt es langsam wieder."
16:48 h
Drittbeste Zwischenzeit nach 7,8 Kilometern von Thomas. Ineos dominiert dort: die besten vier Athleten dort tragen alle das Trikot der Briten.
16:47 h
Es láuft also weiterhin sehr gut für Decathlon. Dazu passt auch der dritte Tagessieg von Bennett in Dünkirchen, beziehungsweise Cassel. Bennett krönt in Cassell perfektes Decathlon-Teamwork | radsport-news.com
16:46 h
Pogacar ist ins Rennen gegangen - Domenico Pozzovivo (VF Group - Bardiani CSF - Faizanè) hat seins beendet. Dabei hat er 5:06 Minuten verloren. Alex Baudin (Decathlon - AG2R La Mondiale) war mit 2:47 Minuten Rückstand besser unterwegs. Sein Kapitän O`Connor kommt als Fünfter zum ersten Messpunkt!
16:41 h
Tiberi realisiert als Fünfter die erwartet starke Zwischenzeit beim ersten Messpunkt. Danach versteuert er sich gewaltig und fliegt beinahe aus der Kurve.
16:39 h
Erste Zwischenzeit von Bardet: Auch er ist 52 Sekunden langsamer als Ganna. Damit ist er im Klassement noch kapp schneller als Arensman, der ihn aber virtuell gleich überholen wird.
16:38 h
Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) fährt auf die Strecke. Damit stehen nur noch Daniel Felipe Martinez (Bora - hansgrohe) und Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf dem Startpodest.
16:36 h
Fortunato und Einer Rubio (Movistar) haben beim ersten Messpunkt jeweils 52 Sekunden Rückstand. Damit ist Arensman im Klassement virtuell schon an ihnen vorbeigezogen.
16:35 h
Ben O`Connor (Decathlon - AG2R La Mondiale) geht ins Rennen. Sein Teamkollege Sam Bennett hat eben als Tagessieger bei den Vier Tage von Dünkirchen überrascht.
16:32 h
Zana weiß nach 7,8 Kilometern als Elfter zu gefallen!
16:31 h
Romain Bardet (dsm-firmenich - PostNL) und Antonio Tiberio (Bahrain Victorious) sind von der Rampe gerollt.
16:26 h
Arensman kommt als Dritter mit nur 11 Sekunden Rückstand zur ersten Zeitmessung. Lorenzo Fortunato (Astana Qazaqstan) geht ins Rennen.
16:24 h
Mit 2:05 Minuten Rückstand erreicht Schachmann das Ziel als 13.
16:24 h
Filippo Zana (Jayco - AlUla), der Achte im Klassement, ist gestartet. Schachmann geht derweil auf den letzten Kilometer.
16:17 h
Schachmann schiebt sich bei der zweiten Zwischenzeit auf Position 14 und damit direkt vor Steinhauser. Thymen Arensmann (Ineos Grenadiers) ist derweil von der Rampe gerollt.
16:16 h
Auch Florian Stork (Tudor) hat ins RSN-Mikrofon gesprochen: "Mein Fazit fällt ganz gut aus, ich hatte wie andere auch mit einer Erkrankung zu kämpfen. Auf jeden Fall gab es jeden Tag was zu tun, entweder in den Sprints, oder mit Michael (Storer) fürs Klassement. In der letzten Woche wollen wir noch in die Top Ten vorstoßen, wenn das nicht klappt, gehen Michael oder ich in die Gruppe."
16:14 h
Jan Hirt (Soudal - Quick-Step), geht gerade ins Rennen. Die ersten Klassementfahrer sind also auch bereits unterwegs.
16:12 h
Sheffield hat auf der rechten Seite wenig Kleidung am Körper. Die Beine bewegen sich aber gut. Er kommt als Siebter mit 1:35 Minuten Rückstand ins Ziel.
16:10 h
Tratnik schiebt als Zehnter Steinhauser auf Position 13. Der Deutsche sprach im Ziel mit radsport-news.com: "Ich bin mit dem Zeitfahren zufrieden. Nach der 8. Etappe bin ich ein bisschen krank geworden und habe am Tag nach dem Ruhetag ziemlich leiden müssen. Ich bin froh, dass ich jetzt wieder gesund bin. Heute bin ich das erste Mal wieder Vollgas gefahren und bin zufrieden."
16:08 h
Sheffield hat die Werbepause scheinbar für einen schweren Sturz genutzt. Er soll wieder auf dem Rad sitzen.
16:04 h
Sheffield ist auch bei der zweiten Zwischenzeit Zweiter. Sein Rückstand ist aber deutlich angewachsen. Er liegt nach 27 Minuten 39 Sekunden zurück, nach knapp 10 Minuten waren es noch derer 5.
16:02 h
Tratnik kommt als Zehnter zum zweiten Messpunkt, Sütterlin ist im Ziel vorläufig auf Position 14.
15:59 h
Als Zwölfter verpasst Steinhauser im Ziel die zwischenzeitlichen Top Ten um vier Sekunden.
15:58 h
Nach 7,8 Kilometern reiht sich Schachmann als 20. ein.
15:57 h
Die Frauen haben ihre WorldTour-Aufgabe für heute erledigt - mit dem erwarteten Ergebnis. Wiebes holt sich ihren Sprintsieg, Vollering bleibt vorn | radsport-news.com
15:56 h
Bei der zweiten Zwischenzeit kam Steinhauser als 13. durch, Sütterlin platziert sich direkt hinter ihm. Bester Deutsche ist dort noch immer Walscheid, der als Neunter 19 Sekunden schneller ist als Steinhauser. Im Ziel ist der Jayco-Profi Achter.
15:49 h
Mit Max Schachmann (Bora - hansgrohe) geht der vorletzte Deutsche ins Rennen. Großschartner kam als 25. zur ersten Zeitmessung, der Österreicher spielt heute also keine Rolle. Er wird gerade von Sheffield eingeholt.
15:46 h
Plapp kommt ins Ziel. Bei den beiden Zwischenzeiten war er Dritter, jetzt muss er nur Ganna vor sich dulden! Platz zwei für den Australier.
15:45 h
Sheffield ist noch besser. Die Bestzeit seines Teamkollegen verpasst er nur um 5 Sekunden!
15:44 h
Bei Tratnik läuft es besser - er ist Zehnter nach 7,8 Kilometern.
15:43 h
Will Barta (Movistar) ist eigentlich auch ein guter Zeitfahrer - heute aber nicht. Das zumindest wird am ersten Messpunkt deutlich.
15:38 h
Die ersten 500 Meter ist Shaffield schon mal 4 Sekunden schneller als Ganna. Beim dritten Messpunkt bestätigt Plapp seinen dritten Rang.
15:36 h
Mit Jan Tratnik (Visma - Lease a Bike), Felix Großschartner (UAE Team Emirates) und Magnus Sheffield (Ineos Grenadiers) gingen kurz nacheinander drei starke Männer im Kampf gegen die Uhr auf den Kurs. Gerade der junge US-Amerikaner überzeugte zuletzt und entdeckte sich auch als Bergfahrer.
15:32 h
Stefan de Bod (EF Education - EasyPost) war einer der besseren Zeitfahrer auf dem Parcours. Der Südafrikaner verpasst im Ziel als 13. aber die Top Ten.
15:27 h
Georg Steinhauser (EF Education - EasyPost) und Florian Stork (Tudor) sind kurz vor Sütterlin ins Rennen gegangen. Der Bahrain-Profi macht aber nicht den Eindruck, heute alles geben zu wollen.
15:25 h
Mit jasha Sütterlin (Bahrain Victorious) rollt ein weiterer Deutscher von der Rampe.
15:21 h
Luke Plapp (Jayco - AlUla) ist zurzeit der wohl beste Zeitfahrer auf der Strecke. Der Australische Meister kam soeben als Dritter zum ersten Messpunkt.
15:20 h
Sein Landsmann Jonas Koch (Bora – hansgrohe) sprach eben mit radsport-news.com. “Ich habe heute so viel Kraft wie möglich gespart, es kommen ja noch ein paar harte Etappen. Ich habe zwischenzeitlich etwas gekränkelt, aber das habe ich jetzt gut überstanden. Ich fühle mich fit und bin bereit für die letzte Woche. Wir sind jetzt Zweiter der Gesamtwertung und wollen das natürlich verteidigen. Es wird hart, aber wir sind guter Stimmung. Pogacar hat schon so viel Vorsprung, aber wir bleiben am Ball.“
15:18 h
Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) erspart sich die Strapazen des heutigen Tages und der letzten Woche. Bauhaus verlässt vor dem zweiten Zeitfahren den Giro | radsport-news.com
15:14 h
Bjerg kommt in den Zielbereich, er war beim zweiten Messpunkt die Nummer 2 und verliert diese Position jetzt. Als Dritter beträgt sein Rückstand 1:28 Minuten.
15:10 h
Und damit behält Milesi vorerst Recht! Denn der Mann im grün-weiß-roten Trikot kommt jetzt ins Ziel und ist 1:26 Minuten schneller als Foss! Sein Stundenmittel beträgt 53,4km/h.
15:09 h
Auch den Dritten im Ziel, Milesi, hatte unser Mann vor Ort schon vor dem Mikro. Der Italiener wurde etwas von einem Begleitmotorrad behindert: "Das Motorrad hat mich etwas aus dem Rhythmus gebracht und hat Konzentration gekostet, aber so was passiert im Rennen, das ist nicht tragisch. Ich bin mit meiner Zeit zufrieden. Heute ist ein Tag für Ganna."
15:07 h
Foss schafft die neue Bestzeit im Ziel. Er rettet vier Sekunden Vorsprung auf Affini.
15:06 h
Mikkel Bjerg (UAE Team Emirates) fährt kurz hinter Ganna und ist 55 Sekunden langsamer als der Italiener. Damit realisiert er die zweitbeste Zeit.
15:04 h
Ganna ist beim zweiten Messpunkt 59 Sekunden schneller als Foss, der dort vier Sekunden besser ist als der im Ziel führende Affini ist.
15:03 h
Vierter im Ziel ist momentan Maximilian Walscheid (Jayco - AlUla). Er sprach schon mit radsport-news.com: "Ich habe eben kurz auf meine Durchschnitts-Wattwerte geschaut, die sind super und das ist mehr, als ich erhofft hatte, ich bin sehr zufrieden. Es war ein sehr anspruchsvolles Zeitfahren, es war sehr schwer, einen Rhythmus zu finden, es ging fast den gesamten Kurs nur hoch und runter, viele Kurven, die schwer einzuschätzen waren."
15:00 h
Es wir momentan Italienisch gesprochen beim Giro d`Italia. Auf dem Hot Seat sitzt Edoardo Affini (Visma - Lease a Bike), der zwei Sekunden schneller war als Lorenzo Milesi (Movistar). Zurzeit ist aber Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) auf der Strecke - und der Italienische Meister ist unterwegs deutlich der Schnellste. Auch sein Teamkollege Tobias Foss unterbietet die Zwischenzeiten der beiden Führenden momentan um einige Sekunden.
20:33 h
Das zweite Zeitfahren ist deutlich flacher als jenes der 7. Etappe und sollte daher den Spezialisten vorbehalten sein. Mit 31 Kilometern Länge ist es auch zehn Kilometer kürzer als der erste Kampf gegen die Uhr vor gut einer Woche. Auf der Karte zieht die Strecke einen Halbkreis südlich des Gardasees. Natürlich sind aber auch einige Veränderungen im Gesamtklassement zu erwarten – und dieser Tag stellt quasi den Aufgalopp für die anspruchsvolle Schlusswoche des Giro dar, die mit der Königsetappe am morgigen Sonntag so richtig beginnt.
20:32 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Giro d´Italia 2024 | radsport-news.com
20:31 h
Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur 14. Etappe des Giro d`Italia. Um 13:40 Uhr geht der erste Fahrer in Castiglione delle Stiviere ins Rennen, gegen 17:09 Uhr wird nach 31,2 Kilometern in Desenzano del Garda mit der Zielankunft von Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) gerechnet. Wir sind ab 15:00 Uhr im Liveticker dabei!
20:28 h
So lief die 14. Etappe des Giro d`Italia im Ticker: Pogacar beißt sich an Gannas Bestzeit die Zähne aus