11.05.2024: Spoleto - Prati di Tivo (152,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 8. Etappe

Stand: 20:44
16:57 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen geht es an dieser Stelle mit der 9. Etappe weiter! Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
16:56 h
Zeitabstände werden momentan noch nicht gemeldet, aber durch die Zeitbonifikation baut Pogacar seine Gesamtführung aus. Er bleibt auch in der Bergwertung vorn. Im Punkteklassement ist Jonathan Milan (Lidl - Trek) weiterhin der Beste. Das Weiße Trikot holt sich Uijtdebroeks von Plapp zurück.
16:54 h
8. Arensman 9. Storer 10. Baudin
16:52 h
1. Pogacar 2. Martinez 3. O`Connor 4. Tiberi 5. Thomas 6. Rubio 7. Uijtdebroeks
16:49 h
Pogacar gewinnt, dahinter wird es knapp zwischen Martinez und Ben O Connor (Decathlon - AG2R La Mondiale).
16:48 h
Majka sorgt auf den letzten Metern für das Tempo. Martinez geht als Erster an, aber Pogacar fängt ihn auf. Er sprintet alles aus dem Rad.
16:47 h
Auf den letzten 700 Metern kommt Majka zurück. Pozzovivo, Hirt und Fortunato fehlen.
16:46 h
Auf Kurz vor dem Teufelslappen probiert es Tiberi erneut. Mit dem gleichen Resultat. Storer und Arensman wird er immerhin los.
16:45 h
1,4 Kilometer vor dem Ziel versucht es Arensman, aber Pogacar kann darüber nur müde lächerln. Er wird heute gewinn und fährt die Lücke mühelos zu.
16:45 h
Die 14 gehen auf die letzten 2 Kilometer. Lutsenko liegt 1:43 Minuten zurück. Tibero wagt 1,8 Kilometer vor dem Ziel einen Angriff, viel bringt das aber nicht.
16:42 h
Auch 2,5 Kilometer vor dem Ziel fahren alle verbleibenden Favoriten hinter Majka her. Alles wartet auf Pogacar.
16:39 h
Noch 4 Kilometer, Jan Hirt (Soudal - Quick-Step) besetzt die letzte Position bei den Favoriten. Das ist meist kein gutes Zeichen.
16:38 h
Aleotti und Großschartner haben 4,5 Kilometer vor dem Ziel fertig. Ach im Paret-Peintre ist es gleich geschehen, Majka taucht im Rückspiegel auf.
16:37 h
In Ungarn gab es wie im Spanien den gleichen Sieger wie am Vortag. Nys lässt Hirschi und Co. im Bergaufsprint keine Chance | radsport-news.com
16:36 h
Storer hält sich 5 Kilometer vor dem Ziel noch in der Gruppe. Auch Domenico Pozzovivo (VF Group - Bardiani CSF - Faizanè) ist dabei.
16:34 h
Am letzten Zwischensprint kümmert sich niemand um die Bonussekunden. Bardet und Geschke bringen die Favoritengruppe auf 16 Fahrer, indem sie zurückfallen.
16:33 h
Daniel Felipe Martinez hat mit Giovanni Aleotti noch einen Bora-Helfer an seiner Seite. Aus dem Klassement vermisse ich außerdem Filippo Zana (Jayco - AlUla). Am 6-Kilometer-Banner verteidigt der Spitzenreiter 20 Sekunden.
16:30 h
Noch 18 Mann werden im Feld gemeldet. Felix Großschartner macht das Tempo, hinter ihm sitzen Majka und Pogacar. Geschke hält sich noch fest, während Paret-Peintre eingangs der letzten sieben Kilometer 22 Sekunden vorn liegt.
16:28 h
Am 8-Kilometer-Banner geht es für Steinhauser bei den Favoriten zu schnell. Geschke hängt noch dran.
16:26 h
Auch Steinhauser wurde eingeholt. Schachmann hat seine Arbeit getan und schert 8,8 Kilometer vor dem Ziel aus. Paret-Peintre liegt derweil 19 Sekunden vor den Favoriten, bei denen UAE das Kommando wieder übernommen hat.
16:23 h
Vorn attackiert Paret-Peintre. Steinhauser geht hinterher, muss aber auch eine Lücke lassen. Geschke, Storer und Bardet werden 10,1 Kilometer vor dem Ziel gestellt, während Alexey Lutsenko (Astana Qazaqstan) den Anschluss verliert!
16:22 h
Lopez hat sich mit 10,5 zu fahrenden Kilometern wieder ans Feld herangekämpft. Der Spanier ist Verfechter der Almeida-Taktik. Es kann also sein, dass der Iberer hinterher noch überrascht. Momentan sorgt Domen Novak für das Tempo, dass Pogacar bestellt hat. Jetzt übernimmt aber Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe).
16:20 h
Bardet schließt die Lücke zu Verre, jetzt bekommen die beiden Deutsche auch Probleme, bleiben aber vorerst dran. Storer und Paret-Peintre tun es ihnen gleich, der Rest ist weg.
16:18 h
Verre setzt sich etwas ab, Steinhauser leitet die Verfolgung. Der junge Deutsche fährt ausgezeichnet. Es ist wirklich schade, dass es heute nicht um den Etappensieg geht. Der Vorsprung des Italieners wächst 11,5 Kilometer vor dem Feld aber trotzdem an. Sheffield und Narvaez passen bei den Verfolgern.
16:16 h
Für Juan Pedro Lopez (Lidl - Trek) geht es im Feld 12,5 Kilometer vor dem Ziel zu schnell.
16:16 h
12 Fahrer haben sich vorn doch wieder gefunden. Mulubrhan und Verre fallen nun aber auch zurück. Quintana und Marcellusi waren schon weg. Noch 13 Kilometer.
16:13 h
Die Gruppe bricht sofort auseinander. Im Feld fällt Luke Plapp (Jayco - AlUla) im Weißen Trikot zurück.
16:11 h
Bei den Spitzenreitern haben Movistar und Ineos jeweils zwei Fahrer dabei. Dort hat sich niemand aufgeopfert. Den Schlussanstieg nehmen die 14 mit 40 Sekunden Vorsprung in Angriff.
16:06 h
Noch 20 Kilometer und 52 Sekunden Vorsprung für die Ausreißer. UAE Team Emirates macht ernst. Der Norweger macht noch immer alles allein.
16:02 h
Auf die letzten 25 Kilometer nehmen Steinhauser, Geschke und Co. 1:07 Minuten mit. Das ist für den Schlussanstieg natürlich viel zu wenig. Insofern können wir uns auf einen Angriff und Etappensieg ganz in Rosa einstellen. Oder sollte tatsächlich jemand Pogacar ärgern können?
15:58 h
Bora hält sich bei der Verfolgung schon seit einiger Zeit wieder zurück. UAE macht alles allein. Tadej Pogacar hat momentan vier Helfer vor sich.
15:56 h
Auf die letzten 30 Kilometer gehen die Ausreißer 1:15 Minuten vor dem Feld.
15:52 h
25 Kilometer geht es bergab, anschließend beginnt direkt der Schlussanstieg. Die Straße nach Prati di Tivo (1.Kat.) ist 14,7 Kilometer lang. Im Schnitt steigt sie mit 7% an.
15:48 h
Geschke hat sich auf die Bergpunkte eingeschossen. Sein Landsmann will ihm noch Steine in den Weg legen, aber der Cofidis-Profi nimmt die 9 Zähler mit. Jetzt geht es bergab.
15:45 h
Auf die letzten 40 Kilometer nehmen die Ausreißer 1:35 Minuten mit. Die Bergwertung wird in knapp einem Kilometer abgenommen. Vegard Staeke Laengen (UAE Team Emirates) macht momentan im Peloton allein Tempo.
15:41 h
Die beiden Routiniers sind wieder hingefahren. Geschke geht es zu langsam, er zupft kurz an. Wegfahren will er nicht, aber es muss mehr Zug in die Gruppe. Der Vorsprung steigt 43 Kilometer vor dem Ziel leicht an: 1:45 Minuten.
15:36 h
45 Kilometer vor dem Ziel haben de Marchi und Alaphilippe Probleme, dem Tempo zu folgen.
15:32 h
Nach dem Intergiro begann sofort der zweite klassifizierte Anstieg des Tages. Der Passo Capannelle (3.Kat.)ist 8,1 Kilometer lang und 4,7% steil. Das Peloton liegt 1:10 Minuten hinter den Ausreißern.
15:30 h
Es wird sogar gesprintet: Steinhauser holt drei Sekunden vor Bardet und Sheffield. So wie die Lage ist, sollte sich die gute Position im Klassement für den Deutschen aber bald erledigt haben. Trotzdem fährt er heute ein bä-ren-star-kes Rennen! In der komplett chaotischen Anfangsphase war er überall dabei. Geschke hinterließ ebenfalls einen ausgezeichneten Eindruck. Auch wenn die beiden heute Zeit verlieren werden, für die nächsten Etappen werden sie zu beachten sein.
15:27 h
In 1,5 Kilometern steht der Intergiro an. Und der Abstand der Gruppen schaukelt gemütlich hin und her. 1:30 Minuten werden jetzt wieder angegeben. Man kann also schon mal im Hinterkopf behalten, dass man die Anzeige nicht sonderlich ernst nehmen sollte. Das Gefühl beschlich uns auch schon die letzten Tage.
15:24 h
Eingangs der letzten 50 Kilometer liegen die Ausreißer doch wieder 1:40 MInuten vorn.
15:17 h
Der Rückstand des Feldes wird nur noch auf 1:15 Minuten gemeldet. Eigentlich ist weder vorn noch hinten eine große Veränderung des Tempos festzustellen. Dafür ging das Schrumpfen des Abstandes aber doch sehr schnell.
15:16 h
In Ungarn wird noch gefahren, in Spanien sind die Frauen schon durch. Das Ergebnis an der Spitze ist dabei das gleiche wie gestern: Mischa Bredewold baut die SD-Worx-Serie aus. Bredewold verteidigt Gelb mit Stil und holt zweiten Itzulia-Sieg | radsport-news.com
15:12 h
Christophe Laporte (Visma - Lease a BIke) hat sich die heutigen Strapazen geschenkt. Der Europameister kämpft noch mit Sturzfolgen. Laporte gibt den Giro d´Italia vor 8. Etappe auf | radsport-news.com
15:10 h
Eingangs der letzten 60 Kilometer liegt das Feld 1:57 Minuten zurück. Nach einem schweren Auftakt ist das Profil der Etappe momentan relativ platt. Im Finale wartet natürlich noch der schwere Schlussanstieg nach Prati di Tivo.
15:07 h
Den ersten Bergpreis und die damit verbundenen 18 Punkte hatte sich Geschke gesichert. Der Deutsche hatte eben einen Platten, ist aber wieder vorn dabei.
15:05 h
Mit 5:23 Minuten Rückstand im Klassement ist Bardet der Bestplatzierte vorn. Er ist vermutlich auch der Grund, warum UAE Team Emirates und Bora - hansgrohe die Ausreißer bisher nicht weiter als 2:15 Minuten wegließen.
15:03 h
Die 14 Ausreißer: Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost), Simon Geschke (Cofidis), Julian Alaphilippe (Soudal - Quick-Step), Alessandro de Marchi (Jayco – AlUla), Jonathan Narvaez, Magnus Sheffield (beide Ineos Grenadiers), Alessandro Verre (Arkéa – Samsic), Henok Mulubrhan (Astana Qazaqstan), Valentin Paret-Peintre (Decathlon – AG2R La Mondiale), Pelayo Sanchez, Nairo Quintana (beide Movistar), Romain Bardet (dsm-firmenich – PostNL), Michael Storer (Tudor) und Martin Marcellusi (VF Group – Bardiani CSF – Faizanè)
15:00 h
Wir steigen 65 Kilometer vor dem Ziel mit 14 Spitzenreitern, die 2:15 Minuten vor dem Feld liegen, live ins Renngeschehen ein.
21:25 h
Einen Tag nach dem anspruchsvollen Zeitfahren folgt die zweite Bergankunft. Die Etappe führt über insgesamt knapp 4.000 Höhenmeter durch den Apennin. Der Schlussanstieg ist die größte Herausforderung des Tages. Der Anstieg von Prati di Tivo ist vor allem von Tirreno-Adriatico bekannt. Die Sieger der letzten drei Etappenankünfte dort: Vincenzo Nibali (2012), Chris Froome (2013), Tadej Pogaçar (2021) – offensichtlich ein Finale für die besten Bergfahrer im Feld. Die Zahlen: 14,6 Kilometer lang, die Durchschnittssteigung beträgt sieben Prozent.
21:23 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Giro d´Italia 2024 | radsport-news.com
21:23 h
Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur 8. Etappe des Giro d`Italia. Um 12:45 Uhr gehen die Fahrer in Spoleta ins Rennen, gegen 17:00 Uhr wird nach 152 Kilometern in Prati di Tivo mit der Zielankunft gerechnet. Wir sind ab 15:00 Uhr im Liveticker dabei!
21:21 h
Giro d`Italia - so lief die 8. Etappe: Simon Geschke und Co. geben sich Tadej Pogacar in Prati di Tivo geschlagen