Strecke der 65. Ausgabe bleibt fast unverändert

E3 Saxo Classic: Neu ist nur - mal wieder - der Name

Foto zu dem Text "E3 Saxo Classic: Neu ist nur - mal wieder - der Name"
Wout Van Aert(Jumbo - Visma, li.) hat die 64. E3 Saxo Bank Classic vor seinem Teamkollegen Christophe Laporte gewonnen. | Foto: Cor Vos

09.12.2022  |  (rsn) – Die E3 Saxo Bank Classic wird am 24. März 2023 auf fast identischer Strecke wie in diesem Jahr stattfinden. Ändern wird sich lediglich – wieder einmal – der Name des belgischen Frühjahrsklassikers, der dann als E3 Saxo Classic geführt wird.

In seiner jüngsten Vergangenheit hieß das Rennen bereits E3 BinckBank Classic (2019 und 2020) sowie Record Bank E3 Harelbeke (2017 und 2018). Einzige Konstante bleibt dagegen E3. Die Bezeichnung der Autobahn zwischen Harelbeke und Antwerpen - die mittlerweile A14 heißt – taucht seit der ersten Ausgabe 1958 im Namen auf.

Von einigen unbedeutenden Änderungen in Folge von Straßenbauarbeiten abgesehen, wird der Parcours der 65. Ausgabe derselbe wie in 2022 sein, als das Jumbo-Visma-Duo Wout Van Aert und Christophe Laporte in souveräne Manier die E3 Classic dominierte. Gestartet wird das Rennen erneut in Harelbeke, nach 30 Kilometern ist der Katteberg der erste von insgesamt 17 Anstiegen.

Über Zottegem und Geraardsbergen geht es dann nach La Houppe, zum Kanarieberg, zum Oude Kruisberg und den weiteren Hellingen. Die entscheidende Phase wird rund 50 Kilometer vor dem eingeläutet, wenn kurz nacheinander der Kapelberg, der Paterberg und der Oude Kwaremont warten. Es folgen die Karnemelkbeekstraat und der Tiegemberg als letzter Anstieg, dem sich noch rund 20 flache Kilometer anschließen, ehe nach insgesamt 204 Kilometern das sich ebenfalls in Harelbeke befindende Ziel erreicht sein wird.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Cadel Evans Great Ocean Road (1.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • Grand Prix Cycliste de (1.1, FRA)
  • Trofeo Playa de Palma - Palma (1.1, ESP)
  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)