13.07.2022: Albertville - Col du Granon (Serre Chevalier) (151,7 km)

Live-Ticker Tour de France, 11. Etappe

76 km
152 km
 
+1:10
Bardet
 
+0:59
Quintana
 

Vingegaard
Stand: 10:42
16:59 h
Damit verabschiede ich mich für heute: Morgen geht es mit der Königsetappe nach Alpe d`Huez weiter! Seien Sie auch dann wieder dabei.
16:58 h
Pogacar startet morgen im weißen Trikot des besten Jungprofis.
16:58 h
Pogacar hat Vingegaard vor dem Podium gratuliert.
16:58 h
Das Bergtrikot dürfte bei Simon Geschke bleiben.
16:56 h
Van Aert baut seine Führung in der Sprintwertung aus.
16:55 h
Lutsenko kommt ins Ziel. Die Abstände in der Gesamtwertung sind am Ende dieser Etappe riesig.
16:55 h
Damit übernimmt Vingegaard das gelbe Trikot!
16:54 h
Pogacar verliert 2:52 Minuten auf Vingegaard!
16:54 h
Eine starke Fahrt von Gaudu, der am Galibier schon zwei Minuten Rückstand hatte.
16:53 h
Gaudu und Yates platzieren sich auf den nächsten Plätzen.
16:53 h
Thomas ist 1:39 Minuten zurück. Jetzt warten wir auf Pogacar.
16:53 h
Bardet wird mit 1:11 Minuten Rückstand dritter.
16:52 h
Quintana kommt mit genau einer Minute Rückstand ins Ziel.
16:52 h
Jonas Vingegaard gewinnt die 11. Etappe am Col du Granon!
16:51 h
Eine meisterhafte Vorstellung von Jumbo-Visma, die ihre numerische Überlegenheit, solange sie noch vorhanden war, ausgespielt hat.
16:51 h
Pogacar kommt jetzt erst zum letzten Kilometer.
16:50 h
Noch 500 Meter für Vingegaard. Wie viel Zeit kann er Pogacar abnehmen?
16:49 h
Vingegaard ist bereits auf dem letzten Kilometer.
16:49 h
Quintana ist 40 Sekunden zurück, Bardet eine ganze Minute. Thomas hat 1:20 Minuten Rückstand auf Vingegaard.
16:48 h
Der Mann im gelben Trikot leidet gerade extrem!
16:48 h
Gaudu und Yates lassen jetzt Pogacar stehen!
16:47 h
Pogacar muss tief gehen, um dem bereits abgehängten Gaudu zu folgen.
16:47 h
Jetzt kommt sogar David Gaudu zu Pogacar zurück. Der Slowene ist aktuell schon 1:45 Minuten zurück.
16:46 h
Dahinter kämpfen Quintana und Badet um die Podiumsplätze. Bardet macht langsam Boden auf Quintana gut.
16:45 h
Nur noch zwei Kilometer für Vingegaard. Jede Sekunde, die er auf Pogacar gewinnt, ist wertvoll.
16:44 h
Pogacar sieht stark angeschlagen aus, sein Tritt ist schwer. So hat man den Überflieger noch nicht gesehen.
16:43 h
Vingegaard ist jetzt schon 1:10 Minuten vor Pogacar.
16:43 h
Thomas befindet sich zwischen Bardet und Pogacar. Adam Yates konnte mittlerweile zu Pogacar aufschließen.
16:42 h
Barguil ist völlig eingebrochen und von der Bildfläche verschwunden.
16:42 h
Noch drei Kilometer bis zum Ziel. Quintana hat knapp 15 Sekunden Rückstand. Dahinter kommt dann Bardet.
16:41 h
Vingegaard führt das Rennen an und fliegt förmlich zum Gipfel.
16:40 h
Vingegaard fährt sich gerade in das gelbe Trikot.
16:40 h
Pogacar ist schon 40 Sekunden zurück!
16:40 h
Vingegaard hängt jetzt auch Quintana ab!
16:39 h
Auch Thomas hängt jetzt Pogacar ab!
16:39 h
Vingegaard fährt vier Kilometer vor dem Ziel auf Quintana auf.
16:39 h
Thomas hängt an Pogacars Hinterrad.
16:38 h
Vingegaard hat 20 Sekunden auf Pogacar herausgefahren.
16:38 h
Majka ist zurückgefallen, Pogacar ist ganz alleine!
16:37 h
Vingegaard fährt zu Bardet auf.
16:37 h
Pogacar ist in einer Krise, Vingegaard fährt weg!
16:37 h
Majka versucht die Lücke zu stopfen, doch Pogacar hat Probleme!
16:37 h
Vingegaard attackiert!
16:36 h
Die Pogacar-Gruppe ist nur noch 1:15 Minuten hinter Barguil.
16:35 h
Bardet hat fast zehn Sekunden auf die Pogacar-Gruppe herausgefahren.
16:35 h
Barguil ist gerade am Einbrechen, seine Körpersprache wird schlechter und schlechter.
16:35 h
Romain Bardet greift an! Majka und Pogacar reagieren erstmal nicht.
16:34 h
Quintana hat jetzt weniger als eine Minute Rückstand auf seinen Teamkollegen. Aber sind 30 Sekunden genug auf die anderen Favoriten?
16:33 h
Barguil ist aktuell in den steilsten Abschnitten fünf Kilometer vor dem Ziel. Er hat sein Tempo stabilisiert, verliert aber beständig an Zeit.
16:31 h
Quintana jetzt nur noch 1:25 Minuten zurück. Er hat jetzt schon 30 Sekunden Vorsprung auf die Favoriten.
16:31 h
Vingegaard und Pogacar sehen noch relativ locker aus. Thomas hat ein Pokerface aufgesetzt. Yates ist schon am leiden. Bardet auch, aber er sieht oft so aus und hat noch etwas im Tank.
16:29 h
Quintana beginnt jetzt Boden gutzumachen. Die Pogacar-Gruppe bleibt aktuell bei knapp zwei Minuten Rückstand.
16:27 h
Quintana hat nun zehn Sekunden Vorsprung auf Pogacar und 1:55 Minuten Rückstand auf seinen Teamkollegen.
16:26 h
Barguil hat noch 7,5 Kilometer Anstieg vor sich. Sein Vorsprung ist auf 2:15 Minuten gesunken. Das wird sehr knapp, aber die Chancen stehen für die Favoriten aktuell besser.
16:25 h
Hinter Majka und Pogacar sind jetzt nur noch Vingegaard, Thomas, Bardet und Yates.
16:24 h
Latour und Teuns sind wie Geschke jetzt eingeholt. Quintana baut seinen Vorsprung auf die Favoriten jetzt sogar auf knapp 100 Meter aus.
16:23 h
Kruijswijk hatte nur eine minimale Tempoverschärfung zu bieten, jetzt fällt er wieder zurück.
16:22 h
Kruijswijk verschärft jetzt das Tempo. Quintana überholt Geschke.
16:20 h
Quintana hat knapp 10 Meter Vorsprung auf die von Majka angeführte Favoritengruppe.
16:19 h
Quintana attackiert aus der Favoritengruppe. Ein seltsamer Angriff, da sein Teamkollege vorne um den Etappensieg kämpft.
16:18 h
Gaudu, Vlasov, Lutsenko und Pidcock verlieren auch den Kontakt.
16:17 h
Roglic ist auch schon zurückgefallen. Jetzt macht Majka das Tempo. Auch Kuss ist schon weg.
16:16 h
Van Aert schert aus und überlässt die nächste Führung Roglic. Barguil hat noch zehn Kilometer. Sein Vorsprung ist rapide auf 3:15 Minuten geschrumpft.
16:15 h
Geschke ist nun von Teuns und Latour eingeholt worden. Das Trio wird ziemlich sicher noch von den Favoriten geschluckt.
16:14 h
Jumbo-Visma macht nun richtig Dampf. Van Aert fährt mit Vollgas in den Anstieg rein.
16:14 h
Das Umschalten von den flachen Kilometern in die steilen Rampen des Granons hat Barguil nicht gut getan. Das GPS zeigt jetzt nur noch vier Minuten Abstand an. Das wird knapp mit dem Etappensieg.
16:10 h
Barguil geht mit fünf Minuten Vorsprung auf die Gruppe um Pogacar in den Col du Granon. Geschke ist 2:15 Minuten zurück.
16:07 h
Bis auf Enric Mas dürften sich damit alle Favoriten wieder bei Pogacar befinden. Damit werden die Uhren wieder auf null gestellt.
16:05 h
Die Pogacar-Gruppe schaut sich weiterhin an. Das erlaubt der Gruppe um Roglic und Gaudu den Anschluss wiederherzustellen.
16:03 h
Geschke hat mittlerweile zwei Minuten Rückstand. Er muss hoffen, dass sich die Favoriten weiter belauen, um am letzten Anstieg noch Punkte abzustauben.
16:02 h
Barguil hat noch zehn Kilometer bis zum Einstieg in den Col du Granon (HC-Kategorie: 11,3 Kilometer; 9,2%). Der letzte Teil der Abfahrt ist nur noch leicht abfallend, hier muss Barguil Kraft investieren.
16:01 h
Adam Yates ist ebenfalls in die Pogacar-Gruppe zurückgekehrt. Er versucht sich sogar abzusetzen, wird aber von Quintana gestellt. Anschließend schauen sich die Gruppenmitglieder wieder an. Das nutzt Lutsenko zur Rückkehr.
15:58 h
Van Aert hat angefangen in der Roglic-Gruppe das Tempo zu machen. Das ist eine glückliche Fügung für Vlasov und Gaudu.
15:56 h
Van Aert hat anscheinend am Straßenrand angehalten und wartet auf Roglic.
15:55 h
Die Gruppe um Gaudu, Vlasov und Roglic hat nur noch 1:15 Minuten Rückstand auf die Pogacar-Gruppe.
15:54 h
In der Pogacar-Gruppe nutzt man den rollenden, zweiten Teil der Abfahrt zur Verpflegung. Das gibt den abgehängten Fahrern die Möglichkeit etwas Zeit gut zu machen.
15:52 h
Van Aert wurde nun von der Pogacar-Gruppe eingeholt. Vingegaard hat damit wieder zwei Helfer bei sich.
15:51 h
Warren Barguil testet das Reglement in Bezug auf den verbotenen "Supertuck" bis zum letzten Milimeter aus. Sein Hintern berührt noch die Sattelspitze, weshalb die UCI-Kommissäre wahrscheinlich nichts gegen diese Position sagen können.
15:49 h
Auch Quintana und Kruijswijk sind in die Pogacar-Gruppe zurückgekehrt.
15:46 h
Van Aert wartet in der Abfahrt auf Vingegaard. In dieser Gruppe sieht man sich erstmal an. Das hilft Barguil, der jetzt schon am Col du Lautaret angekommen ist.
15:45 h
Mas ist noch hinter der Gruppe um Gaudu und Roglic. Lutsenko ist irgendwo zwischen der Gaudu-Gruppe und der Pogacar Gruppe. Kurz: Das Rennen ist komplett explodiert.
15:44 h
Roglic ist in einer Gruppe mit Gaudu, Vlasov, Majka. Sie haben schon zwei Minuten Rückstand auf die Spitze.
15:43 h
Dahinter kommt Geraint Thomas einzeln über den Gipfel. In einer weiteren Verfolgergruppe sind Quintana und Kruijswijk.
15:42 h
Bardeet kommt über die Kuppe zurück zu Pogacar und Vingegaard!
15:42 h
Pogacar und Vingegaard überqueren die Bergwertung mit 4:30 Minuten Rückstand auf Barguil.
15:40 h
Latour wird dritter an der Bergwertung. Van Aert wartet auf Vingegaard. Bardet kämpft um den Anschluss.
15:39 h
Bardet muss Vingegaard und Pogacar einen Kilometer vor dem Gipfel ziehen lassen. Pogacar zieht das Tempo merklich an.
15:39 h
Geschke überquert die Bergwertung auf dem zweiten Platz. Dies war sein virtuelles Etappenziel.
15:38 h
Pogacar ist nicht hier um Geschenke zu verteilen und holt Bardet wieder ein. Dafür kommt jetzt Thomas in Schwierigkeiten!
15:37 h
Barguil gewinnt die Bergwertung auf dem Galibier. Das gibt 20 Punkte plus die saftige Prämie für das Souvenir Henri Desgrange.
15:36 h
Bardet zieht direkt durch und greift die Gruppe um Pogacar an. Dort übernimmt Kruijswijk mit einem moderaten Tempo die Führung.
15:35 h
Bardet, Thomas und Kruijswijk stellen den Kontakt zu Pogacar und Vingegaard wieder her. Die beiden Kontrahenten laden gerade ihre Batterien für die nächsten Angriffe.
15:34 h
Geschke hat knapp eine Minute Rückstand und wird gleich von Latour und Van Aert aufgefahren.
15:33 h
Barguil hat noch einen Kilometer bis zum Gipfel. Sein Vorsprung ist gar nicht so extrem gesunken, wie man aufgrund der ganzen Angriffe erwarten könnte: Er hat noch 5:12 Minuten auf Pogacar und Vingegaard.
15:32 h
Pogacar ist ein wenig vom Gas gegangen. Vingegaard möchte nicht ablösen. Bardet, Thomas und Kruijswijk sind knapp 30 Sekunden hinter dem Gesamtführenden.
15:29 h
Damit reduziert sich diese Tour-Gesamtwertung auf das Duell Pogacar gegen Vingegaard.
15:29 h
Jetzt mach Pogacar kurzen Prozess: Thomas und Bardet sind weg.
15:29 h
Es sind nur noch Vingegaard, Thomas und Bardet am Hinterrad von Pogacar.
15:28 h
Jetzt geht Pogacar wieder in die Offensive und distanziert Vingegaards Helfer Kuss und Kruijswijk.
15:28 h
Jumbo-Vismas Doppelspitze entpuppt sich als Blöff. Allerdings ein Bluff, der Pogacar viel Kraft gekostet hat.
15:27 h
Roglic ist aus der Favoritengruppe geplatzt! Pogacar nutzt das direkt zur Tempoverschärfung. Dadurch kommt Quintana in Schwierigkeiten.
15:26 h
Van Aert hat zu Latour aufgeschlossen. Doch die beiden sind noch eine ganze Strecke von Geschke und Barguil weg. Für Van Aert geht es wohl eher darum, sich als Relais-Station zu platzieren.
15:25 h
Geschke ist vier Kilometer vor der Bergwertung 30 Sekunden hinter Barguil. Das wird für Geschke wohl nicht mehr reichen.
15:24 h
Alles läuft wieder zusammen. Kruijswijk macht das Tempo. Dahinter sind Vingegaard, Pogacar, Kuss, Thomas, Bardet und Roglic. Der Rest ist abgehängt.
15:23 h
Aber Pogacar hat die Nase gestrichen voll und kontert Roglics Angriff direkt. Vingegaard ist Pogacars Hinterrad.
15:22 h
Und Roglic springt abermals. Das Spiel geht von vorne los.
15:22 h
Benoot zieht das Tempo langsam wieder an.
15:20 h
Im Feld ist zwischenzeitlich wieder Ruhe eingekehrt. McNulty und Soler machen das Tempo. Auch Majka, der zwischenzeitlich abgehängt wurde, kehrt gleich wieder mit Meintjes zurück.
15:19 h
Aber Geschke hat weiterhin zehn Sekunden Rückstand auf Barguil. Es sind noch 5,7 Kilometer bis zum Gipfel.
15:18 h
Geschkes Zwischenziel ist wahrscheinlich die Bergwertung. Gewinnt er sie, könnte er das Bertrikot vielleicht für einen weitern Tag behalten.
15:17 h
Geschke fährt nun die Verfolgergruppe auseinander und schließt die Lücke zu Barguil! Latour, Van Aert und Teuns werden alle distanziert.
15:16 h
Aber Barguil ist zu stark. Der Bretone zieht weg. Dahinter bilden Van Aert, Geschke, Latour und der zurückgekehrte Teuns eine Verfolgergruppe.
15:15 h
Barguil greift aus der Spitzengruppe an! Geschke versucht die Lücke zu schließen.
15:13 h
In der Favoritengruppe hat wieder Jumbo-Visma die Nachführarbeit übernommen. Vlasov und Pidcock konten nochmal zurückkommen, sind allerdings auf den letzten Positionen der Gruppe.
15:10 h
Die Rennsituation 54 Kilometer vor dem Ziel und neun Kilometer vor dem Gipfel des Galibier: Van Aert, Geschke, Barguil und Latour haben 5:40 Minuten Vorsprung auf die große Favoritengruppe.
15:09 h
Soler hat die Gruppe um Pogacar erreicht und die Führungsarbeit übernommen. Die restlichen Favoriten um Bardet kommen auch von hinten zurück. Vlasov hat den Kontakt jedoch verloren.
15:08 h
Vorne hat sich die Spitzengruppe reduziert. Nur noch Van Aert, Barguil, Geschke und Latour sind dabei.
15:06 h
Soler versucht nun alleine von der Gruppe Bardet zur Gruppe um Pogacar aufzuschließen. Er wäre eine große Unterstützung für seinen Kapitän.
15:05 h
Die restlichen Klassementsfahrer haben einen Rückstand von 30 Sekunden auf das gelbe Trikot. Dort fahren Movistar, DSM, und Groupama-FDJ.
15:04 h
Zeit das Rennen zu ordnen: Vorne wurde Chérel eingeholt. Schachmann ist aus der Spitzengruppe zurückgefallen. Die Ausreißer haben noch sechs Minuten Vorsprung auf die Gruppe um Pogacar.
15:03 h
Das Attackenspiel erinnert stark an die Kämpfe zwischen Contador und Schleck. Aktuell nehmen sich Pogacar, Roglic und Vingegaard eine kurze Auszeit.
15:02 h
Der lachende Vierte ist Geraint Thomas, der die Tempoverschärfungen zwar mitgehen muss, damit aber immer auf den Windschatten von Pogacar vertrauen kann.
15:01 h
Aber auch das Jumbo-Visma Duo lässt Kräfte. Roglics folgender Angriff ist auch nicht mehr so kraftvoll.
15:01 h
Schon wieder Vingegaard und Pogacar braucht jetzt schon einen Hauch länger um die Lücke zu schließen.
15:00 h
Roglic und Vingegaard nehmen Pogacar weiter in die Zange. Ich habe aufgehört die Attacken zu zählen. Pogacar muss immer wieder an die Hinterräder sprinten.
14:59 h
Kaum merkt Pogacar, dass Vingegaard und Roglic an seinem Hinterrad sind, nimmt er raus. Keiner möchte fahren und Thomas kommt zurück.
14:58 h
Pogacar wird das zu bunt und er attackiert selbst. Der leidtragende Thomas.
14:57 h
Kaum ist Vingegaard eingeholt, verschärft Roglic wieder das Tempo.
14:57 h
Thomas kämpft sich mit Roglic am Hinterrad wieder ran.
14:56 h
Vingegaard greift an! Pogacar ist wieder an seinem Hinterrad.
14:56 h
Die Gruppe mit den restlichen Klassementsfahrer ist knapp 25 Sekunden hinter der Pogacar-Gruppe.
14:55 h
Laporte ist ausgeschert und Roglic übernimmt die Tempoarbeit. Arbeitet Jumbo jetzt komplett für Vingegaard?
14:53 h
Das Quintett jagt jetzt nach Valloire hinein und beginnt dann ebenfalls den Anstieg zum Galibier.
14:52 h
Laporte, Roglic, Vingegaard, Pogacar und Thomas haben sich durch Roglics Angriff von den restlichten Favoriten abgesetzt!
14:50 h
Chérel hat aus der Spitzengruppe angegriffen. Latour versucht zu ihm aufzuschließen.
14:49 h
Laporte hat sich zurückfallen lassen und macht das Tempo auf der Zwischenabfahrt.
14:49 h
Roglic attackiert über die Bergwertung des Télégraphe. Pogacar ist an sienem Hinterrad.
14:48 h
Die Spitzengruppe ist nach dem Sprint um die Bergpunkte wieder zusammengelaufen und fährt nun in den Col du Galibier (HC-Kategorie: 17,7 Kilometer; 6,9%) hinein.
14:45 h
Benoot zieht abermals das Tempo an. Pogacars drei Helfer sind noch nicht distanziert.
14:43 h
Im Feld hat Jumbo-Visma das Tempo angezogen. Tom Pidcock (Ineos Grenadiers), Rigoberto Uran (EF Education-EasyPost) und auch Lennard Kämna fallen zurück.
14:42 h
Latour gewinnt zehn Punkte, Barguil holt sich acht und Geschke sechs Punkte.
14:41 h
Vorne lanciert Latour den Sprint. Dieses Mal ist Barguil dabei!
14:40 h
Adam Yates schließt die Lücke. Pogacar ist am Hinterrad.
14:40 h
Tiesj Benoot attackiert mit Roglic am Hinterrad!
14:39 h
Das Duell Latour gegen Geschke geht in die zweite Runde. Dieses Mal geht es um zehn Punkte im Bergklassement.
14:36 h
Felix Grossschartner (Bora-Hansgrohe) verliert dem Kontakt zum Feld. Die Spitzengruppe hat noch zwei Kilometer bis zur Bergwertung am Col du Télégraphe.
14:34 h
Mathieu van der Poel ist ausgestiegen. Das hatte sich im Verlaufe der Etappe angedeutet.
14:31 h
Arthur van Dongen, Trainer bei Jumbo-Visma, meinte vor dem Start bei Eurosport, dass Jonas Vingegaard keine Rückenprobleme hat, wie von einigen Medien gestern kolpotiert wurde. Dafür ist Roglic körperlich noch nicht bei 100%. Den Slowenen plagen nach seinem Sturz Rückenschmerzen.
14:25 h
Jetzt muss Rutsch seinen Kampf gegen die Höhenmeter aufgeben. Er fällt endgültig aus der Spitzengruppe zurück. Das Feld dünnt weiter aus. Magnus Cort Nielsen (EF Education-EasyPost), Daniel Martinez und Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) fallen zurück.
14:23 h
Für Caleb Ewan (Lotto-Dstny) und fünf seiner Teamkollegen beginnt nun der lange Kampf gegen das Zeitlimit. Der flache Etappenstart dürfte dem australischen Sprinter in die Karten spielen.
14:21 h
Jonas Rutsch kämpft seit einiger Zeit um den Anschluss an die Spitzengruppe. Cattaneo hat sich wieder etwas erholt und kommt zurück.
14:19 h
Hirschi hat seine Arbeit erledigt und fällt aus dem Feld zurück. UAE macht weiterhin nicht den Eindruck, als ob sie die Gruppe auf Teufel komm raus einholen wollen.
14:16 h
Cattaneo und Politt sind nun auch zurückgefallen. Cattaneo hat zu Beginn der Etappe zu viel Energie aufgewendet, um Van Aert und Van der Poel einzuholen.
14:12 h
Bagioli, Gallopin und Gradek können ebenfalls nicht mehr folgen. In der Spitzengruppe sortiert sich das Spreu vom Weizen.
14:10 h
Barguil sieht gut aus. Van Keirlsbulck, Pedersen und Laporte fallen als nächstes zurück.
14:09 h
Barguil erhöht sofort das Tempo. Der Vorsprung der Spitzengruppe ist aktuell 7:40 Minuten groß. Das ist angesichts der Schwierigkeiten nicht genug, um auf einen Etappensieg zu spekulieren.
14:08 h
Macej Bodnar verabschiedet sich aus der Spitzengruppe, nachdem er seine Aufgabe, Latour zu platzieren, erfolgreich abgeschlossen hat.
14:08 h
Jetzt geht es in den Col du Télégraphe hinein. Damit beginnt 79 Kilometer vor dem Ziel die Sequenz aus den drei entscheidenden Anstiegen des Tages.
14:04 h
Bei Primoz Roglic bleibt die Frage offen, inwiefern er sich von seinem Sturz auf der 5. Etappe erholt hat, um als taktische Option für Jumbo-Visma genutzt zu werden.
14:02 h
Seit Etappenbeginn werden die Fahrer von einem moderaten, leich böigen Rückenwind unterstützt. Das könnte bei Angriffen auf dem Galibier helfen. Aber man muss abwarten, was Ineos Grenadiers und Jumbo-Visma geplant haben.
13:57 h
Die Ortsdurchfahrt von Saint-Jean-de-Maurienne wird im Feld zur Verpflegung genutzt. Die Spitzenreiter bauen ihren Vorsprung weiter auf sechs Minuten aus.
13:50 h
Es sind noch 14 Kilometer bis zum Einstieg in den Col du Télégraphe (1. Kategorie: 11,9 Kilometer; 7,1%). Die Spitzengruppe konnte auf der Abfahrt und dem Flachstück nach den Lacets de Montvernier ihren Vorsprung auf fünf Minuten ausbauen.
13:47 h
Mit dem sechsten Rang konnte Georg Zimmermann (Intermarché-Wanty-Gobert) gestern am Tagessieg schnuppern. Den verpasste er laut seinem sportlichen Leiter Van Visbeek durch einen Anfängerfehler: Dem zu früh in die Offensive gehen. Zimmermann nach “Rookie-Fehler“ Sechster in Megéve | radsport-news.com
13:44 h
Oliver Naesen (AG2R-Citroen) bleibt nach der Passage der Lacets de Montvernier am Straßenrand bei einem Helfer stehen. Der Belgier steigt aus dem Rennen aus.
13:41 h
UAE scheint die Spitzengruppe vorerst bei vier Minuten halten zu wollen. Pogacar hat sein gelbes Trikot schon weit aufgerissen. Der Slowene mag die Hitze nicht wirklich. Aber ob ihn das wirklich stoppen kann ist eine andere Frage.
13:38 h
Latour holt sich die fünf Punkte vor Geschke. Barguil schnappt sich im Vorbeifahren noch den dritten Rand. Geschke hat damit 21 Punkte auf dem Konto, Latour hat 13.
13:37 h
Izagirre macht das Tempo für seinen Teamkollegen Geschke. Latour lauert am Hinterrad. Barguil scheint nicht an den Bergpunkten interessiert zu sein.
13:36 h
Wir kommen nun in die Nähe der Bergwertung. Geschke und Latour haben sich schon platziert.
13:35 h
Mathieu van der Poel fällt als erster aus der Spitzengruppe zurück. Irgendwas stimmt nicht mit dem Niederländer. Seine Form ist schon seit Beginn der Tour im Keller.
13:33 h
Auch das Peloton ist mittlerweile im Anstieg. Das französischen TV-Team tobt sich wieder mit der Helikopterperspektive des sich um die Spitzkehren schlängelnden Fahrerfeldes aus.
13:29 h
Der Vorsprung auf das Feld liegt inzwischen bei vier Minuten. UAE-Emirates sieht sich nicht in der Verantwortung die Gruppe zu kontrollieren.
13:28 h
Die Spitzengruppe nimmt die sehr fotogenen Lacets du Montvernier in Angriff. Oben wird es dann für Geschke ernst: Pierre Latour ist vor dem Ruhetag schon um Punkte gesprintet. Auch ein Fahrer wie Barguil könnte auf das Bergtrikot schielen.
13:27 h
Marc Hirschi und Mikkel Bjerg (UAE-Emirates) übernehmen die erste Schicht Nachführarbeit für Pogacar. Ab dem Galibier müssen dann Brandon McNulty, Marc Soler und Rafal Majka ran.
13:21 h
Der bestplatzierte Fahrer im Gesamtklassement ist Barguil mit 13:33 Minuten Rückstand. Bezüglich der Spitzengruppe hat Pogacar heute nichts zu befürchten.
13:18 h
Vor dem Start hatte sich Simon Geschke gegenüber Radsport-News über seine Chancen geäußert: "Heute wird es viel schwieriger, das Gepunktete Trikot zu verteidigen, es sind ja auch wesentlich mehr Punkte zu vergeben. Und im Grunde genommen kommt heute jeder aus dem Feld fürs Bergtrikot in Frage. Gestern habe ich nur auf ein, zwei Leute aufpassen müssen. Heute ist natürlich mein Ziel, in die Gruppe zu gehen und so viele Punkte wie möglich mitzunehmen." Den ersten Teil dieses Plans hat Geschke umgesetzt. Die ersten Punkte sind in zehn Kilometern bei den Lacets de Montvernier (2. Kategorie: 3,4 Kilometer; 8,2%) zu erobern.
13:14 h
Im Feld hat man nun aufgegeben. Der Rückstand steigt schnell auf über eine Minute.
13:14 h
Alle Fahrer der Spitzengruppe: Van Aert, Van der Poel, Cattaneo, Politt, Schachmann, Geschke, Rutsch, Laporte, Mikel Cherel (AG2R-Citroen), Andrea Bagioli (Quick-Step), Ion Izagirre (Cofidis), Kamil Gradek und Dylan Teuns (Bahrain-Victorious), Guillaume Van Keirsbulck (Alpecin-Deceuninck), Warren Barguil (Arkea-Samsic), Mads Pedersen und Tony Gallopin (TrekSegafredo), Macej Bodnar und Pierre Latour (Total Energies), sowie Krists Neilands (Israel-Premiertech).
13:10 h
Jumbo-Visma geht wohl all-in: Neben Van Aert und Laporte, die sich beide in der Spitzengruppe befinden, versuchen sie nun zwei weitere Fahrer in einer Konterattacke unterzubringen. Dies scheitert jedoch.
13:09 h
Auch Jonas Rutsch und Maximilan Schachmann (Bora-Hansgrohe) sind dabei. Die Verfolgergruppe holt nun Van Aert, Van der Poel und Cattaneo ein.
13:07 h
Doch es ist nicht das Peloton, dass von hinten kommt, sondern eine größere Verfolgergruppe mit Politt und Geschke!
13:07 h
Cattaneo hat es geschafft und muss nach dem Anschluss erstmal durchschnaufen. Allerdings ist das Feld jetzt auch nur noch zehn Sekunden zurück.
13:06 h
Van der Poel und Van Aert schauen sich um und nehmen das Tempo etwas raus. Die beiden warten auf Cattaneo, der gerade unglaublich viele Kalorien verbrennt, nur um den Anschluss endlich herzustellen.
13:02 h
Die Straße führt gerade über längere Zeit geradeaus. Cattaneo kann die beiden Spitzenreiter sehen, doch die letzten zehn Sekunden kann er nicht zufahren. Im Feld hat man die Angriffe wieder aufgenommen.
13:00 h
Cattaneo hat nur noch zehn Sekunden Rückstand. Im Feld gönnt man sich eine kurze Verschnaufpause.
12:58 h
Mattia Cattaneo (Quick-Step) hat sich aus dem Feld abgesetzt. Kann er die 20 Sekunden Rückstand zu Van Aert und Van der Poel alleine überbrücken?
12:57 h
Die Gruppe um Konrad und die Fahrer um Latour wurden wieder vom Feld geschluckt. Dort versucht nun Ineos Grenadiers erstmals Fahrer in der Spitzengruppe zu platzieren.
12:56 h
Anthony Turgis (Total Energies) versucht nun abermals Pierre Latour eine Attacke anzufahren. Mehrere Fahrer folgen. Dabei fahren sie auf die Gruppe um Konrad auf.
12:53 h
Im Feld fährt Cofidis. Die Mannschaft möchte Simon Geschke ermöglichen, sein Bergtrikot zu verteidigen.
12:52 h
Die beiden "Vans" haben einen Vorsprung von 30 Sekunden auf die Verfolgergruppe um Konrad, welche wiederum zehn Sekunden vor dem Feld fährt.
12:51 h
Vorne sichert sich Van Aert den Zwischensprint und baut seinen Vorsprung in der Sprintwertung weiter aus.
12:50 h
Eine Verfolgergruppe hat sich gebildet. Neben Tratnik und Benoot sind auch Silvain Dilier (Alpecin-Fenix), Brent Van Moer (Lotto-Dstny), Stan Dewulf (AG2R-Citroen) und Patrick Konrad (Bora-Hansgrohe) dabei.
12:49 h
Jan Tratnik (Bahrain-Victorious) verschärft das Tempo aus einem Kreisverkehr heraus und kann so ein Loch zum Feld reißen. An seinem Hinterrad ist Tiesj Benoot (Jumbo-Visma). Jumbo bereitet seine Relais-Stationen vor.
12:47 h
Neilands ist gestellt, Nils Politt (Bora-Hansgrohe) versucht es als nächstes.
12:46 h
Krists Neilands (Israel-Premiertech) lanciert den erfolgsversprechensten Versuch der letzten Kilometer. Das Spitzenduo hat seinen Vorsprung mittlerweile auf 35 Sekunden ausgebaut. Es sind noch fünf Kilometer bis zur ersten Sprintwertung.
12:44 h
Alexis Gougeard (B&B Hotels-KTM) wagt die nächste erfolglose Tempoverschärfung. Auch Jonas Rutsch (EF Education-EasyPost) und Peter Sagan (Total Energies) zeigen sich vorne.
12:42 h
Macej Bodnar fährt einen Angriff für Pierre Latour (Total Energies) an. In dem flachen Gelände nach Etappenstart müssen die Kletterer gegen die Rouleure unterstützt werden. Aber dieser Vorstoß scheitert genauso wie der anschließende von Brent van Moer (Lotto-Dstny).
12:40 h
Alekandr Vlasov (Bora-Hansgrohe) und Owain Doull (EF Education-EasyPost) haben früh im Rennen Defekte.
12:39 h
Die Wiederholung zeigt, wie Van Aert seinem Dauerrivalen kurz vor dem scharfen Start etwas zuflüstert. Sekunden später haben sie sich aus dem Staub gemacht. Ihr Vorsprung ist aktuell zehn Sekunden groß.
12:38 h
Auch Simon Geschke versucht im Feld mitzumischen. Allerdings hat aktuell keine Attacke Erfolg.
12:36 h
Einzelne Fahrer schaffen es nun sich aus dem Feld abzusetzen und sich auf die Verfolgung von Van Aert und Van der Poel zu machen.
12:34 h
Diese Attacke sitzt! Mehrere Fahrer versuchen aufzuschließen, doch das Duo hat bereits 100 Meter Vorsprung.
12:34 h
Das Rennen ist eröffnet: Und Wout Van Aert (Jumbo-Visma) fährt die erste Attacke gemeinsam mit Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix).
12:32 h
Das Wetter ist zwar heiß, aber noch aushaltbar. In Albertville sind es aktuell knapp 30°C. Am Col du Galibier und dem Col du Granon sind es um die 20°C. Ideale Bedingungen für diese Bergetappe.
12:29 h
Wir melden uns zwei Kilometer vor dem scharfen Start in der Olympiastadt Albertville.
Start der Etappe ist um 12:30 Uhr in der Olympiastadt Albertville, wir sind hier im Liveticker bis zur Zielankunft am Col du Granon gegen 17:00 im Liveticker dabei!
23:56 h
Am Col du Granon endete erst einmal in der Tour-Geschichte eine Etappe: 1986 wurde hier in den Alpen Geschichte geschrieben, als Greg LeMond erstmals ins Gelbe Trikot fuhr und sein Teamkollege Bernard Hinault zum letzten Mal das maillot jaune trug.
23:53 h
Vier schwere Bergwertungen warten auf dieser 11. Etappe am Mittwoch auf die Fahrer, damit auch jede Menge Punkte für die Bergwertung. Simon Geschke wird also sehr wachsam sein müssen und auch selbst in die Offensive gehen, um sein Sondertrikot zu verteidigen - Spannung ist garantiert!
23:43 h
Die 11. Etappe der 109. Tour de France führt das Peloton ins Hochgebirge und über den höchsten Punkt des Rennens am 2.642 Meter hohen Col du Galibier. Auch das Ziel des 151,7 Kilometer langen Teilstücks liegt weit oben am Col du Granon mit seinen 2.413 Metern über dem Meer - ein brutaler Tag, der auch im Kampf ums Gelbe Trikot besondere Bedeutung bekommen wird.
23:37 h
Tour de France im Liveticker, 11. Etappe: Bergankunft am gefürchteten Col du Granon in den Alpen
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 152 km
Start 12:15 h
Ankunft ca. 16:40 h
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Vingegaard (TJV)
2. Quintana (ARK) +0:59
3. Bardet (DSM) +1:10
4. G. Thomas (IGD) +1:38
5. Gaudu (GFC) +2:04
6. A. Yates (IGD) +2:10
7. Pogacar (UAD) +2:51
8. Lutsenko (AST) +3:38
9. Kruijswijk (TJV) +4:16

Gesamtwertung

1. Vingegaard (TJV)
2. Bardet (DSM) +2:16
3. Pogacar (UAD) +2:22
4. Thomas (IGD) +2:26
5. Quintana (ARK) +2:37
6. Yates (IGD) +3:06
7. Gaudu (GFC) +3:13
8. Vlasov (BOH) +7:23
9. Lutsenko (AST) +8:07
10. Kruijswijk (TJV) +13:27

Sprintwertung

1. Van Aert (TJV)

Bergwertung

1. Geschke (COF)

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)