10.07.2024: Évaux-les-Bains - Le Lioran (211,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 11. Etappe

Stand: 23:02
16:37 h
Damit darf ich mich von einer ereignisreichen Etappe im Zentralmassiv verabschieden. Morgen steht wieder Sprintetappe auf dem Speiseplan. Um 12:35 Uhr startet der zwölfte Teilabschnitt von Aurillac nach Villeneuve-sur-Lot.
16:35 h
In der Gesamtwertung kann somit Pogacar den Vorsprung auf 1:06 auf Evenepoel ausbauen. Vingegaard liegt nur noch 1:14 zurück. In der Bergwertung liegt er mit 36 Punkte, drei Zähler vor Abrahamsen.
16:33 h
Dahinter folgen Ciccone, Almeida, Yates, Landa und Rodriguez mit 1:40 Minuten Rückstand. Vingegaard ist der Sieger der 11. Etappe. Er gewinnt mit fast einer Radlänge Vorsprung Gall kommt mit 2:40 Minuten als 10. ins Ziel.
16:30 h
Roglic verliert durch den Sturz über 50 Sekunden auf die Spitze und kommt als Vierter ins Ziel.
16:30 h
Ein ganz enger Sprint zwischen Vingegaard und Pogacar. Es könnte sein das Vingegaard ganz knapp vorne war. Evenepoel kommt mit 27 Sekunden Rückstand als Dritter ins Ziel.
16:28 h
Roglic rutscht weg und stürzt. Es sollte nichts passiert sein. Die Führenden befinden sich am letzten Kilometer.
16:27 h
Die Entscheidung wird in einem Zielsprint fallen. Noch geht es zwei Kilometer weit. Evenepoel und Roglic liegen an der Bergwertung 30 Sekunden zurück.
16:24 h
Das Duo belauert sich aktuell. Noch vier Kilometer bis ins Ziel und ein Kilometer bis zur Bergwertung. Die letzten 1000 Meter sind dann zur Ziellinie auch noch leicht ansteigend.
16:20 h
Jetzt befindet sich die Spitze im Anstieg zur letzten Bergwertung. Noch geht es fünf Kilometer. Es bleibt sehr spannend in der Gesamtwertung. Vingegaard könnte es heute schaffen Evenepoel zu überholen und sich so auf den zweiten Platz zu schieben.
16:16 h
Noch 7 Kilometer bis zum Ziel. Pogacar und Vingegaard liegen 35 Sekunden vor den Verfolgern Roglic und Evenepoel. Pogacar wird am Ende der Etappe Führender in der Bergwertung sein. Vielleicht kann er auch in der Gesamtwertung noch Zeit herausfahren.
16:13 h
Der letzte Anstieg des Tages beginnt für das Führungsduo. Zum Col de Font de Cére führt eine 3,3 Kilometer lange Straße mit 5,8% Steigung im Durchschnitt. Wer gewinnt? Macht es Pogacar oder ist doch Vingegaard stärker?
16:08 h
Am Col de Pertus hat Vingegaard Pogacar wieder eingeholt. Doch Pogacar holt sich acht Bonussekunden. Vingegaard bekommt noch fünf. Von hier sind es noch 15 Kilometer bis ins Ziel. Evenepoel und Roglic liegen 50 Sekunden zurück. Die letzten zwei Bonussekungen gehen an den Belgier.
16:02 h
Erneut kann Roglic nicht mitgehen. Vingegaard versucht irgendwie zu Pogacar hinzukommen. Knapp 20 Sekunden soll der Abstand sein. Mit den Abfahrtskünsten von Pogacar sollte er allerdings die Etappe gewinnen.
16:00 h
Vingegaard, Roglic verfolgen nun Pogacar, verlieren aber weiter etwas an Zeit. Evenepoel kann erneut nicht mitgehen. Die anderen fallen weiter ab.
15:57 h
Hinter Pogacar befinden sich Roglic, Vingegaard, Evenpoel, Rodriguez, Yates und Ciccone in einer Gruppe, obwohl in diesem Moment Vingegaard und Roglic wieder das Tempo anziehen.
15:56 h
Unten angekommen geht es für Pogacar mit bereits 30 Sekunden Vorsprung zur nächsten Bergwertung auf den Col de Pertus (2. Kat). Nach vier Kilometer mit 7,9% Steigung im Schnitt warten zusätzlich zu den Bergpunkten noch Bonussekunden.
15:51 h
Zu Evenepoel konnten nun Yates, Joao Almeida (UAE Team Emirates), Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers), Mikel Landa (Movistar), Giulio Ciccone (Lidl - Trek) und Wilco Keldermann (Visma - Lease a Bike) aufschließen.
15:48 h
Roglic und Vingegaard haben nun zusammengefunden und liegen in der Abfahrt aktuell knapp 15 Sekunden hinter Pogacar. Evenepoel liegt 35 Sekunden hinter dem Führenden.
15:45 h
Pogacar fährt mit kleinem Vorsprung vor Vingegaard über die Bergwertung. Dahinter folgen mit weiteren Abständen Roglic, sowie Evenepoel.
15:43 h
600 Meter vor der Bergwertung attackiert Pogacar und Primoz Roglic (Red Bull - Bora - Hansgrohe) sowie Jonas Vingegaard (Visma - Lease a Bike) können ihm nicht folgen, haben aber noch keinen großen Abstand.
15:41 h
Ein Kilometer vor dem Gipfel wird nun auch Healy, als letzter der Spitzengruppe eingeholt. Adam Yates macht für Pogacar die Tempoarbeit.
15:40 h
Jai Hindley (Red Bull - Bora - hansgrohe) kann das Tempo des Feldes nicht mehr mitgehen und auch Egan Bernal (Ineos Grenadiers), sowie Felix Gall (Decathlon AG2R) und Juan Ayuso (UAE Team Emirates) haben Probleme.
15:37 h
Carapaz wurde vom Feld eingeholt. Lazkano und Healy liegen noch knapp vor dem Feld.
15:32 h
Das Peloton erhöht das Tempo und liegt nur noch 30 Sekunden hinter der Spitzengruppe. Bis zur Bergwertung wird die Flucht wohl beendet sein.
15:29 h
Noch 36 Kilometer bis zum Etappenzielort im Ski Resort von La Lioran und jetzt geht es hoch zum Puy Mary. Dort wartet eine Bergwertung der ersten Kategorie und mit 1589 Meter der höchste Punkt dieser Etappe.
15:23 h
Healy gewinnt die Bergwertung am Col de Néronne vor Lazkano und Carapaz. Er gewinnt 5 Punkte für die Bergwertung. In Kürze folgt dann der Puy Mary mit einem Stück von über 14%. Im Schnitt sind es 8% auf 5,4 Kilometern.
15:21 h
Das Hauptfeld ist völlig explodiert. Mit dem Gesamtleader Pogacar liegen nur noch ca. 20 Fahrer in dieser Gruppe. Healy ist wieder bei Lazkano dran. Die beiden liegen 1:15 Minuten vor dem Hauptfeld. Carapaz liegt knapp dahinter und der Rest der Spitzengruppe wurde vom Feld eingeholt.
15:18 h
Hinter Lazkano fahren die Teamkollegen Healy und Carapaz. Dahinter liegen die anderen Fahrer der zerfallenen Spitzengruppe.
15:15 h
Lazkano kann auch Healy nun distanzieren. Er liegt zwei Kilometer vor der Bergwertung (2. Kat) alleine in Führung.
15:13 h
Die Spitzengruppe zerfällt. Vercher kann nicht mehr mit. Healy und Lazkano setzen sich ab. Im Feld fährt UAE weiter an der Spitze.
15:11 h
Die Fluchtgruppe beginnt die Steigung mit gerade einmal einer Minute Vorsprung auf das Hauptfeld. Wout Van Aert (Visma - Lease a Bike) stürzt kurz vorm Anstieg, scheint aber unverletzt geblieben zu sein.
15:09 h
Es fallen jetzt schon immer wieder Fahrer aus dem Feld heraus. Der Anstieg zum Col de Néronne (2. Kat) beginnt jetzt und Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility), der Führende in der Bergwertung zeigt sich vorne.
15:05 h
Das UAE Team Emirates hält das Tempo weiter hoch und wird dann in den Steigungen wohl noch schneller werden. Wir erwarten Schwierigkeiten bei vielen Fahrern und womöglich eine Attacke von Pogacar.
15:00 h
Während hier noch die Ruhe vor dem Sturm herrscht, ging beim Giro der Frauen heute schon die 4. Etappe zu Ende. Emond stürmt mit 40-km-Solo zu ihrem ersten Profisieg | radsport-news.com
14:55 h
Ab jetzt gibt es kaum noch flache Passagen. In den letzten 55 Kilometern werden noch knapp 1800 Höhenmeter zurückgelegt.
14:50 h
Der Abstand vergrößert sich erneut. Die Fluchtgruppe liegt wieder zwei Minuten vor dem Peloton.
14:44 h
Von diesem Punkt an beginnt eigentlich schon eine leichte Steigung zum Col de Néronne. Erst in 15 Kilometer wird es dann aber richtig steil. 3,8 Kilometer mit 9,1% im Schnitt werden von den Fahrern zurückgelegt. Der Abstand der Spitzengruppe zum Peloton bleibt weiter konstant bei knapp über eineinhalb Minuten.
14:34 h
Das Feld verringert den Abstand ein wenig. Noch haben die zehn Ausreißer 1:35 Minuten Vorsprung.
14:31 h
Tadej Pogacar hat wohl heute noch etwas vor. Wir dürfen gespannt sein was über die vier Berge passieren wird. In weniger als 30 Kilometer beginnen die Kletterpassagen.
14:24 h
Obwohl es etwas ruhiger ist, bleibt das Tempo über den aktuellen nicht kategorisierten Anstieg alles andere als gering. Auch Biniam Girmay (Intermarché - Wanty) der Mann im Grünen Trikot hat folglich Schwierigkeiten.
14:18 h
Die besten im Gesamtklassement der Spitzengruppe sind Healy und Martin, die 7:15 und 7:41 hinter Pogacar liegen. Sie könnten mit einer erfolgreichen Flucht einige Plätze gut machen. Das Peloton gibt der Ausreißergruppe allerdings nicht viel mehr als zwei Minuten.
14:13 h
Da es in diesem Moment doch etwas ruhiger ist, gibt es hier ein kurzes Transferupdate: Visma – Lease a Bike verlängert vorzeitig mit Lemmen | radsport-news.com
14:04 h
Durch die große Action zu Beginn haben wir noch gar keinen Blick auf das Wetter geworfen. Zu Beginn gab es noch einige nasse Flecken auf der Straße. Aktuell scheint die Sonne bei ca. 25 Grad und auch der Wind spielt keine Rolle. Die Spitzengruppe hat sich in diesem Moment bei zwei Minuten Vorsprung eingependelt.
14:00 h
Hier nochmals der Moment als sich die Spitzengruppe formiert hatte.
13:52 h
Die nächsten Kilometer werden mit Sicherheit ruhiger werden. Denn am Ende der Etappe stehen in den letzten 45 Kilometern noch vier Bergwertungen an. Eine der ersten Kategorie wird am Pas de Peyrol genommen. Zwei der zweiten Kategorie gibt es am Col de Néronne und am Col de Petrus und drei Kilometer vor dem Ziel wartet der Col de Fonte de Cère (3. Kat) auf die Fahrer.
13:49 h
Mit noch 100 km bis ins Ziel hat die Spitzengruppe nun bereits 2:25 Minuten Vorsprung auf das Feld.
13:43 h
Remco Evenpoel hatte vor dem Rennen im Interview recht behalten. Das hat er gesagt: "Es wird einen harten Kampf um die Gruppe geben. Viele Jungs werden im Kampf um den Etappensieg vorne sein wollen, wir müssen aufmerksam sein und bereit für jede Situation. Es ist ein sehr schöner und kniffliger Kurs. Wenn Du keine guten Beine hast, könntest Du in Schwierigkeiten geraten."
13:39 h
Das UAE Team Emirates kontrolliert aktuell das Peloton. Die Verfolger haben nun die Spitzengruppe erreicht. Somit liegen zehn Fahrer aktuell zwei Minuten vor dem Feld. Zum ersten Mal am heutigen Tag können die Fahrer etwas durchschnaufen.
13:30 h
Hinter den sechs Spitzenreitern, die gerade die Bergwertung überfahren haben, hat sich eine fünfköpfige Verfolgergruppe gebildet. Guillaume Martin (Cofidis), Julien Bernard (Lidl - Trek), Bruno Armirail (Decathlon - AG2R La Mondiale) und Romain Gregoire (Groupama - FDJ) liegen knapp 30 Sekunden vor dem Feld und eine Minute hinter der Spitzengruppe.
13:25 h
Für den Rest der Spitzenfahrer, auch für Vingegaard, sieht das komfortabel aus. In den beiden vergangenen Jahren holte das niederländische Team Jumbo-Visma mit Jonas Vingegaard den Gesamtsieg bei der Tour, und nach der zehnten Etappe liegt der Däne dieses Jahr auf Platz drei der Gesamtwertung. Wie Jumbo-Visma in nicht mal zehn Jahren zum "besten Radsport-Team der Welt" wurde, das hat Nando Boers in seinem Buch "Der Plan" aufgezeichnet. Der niederländische Autor durfte der Mannschaft drei Jahre lang auf Schritt und Tritt folgen, sprach regelmäßig mit Fahrern, Trainern, sportlichen Leitern, in Trainingslagern und während der Rennen. »Ich konnte nicht aufhören zu lesen!«, sagt Annemiek van Vleuten über das Buch - und Sie können es gewinnen: radsport-news.com und der Covadonga Verlag verlosen fünf Exemplare. Mehr unter diesem Link: “Der Plan“: Wie Jumbo Visma das beste Radsport-Team der Welt wurde | radsport-news.com
13:22 h
Mit Pello Bilbao (Bahrain - Victorious) hat ein Fahrer im Kampf um das Gesamtklassement starke Schwierigkeiten heute. Er liegt in einem Grupetto bereits eine Minute hinter dem Peloton.
13:20 h
Es scheint so als hätte sich mit Healy, Carapaz, Onley, Lapeira, Lazkano und Vercher nun die Gruppe des Tages gebildet. Hat dann zwei Stunden gedauert, aber sie liegen jetzt bereits 50 Sekunden vor dem Feld.
13:17 h
Schon beginnt der zweite kategorisierte Aufstieg des Tages. Die Spitzengruppe geht mit 20 Sekunden Vorsprung in die Cote de Larodde (3. Kat). 3,8 Kilometer mit 6% Durchschnittssteigung warten.
13:16 h
Bei so einem harten Rennen wird spannend sein, ob einer der Favoriten am Ende der Etappe noch attackieren wird. Hier eine kleine Vorschau: Attackieren die “Großen Vier“ auf der 11. Tour-Etappe? | radsport-news.com
13:10 h
Lapeira, Oscar Onley (dsm-firmenich - PostNL), Ben Healy (EF Education - EasyPost) und Oier Lazkano (Movistar) bilden mit Carapaz und Vercher die neue Führungsgruppe. Auch die liegt nur knapp vor dem Feld, dass durch die Steigung jetzt kleiner wurde. Lazkano gewann einen Punkt bei der Bergwertung.
13:06 h
Carapaz und Vercher probieren es erneut zu Beginn des Anstiegs und liegen etwas vor dem Feld.
13:03 h
In Kürze beginnt auch der Aufstieg zur ersten Bergwertung des Tages zur Cote de Mouilloux (4. Kat) mit 6,3% auf 1,9 Kilometer im Schnitt.
13:01 h
Die Ausreißergruppe wurde auch wieder gestellt. Somit haben wir bei noch 137 Kilometer bis nach Le Lioran noch immer keine Gruppe gesehen, die sich weit vom Feld absetzen konnte.
12:58 h
Izagirre und Renard mussten unterdessen die Rundfahrt beenden. Es scheinte so als wären sie gesundheitlich heute nicht fit genug gewesen zu sein.
12:54 h
Felix Gall (Decathlon - AG2R) hat ein Problem mit der Kette und muss nun wieder den Anschluss an das Feld finden.
12:53 h
Zu den vorhin schon erwähnten Fahrern sind noch Tom Skujins (Lidl - Trek), Frank Van den Broek (dsm-firmenich - PostNL), Paul Lapeira (Decathlon - AG2R La Mondiale) und Stephen Williams (Israel - Premier Tech) in die Spitzengruppe gekommen. 12 Fahrer liegen an der Spitze.
12:50 h
Turgis holt sich 20 Zähler für die Punktewertung und liegt somit auf dem virtuellen dritten Platz in dieser Sonderwertung. Die Gruppe liegt aktuell nur 20 Sekunden vor dem Feld.
12:47 h
Weitere Fahrer konnten Anschluss an die Gruppe finden. Mal sehen ob das jetzt die Ausreißergruppe des Tages wird. In drei Kilometer steht dann der Zwischensprint des Tages an.
12:43 h
Für Carapaz und Rodriguez bleibt es schwierig. Sie liegen nur zehn Sekunden vor dem Feld. Allerdings haben sich nun Magnus Cort (Uno-X Mobility), Anthony Turgis (TotalEnergies), Clement Russo (Groupama - FDJ), Axel Zingle (Cofidis), Silvan Dillier (Alpecin - Deceuninck) und Matteo Vercher (TotalEnergies) konnte sich heranfahren.
12:38 h
Ein Symbolvideo für den heutigen Tag. Attacken um Attacken und das geht jetzt schon über eine Stunde so. Kein Wunder, dass einige Fahrer Schwierigkeiten haben.
12:35 h
Auch Fred Wright (Bahrain - Victorious) hat heute schwer zu kämpfen und liegt schon weit hinter dem Feld. Van Poppel scheint sich ins Feld zurück zu kämpfen.
12:32 h
Das Führungsduo liegt nun 20 Sekunden vor dem Peloton.
12:28 h
Richard Carapaz (EF Education - EasyPost und Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) versuchen sich vom Feld abzusetzen.
12:25 h
Ion Izaguirre und Alexis Renard (beide Cofidis) liegen bereits weit hinter dem Feld. Es scheint so als wären sie nicht fit genug heute. Auch Danny Van Poppel (Red Bull - Bora - hansgrohe) hat Probleme.
12:21 h
40 Kilometer wurden schon absolviert und die Fahrer geben von Beginn an richtig Gas. Mit den noch anstehenden Bergen am Ende könnte das heute eine sehr harte Etappe werden.
12:14 h
Heute ist zwar der Wille da, aber das Feld lässt noch keine Ausreißer weg. Attacken passieren ständig. Das Feld ist weit in die Länge gezogen.
12:07 h
Auch dieser Versuch blieb erfolglos. Christophe Laporte (Visma - Lease a Bike) liegt aktuell vor dem Feld, wird aber vermutlich auch wieder gestellt werden.
12:05 h
Georg Zimmermann (Intermarché - Wanty) versucht es jetzt mit einigen Kollegen in die Fluchtgruppe zu gelangen.
12:02 h
Noch konnte sich keine Ausreißergruppe bilden, mit dem das Feld zufrieden ist. Alle Fahrer sind aktuell wieder geschlossen unterwegs.
11:59 h
Das Feld hat das Tempo weiter angezogen und schließt in diesem Moment wieder zu den 16 Ausreißern auf. Sofort wird aber wieder attackiert.
11:55 h
Inzwischen hat sich eine große Verfolgergruppe gebildet. 13 Fahrer konnten sich vom Peloton absetzen. Lidl - Trek scheint mit der Konstellation nicht zufrieden zu sein. Sie versuchen das Tempo hoch zu halten.
11:52 h
In dieser hektischen Anfangsphase hat sich ein Sturz ereignet. Kobe Goossens (Intermarché - Wanty) ging auf noch nasser Straße zu Boden. Er kann zum Glück die Fahrt wieder aufnehmen. Auch ein Polizeimotorrad hatte bei der Kurve zuvor schon Probleme und stand an der Straßenseite.
11:49 h
Weitere Attacken finden im Feld statt. Das Tempo bleibt aber zunächst noch hoch. Wir werden sehen, ob noch weitere Fahrer sich den Ausreißern anschließen können.
11:46 h
Die Ausreißer konnten sich zu diesem Zeitpunkt bereits einen Vorsprung von 30 Sekunden herausfahren.
11:43 h
Bis zur Sprintwertung nach 65 Kilometer ist die Strecke sehr wellig. Danach folgen die ersten Bergwertungen. Mit Quentin Pacher (Groupama - FDJ), Kevin Vauquelin (Arkea - B&B Hotels) und Tobias Johannessen (Uno-X Mobility) konnten sich nun drei Fahrer einen Abstand zum Feld herausfahren.
11:39 h
Das Feld bleibt noch geschlossen. Das Tempo ist mit knapp 65 km/h aktuell sehr hoch. Wir dürfen gespannt sein wer sich als Erster absetzen kann.
11:37 h
Heute versuchen zahlreiche Fahrer von Beginn an zu attackieren und sich vom Feld abzusetzen. Richard Carapaz (EF Education - EasyPost) versucht es.
11:33 h
Der Start wurde etwas nach Kilometer 0 jetzt offiziell freigegeben und Jonas Abrahamsen (Uno-X Mobility) versucht sofort sich vorne aufzuhalten, um in die Ausreißergruppe zu gelangen.
11:29 h
In zwei Minuten sollte das Rennen offiziell freigegeben werden. Warren Barguill (dsm-firmenich - PostNL) muss noch sein Rad wechseln und dann wird es demnächst losgehen.
11:27 h
Heute sind noch 171 Fahrer mit dabei. Zu den bereits ausgeschiedenen Profis kommt Tim Declercq (Lidl - Trek) dazu, der heute nicht mehr antreten kann. Die Gründe für alle Aufgaben können Sie hier lesen: Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 11. Etappe | radsport-news.com
11:21 h
Pünktlich wurde die 11. Etappe neutralisiert gestartet. Heute steht die zweite schwere Bergetappe auf dem Programm. Alle Infos zu den Bergwertungen und dem Streckenverlauf lesen sie hier: Kletterfestival im Zentralmassiv: GC oder Ausreißer? | radsport-news.com
21:02 h
Wir sind mit Beginn der Etappe um 11:20 Uhr hier im Liveticker für Sie mit dabei.
21:00 h
Herzlich Willkommen zur 11. Etappe der Tour de France 2024! Heute wartet für die Profis die zweite echte Bergetappe dieser Tour. Von Èvaux-Les-Bains zum Skiresort Le Loiran warten 211 Kilometer mit 4350 Höhenmetern. Kann Tadej Pogacar seine Führung ausbauen oder kommen seine Verfolger Remco Evenpoel und Jonas Vingegaard näher?
20:53 h
Tour de France im Relive - 11. Etappe: Vingegaard schlägt gegen Pogacar zurück und triumphiert im Zentralmassiv