02.07.2022: Roskilde - Nyborg (202,2 km)

Live-Ticker Tour de France, 2. Etappe

101 km
202 km
 

Pedersen
 
s.t.
van Aert
 

Jakobsen
Stand: 13:12
17:23 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 3. Etappe auf dem Programm. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:22 h
Nach einer Videoanalyse kann ich mir vorstellen, dass Sagan noch distanziert wird. Er hat Jakobsen einige hässliche Schulterchecks mitgegeben.
17:20 h
Das Nachwuchstrikot sollte bei Pogacar bleiben.
17:20 h
Das Grüne Trikot übernimmt Van Aert. Das Bergtrikot gehört morgen Cort Nielsen.
17:19 h
Pogacar war in den letzten Massencrash involviert. Er kommt mit drei Minuten Rückstand auf einem Platten ins Ziel. Ben O`Connor (AG2R - Citroën) kommt kurz dahinter rein. Beide verlieren aber keine Zeit, da der Crash innerhalb der letzten drei Kilometer war.
17:17 h
1. Jakobsen 2. van Aert 3. Pedersen 4. van Poppel 5. Philipsen 6. Sagan 7. Lecroq 8. Groenewegen 9. Mozzato 10. Hofstetter
17:16 h
Van Aert übernimmt somit mit einer Sekunde Vorsprung das Gelbe Trikot.
17:15 h
Es wird bestätigt. Fabio Jakobsen gewinnt zwei Jahre nach dem Horrorsturz von Kattowitz seinen ersten Toursprint.
17:14 h
Pedersen zieht den Sprint an, van Aert geht vorbei - rechts kommt Jakobsen. Der Niederländer scheint gewonnen zu haben.
17:13 h
Quick-Step bereitet den Sprint vor. Letzter Kilometer. Lampaert übernimmt. Die letzte Kurve 800 Meter vor dem Ziel ist ohne Probleme passiert.
17:12 h
Noch 1,6 Kilometer, Quick-Step ist vorn.
17:12 h
Das müssen wir hinterher aufschlüsseln.
17:12 h
Massensturz!
17:12 h
Sturz von Bob Jungels (AG2R - Citroën). Aber das war 2,5 Kilometer vor dem Ziel und es ist nicht passiert.
17:11 h
Drei Kilometer bis ins Ziel. Philipsen ist nicht gut positioniert.
17:09 h
Noch 4 Kilometer - viele Zügen haben sich nebeneinander formiert.
17:07 h
Mit noch sechs zu fahrenden Kilometern wird das Tempo nun endlich in die Höhe geschraubt.
17:05 h
Sieben Kilometer vor dem Ziel beträgt die Geschwindigkeit 35km/h. Das liegt natürlich am Gegenwind, aber es wird auch einfach nicht sonderlich schnell gefahren zurzeit.
17:03 h
Stefan Bissegger und Alberto Bettiol (beide EF Education - EasyPost) knallen die Lücke zu. Uran ist 8 Kilometer vor dem Ziel wieder im Peloton.
17:01 h
Zehn Kilometer vor dem Ziel gleicht die Tour de France einer Gesundheitsfahrt. Es geht sehr gemütlich zu. Die Fahrzeuge hinter dem Feld müssen nun warten, sodass Uran keinen Windschatten genießen kann. Aber warum?
16:59 h
Uran hat nur noch zwei Helfer bei sich, die Gruppe erreicht nun aber die Karavane, das kann die Rettung sein für den Kolumbianer. Noch 11 Kilometer.
16:57 h
Im Feld ist die Ruhe wieder eingekehrt. Noch 12 Kilometer. Uran kommt etwas näher und folgt nun auf 1:05 Minuten.
16:53 h
1:15 Minuten soll der Rückstand Urans momentan betragen. Noch 14 Kilometer, der Wind kommt von links-vorn.
16:52 h
Jetzt ist Uran im Bild. Er hat drei Helfer bei sich, aber er liegt weit zurück. Weder das Feld noch Autos sind vor ihm zu sehen. Auch Giulio Ciccone (Trek - Segafredo) ist bei ihm.
16:50 h
Mikkel Honoré und Morkov fahren Lampaert wieder zum Feld. Bystrom wird derweil zum kämpferischsten Fahrer ernannt. Uran liegt noch hinter dem Feld, von ihm gibt es keine Bilder. Noch 16 Kilometer.
16:49 h
Lampaert liegt 20 Sekunden hinter dem Feld. Noch weiter hinten liegt Uran, der seine gesamte Mannschaft bei sich haben soll.
16:48 h
Auch Michael Morkov (Quick-Step Alpha Vinyl) war Opfer des Sturzes. Damit fehlt Jakobsen sein Anfahrer.
16:47 h
Lampaert ist hinter einem Teamfahrzeug. Er lag mit rund zehn anderen Fahrern am Boden.
16:45 h
Und wieder ein Sturz! Das Gelbe Trikot liegt am Boden.
16:45 h
Rigoberto Uran (EF Education - EasyPost) liegt hinter dem Feld.
16:44 h
Die Auffahrt zur Brücke beginnt. Die Nervosität ist groß, aber einige Gruppen sind wieder zurückgekehrt.
16:43 h
Noch 20 Kilometer und das Rennen ist begonnen!
16:43 h
Weitere Fahrer standen bereits wieder. Durch den Sturz ist das Feld in mehrere Teile gebrochen. Das Tempo liegt jetzt hoch.
16:42 h
Wieder ein Sturz. Kevin Vermaerke (DSM) sitzt neben der Straße. Der zweitjüngste Fahrer der Tour hält sich sein handgelenk.
16:40 h
Noch fünf Kilometer bis zur Brücke und 23 Kilometer bis ins Ziel. Diese Etappe ist - so ehrlich muss man sein - wirklich keine Werbung für den Radsport. Es passiert nichts.
16:38 h
Die Regie zeigt eine kleine Handgreiflichkeit zwischen Ruben Guerreiro (EF Education - EasyPost) und Stefan Küng (Groupama - FDJ). Da wurde dem Konkurrenten kurz der Helm gerichtet, was aber letztendlich wohl kaum zu Konsequenzen führen wird.
16:31 h
Noch 30 Kilometer. Das Feld ist komplett. Chris Froome (Israel - Premier Tech) kehrt nach einem Platten zurück ins Feld.
16:30 h
Mit noch 31 zu fahrenden Kilometern wird Bystrom eingeholt.
16:26 h
Inzwischen ist Großer-Belt-Brücke zu sehen. Die 18 Kilometer lange Hängebrücke soll der Scharfrichter des Tages werden. Der Wind scheint allerdings von vorn zu kommen, insofern kann man auch dort kaum Spektakel erwarten.
16:23 h
Schlechte Neuigkeiten erreichen uns aus Spanien. Valverde im Training von einem Auto angefahren | radsport-news.com
16:17 h
Noch 40 Kilometer und 25 Sekunden für den Spitzenreiter.
16:17 h
Der erste Sturz der Tour! Krists Neilands (Israel - PremierTech) und Martijn Tusveld liegen auf und neben der Straße. Das hat wehgetan, es geht bei beiden aber wohl weiter.
16:13 h
Das Feld wehrt sich weiter erfolgreich dagegen den Spitzenreiter einzuholen. Der Norweger liegt noch 25 Sekunden vorn.
16:09 h
Neun Deutsche befinden sich heuer im Tour-Peloton. Morgen werden im luxemburgischen Diekirch die zukünftigen Tour-de-France-Teilnehmer zu sehen sein. Dann nämlich werden die Deutschen U23-Meisterschaften ausgetragen. U23-DM: Viele Anwärter auf Heiduk-Nachfolge | radsport-news.com
16:02 h
Noch 50 Kilometer und 35 Sekunden für Bystrom.
15:54 h
Bystrom baut seinen Vorsprung auf eine Minute aus.
15:51 h
Cort Nielsen wird 58 Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Bystrom liegt 35 Sekunden vorn.
15:50 h
Noch 60 Kilometer und 30 Sekunden Vorsprung für Bystrom.
15:50 h
Mads Pedersen (Trek - Segafredo) hat einen platten Hinterreifen. Lieber jetzt, als in zehn Minuten.
15:49 h
Bystrom greift Cort Nielsen und die Wertung des kämpferischsten Fahrers an. Der Däne versteht, worum es geht und lässt den Norweger ziehen. Mit seinem Bergtrikot ist er mehr als zufrieden.
15:47 h
Aber nach einer Kurve beruhigt es sich sofort. Rückenwind!
15:47 h
Plötzlich wird das Tempo nach oben geschraubt. Das kann nur heißen, dass der Wind angezogen hat!
15:42 h
Das Feld hat kein Interesse daran, die Ausreißer einzuholen. Es lässt das Duo momentan auf 45 Sekunden verhungern.
15:35 h
Yates muss zum zweiten Mal das Rad wechseln. Das ist zurzeit kein Problem, auch wenn das Tempo inzwischen höher liegt. Noch 70 Kilometer, Yates kommt schon wieder zurück ins Feld.
15:33 h
Damit führt van Aert nun virtuell in der Punktewertung. Er hat 30 Zähler und somit derer acht mehr als Cort Nielsen. Lampaert ist auf Platz drei zurückgefallen.
15:31 h
Das war durchaus interessant und aufschlussreich. Dritter wurde Sagan vor Laporte. Jakobsen hat sich dahinter platziert, ist aber nicht mitgesprintet. Bei ihm ist der Etappensieger wichtiger als Grün. Groenewegen war gar nicht zu sehen.
15:29 h
Im Feld wird Sagan in Stellung gebracht. Christophe Laporte (Jumbo - Visma) geht mit van Aert vorbei. Ewan zieht den Sprint als Erster an und ist schneller als der Belgier.
15:28 h
Bystrom darf den Zwischensprint gewinnen. Aber der Vorsprung des Duos ist geschmolzen wie ein Schneemann im Krematorium.
15:26 h
TotalEnergies ist zu fünft vorn. Es ist deutlich, dass Peter Sagan sein achtes Grünes Trikot gewinnen will. Auch Jakobsen ist vorn dabei.
15:24 h
Jetzt wird erstmals richtig Radrennen gefahren. Links und rechts werden Züge formiert. Auch Ineos ist ganz vorn. Dafür kann ich keinen guten Grund bedenken.
15:22 h
Wir nähern uns dem Sprint. Die Nervosität im Feld steigt sichtbar. Genau wie das Tempo.
15:21 h
Noch 80 Kilometer und 1:40 Minuten Vorsprung für die Skandinavier an der Spitze des Rennens.
15:20 h
Platten für Nils Politt (Bora - hansgrohe).
15:17 h
Der Abstand beider Gruppen sinkt auf zwei Minuten. In etwas mehr als fünf Kilometern steht der Zwischensprint auf dem Programm.
15:14 h
Das Rennen verläuft noch immer sehr ruhig. Nichts deutet darauf hin, dass heute im Klassement etwas Entscheidendes passieren könnte. Somit werden die Zeitfahrabstände des Auftaktzeitfahrens wohl auf die 3. Etappe mitgenommen werden. Pogacar setzt gegen Vingegaard und Roglic ein Zeichen | radsport-news.com
15:08 h
Noch 90 Kilometer und 2:30 Minuten Vorsprung für Cort Nielsen und Bystrom.
15:06 h
Auch die Frauen absolvieren zurzeit einen Saisonhöhepunkt. Gestern wurde Marianne Vos (Jumbo - Visma) noch knapp geschlagen, heute hat es für sie gereicht. Giro Donne: Vos sprintet zu ihrem 32. Etappensieg | radsport-news.com
15:01 h
Das Feld hat die Schlagzahl ein wenig erhöht und 15 Sekunden zugefahren.
14:53 h
Noch 100 Kilometer und 3:05 Minuten Vorsprung für das Duo, die Franzosen wurden soeben eingeholt.
14:47 h
Im Feld machen weiterhin BikeExchange, Lotto und Quick-Step Tempo. Momentan pedallieren die Fahrer durch die Verpflegungszone.
14:41 h
Die Freude Cort Nielsens über das Erringen des Bergtrikots ist verständlich, schließlich hatte er dies schon heute vor dem Start als Ziel ausgegeben: "Ich konzentriere mich heute auf die Ausreißergruppe, um vielleicht sogar das Bergtrikot holen zu können. Mal sehen - es wird sicherlich hart umkämpft sein. Bei der Tour de France ist es nie einfach, etwas auszurichten, aber das ist mein Plan für heute. Ich träume vom Bergtrikot."
14:39 h
Ein Blick auf eine dänische Fahne an einer Kirche verrät, dass der Wind momentan sehr ruhig ist.
14:38 h
Die Franzosen kommen nicht zurück. Sie haben weitere 20 Sekunden verloren.
14:35 h
"Ich habe schlecht geschlafen, ich hatte viel Adrenalin im Körper. Ich bin erst um zwei Uhr eingeschlafen, aber das gehört dazu. Ich habe heute eine reale Chance das Trikot zu verteidigen. Wenn es ein Sprint wird, haben wir mit Fabio eine gute Chance. Im Zug werde ich vor Morkov sitzen." (Yves Lampaert vor dem Start gegenüber Sporza) Ein Bauernjunge aus Belgien holt sich das Gelbe Trikot der Tour | radsport-news.com
14:30 h
In 45 Kilometern liegt der Zwischensprint. Werden die beiden Skandinavier nun auf die Franzosen warten? Es gibt eigentlich keinen Grund weiterzufahren.
14:29 h
Dieses Mal ist Cort Nielsen in erster Position. Aber nicht lang. Bystrom ist brav und geht in die Führung. Einige Zuschauer benehmen sich weniger gut, einer läuft barfuß neben den Fahrern her und verliert seine Mütze. Das ist gefährlich! Cort Nielsen zieht 150 Meter vor der Bergwertung an, Bystrom weiß, wie spät es ist und reagiert gar nicht. Mit erhobenen Armen fährt Cort Nielsen jubelnd über den Zielstrich! Tolle Bilder!
14:26 h
Die dritte Bergwertung steht unmittelbar bevor.
14:23 h
Rolland und Barthe liegen inzwischen 45 Sekunden zurück. Das Peloton folgt 120 Kilometer vor dem Ziel auf 3:00 Minuten.
14:19 h
Nicht nur Dänemark hat das Bergtrikot, auch EF Education - EasyPost hat einen ersten Grund zum feiern. Für Jonas Rutsch, den Deutschen im Team, sicher eine willkommene Abwechslung nach seinem missratenen Tourauftakt. Rutsch startet lädiert in die 2. Etappe der Tour de France | radsport-news.com
14:15 h
Bis zur dritten Bergwertung dauert es erneut rund zehn Kilometer. Die Côte de Kårup Strandbakke (4.Kat.) ist 1,4 Kilometer lang und 4,6% steil.
14:13 h
Bystrom fährt von vorn. Auch hier stehen unfassbare Menschenmassen. Tausende befinden sich auf den Böschungen. Das Duo zieht 150 Meter vor dem Ziel zeitgleich an. Ein einer 90-Grad-Kurve stoßen sie fast zusammen, doch dann setzt sich Cort Nielsen klar durch. Das ist das Bergtrikot für Dänemark.
14:10 h
Der zweite Anstieg beginnt.
14:10 h
Noch 130 Kilometer und 3:00 Minuten Vorsprung auf das Feld für die Ausreißer.
14:09 h
Die zweite Bergwertung heißt Côte d`Høve Stræde (4.Kat.) ist 900 Meter lang und 5,7% steil. Wenn Cort Nielsen den Punkt holt, ist ihm das Bergtrikot nicht mehr zu nehmen, wenn er die Etappe beendet.
14:04 h
Die Franzosen kommen nicht mehr zurück.
14:01 h
Durch die sehr schnelle Fahrweise am Berg ist der Vorsprung der Ausreißer auf 2:25 Minuten angewachsen. In rund 10 Kilometern steht der zweite Anstieg an.
14:00 h
Die Skandinavier haben die Franzosen hinter sich gelassen und ziehen durch. Die beiden B&B-Fahrer haben sich mit ihrer Taktik am Berg klassisch ins Knie geschossen.
13:59 h
Barthe zieht früh an. Die anderen folgen. Nach einer kurzen Pause geht Bystrom. Auch das ist noch früh. Cort Nielsen zieht mit. Und rechtzeitig vor dem Strich überholt er den Norweger.
13:57 h
Die erste Bergwertung hat begonnen. Es geht um einen Punkt.
13:56 h
Kurz vor Beginn der Bergwertung wird die Straße sehr schmal.
13:55 h
Cort Nielsen hat am Côte d`Asnæs Indelukke bereits eine Etappe der Dänemark-Rundfahrt gewonnen. Im Zielort Nyborg wurde er Dänischer Meister der Junioren.
13:51 h
Und die Spielchen beginnen auch schon. Ein erster Angriff wird aber pariert.
13:51 h
Noch rund 10 Kilometer bis zur Côte d`Asnæs Indelukke (4.Kat.). Der Anstieg ist 1,1 Kilometer lang und durchschnittlich 5,3% steil. Im Normalfall sollte Cort Nielsen im Sprint vor Bystrom oben ankommen. Die beiden B&B-Fahrer sollten chancenlos sein, auch wenn Barthe durchaus schnell ist. Da sie zu zweit sind, haben sie aber taktisch Möglichkeiten.
13:47 h
Lotto Soudal hat mit Destiny erstmals den neuen Sponsor an Bord. Das resultiert in einer etwas gewöhnungsbedürftigen Anpassung des Outfits. Zum roten Trikot tragen die Belgier nun einen Astana-blauen Helm. In der gleichen Farbe sind auch Akzente auf den Ärmeln und der Hose gesetzt.
13:39 h
Van Aert hängt hinter seinem Mannschaftswagen. Ob er einen Defekt hatte oder dem Ruf der Natur folgen musste, ist nicht deutlich. Aber natürlich ist das kein Problem, der Mann in Grün wird gleich wieder zum Peloton aufschließen.
13:32 h
Noch 160 Kilometer und 1:55 Minuten für die Ausreißer. Bis zur ersten Bergwertung dauert es rund 20 Kilometer.
13:26 h
Für Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) ist das schöne Wetter eine gute Nachricht, so muss er sich nicht um überflüssige Kleidungsstücke sorgen. Thomas vergaß, die Windweste vor dem Zeitfahren auszuziehen | radsport-news.com
13:24 h
Ob der Wind heute eine Rolle spielen wird, kann noch nicht deutlich gesagt werden. Es wird gemeldet, dass es nicht besonders windig sein soll, aber ein Blick auf Fahnen am Wegesrand lässt doch auf 4 Beaufort schließen. Momentan ist das Feld aber sowieso durch die Zuschauermassen geschützt. Im Gegensatz zu gestern strahlt die Sonne auf die Fahrer nieder.
13:16 h
Bis zur ersten Bergwertung müssen wir noch rund 30 Kilometer warten.
13:15 h
Die Sprinterteams lassen nicht locker. Sie halten ihren Rückstand konstant auf ungefähr 1:30 Minuten.
13:10 h
Gestern Abend gab es den ersten Corona-Ausfall dieser Tour. Es betraf glücklicherweise keinen Sportler. Quick-Steps Sportlicher Leiter Steels muss die Tour verlassen | radsport-news.com
13:08 h
Die beiden Niederländer sind für heute die Topfavoriten. Sie werden gefolgt von Caleb Ewan (Lotto Soudal), Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) und Wout van Aert (Jumbo - Visma).
13:03 h
Auch Quick-Step Alpha Vinyl hat sich vorn eingereiht. Die Belgier haben gleich zwei Gründe, um dort zu fahren. Sie wollen das Gelbe Trikot von Yves Lampaert verteidigen und die Etappe mit Fabio Jakobsen gewinnen.
12:58 h
BikeExchange - Jayco hat sich vor das Feld gespannt. Die Australier regulieren das Tempo für ihren Sprinter Dylan Groenewegen und haben dabei den Rückstand auf 1:40 Minuten reduziert.
12:52 h
Das Quartett hat zwei Minuten Vorsprung. Noch 190 Kilometer bis ins Ziel.
12:50 h
Für Lampaert ist heute der zweite Tag im Führungstrikot einer Grand Tour. 2017 fuhr er bei der Vuelta einen Tag in Gelb. Damals hatte er zuvor die 2. Etappe gewonnen, nachdem seine Mannschaft das Feld im flachen Finale komplett auseinandergefahren hatte. Einen Tag später musste er die Führung aber bereits an Chris Froome, der die Rundfahrt gewann, abgeben.
12:45 h
Ohne die Spannung frühzeitig wegnehmen zu wollen: Da werden sich drei Fahrer etwas einfallen lassen müssen, um Cort Nielsen das Bergtrikot zu entreißen. Der Däne ist auf diesem Kurs ganz klarer Favorit auf die Bergpunkte.
12:43 h
Und da ist die Gruppe schon weg. Das ging schneller als erwartet und erhofft. Pierre Rolland, Cyril Barthe (beide B&B Hotels - KTM), Magnus Cort Nielsen (EF Education - EasyPost) und Sven Erik Bystrom (Intermarché - Wanty - Gobert) haben sich abgesetzt.
12:40 h
Die gelbe Fahne wird geschwenkt, es geht los. Und sofort gibt es die ersten Attacken.
12:40 h
Unfassbare Menschenmassen jubeln am Wegesrand. Die Tour zieht immer riesige Menge an, aber so wie voll wie hier habe ich es selten gesehen.
12:38 h
Adam Yates (Ineos Grenadiers) hat technische Probleme, dadurch wird sich der Start wohl etwas verschieben, bis der Brite wieder im Feld ist.
12:33 h
Gespannt darf man heute auf den Kampf um die Gruppe des Tages sein. Die Chancen auf den Etappensieg sind äußerst gering, aber zwischen Kilometer 60 und 85 liegen drei Bergwertungen. Es geht für die Ausreißer also ums Bergtrikot.
12:22 h
Die Fahrer sind inzwischen unterwegs, aber der offizielle Start erfolgt um 12:35 Uhr.
23:15 h
Nach dem regnerischen Auftakt in Kopenhagen wird es auf der 2. Etappe über 202,5 Kilometer von Roskilde nach Nyborg voraussichtlich zwar trocken bleiben. Dafür rückt aber der Wind in den Mittelpunkt des Interesses. Direkt an der Küste könnten Windstaffeln das Peloton zerreißen. Deshab gilt es, vom Start weg auf der Hut zu sein und vordere Positionen im Peloton einzunehmen - gerade für Yves Lampaert, wenn er sein Gelbes Trikot verteidigen will. Eurosport.de begleitet das Geschehen für Euch hier ab etwa 12:15 Uhr vom ersten bis zum letzten Kilometer im Ticker.
23:13 h
Tour de France 2022 - Live im Ticker: 2. Etappe - Roskilde - Nyborg