20.07.2019: Tarbes - Tourmalet (117,5 km)

Live-Ticker Tour de France, 14. Etappe

59 km
118 km
 
s.t
Kruijswijk
 
+0:06
Alaphilippe
 

Pinot
Stand: 05:34
17:32 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Schon morgen geht es mit der nächsten Bergankunft weiter. Ich hoffe, Sie sind auch dann wieder dabei!
17:28 h
Zum kämpferischsten Fahrer des Tages wurde Élie Gesbert gekrönt.
17:26 h
Egan Bernal hat sich das weiße Trikot von Enric Mas zurückgeholt.
17:22 h
Auch Tim Wellens ist im Bergtrikot geblieben. Allerdings hat Thibaut Pinot mit dem Etappensieg eine Menge Punkte gewonnen.
17:21 h
Peter Sagan hat heute sein grünes Trikot sicher verteidigt.
17:17 h
In den Top-10 der Gesamtwertung hat sich einiges getan. Die Gewinner: Pinot, Kruijswijk, Bernal, Buchmann und Landa. Die Verlierer: Thomas, Quintana, Yates, Porte und Bardet.
17:15 h
Damit baut Julian Alaphilippe seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus.
17:14 h
Nairo Quintana ist noch nicht im Ziel.
17:14 h
Richie Porte verliert zwei Minuten.
17:12 h
Landa hat ein wenig Rückstand. Thomas verliert 36 Sekunden.
17:12 h
Alaphilippe wird zweiter vor Kruijswijk und Buchmann.
17:11 h
Dahinter tritt Alaphilppe an!
17:11 h
Pinot wird am Tourmalet gewinnen!
17:11 h
Keiner kann ihm folgen!
17:11 h
Pinot zieht an!
17:11 h
Es wird ein Bergsprint ins Ziel.
17:10 h
Noch 400 Meter. Landa ist in Schwierigkeiten. Thomas bricht ein!
17:10 h
Sechs Fahrer sprinten um den Sieg: Buchmann, Pinot, Kruijswijk, Alaphilippe, Landa und Bernal.
17:09 h
Egan Bernal wartet nicht auf Thomas.
17:09 h
Vorne schaut man sich jetzt an. Buchmann geht wieder.
17:09 h
Alaphilippe ist noch dabei.
17:09 h
Bernal und Pinot sind am Hinterrad. Thomas fällt zurück!
17:08 h
Buchmann attackiert!
17:08 h
Der letzte Kilometer beginnt!
17:07 h
Thomas und Alaphilippe kämpfen am Ende der Gruppe. Uran ist zurückgefallen.
17:07 h
Landa übernimmt die Führung.
17:07 h
Barguil fällt zurück, auch Fuglsang hat Probleme.
17:06 h
Noch zwei Kilometer. Es gibt immmer noch keine Attacke, aber das Tempo wird kontinuierlich verschärft.
17:06 h
Die Reihenfolge bei den Favoriten: Bennett, Kruijswijk, Landa, Buchmann, Bernal, Pinot, Uran, Thomas, Alaphilippe, Fuglsang und Barguil.
17:04 h
George Bennett verschärft nochmal das Tempo.
17:04 h
Laurens De Plus und George Bennett machen das Tempo für ihren Kapitän Kruijswijk. Dahinter sieht Buchmann ziemlich gut aus.
17:03 h
Die entscheideneden letzten drei Kilometer beginnen nun.
17:02 h
Quintana hat schon zwei Minuten Rückstand, Yates fast vier.
17:02 h
Alaphilippe und Thomas sind wieder am Ende der Favoritengruppe.
17:01 h
Gaudu wird 3,5 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt und direkt durchgereicht.
17:01 h
Jumbo-Visma hat noch drei Fahrer dabei und übernimmt jetzt die Arbeit.
17:00 h
Gaudu attackiert vier Kilometer vor dem Ziel. Valverde und Barguil fallen zurück.
17:00 h
Jetzt begeben sich Bernal und Thomas noch einmal weiter vorne in die Gruppe. Hat das Ineos-Duo bislang nur geblöfft?
16:59 h
Auch Emanuel Buchmann befindet sich noch mitten in der Gruppe. Ab drei Kilometer vor dem Ziel wird es noch einmal steiler. Dort sind Attacken zu erwarten.
16:58 h
Noch fünf Kilometer bis zum Ziel. Am Ende der Gruppe sind Valverde, Alaphilippe und Geraint Thomas. Der Titelverteidiger siehr nicht sehr souverän aus.
16:57 h
Poels platzt, Valverde ist der nächste auf dem Schleudersitz.
16:56 h
Richie Porte (TFS) fällt zurück. Enric Mas und Wout Poels sind in Schwierigkeiten.
16:55 h
Jetzt wartet er auf die Favoritengruppe und lässt sich einholen.
16:54 h
Barguil hat sechs Kilometer vor dem Ziel nur noch 10 Sekunden Vorsprung.
16:53 h
Mollema kämpft am Ende der Favoritengruppe um den Anschluss. Der Ineos-Zug befindet sich ungewohnterweise nur in der Mitte der Gruppe.
16:52 h
Damit verkleinert sich die Favoritengruppe weiter. Aber Alaphilippe ist immer noch dabei.
16:51 h
David Gaudu verschärft das Tempo für Thibau Pinot. Fuglsang und die restlichen Favoriten springen an sein Hinterrad.
16:50 h
Barguil hat 20 Sekuden Vorsprung. Ineos hat nur noch Poels und Bernal zur Verfügung. Julian Alaphilippe ist jetzt am Ende der Gruppe.
16:47 h
Quintana kämpft acht Kilometer vor dem Ziel im den Anschluss zur Favoritengruppe. Barguil kann sich 10 Sekunden Vorsprung erarbeiten. Julian Alaphilippe fährt immer noch bei den Favoriten.
16:46 h
Movistar hat gemerkt, dass sie ihren Kapitän abgehängt haben und schert aus. Ineos übernimmt und schlägt einen ruhigeren Rythmus an. Das nutzt Warren Barguil aus und attackiert.
16:44 h
Fabio Aru (UAD), Nairo Quintana (MOV) und Dylan van Baarle (INS) fallen zurück.
16:42 h
Gesbert ist 10,5 Kilometer vor dem Ziel eingeholt.
16:42 h
Amador ist erledigt und fällt zurück. Er hat es geschafft einige weitere Helfer abzuhängen. Geraint Thomas hat noch drei Fahrer an seiner Seite.
16:40 h
Noch 11 Kilometer. Gesbert durchquert Barèges und hat noch 23 Sekunden Vorsprung.
16:37 h
Andrey Amador (MOV) erhöht das Tempo und zieht Dan Martin nun endgültig den Stecker. Auch Guillaume Martin und Sébastien Reichenbach (GFC) fallen zurück.
16:35 h
Élie Gesbert verteidigt tapfer seinen 35 Sekunden großen Vorsprung. Konrad verliert nun auch das Hinterrad von Adam Yates, der aktuell 1:15 Minuten Rückstand hat.
16:34 h
Dan Martin kommt im Feld nun in Schwierigkeiten. Julian Alaphilippe sieht hingegen noch relativ entspannt aus.
16:32 h
Konrad hat nun zu Yates aufgeschlossen und hat die Wagenkolonne im Blick. Der Österreicher sieht aber nicht mehr so frisch aus.
16:31 h
Auch Sicard wird unter dem 15 Kilometer-Banner geschluckt. Adam Yates hat wieder Probleme und wird nun endgültig abgehängt. Patrick Konrad muss mit Mühlberger nach seinem Defekt knapp 20 Sekunden zufahren.
16:29 h
Patrick Konrad hat einen Defekt und wird von Gregor Mühlberger wieder zurück ins Feld gefahren.
16:29 h
Calmejane ist vom Feld eingeholt. Movistar macht weiterhin die Pace.
16:27 h
Gesbert zögert nicht lange und stellt Sicard ab.
16:26 h
Die Favoritengruppe reduziert sich langsam aber sicher unter dem von Movistar angeschlagenen Tempo. Der Rückstand auf die Spitze schmilzt auf eine Minute. Gesbert schließt unterdessen langsam zu Sicard auf.
16:24 h
Élie Gesbert setzt sich von Lilian Calmejane ab und versucht die 30 Sekunden große Lücke zu Sicard zu schließen.
16:23 h
Nairo Quintana hat vier Fahrer vor sich eingespannt. Ineos und Astana haben die gleiche Anzahl von Helfern.
16:22 h
Die ehemalige Spitzengruppe trifft sich im Gruppetto wieder. Kämna, Nibali und Welllens gehen den Tourmalet nun locker an.
16:20 h
Romain Sicard erreicht den Fuß des Col du Tourmalet mit 90 Sekunden Vorsprung. Ab jetzt geht es 19 Kilometer mit einer durchschnittlichen Steigung von 7,4% bergan.
16:17 h
Hinter Sicard haben sich auch Gesbert und Calmejane als Verfolgergruppe gehalten.
16:14 h
Die Gruppe um Nibali ist eingeholt. Damit ist nur noch Romain Sicard 1:15 Minuten Vorsprung vor dem Feld an der Spitze des Rennens. 23 Kilometer vor dem Ziel ist damit klar: Der Etappensieg geht an einen Favoriten. Es sind noch fünf Kilometer bis zum Beginn des Anstieges.
16:09 h
Sicard hat 17 Sekunden Vorsprung auf seine ehemaligen Fluchtbegleiter herausgefahren.
16:08 h
Romain Sicard hat aus der Spitzengruppe attackiert und befindet sich nun Solo vorne. Allerdings gilt diese Attacke realistischerweise eher der roten Rückennummer denn dem Etappensieg.
16:06 h
Ag2r führt ein großes Feld der abgehängten Fahrer an, dass sich vier Minuten hinter der Spitze befindet. In der Favoritengruppe macht immer noch Movistar das Tempo.
16:04 h
Die Verfolgergruppe hat nun zur Spitzengruppe aufgeschlossen. Damit haben wir acht Fahrer an der Spitze. Sie versorgen sich vor der Schlusssteigung noch einmal.
16:02 h
Sagan sichert sich noch die sieben restlichen Punkte aus dem Feld und baut damit seinen Vorsprung im Kampf um grün leicht aus.
16:00 h
Tim Wellens sichert sich die Sprintwertung im Vorbeifahren vor Gesbert und Nibali.
15:59 h
Die Verfolgergruppe um Kämna schließt gleich zur Spitze auf. Das Feld befindet sich allerdings nur noch 45 Sekunden dahinter.
15:57 h
Das Feld hat jetzt das Flachstück erreicht. Peter Sagan macht das Tempo für Emanuel Buchmann. Dadurch macht er der Gruppe um Yates das Leben ziemlich schwer. Denn die letzten 100 Meter Lücke sind schwierig zu schließen.
15:52 h
Eine Verfolgergruppe um Adam Yates schließt wieder zum Hauptfeld auf. Auch Patrick Konrad und Gregor Mühlberger (BOH) hatten am Soulor Probleme, konnten aber in der Abfahrt wieder aufschließen.
15:45 h
30 Sekunden hinter dem Spitzentrio hat sich eine fünf Mann starke Verfolgergruppe gebildet. Mit dabei sind Kämna, Zakarin, Sicard, Sanchez und Calmejane.
15:44 h
Julian Alaphilippe ist schon relativ isoliert, sieht aber noch gut aus. Er hat mir Enric Mas, dem designierten Klassementsfahrer von Deceunick-Quickstep, und Dries Devenyns nur noch zwei Helfer bei sich. Bei anderen Teams sieht es allerdings auch nicht besser aus. Mas: “Wir sind in einer sehr guten Position“ | radsport-news.com
15:37 h
Movistar hat bergauf ein brutales Tempo angeschlagen und die Favoritengruppe stark reduziert. Sie sind 53 Kilometer vor dem Ziel 1:40 Minuten hinter der Spitze um Nibali, Gesbert und Wellens. Zakarin hat 30 Sekunden Rückstand auf das Spitzentrio.
15:33 h
Wellens holt sich 10 Punkte, Nibali wird zweiter.
15:33 h
Nibali und Wellens sprinten um die Bergpunkte.
15:31 h
Nibali attackiert nun vor der Bergewertung, aber Wellens holt ihn zurück. Die Favoritengruppe ist nur 1:30 Minuten dahinter.
15:29 h
Tim Wellens attackiert aus der Spitzengruppe. Nibali und Gesbert folgen ihm. Zakarin versucht den Anschluss zu halten.
15:28 h
Auch Geraint Thomas hat mit Gianni Moscon und Michal Kwiatkowski schon zwei wichtige Helfer verloren, die in vorherigen Editionen schon deutlich länger arbeiten konnten.
15:26 h
Adam Yates (MTS) ist ebenfalls schon früh in Schwierigkeiten. Sein Bruder Simon versucht ihn zu unterstützen. Das ist die erste Überraschung der heutigen Etappe. Jetzt kann sich keiner mehr verstecken.
15:23 h
Das Feld zerfällt nun vollkommen. Romain Bardet (ALM) gehört zu den Abgehängten. Der Franzose ist dieses Jahr einfach nicht in der Verfassung um im Gesamtklassement eingreifen zu können.
15:20 h
Die Spitzengruppe reduziert sich weiter. Vuillermoz, Sagan, Martin und Sicard fallen zurück. Vorne machen Kämna, Zakarin und Nibali das Tempo. Durch die Tempoverschärfung von Movistar reduziert sich ihr Polster auf das Feld auf nur noch 1:50 Minuten.
15:18 h
Auch Movistar hat jetzt im Feld jetzt zwei Fahrer nach vorne geschickt und das Tempo verschärft. Die Spanische Mannschaft möchte das Rennen möglichst hart gestalten, um Attacken ihrers Kapitän-Trios Landa, Valverde und Quintana vorzubereiten. Movistar will und muss in den Bergen attackieren | radsport-news.com
15:16 h
Ineos hat jetzt Luke Rowe an die Spitze des Feldes geschickt, um Stefan Küng (GFC) zu unterstützen und das Tempo halbwegs aufrecht zu halten. Der Rückstand zur Spitze beträgt 62 Kilometer vor dem Ziel und fünf Kilometer vor dem Gipfel des Soulor noch 2:30 Minuten.
15:13 h
Die Spitzengruppe hat sich auf 12 Fahrer verkleinert: Matej Mohoric, Rein Taaramäe, Marco Haller, Mathieu Ladagnous und Sergio Henao sind zurückgefallen.
15:06 h
Emmanuel Buchmann versteckt sich aktuell im Feld. Auch für den Ravensburger heißt es heute Farbe bekennen. Für seine Ambitionen im Gesamtklassement ist heute ein wichtiger Tag. Buchmann verspürt vor dem Tourmalet positive Nervosität | radsport-news.com
15:05 h
Am Ende des Feldes fallen die ersten Fahrer zurück und bilden das Gruppetto des Tages. Aufgrund des relativ kurzen Tages werden sie auch weiterhin auf Zug fahren müssen um das Zeitlimit zu erreichen. Die flachen Auftaktkilometer dürften den Sprintern allerdings sehr geholfen haben.
15:03 h
Der Col du Soulor ist 11,9 Kilometer lang und 7,8% steil. Für die Rennfahrer ein perfektes Aufwärmprogramm vor dem Tourmalet. In der Ausreißergruppe opfert sich Matej Mohorich für seinen Kapitän Nibali auf. Der Vorsprung auf das Feld beträgt trotzdem nur zwei Minuten.
14:59 h
Rein Taaramäe hatte einen Defekt und fährt in der Wagenkolonne zurück zur Spitzengruppe. Der Anstieg hat nun begonnen.
14:51 h
Wir nähern uns dem Fuß des ersten harten Anstieg des Tages. In fünf Kilometer geht es den Col du Soulor hoch.
14:46 h
Simon Geschke ist mittlerweile im Feld zurück. Damit ist die Rennsituation für die restlichen 76 Kilometer geklärt: Die 17 Mann starke Spitzengruppe wird versuchen einen ausreichenden Vorsprung auf das Feld aufzubauen.
14:42 h
Ob drei Minuten Vorsprung genug sind um für den Etappensieg zu fahren? Vincenzo Nibali lässt es darauf ankommen. Gestern meinte der Italiener noch, er wisse nicht wo er aktuell stehe. Heute werden wir das alle erfahren. Nibali: “Ich weiß nicht genau, was mit mir los ist“ | radsport-news.com
14:38 h
Der französische Statspräsident Macron steigt ins Auto des Direktionsfahrzeug neben Christian Prudhomme.
14:35 h
Groupama-FDJ kontrolliert hinten gemeinsam die Lücke mit Deceunick-Quickstep und hat vorne mit Ladagnous einen Fahrer in der Spitze platziert. Thibaut Pinot scheint etwas vor zu haben.
14:33 h
Perichon hat aufgegeben. Das bedeutet, dass Simon Geschke alleine auf weiter Flur ist. Die Chancen noch zur Spitze aufzuschließen sind schlecht.
14:31 h
Der gestern schwer gestürzte Wout Van Aert hatte Glück im Unglück: Statt Knochenbrüchen sind nur tiefe Schnittwunden diagnostiziert worden. Berichten des niederländischen TV-Senders NOS zufolge soll der Belgier zwei Monate ausfallen. Danach wird er seine Vorbereitung auf die Cross-Saison starten können. Van Aert an tiefer Oberschenkelwunde operiert | radsport-news.com
14:29 h
Das Feld hält die Spitze bei nur 2:15 Minuten Vorsprung. Geschke und Perichon sind weiterhin im Niemandsland zwischen Feld und Spitze unterwegs.
14:25 h
Die 17 Fahrer an der Spitze sind: Guillaume Martin (WGG), Sergio Henao (UAD), Romain Sicard, Lilian Calmejane und Rein Taaramäe (TDE), Vincenzo Nibali und Matej Mohoric (TBM), Alexis Vuillermoz (ALM), Peter Sagan (BOH), Luis Leon Sanchez (AST), Lennard Kämna, Tim Wellens (LTS), Elie Gesbert (PCB), Carlo Verona (MOV), Mathieu Ladagnous (GFC) und Marco Haller (TKA). In der Verfolgung befinden sich Simon Geschke (CCC) und Pierre Luc Perichon (COF).
14:21 h
Im Feld haben Deceunick-Quickstep und Groupama-FDJ die Nachführarbeit übernommen.
14:20 h
1:30 Minuten hinter der Spitzengruppe befindet sich anscheinend noch eine Verfolgergruppe um Simon Geschke.
14:19 h
Die Verfolgergruppe um Lennard Kämna und Ilnur Zakarin schließt jetzt zu Nibali und Sagan auf. Das Feld ist schon 2:30 Minuten zurück.
14:18 h
Nibali holt sich einen Punkt an der ersten Bergwertung des Tages. Sagan folgt ihm wenige Meter dahinter. Knapp 30 Sekunden später folgt eine 15 Mann starke Verfolgergruppe.
14:15 h
Aus dem Feld hat sich eine Reihe weiterer Fahrer abgesetzt und versucht nun zu Sagan und Nibali aufzuschließen. Die beiden warten auf ihre Fluchtkollegen.
14:13 h
Aus dem Feld versucht Lennard Kämna (SUN) nach vorne zu springen. Der junge Deutsche befindet sich aktuell zwischen dem Feld und dem Spitzenduo.
14:12 h
Das Duo kann sich mehr vom Feld absetzen. Nun sind es schon 40 Sekunden. Sagan und Nibali sind vor Jahren zusammen im Liquigas-Team gefahren und dürften sich auf italienisch gut verständigen können.
14:09 h
Das Duo Sagan und Nibali konnte sich nun knapp 200 Meter vom Feld absetzen. Sie werden hoffen, dass noch einige Fahrer nach vorne kommen um sie zu unterstützen.
14:06 h
Peter Sagan (BOH) kontert Nibalis Attacke. Der Italiener springt direkt an Sagans Hinterrad. Das Feld ist dahinter ist lang gezogen.
14:04 h
Vincenzo Nibali (TBM) setzt sich an der ersten Welle des Tages vom Feld ab.
14:03 h
Simon Geschke (CCC) führt eine der ersten Attacken des Tages an. Aber noch kann sich kein Fahrer richtig absetzen.
14:02 h
Christian Prudhomme gibt das Rennen nun endlich frei. Es sind noch 110 Kilometer zu fahren.
13:58 h
Am Ende des Feldes unterhalten sich Rigoberto Úran (EF1) und Egan Bernal (INS). Die Kolumbianer feiern heute ihren Nationalfeiertag. Dreimal gelang einem Kolumbianer am 20. Juli schon ein Sieg. Der letzte war Nairo Quintana (MOV) im Jahr 2013 am Anstieg nach Annecy-Semnoz.
13:52 h
Die Neutralisation ist wegen eines Protestes in dem Ort Ossun um vier Kilometer verlängert worden.
13:50 h
Der Kilometer 0 ist passiert, aber der Start ist noch nicht freigegeben. Es scheint irgendwo noch ein kleines Problem zu geben. Das reduziert die zu fahrende Renndistanz um einen oder zwei weitere Kilometer.
13:43 h
In der ersten Reihe tummeln sich einige Kandidaten für die Spitzengruppe. Unter ihnen ist auch der Träger des Bergtrikot Tim Wellens (LTS). Der hatte schon angekündigt, dass er das Maillot à pois nicht kampflos hergeben möchte. Knaven: “Auf Buchmann muss man ein Auge werfen“ | radsport-news.com
13:37 h
Bei einer solch Prestigträchtigen Bergankunft wie dem Tourmalet werden bestimmt einige Kletterer, die im Gesamtklassement nicht so gut liegen, versuchen einen Etappensieg aus der Spitzengruppe zu landen. Zu ihnen gehört der Russe Ilnur Zakarin (TKA). Er würde damit in die Fußstapfen von Jean-Pierre Danguillaume und Andy Schleck treten, die bei den vorherigen beiden Bergankünften gewonnen haben. Zakarin will über die Fluchtgruppe zum Etappensieg | radsport-news.com
13:34 h
Die neutralisierte Phase ist heute knapp acht Kilometer lang. Der Gipfel des Tourmalet ist schon gut besucht.
13:30 h
Wir melden uns vom neutralen Start in Tarbes. Dort stehen Julian Alaphilippe und die anderen Trikotträger für die erste Hochgebirgsetappe dieser Tour bereit.
18:49 h
Heute müssen die Favoriten auch im Hinblick auf ihre Kletterform die Karten auf den Tisch legen. Geraint Thomas (INS) will mit Hilfe seines Ineos-Zuges den Rückstand auf Julian Alaphilippe (DQT) verringern. Außerdem möchte der Brite die starke Konkurrenz um Steven Kruijswijk (TJV) und Thibaut Pinot (GFC) gerne in Schach halten. Sollte sich eine Spitzengruppe absetzten und um den Etappensieg zu kämpfen dürften auch Kletterkünstler wie Mikel Landa (MOV) Chancen auf einen Tagessieg besitzen.
18:46 h
Die Etappe ist mit 117 Kilometern relativ kurz und explosiv. 18 Kilometer nach dem Start in Tarbes wartet mit der Côte de Labatmale (4. Kategorie: 1,4 Kilometer; 6,7%) ein kleines Hindernis zum aufwärmen. Bei Kilometer 60 wird der Col du Soulor (1. Kategorie: 11,9 Kilometer; 7,8%) absolviert. Der Sprint des Tages wird 31 Kilometer vor dem Ziel in Pierrefitte-Nestalas ausgefahren. In Luz-Saint-Sauveur biegen die Fahrer zur 19 Kilometer langen und durchschnittlich 7,4% steilen Schlusssteigung am Col du Tourmalet (HC-Kategorie) ab. Die letzten drei Kilometer sind mit Steigungsprozenten von bis zu 10% noch einmal besonders anspruchsvoll. Etappe 14: Tarbes – Col du Tourmalet, 117,5 km | radsport-news.com
18:41 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 14. Etappe der Tour de France. Heute geht es den Col du Tourmalet hinauf. Der Start der Etappe ist um 13:30 Uhr. Die Zielankunft wird gegen 17:00 Uhr erwartet. Sie werden die gesamte Etappe von Felix Schönbach informiert.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 118 km
Start 13:45 h
Ankunft ca. 17:02 h
Strecke gefahren 118 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Pinot (GFC)
2. Alaphilippe (DQT) +0:06
3. Kruijswijk (TJV) s.t.
4. Buchmann (BOH) +0:08
5. Bernal (INS) s.t.
6. Landa (MOV) +0:14
7. Úran (EF1) +0:30
8. Thomas (INS) +0:36
9. Barguil (PCB) +0:38
10. Fuglsang (AST) +0:53

Gesamtwertung

1. Alaphilippe (DQT)
2. Thomas (INS) +2:02
3. Kruijswijk (TVJ) +2:14
4. Bernal (INS) +3:00
5. Buchmann (BOH) +3:12
6. Pinot (GFC) +3:12
7. Uran (EF1) +4:24
8. Fuglsang (AST) +5:22
9. Valverde (MOV) +5:27
10. Mas (DQT) +5:38

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 284 Pkt
2. Colbrelli (TBM) 191
3. Viviani (DQT) 184

Bergwertung

1. Wellens (LTS) 64 Pkt.
2. Pinot (GFC) 42
3. De Gendt (LTS) 37

Nachwuchswertung

1. Bernal (INS)
2. Mas (DQT) +2:38
3. Gaudu (GFC) +8:00