13.07.2018: Fougères - Chartres (231,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 7. Etappe

116 km
231 km
 

Sagan
 
s.t.
Gaviria
 

Groenewegen
Stand: 14:04
18:15 h
Die deutschen Sprinter spielten im Finale keine große Rolle. Damit verabschieden wir uns für heute und hoffen, dass sie auch morgen wieder dabei sind.
18:12 h
Der vierte Platz geht an Démare, der fünfte an Laporte.
18:11 h
Auch alle weiteren Trikots werden von ihren Trägern behalten.
18:11 h
Durch den Zwischensprint baut Van Avermaet seine Führung auf sechs Sekunden aus.
18:09 h
Auf den ersten Blick gibt es keine Lücken im Feld. Greg Van Avermaet verteidigt also die Gesamtführung.
18:08 h
Zweiter wird Gaviria, dritter Sagan.
18:07 h
Damit gewinnt Dylan Groenewegen seine erste Etappe diese Tour.
18:06 h
Gaviria springt, aber Groenewegen ist stärker!
18:06 h
500 Meter vor dem Ziel fährt Quick Step an.
18:05 h
Der letzte Kilometer. Gleich geht es bergan.
18:05 h
Dimension Data übernimmt, aber es gibt keinen geordneten Lead-Out.
18:04 h
Von Quick-Step ist derzeit noch nichts zu sehen.
18:04 h
Cofidis bringt Christoph Laporte nach vorne. FDJ ist am Hinterrad.
18:03 h
Drei Kilometer vor dem Ziel kommt LottoNL-Jumbo an die Spitze. Auch Bahrain-Merida mischt mich.
18:02 h
Nur noch fünf Kilometer. Bora-Hansgrohe führt das Feld an.
17:58 h
Acht Kilometer vor dem Ziel ist das Training in vollem Gang.
17:56 h
Nur noch 10 Kilometer.
17:54 h
Das Rennen hat wieder die Optik und die Geschwindigkeit eines Finales einer Sprintetappe.
17:51 h
Der Rennbetrieb wurde gerade eben wieder halbwegs aufgenommen. An der Spitze beginnen ein paar Teams wieder etwas Tempo zu machen.
17:49 h
Nur noch 15 Kilometer.
17:46 h
Das Rennen sieht aus als ob es in der neutralisierten Phase wäre. Wahrlich keine Werbung für den Sport.
17:45 h
Das Tempo ist gerade komplett eingeschlafen. Sowohl vorne als auch hinten rollen die Fahrer einfach nur dem Ziel entgegen.
17:42 h
Nur noch 20 Kilometer bis ins Ziel. Sowohl die Fahrer als auch die Zuschauer sind der verdienten Pause am Ende dieser Mammutetappe nahe.
17:40 h
Chris Froome hat sich gestern zu seinem Freispruch im Salmbutamol-Fall geäußert. Der Giro-Sieger ist einfach nur froh die Affäre hinter sich gebracht zu haben. Froome: WADA-Begründung für Freispruch noch nicht gelesen | radsport-news.com
17:36 h
Das Feld rollt weiterhin geschlossen durch die französische Landschaft.
17:31 h
Die anderen Teams haben den Bonussprint nur abgesichert, damit kein Klassementsfahrer Geschenke bekommt.
17:29 h
Van Avermaet holt sich die drei Sekunden vor einem Teamkollegen und baut seine Führung in der Gesamtwertung so aus.
17:26 h
BMC zieht den Sprint an.
17:26 h
Greg Van Avermaet muss in einem Kilometer wohl sein gelbes Trikot verteidigen.
17:24 h
An der Spitze formieren sich die Klassementsteams. Wir könnten einen Sprint um die Sekunden erleben.
17:22 h
Das Tempo zieht nun Richtung Sprintwertung deutlich an. Denn nachdem Pinchon eingeholt wurde sind alle Bonussekunden zu vergeben.
17:21 h
Jetzt ist es um Pichon sogar ganz geschehen. Wir haben zum dritten Mal am heutigen Tage ein geschlossenes Feld.
17:18 h
Pichons Vorsprung schmilzt deswegen auf 15 Sekunden zusammen.
17:10 h
Lotto-Soudal zeigt ein wenig Gnade und organisiert eine Nachführarbeit.
17:05 h
Nur noch 50 Kilometer sind zu fahren. Am Streckenrand stehen Betreuer von ein paar Mannschaften und reichen zum zweiten Mal an diesem langen Tag Verpflegungsbeutel an.
16:58 h
Pichons Vorsprung steigt nach der Sprintwertung wieder auf 1:50 Minuten.
16:51 h
Bei BMC wird nicht gejubelt sondern diskutiert. Anscheinend wollen die Helfer von Spitzenreiter Greg Van Avermaet keine Arbeit mehr übernehmen.
16:49 h
Die deutschen Sprinter warten immer noch auf ihren ersten Etappensieg. Vielleicht kann schon in 58 Kilometer André Greipel, Marcel Kittel oder John Degenolb bei der Zielankunft jubeln. Stunde der deutschen Sprinter: Wenn nicht jetzt, wann dann? | radsport-news.com
16:43 h
Gaviria holt den zweiten Platz vor Sagan und Kristoff. Ansonsten beteiligt sich kein anderer Sprinter mehr. Wahrscheinlich haben sie keine Hoffnung mehr Sagan noch einzuholen und konzentrieren sich auf Etappensiege.
16:42 h
Sagan und Gaviria werden um die Punkte sprinten.
16:41 h
Pichon überquert die Sprintwertung als erstes.
16:39 h
Im Feld formieren sich die Sprinterteams.
16:36 h
Pichons Vorsprung fällt vor der Sprintwertung auf 1:20 Minuten.
16:34 h
Hinter Pichon gibt es noch ein paar Punkte zu verteilen. Der Wind wird aktuell auch ein wenig stärker.
16:30 h
Währenddessen geschieht in Frankreich weiterhin nicht viel. In 10 Kilometern allerdings wird die Sprintwertung erreicht. Hier dürften wir etwas Action sehen.
16:27 h
Und auch aus Österreich haben wir ein Ergebnis zu vermelden: Antonio Nibali setzt die Siegesserie seines Bahrain-Merida Teams fort. Ben Hermans (ICA) verteidigt seine Gesamtführung. Antonio Nibali jubelt am Sonntagberg, Hermans vor Gesamtsieg | radsport-news.com
16:24 h
Die heutige Etappe des Giro Rosa in Breganze wurde von Marianne Vos (Wawo Deals) gewonnen. Die Gesamtführende Annemiek Van Vleuten verteidigte ihr rosa Trikot. Van Vleuten behält Rosa Trikot, Vos siegt in Breganze | radsport-news.com
16:22 h
Das Feld macht immer noch keine Anstalten ihm zu folgen. Der Rückstand beträgt nun schon zwei Minuten. Vielleicht bekommen wir jetzt doch noch ein halbwegs normales Rennen zu sehen.
16:16 h
Pichon hat schon eine Minute herausgefahren.
16:11 h
Laurent Pichon (TFS) nutzt die Gelgenheit und attackiert 84 Kilometer vor dem Ziel.
16:11 h
BMC organisiert einen Hauch von kontrollierter Tempo-Arbeit. Mittlerweile ist klar, dass wir später ins Ziel kommen als geplant.
16:07 h
Der Träger des weißen Trikot Sören Kragh Andersen dehnt sich am Ende des Feldes. Die Fahrer sind nun mittlerweile seit vier Stunden im Sattel. Das belastet den gesamten Körper.
16:01 h
Für viele Fahrer ist wieder Zeit für eine Pinkelpause. Das Tempo ist wieder im Keller.
16:00 h
Offredo gibt auf und wird gleich eingeholt werden. Die kurze offensive von AG2R hat ihn von seiner Solo-Flucht erlöst. Damit haben wir 90 Kilometer vor dem Ziel wieder ein geschlossenes Feld.
15:57 h
Am meisten hat der Vorsprung von Yoann Offredo gelitten. Der Beträgt nun nur noch 10 Sekunden. Das Feld hat ihn im Blick.
15:56 h
Die Felder laufen in der Tat wieder zusammen.
15:55 h
Vorne hat man wieder ein wenig rausgenommen. Die Chance für das zweite Feld den Anschluss wiederherzustellen.
15:53 h
Die Seitenwindsektion ist nun passiert. Mark Cavendish (DDD) und der gestrige Etappensieger Dan Martin (UAE) sind in der hinteren Gruppe.
15:51 h
Die zweite Gruppe ist nun schon mehr als 30 Sekunden hinter dem Peloton.
15:50 h
Die zweite Gruppe und die dritte Gruppe sind nun zu einer Verfolgergruppe zusammen gelaufen. Das Peloton ist etwas größer als die zweite Gruppe.
15:49 h
Das Feld ist nun in drei große Gruppen gebrochen. Der Wind ist allerdings nicht stark genug um die Gruppen weiterhin aufzusplitten.
15:48 h
Das Feld ist lange gezogen und an einer Stelle durch den Zieharmonika-Effekt bricht es an einigen Stellen.
15:46 h
Es herrscht ein leichter Seitenwind. AG2R und Trek-Segafredo versuchen das auszunutzen und attackieren auf der Kante.
15:42 h
Der Rückstand des Feldes sinkt knapp 100 Kilometer vor dem Ziel nun erstmals unter vier Minuten.
15:36 h
Nicolas Edet passiert sein Heimatort und wird dort von seiner Familie begrüßt.
15:34 h
Die Roubaix-Etappe am Sonntag rückt näher und wird bei einigen Fahrern Freude, bei anderen große Sorgen bereiten. Tony Martin analysiert, dass es mit Abstand die härteste Pflasteretappe der jüngeren Tour-Geschichte ist. Und damit für einige Überrschungen sorgen kann. Martin: “Seit langem die schwerste Kopfsteinpflaster-Etappe“ | radsport-news.com
15:30 h
Offredo passiert das Banner und streicht den Punkt sowie die kleine Prämie ein.
15:25 h
Offredo erreicht bald mit der Côte du Buisson de Perseigne die einzige Bergwertung des Tages. Da nur ein Punkt zu verteilen ist, ändert sich an der Situation im Klassement wenig: Thomas Skuijns (TFS) wird auch morgen das gepunktete Trikot tragen.
15:19 h
Das Feld kommt Offredo weiterhin näher. Nun sind es nur noch 5:15 Minuten Rückstand. Offredo berät sich währenddessen mit seinem sportlichen Leiter.
15:15 h
Auf der Website von Eurosport finden sie die besten Videos zur Tour de France auf Abruf. Peter Sagan zeigt beispielsweise seine Routine vor dem Start einer Tour-Etappe aus der Onboard-Perspektive.
15:10 h
Das Feld erreicht die Verpflegungszone. Bei dem geringen Tempo herrscht keine allzu große Hektik.
15:05 h
Offredo verliert eine weitere Minute und hat nur noch sechs Minuten Vorsprung.
15:00 h
Das Profil des heutige Tages sieht zwar auf dem Papier flach aus, in Wirklichkeit müssen die Fahrer aber immer wieder kleine Wellen überwinden. Die Anstrengung summiert sich über 230 Kilometer und wird gegen Ende in den Beinen zu spüren sein.
14:49 h
Offredo sieht schon ein wenig angeschlagen aus, beißt aber auf die Zähne. Es sind noch 136 Kilometer für ihn.
14:43 h
Die Nachführarbeit im Feld reduziert Offredos Vorsprung auf sieben Minuten.
14:38 h
Der Himmel ist nun eher weiß-grau als blau.. Die Temperatur ist weiterhin bei warmen 27°C. Es weht ein extrem leichter Hauch von Nord-Ost und damit den Fahrern entgegen. Das hat keine Auswirkungen auf das Feld, macht Offredo aber das Leben nicht leichter.
14:35 h
Der erste Träger des Bergtrikots in dieser Tour Kevin Ledanois (TFS) hat heute Geburtstag. Der Franzose hat bestimmt schon aufregendere Geburtstage gefeiert wie heute. Ein weiterer interessanter Fakt: Heute vor vier Jahren gelang es mit Tony Gallopin (ALM) dem letzten Franzosen das gelbe Trikot zu erobern. Seit vier Jahren kein Franzose mehr im Gelben Trikot | radsport-news.com
14:27 h
Im Feld sind es Quick-Step, LottoNL-Jumbo, Lotto-Soudal und FDJ die das Tempo etwas anziehen.
14:20 h
Offredos Maximalvorsprung pendelt sich nun bei acht Minuten ein.
14:11 h
Viele Fahrer im Peloton sind abergläubisch. Dass die heutige Etappe am Freitag, den 13. ausgefahren wird, dürfte diese Fahrer nicht beruhigen. Der Mann mit der Nummer 13 ist übrigens Lawson Craddock, der sich seit der ersten Etappe mit einer Fraktur in der Schulter durch das Rennen schleppt.
14:07 h
Der Vorsprung nähert sich sogar zehn Minuten.
14:01 h
Yoann Offredo hat sich einen Vorsprung von 7:35 Minuten und laut GPS genau fünf Kilometer auf das Feld herausgefahren.
13:58 h
Auch ohne Etappenerfolg von Peter Sagan war Bora-Hansgrohe gestern relativ zufrieden. Das Team konnte seinen Klassementsfahrer Rafal Majka an der Mûr de Bretagne in eine ideale Ausgangsposition bringen. Dieser wurde gestern fünfter und konnte auf ein paar Konkurrenten Zeit gutmachen. Majka lässt Sagan an der Mur de Bretagne strahlen | radsport-news.com
13:52 h
Auch bei sechs Minuten Rückstand machen Marcus Burghardt (BOH) und Marcel Sieberg (LTS) an der Spitze keine großen Anstalten die Verfolgung von Offredo aufzunehmen.
13:49 h
Nicolas Edet passiert heute seine Heimatregion. Der Cofidis Fahrer wurde in einem Ort nahe des heutigen Zwischensprints geboren.
13:41 h
Das Feld lässt es weiterhin langsam angehen. Offredo hat jetzt 4:15 Minuten Vorsprung.
13:28 h
Offredo hat jetzt 1:50 Minuten Vorsprung.
13:25 h
Wieder folgt niemand. Offredo scheint aber durchziehen zu wollen oder zu müssen. Mit einem sarkastischen Grinsen geht er in Zeitfahrposition und baut seinen Vorsprung aus.
13:24 h
Wieder opfert sich ein Wanty Group Gobert Fahrer für das Allgemeinwohl des Fahrerfeldes. Es ist Yoann Offredo, der schon am ersten Kilometer attackierte, aber dann abbrach um nicht alleine fahren zu müssen.
13:19 h
Die Kamera fängt eine Unterhaltung zwischen den beiden ehemaligen Team- und Zimmerkollegen Porte (BMC) und Froome (SKY) ein. Mehr gibt es momentan nicht zu berrichten.
13:16 h
Tom Dumoulin (SUN) hat gestern einen sehr schlechten Tag erwischt. Nach einem Defekt verlor der Niederländer mehr als eine Minute. Und danach wurde ihm wegen Windschattenfahrens beim Teamauto auch noch eine Zeitstrafe aufgebrummt. Trotzdem bleibt sein Helfer Simon Geschke optimistisch, was den weiteren Verlauf der Rundfahrt betrifft. Geschke: “Das waren nicht unsere beiden besten Tage“ | radsport-news.com
13:10 h
Das Feld rollt nun wieder gemeinsam durch die Gegend. Und wir haben erst 30 Kilometer absolviert. Diese Etappe wird lange nach dem berechneten Schnitt enden.
13:05 h
Die Gruppe wurde wieder eingeholt. Nach 25 Kilometern ist das Feld abermals geschlossen.
12:57 h
Die Gruppe hat 20 Sekunden Vorsprung herausgefahren. Im Feld ackert LottoNL-Jumbo, die die Gruppe verpasst haben.
12:56 h
Und auf einmal haben wir eine knapp 10 Fahrer starke Spitzengrupp mit einigen Sprinterteams und starken Rouleuren wie Julien Vermote (DDD), Pöstelberger (BOH), Theuns (TFS), DeGendt (LTS) und Gerrans (BMC). Diese Gruppe ist gefährlich.
12:53 h
Und das tut das. Es gibt eine Attacke einer starken Spitzengruppe mit Oliver Naesen (ALM) und Yves Lampaert (QST).
12:52 h
Degand wird endlich eingeholt. Das Rennen kann 215 Kilometer vor dem Ziel neu starten.
12:50 h
Degand hat wohl entdgültig die Nase voll und rollt nur noch durch die Gegend. Die einzige Möglichkeit, die das Feld jetzt noch hat um ihn nicht einzuholen, ist absteigen und warten.
12:48 h
Das Feld hat Degand im Blick, worüber der Einzelstreiter wohl sehr froh sein dürfte. Das Rennen dreht sich momentan darum, wer am wenigsten Rennen fahren möchte und kann.
12:47 h
Im Feld macht Lotto-Soudal das Tempo. Was bedeutet, dass Lotto-Soudal das Feld einbremst. Momentan wenig erfolgreich, denn Degands Vorsprung ist wieder um fünf Sekunden gesunken.
12:44 h
Degand hat es nun geschafft seinen Vorsprung auf 50 Sekunden zu senken. Das Feld antwortet, indem sich mehrere Fahrer zur Pinkelpause verabschieden. Es entfaltet sich ein absurdes Schneckenrennen mit einer eigenartigen Dramatik.
12:38 h
Degand sieht so aus als ober am liebsen keinen weiteren Kilometer vorne fahren will und rollt im Trainingstempo. Das Feld macht aber keine Anstalten ihn zu erlösen. Der Abstand bleibt bei einer Minute.
12:34 h
Degand wurde wohl von seinem Sportdirektor dazu aufgefordert einen Ausreißversuch zu starten. Die anderen Wildcard-Teams haben ihn im Stich gelassen und keinen Fahrer mitgeschickt. Das Feld zieht die Handbremse an um ihm Vorsprung zu geben. Es ist eine aussichtslose Situation für den Belgier.
12:31 h
Es sieht so aus als ob Degand heute einen Soloritt absolvieren muss. Er hat schon 56 Sekunden Vorsprung auf das Feld.
12:29 h
Jetzt muss sich mit Thomas Degand ein weiterer Wanty-Groupe Gobert Fahrer opfern um eine Spitzengruppe zu initiieren. Wieder folgt niemand.
12:27 h
Die Fahrer rollen in breiter Front an der Spitze des Feldes. Sie lachen und unterhalten sich. Momentan keine Anzeichen von einem Rennen.
12:25 h
Aber als der Franzose sieht, dass keiner ihn begleitet, bricht er kopfschüttelnd seine Attacke ab. Ein 231 Kilometer Solo will er sich nicht antun. Das Feld ist wieder geschlossen.
12:23 h
Christian Prudhomme schwenkt die Flagge und Yoann Offredo (WGG) attackiert.
12:20 h
Wir nähern uns dem scharfen Start.
12:18 h
Dan Martin hofft nach seinem gestrigen Erfolg noch größere Dinge vollbringen zu können. Der Ire hat das Podium in Paris im Visier. Für den “Nearly Man“ ein Sieg mit Signalwirkung? | radsport-news.com
12:10 h
Zu allem Überfluss haben wir heute auch noch acht neutralisierte Kilometer. Das bedeutet, dass die Profis insgesamt sogar knapp 240 Kilometer auf dem Rad sitzen werden.
12:07 h
Der neutrale Start ist gegeben.
12:06 h
Die Sprinter wollen heute und morgen zuschlagen, weil danach die Gelegenheiten für die schnellen Leute knapp werden. Am Sonntag lauert die Roubaix-Etappe und danach geht es in die Alpen.
11:59 h
Wir melden uns fünf Minuten vor dem neutralen Start der Etappe.
08:41 h
Der neutrale der heutigen Etappe ist wegen ihrer Länge schon um 12:05 Uhr. Der Zieleinlauf wird wie gewohnt gegen 17:30 Uhr erwartet. Eurosport überträgt live im TV und im Eurosport Player. Eurosport Player | Enter the World of Sports
08:39 h
Bis zum Start können sie auf dem `Radio-Tour` Podcast eine Nachbesprechung der gestrigen Etappe anhören. Und natürlich auf Eurosport ihr Fantasy-Cycling Team aufstellen. “Dan Martin hat sich fürs Podest in Paris empfohlen“ | radsport-news.com
08:36 h
Die Sprints diese Tour de France scheinen auf ein Duell zwischen Fernando Gaviria (QST) und Peter Sagan (BOH) hinauszulaufen. Insbesondere, da der letzte Kilometer ein weiteres Mal leicht ansteigt. Können Fahrer wie Greipel (LTS), Groenewegen (TLJ), Kittel (TKA) oder Cavendish (DDD) die Dominanz brechen?
08:34 h
Mit 231 Kilometer zwischen Fougères und Chartres steht heute die längste Etappe dieser Tour an. Bis auf eine Bergwertung der 4. Kategorie nach 120 Kilometern (1,5 Kilometer; 3,5%) ist die Route auch flach. Da der Wind wohl auch kein zu große Rolle spielen wird, können wir eine klassische Sprintetappe erwarten. Der Sprint des Tages wird bei Kilometer 168 in `Berd`Huis` ausgefahren. Bonussekunden gibt es 31 Kilometer vor dem Ziel in `Nonvilliers-Grandhoux`. Arbeitstag mit Überstunden | radsport-news.com
08:26 h
Guten Morgen und herzlich WIllkommen zum Live-Ticker der 7. Etappe der Tour de France. Nach den hügeligen Etappen in der Bretagne kehrt die Tour heute in Sprinterterrain zurück.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 231 km
Start 12:05 h
Ankunft ca. 17:21 h
Strecke gefahren 231 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Groenewegen (TLJ)
2 Gaviria (QST) s.t.
3 Sagan (BOH)
4 Demare (FDJ)
5 Laporte (COF)
6 Degenkolb (TFS)
7 Impey (MTS)
8 Greipel (LTS)
9 Pasqualon (WGG)
10 Cavendish (DDD)

Gesamtwertung

1. Van Avermaet (BMC)
2. Thomas (SKY) +0:06
3. Van Garderen (BMC) +0:08
4. Alaphilippe (QST) +0:09
5. Gilbert (QST) +0:15
6. Jungels (QST) +0:21
7. Uran (EFD) +0:48
8. Valverde (MOV) +0:54
9. Majka (BOH) +0:55
10. Fuglsang (AST) +0:56

Sprintwertung

1. Sagan (BOH) 234
2. Gaviria (QST) 203
3. Kristoff (UAD) 105

Bergwertung

1. Skujins (TFS) 6 Pkt.
2. Chavanel(TDE) 4
3. Smith (WGG) 4

Nachwuchswertung

1. Andersen (SUN)
2. Bernal (SKY) +0:27
3. Latour (ALM) +2:17