06.08.2020: Opole – Zabrze (151,0 km)

Live-Ticker Tour de Pologne, 2. Etappe

76 km
151 km
 

Ballerini
 
s.t.
Ackermann
 

Pedersen
Stand: 13:20
18:40 h
Korrektur: Zwischen Ackermann und Ballerini liegen im Gesamtklassement noch Malecki auf 3 und Mezgec auf 4.
18:35 h
Pedersen, Ackermann und Ballerini belegen auch in dieser Reihenfolge die ersten drei Plätze in der Gesamtwertung. Ich sage tschüs für heute, bis morgen. Hier gibt es alles rund um die Polenrundfahrt: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
18:32 h
Es folgte Dainese auf Rang fünf, dann Albert Torres (Movistar), Szymon Sajnok (CCC), Jasper Phlipsen (UAE), Piet Allegaert (Cofidis) und Jürgen Roelandts (Movistar).
18:31 h
Auf Rang drei kam Davide Ballerini (Deceuninck-Quick Step) rein. Rudy Barbier (Israel Start up) war Vierter.
18:29 h
Ackermann kam noch gefährlich nahe, aber das reichte nur für Platz zwei.
18:29 h
Pedersen geht als erster raus, und der zieht das durch. Wahnsinn!
18:27 h
Der Sprint wird von Trek eröffnet, dahinter Bora.
18:26 h
Trek-Segafredo führt das Pulk auf den letzten Kilometer.
18:25 h
Noch 2000 Meter, 63 km/h haben die Jungs drauf.
18:25 h
Ineos geht wieder an die Spitze. Gestern waren sie zu früh dran.
18:25 h
Trek weiter ausgesprochen aktiv in diesem Finale. Jetzt bauen Bahrain und Cofidis ihre Züge auf. 3000 Meter vor dem Ziel.
18:24 h
Noch 4000 Meter. Im Feld geht es zunehmend hektisch zu.
18:23 h
Toi, toi, toi - bislang keine Stürze heute!
18:22 h
5300 Meter vor Schluss ist der Pole wieder eingesackt.
18:21 h
Der rollt jetzt als Erster über den späteren Zielstrich. Aber erfolgversprechend wirkt das nicht.
18:20 h
Ein Mann der Nationalmannschaft reißt solo aus.
18:20 h
Noch 7000 Meter. Bahrain-McLaren verhält sich sehr clever.
18:20 h
Ineos zeigt sich ebenfalls. Wohl für Michal Golas.
18:19 h
8000 Meter - Trek macht das Tempo. Und das ist bereits jetzt irre hoch.
18:18 h
Sunweb scheint Alberto Dainese in Position bringen zu wollen.
18:18 h
Noch 9000 Meter. Das polnischen Nationalteam zeigt sich ebenfalls nochmal.
18:17 h
Trek-Segafredo schiebt sich nach vorn. Auch UAE scheint Ambitionen zu haben.
18:17 h
Die letzten 10 Kilometer, Mitchelton-Scott übernimmt das Zepter.
18:16 h
De Gendt zieht hier einen Mörderschlappen durch Zabrze. Ganz starke Vorstellung des Belgiers.
18:14 h
Wir erleben die zweite Passage des späteren Zielstrichs. Noch 12,6 Kilometer sind zurückzulegen.
18:11 h
De Gendt zieht am Horn. Dahinter sind mehrere von Mitchelton-Scott zu sehen. Die beiden Ausreißer des Tages befinden sich bereits am Ende des Feldes. Sobald es ihnen zu schnell wird, dürften sie abreißen lassen und locker ins Ziel rollen. Tolle Vorstellung von Paterski und Van den Berg - wie bereits gestern.
18:09 h
16 Kilometer vor Schluss ist das Flucht-Unterfangen beendet. Paterski und Van den Berg sind eingeholt.
18:06 h
Das Peloton rollt 13 Sekunden später über den Strich.
18:06 h
Allerdings haben Van den Berg und Paterski ihr Zwischenziel erreicht: Sie gehen als Erste auf den dreimal zu befahrenden Rundkurs. Das Pulk ist in Sichtweite.
18:04 h
Ganz schnell geht das jetzt, nur noch 24 Sekunden, 20 Kilometer vorm Ende.
18:02 h
23 Kilometer noch. Paterski und Van den Berg wollen zumindest allein zur ersten Zielpassage kommen. Da müssen sie noch gut 3000 Meter durchhalten. 40 Sekunden haben die beiden noch gut aufs Pulk. Hinten drücken weiter dieselben Teams aufs Gas.
17:58 h
Der Vorsprung von Paterski und Van den Berg wächst wieder leicht an. Sie wollen das Duo nun an der langen Leine kontrollieren.
17:56 h
Lotto-Soudal könnte auch für Jonathan Dibben fahren. Der ist ebenfalls ein endschneller Mann.
17:54 h
Und es sind auch nur noch 27 Kilometer bis zum Etappenfinale.
17:50 h
Nur noch 45 Sekunden zwischen Spitze und Feld.
17:50 h
Jetzt rollen die Rennfahrer in die Außenbezirke der Zielstadt Zabrze hinein.
17:49 h
Mitchelton-Scott schickt nun mehrere Leute in die Nachführarbeit. Klar, Mezgec hat in Polen bereits Etappensiege gelandet. Und gestern war auch weit vorn, als sich der Crash ereignete.
17:46 h
Drei Runden zu je 6,3 Kilometern Länge sind im Finale zu absolvieren. Hoffentlich mit weniger scharfen Kurven, als es gestern der Fall war.
17:45 h
Nur noch 1:20 Minuten für das Duo. 34 Kilometer liegen noch vor den Profis.
17:43 h
Gleich geht es wieder auf einen Rundkurs in der Stadt Zabrze. Das Wetter ist in Polen übrigens ebenso sommerlich wie in Deutschland.
17:40 h
Sobald die Minuten-Grenze unterschritten ist, dürfte im Feld Ruhe einkehren. Auf zwei Mann fahren sie solch eine Lücke binnen weniger Kilometer zu. Aber sie wollen ja nicht zu früh zum Duo aufschließen, um dann die obligatorischen Konterattacken bekämpfen zu müssen.
17:39 h
Paterski und van den Berg wehren sich nach Kräften. Aber der Abstand zum Feld ist nun bereits auf 1:45 Minuten geschrumpft. 38 Kilometer vor dem Zielstrich.
17:37 h
Maciej Bodnar macht für Bora-Hansgrohe Tempo. Mitchelton, Lotto-Soudal und Israel Cycling beteiligen sich ebenfalls an der Nachführarbeit. Deceuninck-Quick Step wird jetzt nichts mehr tun, denn sie haben nach Jakobsens Ausfall nur noch die Gesamtwertung im Visier.
17:34 h
De Gendt nimmt den Ausreißern jetzt den Vorsprung im Schnellverfahren ab. 42 Kilometer vorm Ziel sind noch 2:23 Minuten übrig.
17:33 h
Oha - Thomas de Gendt (Lotto Soudal) spannt sich vors Peloton. Offenbar wollen John Degenkolb oder Roger Kluge beim Sprint reinhalten.
17:30 h
Paterski und Van den Berg fehlt jetzt eindeutig die Kraft. Beide waren ja gestern schon 180 Kilometer lang auf der Flucht gewesen. Logisch, dass da in der Zweierkonstellation am Folgetag irgendwann die Beine schwer werden.
17:28 h
Der Vorsprung schmilzt jetzt wie Eis unter der August-Sonne. 2:50 Minuten sind es 46 Kilometer vorm Ziel noch.
17:28 h
Und auch hinsichtlich Malecki bin ich leider einer Falschmeldung aufgesessen. Der Pole ist heute doch im Gelben Trikot unterwegs. Sorry dafür! Aber nochmal: Es ist schon wegen der Sprachbarriere schwer, an Informationen rund um die Polenrundfahrt zu kommen.
17:25 h
Auch Mitchelton-Scott beginnt jetzt mitzumischen. Das Team hat mit Luka Mezgec einen aussichtsreichen Mann fürs heutige Finale.
17:24 h
Jetzt macht sich das Feld ordentlich lang. Das Tempo scheint höher zu werden. Nach wie vor Israel Cycling, Bora und Groupama-FDJ in den ersten Positionen.
17:22 h
Die letzten 50 Kilometer sind angebrochen. Die beiden Ausreißer haben wieder 3:43 Minuten Vorsprung.
17:22 h
Doch noch einmal zum gestrigen Finale: Groenewegen wäre zur heutigen Etappe wohl ohnehin nicht mehr angetreten, da er sich das Schlüsselbein gebrochen hatte. Nichtsdestotrotz hat ihn die Jury wegen seines Verhaltens disqualifiziert.
17:20 h
Auch Bahrain-McLaren mit Phil Bauhaus und Mark Cavendish schiebt sich jetzt weiter nach vorn.
17:19 h
Im Peloton weiter Bora, Israel Cycling und Groupama ums Tempo bemüht.
17:18 h
Der Vorsprung des Duos schrumpft jetzt auf 3:35 Minuten. 53 Kilometer sind noch zu fahren.
17:16 h
Vorn sind jetzt nur noch Paterski und Van den Berg gemeinsam unterwegs. Es ist auch möglich, dass die Meldung, es gebe eine Fünfergruppe, verkehrt war. Es ist nicht ganz einfach, Informationen zur Polenrundfahrt zu bekommen.
17:14 h
Am Ende des Pelotons haben einige Fahrer des polnischen Nationalteams Probleme, das Tempo zu halten. Patryk Stosz muss in einer Steigung sogar eine Lücke lassen.
17:12 h
Derweil hat die Gruppe nur noch 4 Minuten Vorsprung.
17:11 h
Am ersten Zwischensprint des Tages siegt Paterski vor van den Berg. Er will seinen Spitzenplatz in dieser Sonderwertung offenbar in jedem Fall behalten.
17:08 h
Wir haben ein weiteres Rennergebnis von heute. Und da scheint sich außerdem eine kleine Liebesgeschichte anzubahnen: Der Riese der Provence wird zu Vlasovs Lieblingsberg | radsport-news.com
17:06 h
Gut 60 Kilometer vor dem Ziel haben die Ausreißer noch immer 4:25 Minuten Vorsprung.
17:05 h
Mehrere Teams machen an der Spitze des Feldes das Tempo. Israel Cycling, Bora und Groupama sind dort momentan zu sehen.
17:04 h
Hier haben wir noch den Kommentar von radsport-news.com zu dem Horrorsturz. Und dann soll es da zunächst einmal auch gewesen sein mit diesem Thema. In der Hoffnung, dass es heute im Finale geordneter zugeht. Dieser Sturz war eine Katastrophe | radsport-news.com
16:57 h
Der Verursacher des katastrophalen Sturzes im gestrigen Finale hat sich für sein Verhalten mittlerweile entschuldigt: Groenewegen: “Schrecklich, was gestern passiert ist“ | radsport-news.com
16:55 h
Da Jakobsen der gestrige Tagessieg zugesprochen worden war, ist er offiziell auch Führender der Gesamtwertung gewesen. Da der Niederländer ebenso wie der gestern auf Rang zwei geführte Marc Sarreau (Groupama) nicht mehr dabei ist, hätte eigentlich Malecki das Gelbe Trikot tragen sollen. Doch der Pole lehnte das vor dem Hintergrund der gestrigen Geschehnisse ab.
16:49 h
Es gibt Neuigkeiten zu Fabio Jakobsen. Demnach soll der gestern so schwer verunglückte Sprinter morgen aus dem künstlichen Koma geholt werden. Jakobsen soll erst morgen aus künstlichem Koma geholt werden | radsport-news.com
16:48 h
Knapp 70 Kilometer sind noch zu fahren. Das Quintett hat 4:40 Minuten Vorsprung.
16:47 h
Damit ist offensichtlich, dass sich Malecki nach seinem gestrigen Bemühen aus dem Kampf um die Kletterwertung zurückzieht. Paterski, bislang Bester an den Zwischenspurts, scheint indes an Van den Berg dranbleiben zu wollen. Der EF-Profi ist jetzt trotzdem unangefochten vorn in dieser Sonderwertung.
16:46 h
Van den Berg sicherte sich eben die Bergwertung vor Paterski, Haas und Lozano.
16:44 h
Wir haben fünf Männer des Tages: Maciej Paterski (Nationalteam), Julius van den Berg (EF), Nathan Haas (Cofidis), Kamil Malecki (CCC) und David Lozano Riba (Novo Nordisk) haben etwa 5 Minuten Vorsprung aufs Feld.
09:15 h
Zu Fabio Jakobsen gibt es vorsichtig positive Neuigkeiten. Demnach ist der niederländische Sprinter außer Lebensgefahr und ohne Verletzungen an Gehirn und Wirbelsäule. Ein neues Update soll es gegen 14 Uhr geben. Jakobsen nach fünfstündiger Operation in stabilem Zustand | radsport-news.com
09:03 h
Gestartet wird die Etappe um 15.05Uhr. Die Zielankunft wird um 18.30 Uhr herum erwartet. Zu den Favoriten zählen die verbliebenen Sprinter wie Pascal Ackermann (Bora Hansgrohe), Luka Mezgec (Mitchelton Scott) und Alberto Dainese (Sunweb). Marc Sarreau (Groupama FDJ) musste die Rundfahrt nach dem gestrigen Geschehen ebenfalls verlassen. Ab 16.45 Uhr ist Guido Scholl im LIVE-Ticker dabei. Auch Sarreau, Prades und Touze nach Polen-Sturz im Krankenhaus | radsport-news.com
08:59 h
Willkommen zur 2. Etappe der Polenrundfahrt. Nach dem schrecklichen Sturz am Mittwoch stehen sich auch die Fans noch immer unter Schock. Da ist es nicht so einfach, zur Tagesordnung überzugehen. Die nackten Fakten zum heutigen Teilstück: Zwischen Opole und Zabrze sind 150 Kilometer zu absolvieren, die vom Terrain her denen von gestern gleichen. Bereits bei Rennkilometer 60 wird ein Bergpreis der 2. Kategorie abgenommen. Zum Finale hin flacht der Parcours ab, und wieder ist - Stand jetzt - eine leicht abfallende Zielgerade eingeplant.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 151 km
Start 17:00 h
Ankunft ca. 18:30 h
Strecke gefahren 151 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Pedersen (TFS)
2 Ackermann (BOH) s.t.
3 Ballerini (DQT)
4 Barbier (ISN)
5 Dainese (SUN)
6 Torres (MOV)
7 Sajnok (CCC)
8 Philipsen (UAD)
9 Allegaert (COF)
10 Roelandts (MOV)
11 Mezgec (MTS)

Gesamtwertung

1 Pedersen (TSF)
2 Ackermann (BOH) +0:04
3 Malecki (CCC) s.t.
4 Mezgec (MTS) +0:06
5 Ballerini (DQT) s.t.
6 Poels (TBM) +0:09
7 Philipsen (UAD) +0:10
8 Sajnok (CCC) s.t.
9 Dainese (SUN)
10 Cavendish (TBM)