Vorschau 47. Türkei-Rundfahrt

Schafft Greipel wieder eine Handvoll Siege?

Foto zu dem Text "Schafft Greipel wieder eine Handvoll Siege?"
Türkei-Rundfahrt 2010 Foto: ROTH

23.04.2011  |  (rsn) - Mit fünf Etappensiegen war André Greipel im Vorjahr der große Dominator. Diese Erfolgsserie hofft der Sprinter von Omega Pharma-Lotto auch bei der diesjährigen Austragung der Türkei-Rundfahrt (Kat. 2.HC/ 24. April - 1. Mai) zu wiederholen. Die Konkurrenz ist allerdings groß. Der Kampf um den Gesamtsieg auf den acht zum Teil recht welligen Etappen wird ohne ausgewiesenen Favoriten zu einem kleinen Lotteriespiel. Insgesamt sind 22 Mannschaften in der Türkei dabei, darunter sechs ProTeams. Auch NetApp steht am Start.

Die Strecke:
Zum Auftakt des Rennens kommen in Istanbul die Sprinter auf ihre Kosten. Schon etwas hügeliger wird es am zweiten Tag bei der Ankunft in Turgutreis, doch auch hier werden wohl die Sprinter den Sieg unter sich ausmachen können. Für eine erste ernsthafte Selektion könnte das dritte Teilstück mit Ziel in Marmaris sorgen. Allerdings sind die beiden Anstiege der 1. und 2. Kategrie im Mittelteil der Etappe zu meistern, so dass bis ins Ziel auch wieder vieles zusammenlaufen könnte. Formiert sich am Kategorie-1-Anstieg eine stark besetzte Gruppe, so könnte diese es auch ins Ziel schaffen.

Auch das vierte Teilstück weist zu Beginn einen Anstieg der 1. Kategorie auf und führt anschließend über welliges Terrain. Abgesehen von einer Steigung kurz vor dem Ziel führen die letzten 50 Kilometer bergab in Richtung Zielort Pamukkale. Mit 218,6 Kilometern ist die fünfte Etappe die längste der Rundfahrt. Zudem dürften die beiden Kategorie-1-Anstiege in der ersten Rennhälfte für einen interessanten Rennverlauf sorgen. Hat sich bis dahin keine Gruppe entscheidend abgesetzt, so wird das abschüssige Etappenfinale für den Sprint einer größeren Gruppe sorgen. Gleiches gilt für die sechste Etappe, auf der im Mittelteil erneut zwei Berge der 1. Kategorie anstehen, im Finale stehen allerdings keine Schwierigkeiten mehr an.

Die beiden Schlussetappen führen dann wieder über recht ebenes Gelände, was jeweils Massenankünfte wahrscheinlich macht.

Die Favoriten:

Einen ausgewiesenen Rundfahrtenfavoriten auszumachen ist schwer. Mit dem Franzosen Sandy Casar hat Fdjeux einen starken Mann für Mehretappenrennen in den eigenen Reihen. Auch seinem Landsmann Nicolas Vogondy (Cofidis), dem Italiener Francesco Ginanni (Androni), dem Luxemburger Laurent Didier, dem Schweden Gustav Erik Larsson (beide Saxo Bank), dem Russen Alexander Efimkin (Team Type 1), dem Spanier David Bernabeu (Andalucia), dem Tschechen Leopold König (NetApp) sowie dem US-Amerikaner Thomas Peterson (Garmin-Cervelo) dürfte das wellige Terrain entgegenkommen.

Bei den Sprintentscheidung nimmt André Greipel (Omega Pharma Lotto), im Vorjahr gleich auf fünf Etappen erfolgreich, die Favoritenrolle ein. Mit dem US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Cervelo), den Italienern Alessandro Petacchi (Lampre), Sacha Modolo (Colnago) und Andrea Guardini (Farnese Vini), dem Australier Allan Davis (Astana) sowie dem Niederländer Kenny van Hummel (Skil-Shimano) steht allerdings starke Konkurrenz am Start.

Die Etappen:

Sonntag, 24. April:
1. Etappe: Istanbul-Istanbul, 114 Kilometer
Montag, 25. April:
2. Etappe: Kusadasi-Turgutreis, 178 Kilometer
Dienstag, 26. April:
3. Etappe: Bodrum-Marmaris, 166 Kilometer
Mittwoch, 27. April: 4.
Etappe: Marmaris-Pamukkale, 207 Kilometer
Donnerstag, 28. April:
5. Etappe: Denizli-Fethiye, 218,6 Kilometer
Freitag, 29. April:
6. Etappe: Fethiye-Finike, 184 Kilometer
Samstag, 30. April:
7. Etappe: Tekirova-Manavgat, 138 Kilometer
Sonntag, 1. Mai:
8. Etappe: Side-Alanya, 157,7 Kilometer

Die Teams:
Garmin-Cervelo, Omega Pharma Lotto, Lampre-ISD, Liquigas, Saxo BAnk, Astana, Cofidis, Fdjeux, NetApp, Colnago CSF Inox, Androni Giocattoli, Verandas Willems, Farnese Vini, Spiederweb, De Rosa, Caja Rural, Skil-Shimano, Team Type 1, Colombia es Passion, Andalucia, Manisaspor Cycling Team, Konya

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)