NetApp-Profi neuer Gesamtführender der Türkei-Rundfahrt

Huzarski: "Eine große Überraschung"

Foto zu dem Text "Huzarski:
Bartosz Huzarski (NetApp) trägt das Führungstrikot der 47. Türkei-Rundfahrt. Foto: ROTH

28.04.2011  |  (rsn) – Als er über den Zielstrich der 4. Etappe der Türkei-Rundfahrt rollte, schlug Bartosz Huzarski (NetApp) noch enttäuscht mit der Faust auf seinen Lenker. Machtlos hatte der Pole mitansehen müssen, wie Alessandro Petacchi (Lampre-ISD) auf den letzten ansteigenden Metern noch an ihm vorbeigezogen war und seinen ersten Saisonsieg verhindert hatte.

Aber schon kurz darauf konnte sich Huzarski freuen, denn dank der Zeitgutschrift für seinen zweiten Platz übernahm der 30-Jährige die Führung im Gesamtklassement. „Das ist eine große Überraschung, der Spitzenreiter dieses Rennens zu sein“, sagte Huzarski im Ziel. Dabei sollte der NetApp-Neuzugang ursprünglich seinem Kapitän Jesus del Nero im Finale beistehen: „600 Meter vor dem Ziel war er noch an meinem Hinterrad und er sah sehr schnell und sehr stark aus, aber als mich ich 300 Metern vor dem Ziel umdrehte, war da eine Lücke zwischen uns, so dass ich versuchte, so schnell wie möglich zu sprinten.“

Das gelang dem Routinier ausgezeichnet. Lediglich Petacchi war schneller, was Huzarski aber nicht weiter störte. „Es ist keine Schande, am Ende noch von Alessandro Petacchi überholt zu werden, der in seiner Karriere schon so viele Sprints gewonnen hat. Aber ich war nahe dran zu gewinnen“, bilanzierte der frühere ISD-Profi, der sich zurückhaltend zu den Aussichten äußerte, sein türkisfarbenes Führungstrikot in den kommenden Tagen verteidigen zu können.

„Ich selber fühle mich nicht so stark, habe aber ein starkes Team“, sagte Huzarski. „Es kommen noch schwere Etappen und es könnte auch noch regnen. Ich bin jedenfalls ein unerwarteter Spitzenreiter, soviel steht fest.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)