Anzeige
Anzeige
Anzeige

47. Türkei-Rundfahrt: Efimkin nun an der Spitze

Greipel kommt in Fahrt

Foto zu dem Text "Greipel kommt in Fahrt "
André Greipel (Omega Pharma-Lotto) gewinnt die 6. Etappe der Türkei-Rundfahrt. Foto: ROTH

29.04.2011  |  (rsn) – Zum Ende der 47. Türkei-Rundfahrt hin kommt André Greipel (Omega Pharma-Lotto) in Fahrt: Auf der 6. Etappe fuhr der Hürther seinen ersten Tagessieg bei der diesjährigen Ausgabe ein. Nach seinen fünf Erfolgen aus dem letzten Jahr kommt der 28-Jährige damit auf insgesamt sechs Siege in der Türkei. Greipel gewann am Freitag nach 194 Kilometern von Fethiye nach Finike den Sprint einer rund 30-köpfigen Spitzengruppe mit großem Vorsprung auf den Spanier Egoitz Garcia (Caja Rural) und dem Polen Bartozs Huzarski (NetApp). Dessen tschechischer Teamkollege Leopold König komplettierte als Achter das erneut gute Abschneiden des deutschen Zweitdivisiärs .

Anzeige

An der Spitze der Gesamtwertung gab es erneut eine Veränderung. Der US-Amerikaner Tom Peterson (Garmin-Cervélo) verpasste in der vorentscheidenden Rennphase den Sprung in die Spitzengruppe und fiel im Gesamtklassement vom ersten auf den vierten Platz zurück.

Neuer Gesamtführender – der sechste am sechsten Tag der Rundfahrt - ist der Russe Alexander Efimkin (Team Type 1), der vor den letzten beiden Etappen 1:13 Minuten Vorsprung auf den Kasachen Andrej Zeits (Astana) und 1:33 Minuten auf den Franzosen Thibaut Pinot (FDJ) aufweist. Peterson hat bereits 1:50 Minuten Rückstand. Huzarski belegt weiterhin Rang sechs, allerdings über elf Minuten hinter Efimkin.

„Das war nicht einfach heute in der Gruppe. Team Type 1, Astana und FDJ haben hohes Tempo eingeschlagen, weil sie auf Gesamtwertung fuhren“, sagte Greipel nach seinem dritten Saisonsieg. „Ich habe ein bisschen gepokert und konnte zum Glück in der Gruppe drin bleiben. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg.“

„Ich habe mich gut gefühlt, ich habe eine großartige Mannschaft und es ist ein schöner Erfolg, das rote gegen das türkisfarbene Trikot zu tauschen“, freute sich der 29 Jahre alte Efimkin, der als Führender der Bergwertung in die Etappe gegangen war.

„Wir haben heute immer versucht vorne zu bleiben und das hat auch gut funktioniert", kommentierte Huzarski seine erneute Podiumsplatzierung. "Im Finale hat Leo dann einen sehr guten Job gemacht, etwa einen Kilometer vor dem Ziel hat er attackiert und so konnte ich in eine gute Position im Sprint fahren. Ich bin sehr glücklich über mein Ergebnis heute.“

Später mehr

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige