Keup Stärkster bei Berg-DM, Peter Elitemeister

Buli: Ein Punkt trennt Nolde und Geßner vor Sauerland-Showdown

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Buli: Ein Punkt trennt Nolde und Geßner vor Sauerland-Showdown"
Tobias Nolde (P&S Benotti) geht mit einem Punkt Vorsprung auf Jakob Geßner (Lotto - Kern Haus) in die abschließende Sauerlandrundfahrt | Foto: P&S Benotti

16.09.2023  |  (rsn) - Lotto - Kern Haus hat den vorletzten Lauf der Rad-Bundesliga in Wenholthausen dominiert und sich damit in der Gesamteinzel- und Gesamtmannschaftswertung vor der abschließenden Sauerlandrundfahrt am Sonntag in eine sehr gute Ausgangslage gebracht, nachdem man zwischenzeitlich in der Rennserie ins Hintertreffen geraten war.

Denn Jakob Geßner, der als Dritter der Gesamtwertung ins Rennen gegangen war, überquerte nach 122,2 Kilometern als Dritter den Zielstrich und rückte damit bis auf einen Zähler an den bisherigen Spitzenreiter Tobias Nolde (P&S Benotti) heran, der Zwölfter in der Tageswertung wurde.

"Wir sind als Mannschaft wieder superstark gefahren. Es war ein rundum gelungener Tag, wir haben alles perfekt gemacht. Das eine Pünktchen macht uns jetzt nicht traurig", erklärte Teamchef Florian Monreal nach dem Rennen gegenüber radsport-news.com.

Zunächst wurde Geßner schon im Führungstrikot vermeldet, doch Nolde bekam die Punkte für den zehnten Platz, da zwei vor ihm platzierte Fahrer in der Tageswertung nicht für die Rad-Bundesliga gemeldet waren und entsprechend bei der Punktevergabe übersprungen wurden.

"Spannender geht es nicht", sagte Lars Wackernagel, Teamchef von P&S Benotti, zu radsport-news.com. Und sein Sportlicher Leiter Robert Jägeler ergänzte. "Das ist eine ganz enge Kiste".

Der bisherige Gesamtzweite Justin Wolf (Sportforum p/b My Fitness Apotheke) verpasste dagegen den Sprung in die Top 20 und büßte viele Punkte ein. Er geht mit 63 Zählern Rückstand auf Nolde in den letzten Lauf. "Ich hatte zwischenzeitlich leichte Probleme, aber hintenraus wurde es besser. Am Ende war es ein Tag zum Vergessen, aber morgen wird es besser", so Wolf zu radsport-news.com.

In der Sprintwertung hat Nolde den Gesamtsieg sicher, in der Bergwertung führt Geßner vor seinem punktgleichen Teamkollegen Ole Theiler und in der Amateur-Wertung ist Wolf uneinholbar in Führung. An der Spitze der Nachwuchswertung gab es indes einen Wechsel. Hier konnte Vincent John (rad-net Oßwald) die Führung von Nick Bangert (P&S Benotti) übernehmen. Beide trennen vor dem letzten Lauf aber nur sieben Punkte.

In der Mannschaftswertung konnte Lotto - Kern Haus seine knappe Führung ausbauen - hier führen die Koblenzer mit sieben Zählern vor P&S Benotti. Zwischen den beiden Teams wird am Sonntag bei der Sauerlandrundfahrt mit der Bergankunft am Kahlen Asten ein heißer Kampf um die Gesamtsiege in der Einzel- und der Mannschaftswertung entbrennen. Die etwas besseren Karten scheint nun Geßner gegenüber Nolde zu haben, da der Bergkönig der letztjährigen Deutschland Tour als der etwas stärkere Bergfahrer gilt. Letztlich wird aber wie in der Mannschaftswertung die Tagesform entscheiden.

Keup und Peter sichern sich die Meistertitel bei Berg-DM

Im Rahmen des Sauerländer Bergpreises von Wenholthausen wurden auch die Deutschen Bergmeister der Elite und der U23 gekürt. Das Rennen gewann Geßners Teamkollege Pierre-Pascal Keup, der damit Deutscher U23-Bergmeister wurde. In der Elite ging der Sieg an den Tageszweiten Jannis Peter (P&S Benotti), der Geßner hinter sich ließ. Bronze in der Elite nahm Vinzent Dorn (Bike Aid) mit nach Hause.

Die Silbermedaille in der U23 ging derweil an Roman Duckert (Storck - Metropol Cycling), der hinter Keup, Peter und Geßner als Vierter den Zielstrich passierte. "Es lief gar nicht so schlecht", befand Duckert gegenüber radsport-news.com mit einem Augenzwinkern. Bronze holte beim Heimspiel Silas Koech (Saris - Rouvy Sauerland). "Silas ist megastark gefahren", freute sich Sauerlands Sportlicher Leiter Wolfgang Oschwald im Gespräch mit radsport-news.com über die Leistung seines Schützlings.

Lotto - Kern Haus nahm früh das Heft des Handelns in die Hand

Lotto - Kern Haus übernahm schon früh im Rennen die Kontrolle und sorgte mit einem gleichmäßig hohen Tempo dafür, dass keine Ausreißergruppe davonziehen konnte. So bildete sich vier Runden vor Schluss eine acht Fahrer starke Spitzengruppe, die den Tagessieg und die DM-Titel unter sich ausmachte. Während Geßner den Sprung nach vorne schaffte, waren Nolde und Wolf hier nicht vertreten.

Im Finale hatte sich Keup auf und davon gemacht. Auf der Schlussrunde konnte aber Peter mit einem Vorstoß nochmals die Lücke von 15 Sekunden schließen und so ging das Duo gemeinsam auf die Zielgerade.

Im direkten Duell war Keup der Schnellere und holte sich den Tagessieg. "Jannis hat das Tempo hochgehalten, dass von hinten niemand mehr aufschließen kann, aber der Sprint ist auch nicht seine Spezialität. Dass er im Zweiersprint verliert, war für uns auch kein Drama", sagte Jägeler zu radsport-news.com.

Um die Berg-DM sprinteten Keup und Peter aber nicht. Denn Keup zählt noch zur U23-Klasse, während Peter der Elite-Klasse angehört.

Mehr Informationen zu diesem Thema

26.12.2023Kontinental-Teams im Kampf ums Überleben

(rsn) – Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufko

24.12.2023Ungleicher Konkurrenzkampf: Konti- vs. Devo-Teams

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

24.12.2023Kreative Lösungen bei der Kaderplanung

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

24.12.2023Mangel an Rennen in der Heimat

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

24.12.2023Bundesliga: Die Frage nach Ausrichtung und Stellenwert

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

24.12.2023Fazit: Wohin geht es für die Kontinental-Teams?

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

25.09.2023Fox holt Bundesliga-Gesamtsieg nach 750-km-Anreise über Nacht

(rsn) – Katharina Fox (Maxx-Solar – Rose) ist zum zweiten Mal nach 2022 Gesamtsiegerin der Rad-Bundesliga. Den Titel sicherte sich die 27-Jährige am Sonntag beim Final-Lauf im Rahmen des Riderman

18.09.2023Geßner: “Habe drei Kreuze gemacht, als Nolde distanziert war“

(rsn) - Jakob Geßner (Lotto - Kern Haus) hat am Sonntag bei der Sauerlandrundfahrt, dem letzten Lauf der Radbundesliga noch Spitzenreiter Tobias Nolde (P&S Benotti) abgefangen und sich zum ersten Ma

17.09.2023“Kleine Lotto-Kern-Haus-Show“: Geßner gewinnt Rad-Bundesliga

(rsn) Dank eines starken Endspurts haben Jakob Geßner und dessen Team Lotto - Kern Haus die Rad-Bundesliga gewonnen. Während Teamkollege Ole Theiler am Sonntag zum Abschluss bei der Sauerlandrundfah

16.09.2023Dorn verpasst Elite-Titel, weil er U23-Fahrer Keup nachjagte

(rsn) – Als bester deutsche KT-Fahrer bei der Deutschland Tour (2.Pro) vor drei Wochen konnte sich Vinzent Dorn (Bike Aid) berechtigte Hoffnungen auf den Sieg bei den Deutschen Bergmeisterschaften

15.09.2023Showdown im Sauerland: Nolde, Wolf - oder doch Geßner?

(rsn) - Am Wochenende kommt es im Sauerland zum großen Showdown in der Rad-Bundesliga. Am Samstag und Sonntag stehen die letzten beiden Läufe der Rennserie an, die über den Sieg in der hart umkäm

10.09.2023Rund um Sebnitz: 10. September wird zum Theiler-Tag

(rsn) – Das Team Lotto – Kern Haus hat den Bundesliga-Lauf in Sebnitz dominiert. Ole Theiler setzte sich auf dem 6,5 Kilometer langen Rundkurs, der 20 Mal zu befahren war, als Solist vor seinem T

Weitere Radsportnachrichten

13.07.2024Ein Pyrenäen-Spektakel zum Nationalfeiertag

(rsn) – 235 Jahre sind vergangen, seitdem die französischen Bürger in ihrer Hauptstadt Paris die Bastille erstürmten. Seit nunmehr 144 Jahren ist dieser 14. Juli der Nationalfeiertag des Landes,

13.07.2024CPA-Boss Hansen kündigt rechtliche Schritte gegen Chipswerfer an

(rsn) - Adam Hansen, der Vorsitzende der Fahrergewerkschaft CPA, kündigte auf X an, gerichtlich gegen den Chipswerfer vom Pla d’Adet vorgehen zu wollen. Ein Zuschauer hatte erst Tadej Pogacar (UA

13.07.2024Gall: “Im Finale hat das gewisse Etwas gefehlt“

(rsn) – Völlig erschöpft schleppte sich Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) über die Ziellinie der 14. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT). Das Rennen ist erneut im Hochgebirge angeko

13.07.2024Pogacars großer Konter

(rsn) - Der knappen Niederlage im Zentralmassiv ließ der Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) bei der 14. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT) einen perfekt herausgefahrenen Sieg in den Pyrenäen folg

13.07.2024Wurf-Zwischenfall mit Zuschauer am Pla d‘Adet

(rsn) – Nach der Mützenwerferin von Paris-Roubaix hat die 111. Tour de France ebenfalls einen Wurf-Zwischenfall mit einem Zuschauer zu beklagen. Im Schlussanstieg der 14. Etappe erwischte ein Mann

13.07.2024Politt: “Das Gelbe Trikot beflügelt uns“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die 14. Etappe der 111. Tour de France (2.UWT) gewonnen und seinen Anspruch auf einen dritten Tour-Sieg untermauert. Der Slowene attackierte im Schlussa

13.07.2024Browning siegt mit 500er-Quote, Müller starker Dritter

(rsn) - Tobias Müller (Deutsche Nationalmannschaft) ist zum Auftakt der Tour de l`Ain auf das Podium gesprintet. Der 20-Jährige musste sich nach 137 Kilometern in Bourg-en-Bresse im Sprint nur dem

13.07.2024Pogacar schlägt auf dem Pla d’Adet in Gelb zurück

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die erste Bergankunft der 111. Tour de France (2.UWT) in den Pyrenäen am Pla d’Adet gewonnen. Er ist damit der erste Träger des Gelben Trikots, der

13.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 14. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

13.07.2024Auf dem Blockhaus ist Bradbury die Kletterkönigin

(rsn) – Auf einer der schwersten Bergetappen in der Geschichte des Frauenradsports fuhr auf dem Blockhaus Neve Bradbury (Canyon – Sram) als Erste über den Zielstrich. Auf dem 7. Teilstück des Gi

13.07.2024Blasen Ineos und Rodriguez zur Downhill-Attacke aufs Podium?

(rsn) – Nach dem Tour-Aus von Primoz Roglic (Red Bull – Bora – hansgrohe) sind Tadej Pogacars Helfer Joao Almeida (UAE Team Emirates) und der Spanier Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) die grö

13.07.2024Coronavirus grassiert im Peloton: Auch Pidcock muss aufgeben

(rsn) – Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) wird am Samstag nicht mehr zur 14. Etappe der Tour de France antreten. Wie sein Team mitteilte, ist der Mountainbike-Olympiasieger an Corona erkrankt und zeigt

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)