15.05.2019: Frascati - Terracina (140,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 5. Etappe

70 km
140 km
 

Démare
 
s.t.
Gaviria
 

Ackermann
Stand: 18:03
17:47 h
Damit verabschiede ich mich für den heutigen Tag und hoffe, Sie auch morgen wieder beim Live-Ticker begrüßen zu können.
17:43 h
Ciccione (TFS) bleibt im Bergtrikot und auch Miguel Angel Lopez (AST) verteidigt die Nachwuchswertung.
17:42 h
Das rosa Trikot bleibt durch die Neutralisation ungefährdet bei Primoz Roglic
17:40 h
Damit baut Ackermann seine Führung in der Punktewertung aus.
17:39 h
Démare wird dritter.
17:37 h
Zweiter Etappensieg für Ackermann!
17:37 h
Ackermann fängt Gaviria auf der Ziellinie ab!
17:37 h
Ackermann geht raus und wird von einer Welle blockiert.
17:36 h
Gaviria geht.
17:36 h
Quick-Step setzt sich durch und fährt an.
17:36 h
Groupama-FDJ und Quick-Step kommen jetzt nach vorne.
17:35 h
Auf dem letzten Kilometer übernimmt Lotto-Soudal.
17:35 h
Zwei Kilometer vor dem Ziel macht Schwarzmann (BOH) das Tempo. Doch kein Sprintzug kann sich entscheidend durchsetzen.
17:34 h
Groupama-FDJ, Lotto-Soudal und Israel Cycling Academy sind mit vier Helfern am besten aufgestellt.
17:33 h
Jetzt sieht man auch warum die letzte Runde neutralisiert waren: Die Strecke schlängelt sich drei Kilometer durch komplizierte Kurvenkombinationen. Aber ab jetzt geht es größtenteils geradeaus.
17:32 h
In einer Kurvenkombination zieht sich das Sprinterfeld in die Länge. Die verschiedenen Sprintzüge reformieren sich vier Kilometer vor dem Ziel.
17:30 h
Fünf Kilometer vor dem Ziel sind es Lotto-Soudal und Israel Cycling Academy die die Kontrolle übernommen haben.
17:29 h
Da nur noch die Sprinter und ihre Helfer um die Positionen kämpfen ist eine erste Gruppe aus knapp 40 Fahrer entstanden. Dahinter rollt ein weiteres Feld locker Richtung Ziel.
17:26 h
Die Zeit im Gesamtklassement ist damit neutralisiert. Wir können verkünden: Es gab keine Veränderungen in der Top-10. Jetzt ziehen sich die Klassementfahrer zurück und die Sprinterteams übernehmen.
17:25 h
Das Ziel ist zum ersten Mal passiert. Noch neun Kilometer bis ins Ziel. Auf dem letzten Kilometer steht teilweise das Wasser auf der Straße.
17:22 h
Noch 12 Kilometer bis ins Ziel und drei Kilometer bis zur ersten Zielpassage. Die Waffenruhe im Feld hält weiter an.
17:17 h
16 Kilometer vor dem Ziel rollt das Feld geschlossen dem Schlusskurs entgegen. Die Teams der Favoriten halten ihre Kapitäne aus jeglichem Risiko.
17:12 h
Rechtzeitig zum Finale wird der Regen etwas leichter und die Straßen etwas trockener. Trotzdem wird die Zielanfahrt unter diesen Bedingungen gefährlich. Immerhin steht heute eine lange Zielgeraden auf dem Programm, sodass sich die Risikobereitschaft in den Kurven in Grenzen halten dürfte.
17:08 h
22 Kilometer vor dem Ziel ist es um Vervaeke geschehen. Das Feld ist wieder geschlossen.
17:03 h
Bis auf Lotto-Soudal haben alle Sprinterteams einen Helfer zur Nachführarbeit abgestellt.
17:02 h
Vervaeke verliert wie erwartet einen Teil seines Vorsprungs. Aktuell sind es nur noch 50 Sekunden.
16:55 h
Noch 35 Kilometer und Vervaeke führt mit 1:20 Minuten. Jetzt biegt das Rennen auf eine größere Schnellstraße ein. Das ist natürlich ein Vorteil für die Sprinterteams.
16:47 h
Mit der Attacke von Vervaeke hat auch das Feld wieder Renntempo aufgenommen. Die Sprintermannschaften haben von Jumbo-Visma übernommen und reduzieren den Rückstand auf 1:15 Minuten. Die letzten 40 Kilometer sind nun komplett eben.
16:43 h
Die Frage nach dem Abstand hat sich gerade von selbst beantwortet: Santaromita, Barbin, Orsini und Florez werden vom Feld eingeholt. Damit ist Louis Vervaeke alleine vor dem Feld unterwegs.
16:41 h
Vervaecke befindet sich noch alleine vor seinen ehemaligen Fluchtkollegen. Allerdings ist unklar wie groß sein Vorsprung auf die Verfolgergruppe ist. Sein Vorsprung auf das Feld beträgt 44 Kilometer vor dem Ziel 1:30 Minute.
16:39 h
Ein Nachtrag zur gerade eben ausgefahrenen Bergpreis: Vervaecken hatte noch keine Punkte in der Bergwertung. Gulio Cicciones (TFS) Vorsprung in der Gesamtbergwertung bleibt damit bestehen.
16:37 h
Heute wurde die Strecke der Oberösterreich-Rundfahrt vorgestellt. Das Rennen wird vom 13. bis zum 16. Juni über einen Prolog und drei Etappen von Linz nach Ternberg führen. Strecke der 10. Internationalen OÖ-Rundfahrt präsentiert | radsport-news.com
16:33 h
Entschuldigen Sie bitte die kurze Abwesenheit, es gab ein kleines technisches Problem. Wir befinden uns aktuell 50 Kilometer vor dem Ziel und die Spitzengruppe hat einen Vorsprung von 1:45 Minuten. Louis Vervaecke hat sich nach einer Attacke die Bergwertung gesichert. Ansonsten ist nichts wichtiges geschehen.
16:16 h
Das Feld kommt bis auf 50 sekunden an die Spitzengruppe heran. Und das obwohl Jumbo-Visma nicht wirklich Tempo macht. Wir können davon ausgehen, dass die Fahrer die restlichen 59 Kilometer nicht mehr im vorhergesehenen Stundenmittel absolvieren werden. Die Zielankunft wird sich entsprechend nach hinten verschieben.
16:09 h
Die Diskussionen der Kapitäne mit der Rennjury hat zu einer Entscheidung geführt: Die Schlussrunde wird für die Gesamtwertung neutralisiert. Die Zeit wird bei der ersten Zieldurchfahrt abgenommen. Damit will man die Favoriten auf den Gesamtsieg vor dem Risiko einer Sprintanfahrt im Regen schützen.
16:07 h
Ein Nachtrag: Auch Kristijan Koren (TBM) ist heute morgen nicht an den Start gegangen. Grund ist seine vorläufige Suspendierung im Rahmen der "Operation Aderlass". Der Slowene ist mit drei anderen Fahrern wegen ihrer Dopingvergehen von der UCI gesperrt worden. UCI suspendiert Petacchi, Durasek, Koren und Bozic | radsport-news.com
16:02 h
Die Fahrer nähern sich dem einzigen Anstieg des Tages. Der Abstand zwischen Spitze und Feld ist 67 Kilometer vor dem Ziel unverändert bei 1:30 Minuten
15:56 h
Barbin holt sich den zweiten Zwischensprint des Tages vor Santaromita und Orsini.
15:54 h
Im Feld kontrolliert nun Jumbo-Visma das eher gemächliche Tempo.
15:50 h
Vor Roglic war schon Nibali und nun auch Gaviria am Kommissärswagen. Wahrscheinlich wird eine Neutralisierung oder sogar Streichung der neun Kilometer langen Zielrunde diskutiert.
15:47 h
Auch der heutige Tag wird ein eher ereignisloser. Durch das Wetter wird erhoffte Erholungpause für die angeschlagenen Fahrer ausfallen. Der Gesamtführende Primoz Roglic fährt nach einem Klamottenwechsel kurz zum Kommisärswagen und diskutiert mit einem Offiziellen.
15:39 h
Tom Dumoulin (SUN) ist nicht der einzige Fahrer, der auf der heutigen Etappe schon das Rennen aufgeben musste. Auch Jelle Vanendert (LTS) stieg in das Teamfahrzeug ein. Nicht am Start stand Dani Navarro (TKA), der nach einem schweren Sturz gestern das Rennen verlassen musste. Navarro nach schweren Sturzverletzungen stabil | radsport-news.com
15:37 h
Weder im Feld noch in der Ausreißergruppe scheinen die Fahrer momentan motiviert schnell zu fahren. Verständlich bei dem Dauerregen. In der Wagenkolonne kommen ständig Fahrer zu ihren Teamwägen um die nassen Trikots gegen trockene Bekleidung einzutauschen.
15:35 h
Enrico Barbin hat die erste Sprintwertung vor Vervaecke und Florez gewonnen. Aus dem Feld sichert sich Pascal Ackermann noch die restlichen Punkte für die Sprintwertung.
15:31 h
Louis Vervaecke (SUN), Ivan Santaromita (NIP), Miguel Florez (ANS), sowie Umberto Orsini und Enrico Barbin (BRD) konnten sich bereits nach wenigen Kilometern gemeinsam mit dem Führenden der Bergwertung Gulio Ciccione (TFS) absetzen. Nach 10 gefahrenen Kilometer ließ sich Ciccione wieder in das Feld zurückfallen. Die fünf Spitzenreiter konnten einen Vorsprung von maximal 2:10 Minuten herausfahren.
15:27 h
Wir melden uns aus dem verregneten Italien zur fünften Etappe. Kurz vor dem ersten Zwischensprint des Tages befindet sich eine fünf Fahrer große Spitzengruppe 1:35 Minuten vor dem von Deceunick-Quickstep und Bora-Hansgrohe angeführten Feld. Es sind noch 90 Kilometer zu fahren.
15:06 h
Bitteres Aus für Tom Dumoulin: Der Niederländer musste die fünfte Etappe bereits nach kurzer Zeit aufgrund von Knieschmerzen abbrechen. Dumoulin war am Dienstag in einen Massensturz verwickelt gewesen und hatte sich dabei am Knie verletzt. Dennoch ging der Sunweb-Kapitän auch im fünften Teilstück an die Startlinie, musste nach kurzer Zeit jedoch aussteigen. Giro d`Italia 2019 | Tom Dumoulin muss aufgeben
10:23 h
Heute haben die Sprinter eine weitere Chance. Pascal Ackermann (BOH), Arnaud Démare (GFC), Fernando Gaviria (UAD) und Elia Viviani (DQT) werden versuchen einen weitere Etappe zu gewinnen.
10:20 h
Nach drei extrem langen Tagesabschnitten bekommen die Profis heute zur Erholung eine nur 140 Kilometer lange Sprintetappe aufgetischt. Nach dem Start in Frascati sind zwei unkategorisierte Wellen zu absolvieren, bevor die Strecke von knapp 600 Meter auf Meerhöhe hinabführt. Bei Kilometer 51 und 67 warten die beiden Zwischensprints des Tages. Die einzige Bergwertung in Sezze (4. Kategorie: 3,6 Kilometer; 5,4%) steht nach 87 Kilometern an. Die letzten 40 Kilometer verlaufen komplett Eben bis zum Ziel in Terracina. Vorschau auf die Rennen des Tages / 15. Mai | radsport-news.com
10:12 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zur 5. Etappe des Giro d`Italia. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie ab 15.30 Uhr begleiten. Die heutige Etappe wird laut Zeitplan gegen 17:15 Uhr enden.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 140 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 140 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Ackermann (BOH)
2. Gaviria (UAD) s.t.
3. Démare (GFC)
4. Ewan (LTS)
5. Moschetti (TFS)
6. Gibbons (TDD)
7. Simion (BRD)
8. Biermans (TKA)
9. Lonardi (NIP)
10. Belletti (ANS)

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV)
2. Yates (MTS) +0:35
3. Nibali (TBM) +0:39
4. Lopez (AST) +0:44
5. Ulissi (UAD) s.t.
6. Majka(BOH) +0:49
7. Mollema (TSF) +0:55
8. Caruso (TBM) +0:56
9. Jungels (DQT) +1:02
10. Formolo (BOH) +1:06

Sprintwertung

1. Ackermann (BOH)

Bergwertung

1. Ciccone (TFS)

Nachwuchswertung

1. Lopez (AST)