28.05.2019: Lovere - Ponte di Legno (194,0 km)

Live-Ticker Giro d ´Italia, 16. Etappe

97 km
194 km
 
+1:20
Masnada
 
s.t.
Hirt
 

Ciccone
Stand: 15:46
17:33 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Der Kampf um das rosa Trikot geht morgen in Antholz weiter. Hoffentlich sind Sie dann auch wieder dabei!
17:29 h
In der Sprintwertung dürfte sich, vorausgesetzt alle erreichen das Zeitlimit, nichts geändert haben. Arnaud Démare (GFC) bleibt im Maglia Ciclamino.
17:28 h
In der Bergwertung baut Ciccone seinen Vorsprung beinahe uneinholbar aus.
17:25 h
Wer den Mortirolo, und dazu den Gavia, auf den Spuren von Legenden wie Charly Gaul, Gilberto Simoni, Ivan Basso und Marco Pantani selbst erfahren möchte, der hat beim Granfondo Gavia e Mortirolo am 23. Juni in Aprica im Veltlin die Gelegenheit dazu. Granfondo Gavia e Mortirolo: Zwei Mythen am Stück | radsport-news.com
17:23 h
Richard Carapaz behält das rosa Trikot. In den Top-10 kommt es jedoch zu einigen Änderungen.
17:22 h
Zakarin, Majka und Formolo kommen bei 4:46 Minuten Rückstand ins Ziel.
17:21 h
Sivakov mit 3:43 Minuten Rückstand ins Ziel. Er verliert das Nachwuchstrikot an Miguel Angel Lopez.
17:20 h
Die Roglic-Gruppe kämpft sich mit 3:02 Minuten Rückstand ins Ziel.
17:19 h
Lopez ist mit 2:02 Minuten Rückstand im Ziel.
17:18 h
Die Carapaz Gruppe kommt mit 1:40 Minuten Rückstand ins Ziel.
17:18 h
Fausto Masnada holt sich als dritter die letzten Bonussekunden.
17:17 h
Die Nibali Gruppe kommt schon zum Ziel.
17:17 h
Ciccone gewinnt die Etappe im Bergtrikot! Hirt konnte nicht kontern.
17:17 h
Ciccone fährt den Sprint an.
17:16 h
Ciccone und Hirt belauern sich 500 Meter vor dem Ziel.
17:16 h
Die Kälte fordert nun bei allen ihren Tribut.
17:16 h
Lopez wird aus der Favoritengruppe abgehängt.
17:15 h
Der letzte Kilometer. Ciccone fährt von vorne.
17:14 h
Die beiden Spitzenreiter belauern sich nun. Ciccone sieht sehr mitgenommen aus.
17:13 h
Noch zwei Kilometer bis ins Ziel. De Gruppe um Carapaz ist nur noch 2:30 Minuten hinter der Spitze. Roglic ist schon 3:55 Minuten zurück.
17:11 h
Die Maglia Rosa Gruppe baut ihren Vorsprung auf die Roglic-Gruppe Sekunde für Sekunde aus.
17:10 h
Vier Kilometer vor dem Ziel fängt Hirt endlich an zu kooperieren. Ciccone zittert vor Kälte.
17:08 h
Die Gruppe um Roglic hat wieder verloren und ist etwas mehr als eine Minute hinter der Nibali-Gruppe.
17:06 h
Die Kooperation der Favoriten in der Carapaz-Gruppe bringt den Rückstand zur Spitze auf 3:20 Minuten herunter. Aktuell gibt es keine Zeit zur Gruppe um Roglic, Yates und Mollema.
17:04 h
Noch Ciccone und Hirt haben noch 7,5 Kilometer zu fahren. In der Verfolgergruppe macht nun auch Landa mit.
17:03 h
Auch Nibali beteilgt sich jetzt an der Führungsarbeit. Lopez wird von der Gruppe wieder eingeholt.
17:01 h
Caruso hat sich zur Grupe um Nibali und Carapaz zurückfallen lassen. Ihr Vorsprung auf die Roglic-Gruppe hat sich auf 45 Sekunden verringert. Auf Lopez haben sie jetzt 30 Sekunden Rückstand.
16:59 h
Noch 10 Kilometer. Ciccone und Hirt verstehen sich weiterhin gar nicht gut. In der Favoritengruppe hat Carapaz nach der langen Abfahrt Schwierigkeiten seine Regenjacke zu schließen.
16:58 h
Auch die Gruppe um das rosa Trikot hat das Ende der Abfahrt erreicht. Ihr Vorsprung auf die Gruppe um Roglic ist auf 50 Sekunden geschrumpft.
16:57 h
Ciccone ist die Diskussionen leid und attackiert, kann aber Hirt nicht abschütteln. Das Duo darf sich nicht zu uneinig sein, sonst kommt Mikel Nieve noch zurück.
16:56 h
Jetzt diskutiert Ciccone mit seinem sportlichen Leiter, der dann mit Hirt. Lopez hat das Ende der Abfahrt erreicht. Er hat entgegen meiner Erwartung seinen Vorsprung von 20 Sekunden gehalten.
16:54 h
Hirt bleibt nur an Ciccones Hinterrad. Der gestikuliert zu Astanas Teamfahrzeug. Die Kopfspiele um den Etappensieg haben begonnen.
16:53 h
Jan Hirt und Giulio Ciccone diskutieren über Funk mit ihren sportlichen Leitern. Muss sich Hirt für seinen Kapitän Lopez zurückfallen lassen und den Etappensieg aufgeben?
16:51 h
Ciccone und Hirt haben das Ende der Abfahrt erreicht. Jetzt sind es noch 14 leicht ansteigende Kilometer nach Ponte di Legno.
16:50 h
Lopez wird mutiger und hat seinen Teamkollegen Bilbao überholt. Ihr Vorsprung auf die Gruppe um Carapaz hat sich auf 20 Sekunden erhöht.
16:49 h
Im unteren Teil der Abfahrt wird die Sicht wieder besser. Die Abstände bleiben praktisch identisch, da keiner zu viel Risiko nehmen möchte.
16:46 h
Nibali wagt bei diesen Bedingungen keinen Angriff. Das ist aufgrund der unberechenbaren Bedingungen ist das wohl die bessere Entscheidung.
16:44 h
Lopez hat 20 Sekunden Vorsprung auf das Maglia Rosa. Er wird von seinem Teamkollegen Pello Bilbao pilotiert. In der Verfolgergruppe ist es Andrey Amador der das Tempo macht. Der Costa Ricaner gilt ebenfalls als exzellenter Abfahrer.
16:43 h
Im Nebel und Regen ist die Sichtbarkeit furchtbar. In Abschnitten mit dichtem Wald ist es ziemlich dunkel. Das wird gefährlich. Hoffentlich kommen alle gut den Berg herunter.
16:41 h
Carapaz und Lopez ziehen einen Windstopper an, Nibali gleich eine ganze Regenjacke.
16:40 h
Die Gruppe um das Rosa Trikot hat am Gipfel des Mortirolo einen Rückstand von 3:53 Minuten auf Ciccone und Hirt. Yates und Roglic sind schon 5:25 Minuten zurück.
16:39 h
Lopez attackiert vor der Bergwertung. Er gilt als schlechter Abfahrer und braucht den Vorsprung. Die anderen Favoriten reagieren erstmal nicht.
16:38 h
Andrey Amador wartet auf die Gruppe um Carpapaz. Perfekte Teamarbeit von Movistar heute. Auch Amador hat Schwierigkeiten seine Handschuhe anzuziehen.
16:37 h
Kurz vor der Bergwertung bekam Ciccone eine Jacke von einem Helfer gereicht, bekommt sie aber nicht angezogen und schmeißt sie weg. Statdessen entscheidet er sich für die klassische Methode der Zeitung. Die Abfahrt wird sehr kalt werden.
16:35 h
Ciccone sichert sich die Bergwertung am Mortirolo 28 Kilometer vor dem Ziel. Er hat noch 4:15 Minuten Vorsprung auf die Gruppe um Carapaz.
16:34 h
Caruso ist nicht mehr in der Spitzengruppe. Ob er distanziert wurde oder sich hat zurückfallen lassen ist unklar. Es fällt jetzt relativ starker Regen und die Sicht ist extrem schlecht.
16:32 h
Die Spitze ist noch einen Kilometer vor der Bergwertung. In der Carapaz-Gruppe macht Landa das Tempo. Carthy hat sich zurückgekämpft.
16:31 h
Lopez zieht das Tempo erneut an und hängt Carthy ab.
16:30 h
Die Gruppe um Roglic und Yates ist schon 1:10 Minuten hinter der Gruppe um Carapaz.
16:30 h
Wir haben nun fünf Fahrer in der Gruppe um das Rosa Trikot: Carapaz, Landa, Nibali, Carthy und Lopez. Das Quintett ist 4:30 Minuten hinter der Spitze mit Hirt, Caruso und Ciccone.
16:29 h
Korrektur: Lopez ist kurz vor Landa und Carapaz und attackiert nun Nibali!
16:28 h
Landa scheint mit Carapaz die Lücke zu Nibali und Carthy schließen zu können. Lopez ist kurz dahinter.
16:27 h
Jetzt fällt auch noch Regen. Dantesque Bilder am Mortirolo.
16:26 h
Nibali hat einen Gang zugelegt und den Vorsprung auf Landa und Carapaz erhöht.
16:25 h
Vorne hat Caruso wieder zu Ciccone und Hirt aufgeschlossen. Kurz unter dem Gipfel ziehen die Nebelschwaden in den Berg. Die Straße ist nass und die Abfahrt wird gefährlich.
16:24 h
Landa und Carapaz versuchen nun zu Nibali aufzuschließen, während Lopez Probleme bekommt.
16:23 h
Die Gruppe um Nibali hat nur acht Sekunden Vorsprung auf das rosa Trikot. Dort ist Pedrero zurückgefallen, sodass Landa nun das Tempo macht. Roglic ist in die Gruppe um Yates zurückgefallen hat schon 30 Sekunden Rückstand auf Carapaz.
16:20 h
Pedrero zieht seine Teamkollegen langsam an Nibali heran.
16:19 h
An der Spitze sind nur noch Ciccone und Hirt. Caruso kämpft 50 Meter dahinter um den Anschluss. Vincenzo Nibali ist nun zu seinem Bruder aufgefahren, der ihn den Berg hochzieht.
16:18 h
Nibali mit fünf Minuten Rückstand auf die Spitze. Zehn Sekunden dahinter das rosa Trikot. Roglic wird abgehängt. Die Gruppe um Yates ist 30 Sekunden hinter Nibali.
16:17 h
Lopez attackiert aus der Carapaz-Gruppe. Roglic und Mollema werden abgehängt. Es sind nur noch die drei Movistar Fahrer am Hinterrad von Lopez.
16:15 h
Nibali und Carthy mit knapp 100 Meter Vorsprung auf die Movistar Armada.
16:14 h
Es fängt jetzt an zu regnen. Mollema und Lopez haben den Anschluss an die Gruppe um Carapaz gefunden.
16:13 h
Am Hinterrad von Pedrero sind nur noch Carapaz, Landa und Roglic. Hugh Carthy (EF1) versucht zu Nibali aufzuschließen.
16:12 h
Nibali hat knapp 10 Sekunden Vorsprung auf die anderen Favoriten herausgefahren.
16:11 h
Nibali bekommt eine Flasche von einem zurückfallenden CCC Fahrer gereicht.
16:11 h
Keiner kann direkt reagieren. Pedrero (MOV) versucht das Loch für Landa und Carapaz zu schließen.
16:10 h
Nibali attackiert!
16:09 h
Lopez, Majka und Simon Yates werden abgehängt.
16:09 h
Pozzovivos Tempo reduziert die Größe der Favoritengruppe auf 15 Fahrer. Miguel Angel Lopez (AST), Rafal Majka (BOH) und Ilnur Zakarin (TKA) müssen schon kämpfen.
16:06 h
Im Feld verschärft Domenico Pozzovivo (TBM) das Tempo. Nibali ist am Hinterrad seines Edelhelfers.
16:05 h
Aktuell kontrolliert Movistar das Tempo im Feld. Vorne kämpfen sich Caruso und Ciccone wieder an Hirt heran. Nieve verliert den Kontakt.
16:02 h
Hirt versucht es erneut und kann eine kleine Lücke reißen.
16:01 h
Nachdem Ciccone attackiert kontert Jan Hirt. Mikel Nieve schleppt Ciccone und Caruso wieder heran. Masnada ist in Schwierigkeiten.
16:00 h
Jetzt fällt Dombrowski zurück. Im Feld, dass sich 36 Kilometer vor dem Ziel 5:25 Minuten hinter der Spitze befindet, hat wieder Movistar die Kontrolle übernommen.
15:58 h
An der Spitze sind nur noch sechs Fahrer: Ciccone, Masnada, Caruso, Hirt, Dobrowski und Nieve.
15:56 h
Im Feld übernimmt Bahrain-Merida in Person von Valerio Agnoli das Tempo.
15:55 h
Die Spitzengruppe reduziert sich unter dem Tempo von Nate Brown, der Ciccone an seinem Hinterrad hat.
15:52 h
Jetzt erreicht auch das Feld den Fuß des Mortirolo. Astana spannt sich an die Spitze.
15:51 h
Koen Bouwman und Francisco Ventoso werden abgehängt. Ohne Bouwman hat Roglic keine Relais-Station mehr für nach dem Anstieg.
15:50 h
Der Vorsprung der Spitze ist auf 5:55 Minuten angewachsen. Je nachdem wie schnell die Favoriten fahren, könnte dies für einen Ausreißersieg reichen.
15:48 h
Masnada sichert sich noch den zweiten Zwischensprint des Tages. Jetzt geht es in den Anstieg hinein!
15:45 h
Gleich haben wir den Fuß des Anstieges erreicht. Das Wetter am Mortirolo soll nicht gut sein, Regen ist jederzeit möglich.
15:42 h
Im Feld macht Jasha Sütterlin das Tempo für Carapaz. Der Deutsche hat heute schon einige Arbeit verrichtet und wird sich auf das Gruppetto freuen.
15:39 h
Ventoso ist zurück in der Spitzengruppe, die jetzt 5:15 Minuten Vorsprung haben. Das wird knapp was den Etappensieg angeht.
15:35 h
Ebenfalls interessant wird der Kampf um das weiße Trikot, welcher sich zwischen Pavel Sisakov (INS) und Miguel Angel Lopez (AST) zuspitzt. Die beiden trennt in der Gesamtwertung nur wenige Sekunden. Portal: “Sivakov hat das Potenzial, eine Grand Tour zu gewinnen“ | radsport-news.com
15:31 h
Antonio Pedrero (MOV) rutscht in einer Kurve in der Abfahrt direkt hinter Carapaz weg, hat sich aber nicht schlimmer wehgetan.
15:30 h
54 Kilometer vor dem Ziel hat das Hauptfeld einen Rückstand von 4:45 Minuten auf Ventoso, der sich am Ende der Abfahrt einen Vorsprung von 18 Sekunden auf die restlichen Ausreißer erfahren hat.
15:22 h
Francisco Ventoso setzt sich auf der Abfahrt ein wenig von seinen Fluchtkollegen ab. Der Spanier gilt eher als Sprinter denn als Bergfahrer und hofft auf ein wenig Vorsprung vor dem Mortirolo, welcher nach der Abfahrt und einem kurzen flachen Abschnitt ansteht.
15:17 h
Gulio Ciccone sichert sich auch die Punkte an der Bergwertung in Aprica.
15:14 h
Die besten Karten im Feld hat aktuell Movistar. Mit Richard Carapaz in Rosa und Mikel Landa in Lauerstellung hat die spanische Mannschaft zwei der fünf besten Kletterer dieser Rundfahrt in ihren Reihen. Mal sehen, welche Strategie das Team heute wählt. Movistar will mit dem Rosa Trikot weiter angreifen | radsport-news.com
15:10 h
Die erste Bergwertung des Tages hatte sich Giulio Ciccone gesichert. Es ist zu erwarten, dass es in Aprica genauso ausgeht. Der Italiener hat das Bergtrikot im Verlaufe der Rundfahrt nur einen Tag abgeben müssen. Und mittlerweile sieht es so aus, als ob er es bis Verona tragen könnte.
15:06 h
Damit haben alle großen Teams ihrer Helfer in der Gruppe untergebracht. Das könnte für den 15 Kilometer langen Abschnitt nach dem Mortirolo zum Ziel in Ponte die Legno ziemlich wichtig für die Kapitäne werden.
15:05 h
Die gesamte Besetzung der Spitzengruppe: Francois Bidard (ALM), Fausto Masnada und Mattia Cattaneo (ANS), Pello Bilbao, Jan Hirt und Davide Villela (AST), Michael Schwarzmann (BOH), Damiano Caruso und Antonio Nibali (TBM), Lukasz Owisan und Francisco Ventoso (CCC), Mikkel Honoré (DQT), Nate Brown und Joe Dombrowski (EF1), Koen Bouwman (TJV), Mikel Nieve und Christopher Juul-Jensen (MTS), Andrey Amador (MOV), Jai Hindley (SUN), Giulio Ciccone (TFS), sowie Diego Ulissi (UAD)
14:58 h
Wir melden uns 76 Kilometer vor dem Ziel vom Anstieg nach Aprica. Eine 21 Fahrer große Spitzengruppe um Giulio Ciccone (TFS) und Michael Schwarzmann (BOH) hatte sich kurz nach dem Start abgesetzt und einen Vorsprung von jetzt 5:20 Minuten herausgefahren. Im Feld kontrolliert Movistar das Tempo.
09:25 h
Heute ist ganz klar ein entscheidender Tag in der Gesamtwertung. Eine solch schwere Etappe nach dem Ruhetag kann so manche Fahrer gnadenlos bestrafen. Dazu kommt die explosive Ausgangssituation: Der Gesamtführende Richard Carapaz (MOV) möchte sicher noch die ein oder andere Sekunde auf den Zeitfahrstarken Primoz Roglic (TJV) gewinnen. Vincenzo Nibali (TBM) braucht jede Sekunde, um den Giro noch zu seinen Gunsten entscheiden zu können. Dahinter ist eine ganz Reihe anderer Fahrer wie Mikel Landa (MOV) oder Simon Yates (MTS), die im Gesamtklassement nichts mehr zu verlieren, aber alles zu gewinnen haben.
09:21 h
Trotz der Wetterbedingten Streckenänderung, der der Gavia-Pass zum Opfer fiel, ist die heutige Etappe mit mehr als 5000 Höhenmeter brutal hart. Nach dem Start in Lovere geht es auf den ersten 50 Kilometern über die unkategorisierten Anstiege zum Passo della Presolana und der Croce di Salven. Bei Kilometer 79 weicht die Streckenführung von der ursprünglich vorgesehenen ab und baut mit `Cevo` (10,6 Kilometer; 5,9%) und `Aprica` (zwei Anstiege der 3. Kategorie in die Strecke ein. Darauf folgt der gefürchtete Mortirolo (11,9 Kilometer; 10,9%) mit seinen bis zu 18% steilen Rampen. Nach der Abfahrt geht es die letzten 15 Kilometer mit einer leichten Steigung zum Ziel hinauf. Nach 194 Kilometern kommen die Fahrer in Ponte di Legno an. Entscheidung am letzten Tag? | radsport-news.com
09:12 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen in der dritten Woche des Giro d`Italia. Auf die heutige 16. Etappe haben wir alle gewartet, denn der berüchtigte Mortirolo steht auf dem Programm. Von 15:00 Uhr bis zur Zielankunft um ungefähr 17:15 Uhr sind wir hier live für Sie dabei. Eurosport überträgt wie immer live im TV und im Livestream im Eurosport Player. Der Giro d`Italia LIVE im Eurosport Player
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 194 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 194 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Ciccone (TFS)
2. Hirt (AST) s.t.
3. Masnada (ANS) +1:20
4. Nibali (TBM) +1:41
5. Carthy (EF1) s.t.
6. Carapaz (MOV)
7. Landa (MOV)
8. Dombrowski (EF1)
9. Caruso (TBM) +1:49
10. Cattaneo (ANS) +2:03

Gesamtwertung

1. Carapaz (MOV)
2. Nibali (TBM) +1:47
3. Roglic (TJV) +2:09
4. Landa (MOV) +3:15
5. Mollema (TFS) +5:00
6. Majka (BOH) +5:40
7. Lopez (AST) +6:17
8. Yates (MTS) +6:46
9. Sivakov (INS) +7:51
10. Polanc (UAD) +8:06

Sprintwertung

1. Démare (GFC)

Bergwertung

1. Ciccone (TFS)

Nachwuchswertung

1. Lopez (AST)