24.05.2018: Abbiategrasso - Prato Nevoso (196,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 18. Etappe

98 km
196 km
 
+0:16
Cattaneo
 
+0:10
Plaza
 

Schachmann
Stand: 22:58
km 196 - 17:27 h
Damit verabschiede ich mich für heute - bis morgen!
km 196 - 17:27 h
Rund 11 Minuten nach dem Tagessieger kam mit Lopez der erste Gesamtklassements-Fahrer ins Ziel.
km 196 - 17:26 h
Etwa 28 Sekunden hat Dumoulin herausgeholt. Dies ist nun auch der neue Abstand zwischen ihm und Yates. Pozzovivo ist Gesamt-Dritter mit 2:43 Rückstand.
17:20 h
Yates verliert den Anschluss an Konrad und die beiden anderen. er schient angeknockt zu sein.
17:19 h
Auf dem letzten Kilometer macht Poels die Lok für Froome und Co.
17:19 h
Carapaz, Bilbao, Konrad und Yates haben etwa 15 Sekunden Rückstand zu Froome und Co.
17:18 h
Pozzovivo und Dumoulin kommen hin zu dem Briten. Yates hat Rückstand.
17:18 h
Froome attackiert.
17:18 h
Carapaz ist auch in der Lage, wieder aufzuschließen.
17:17 h
Nur Yates und Pozzovivo können folgen.
17:17 h
Angriff von Dumoulin, 1700 Meter vor dem Ziel.
17:17 h
Alles etwas unübersichtlich, Lopez scheint unter den Gesamtbesten der Spitzenreiter der Etappe zu sein. Er hat 33 Sekunden Vorsprung. Die Gruppe um Carapaz und Konrad wieder eingeholt. Yates hat aber doch nch einen Helfer.
17:15 h
Bennett greift auch an, damit sind es jetzt exakt 15 in der Favoritengruppe. Dort ist Yates isoliert.
17:13 h
Jos van Emden kommt mit 3:22 an.
17:13 h
FDJ hat die Favoritengruppe auf etwa 15 Mann reduziert.
17:12 h
Lopez fährt an Poels vorbei, Carapaz hat Rückstand.
17:11 h
1:10 Minuten hiner Schachmann kommt Pfingsten als Vierter ins Ziel. Was für ein Tag für die bisher eher glücklosen Deutschen beim Giro 2018.
17:11 h
Und der Kolumbianer kontert den Mann aus Ecuador klassisch aus.
17:10 h
Carapaz greift an, Lopez stiefelt hinterher.
17:10 h
16 Sekunden zurück wird Cattaneo Dritter. Plaza hatte 10 Sekunden Abstand.
17:10 h
Der 24-Jährige gewinnt vor Plaza und Cattaneo.
17:09 h
Schachmann tritt an und ist weg
17:08 h
Schachmann will nochmal weg. Er schafft es nicht.
17:08 h
FDJ übernimmt das Zepter im Feld.
17:08 h
Und Plaza ist wieder da!!
17:07 h
Cattaneo greift wieder an, aber Schachmann kann recht locker kontern. Letzter Kilometer.
17:07 h
Es hat sich eine Gruppe mit Bilbao, Poels, Patrick Konrad (Bora) und Ben O`Connor (Dimension Data) gebildet.
17:06 h
Schachmann und Cattaneo noch immer beisammen.
17:06 h
Attacken im Feld, erst Pello Bilbao (Astana), dann Wout Poels (Sky).
17:04 h
Schachmann schüttelt Plaza ab, aber Cattaneo kann dranbeiben. Und der kontert 2000 Meter vor dem Ziel gleich mal.
17:04 h
Movistars Tempoarbeit könnte Miguel angel Lopez (Astana) gelten, denn der hat etwas Probleme. Richard Carapaz hätte gern dessen weißes Trikot...
17:02 h
Kurios: Plaza schafft den Anschluss an das Spitzenduo, abe Pfingsten nicht. Den hat der Spanier erade überholt.
17:01 h
Jetzt übernimmt Movistar die Kontrolle im Peloton, das auf 50 Mann geschrumpft ist.
17:00 h
Pfingsten und Plaza kämpfen wie die Löwen...schon bemerkenswert.
16:59 h
Und schon haben Cattaneo und Schachmann wieder ein Loch aufgetan.
16:58 h
Noch 4000 Meter, Schachmann probiert es erneut.
16:58 h
Pfingsten ist wieder dran an den beiden anderen, auch Plaza kommt der gruppe bis auf 25 Meter nahe.
16:57 h
Hinten ist Goncalves wieder kassiert - Mitchelton übernimmt nun die Spitze.
16:57 h
9 Prozent Steigung für die Spitzenreiter, 4,5 Kilometer vor dem Ziel.
16:55 h
Bislang wirkten diese drei Fahrer noch locker, aber auch sie sind nun am Anschlag. Das zumindest legen Gesichtsausdruck und Fahrstil nahe. Sie rucken mächtig hin und her. Pfingsten hat weiterhin eine Lücke.
16:54 h
Und was Pfingsten angeht, war ich etwas voreilig: Der kommt doch wiedr zurück zu Schachmann und Cattaneo.
16:53 h
Jose Goncalves greift aus dem Feld heraus an.
16:53 h
Pfingsten ist endgültig vorbei - nicht nur das kirchliche Fest vom vergangenen Wochenende. Denn der Bora-Profi kann nicht bei Schachmann und Cattaneo bleiben.
16:52 h
Kuznetsov Angriff von Pfingsten. Schachmann kontert.
16:51 h
Plaza kommt wieder nach vorn zu Pfingsten, Cattaneo und Schachmann.
16:50 h
Noch 7 Kilometer für die Spitze.
16:50 h
Jetzt sind Schachmann, Pfingsten und Cattaneo allein vorn.
16:49 h
Fabio Aru lässt abreißen, er rollt nehmen Giulio Ciccone, dem Träger des Berggtrikots (stellvertretend). Beide haben sicher morgen viel vor und wollen sich heute schonen.
16:48 h
Erneute Attacke von Plaza. Schwer zu deuten, wie es dem Routinier wirklich geht. Schachmann, Pfingsten und Cattaneo bleiben dran.
16:47 h
Hinten macht Robert Gesink (Lotto-Jumbo) die Pace, vorn wirken Schachmann und Cattaneo am stärksten.
16:46 h
8000 Meter noch für die Ausreißer, der Vorsprung geht rapide runter auf unter 14 Minuten.
16:45 h
Plaza nun in Schwierigkeiten.
16:45 h
Plaza kriegt de zweite Luft und greift an. Schachmann kann locker dran bleiben. Pfingsten ist auch noch dort, wie auch Cattaneo.
16:44 h
Auch das Feld ist drin im Berg.
16:43 h
Kuznetskov kommt zurück. Auch Jos van Emden, Plaza und Alex Turrin sind wieder dran. Jetzt verschärft Kuznetsov das tempo.
16:42 h
Angriff von Marcato. Nur Morkov, Schachmann, Cattaneo und Pfingsten können folgen.
16:41 h
Die letzten 10 Kilometer sind angebrochen.
16:40 h
Am Ende der Gruppe hat Plaza jetzt bereits Probleme. Der wird heute nicht gewinnen. So kann man sich irren...
16:39 h
André Greipel hat bei der Belgienrundfahrt wieder zugeschlagen. Greipel jubelt auch in Knokke-Heist | radsport-news.com
16:37 h
Cattaneo gewann einst den Baby-Giro.
16:36 h
Ballerini hilt Morkov - er schuftet damit für Mattia Cattaneo.
16:34 h
Jetzt fliegen sie an ihm vorbei, er wird direkt abgehängt.
16:34 h
Morkov scheint nun die Arbeit für Schachmann aufgenommen zu haben. Und sie kommen gleich zu van Poppel hin.
16:33 h
Auf maximal 10% Steigung dürfen sich die Rennfahrer jetzt freuen. Der eine oder andere dürfte diese Freude eher innerlich ausleben.
16:32 h
Jetzt sind die Ausreißer allesamt drin im 14-Kilometer-Anstieg. Und der Abstand soll 16:20 Minuten betragen.
16:29 h
15 Kilometer hat er noch vor sich.
16:28 h
Noch immer van Poppel vorn raus, 23 Sekunden Vorsprung hat er auf die Verfolger, 15:40 Minuten aufs Feld.
16:26 h
Im März ist der Mann in Rosa diesen Anstieg gemeinsam mit Esteban Chaves hinaufgefahren. Damals lag noch Schnee am Straßenrand. Davon ist nun nix mehr zu sehen. Vielleicht ganz oben, warten wir es ab.
16:24 h
Vor der Etappe sagte Simon Yates, er würde es begrüßen, wenn eine Gruppe wegginge und den Sieg unter sich ausmachte. Der Brite wirkt aufgeräumt und locker. Am liebsten wäre es ihm, wenn langsam hochgefahren würde nach Prato Nevoso - daran glaubt er aber nicht wirklich.
16:23 h
6 Mitchelton-Faher an der Spitze - und daraus werden jetzt wieder 8, denn Simon Yates wird von einem weiteren Teamkollegen wieder nach vorn geleitet.
16:22 h
Angriff von Boy van Poppel. Der Trek-Fahrer dürfte aber eher geringe Aussichten auf den Tagessieg haben. Immerhin hat er jetzt 15:27 Minuten Vorsprung.
16:17 h
Bei der Abstandsangabe 15:15 denkt man ja zwangsläufig an einen Zwischenstand beim Tennis.
16:16 h
Jetzt ist es passiert: 15:17 Minuten Vorsprung - das "ackerdemische Viertel"!!
16:13 h
Was hat er gesagt? Vielleicht dies: "Ruft bitte mal bei mir zuhause durch, meine Frau soll den Rest der Etappe aufzeichnen, weil ich gleich richtig einen raushaue."
16:12 h
Chris Froome nuckelt an seinem Trikot - ach nein, er spricht in das daran befestigte Mikro.
16:11 h
Zweiter Zwischenspurt: Ballerini springt weg und gewinnt. Zweiter wurde Boy van Poppel, aber ohne Spurt.
16:10 h
14:58 Minuten jetzt - klappt es doch noch...
16:07 h
Das akademische Viertel gönnen sie den Ausreißern dann doch nicht. Mehr als 14:45 Minuten hatten die Flüchtigen noch nicht an Vorsprung. Im Radsport müsste es auch eher "ackerdemisches Viertel" heißen.
16:05 h
30 Kilometer liegen noch vor den Rennfahrern.
16:04 h
Die offiziellen Werte des Wegs hinauf nach Prato Nevoso: 14 Kilometer lang, 7% steil im Durchschnitt.
16:02 h
Bevor es in den Schlussanstieg hineingeht noch einmal die Zusammensetzung der Spitzengruppe: Davide Ballerini, Mattia Cattaneo (Androni Giocattoli-Sidermec), Christoph Pfingsten (Bora-Hansgrohe), Ruben Plaza (Israel Cycling Academy), Vyacheslav Kuznetsov (Katusha-Alpecin), Jos van Emden, Boy van Poppel (Trek-Segafredo), Marco Marcato (UAE Emirates), Michael Morkov, Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors), Giuseppe Fonzi und Alex Turrin (Wilier Triestina-Selle Italia).
16:01 h
Trotzdem ist das Feld lang aufgereiht, vorn Mitchelton, dahinter Sunweb dann Sky,.
16:01 h
Der Vorsprung wird immer größer: 33 Kilometer vor dem Ziel sind es 14:40 Minuten.
16:00 h
Das Terrain beginnt nun bereits anzusteigen.
15:56 h
Schachmann hat den taktischen Vorteil mit Michael Morkov einen Helfer dabei zu haben. Angenommen, es gehen früh im Anstieg Attacken, könnte er den Dänen als Helfer einspannen, der ihm ein gleichmäßiges Tempo vorgibt. Morkov ist nicht schlecht am Berg, aber für den Tagessieg kommt der starke Bahnfahrer dann wohl doch nicht infrage.
15:53 h
Vasil Kiryienka (Sky) zieht sich eine Banane rein. Wenn Froome etwas planen sollte, wird er auch viel Energie brauchen im letzten Berg.
15:50 h
Die letzten 40 Kilometer sind angebrochen, der Vorsprung des Dutzends an der Spitze beträgt 14:05 Minuen.
15:46 h
Aber auch Ruben Plaza ist nicht zu vernachlässigen, wenn es um die Chancen auf den Tagessieg geht. Der 38-jährige gewann 2015 als Ausreißer die letzte Bergankunft der Spanienrundfahrt - er kann also auch in der dritten Woche einer Grand Tour noch groß auftrumpfen. Das war übrigens der Tag, an dem Fabio Aru Tom Dumoulin aus dem Leader-Trikot fuhr.
15:43 h
Gern noch einmal unser Überblick über die ausgeschiedenen Fahrer: Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 17. Etappe | radsport-news.com
15:39 h
Aufgrund seiner Kletterstärke kann sich Schachmann in der aktuellen Situation durchaus Chancen auf den Tagessieg ausrechnen.
15:33 h
Fonzi hatte eben den Bergpreis vor Ballerini und Pfingsten gewonnen. Irgendetwas sagt mir, dass die Reihenfolge am zweiten Berg des Tages anders lauten wird.
15:30 h
Aktueller Abstand: 13:45 Minuten, 55 Kilometer sind zu fahren. Damit sind es 40 bis zum Beginn des Anstiegs nach Prato Nevoso.
15:26 h
Eine ähnliche Entwicklung wie vor 18 Jahren würde heute sicher gern Chris Froome einläuten: Movistar-Teamchef Unzue traut Froome den Giro-Sieg noch zu | radsport-news.com
15:24 h
Zwar haben in Prato Nevoso im Zuge des Giro beide Male die späteren Gesamtsieger gewonnen, doch es waren beide Mal nicht die Träger des Rosa Trikots. Für Stefano Casagrande, den Gesamtführenden im Jahr 2000, begann an jenem Tag sozusagen sogar der Abstieg. Er kam zwar als Tages-3. zeitgleich mit Garzelli an. Doch er büßte wegen der Bonifikationen Sekunden ein. Kurz darauf nahm ihm Garzelli das Trikot im Bergzeitfahren von Setriere ab.
15:18 h
Es geht jetzt zum Bergpreis der 4. Kategorie hinauf.
15:16 h
Mirko Maestri (Bardiani) hat einen Platten.
15:15 h
Fonzi ist mit bereits mehr als 4 Stunden Rückstand Letzter der Gesamtwertung. Dort hatte der Italiener den Giro auch n 2017 beendet.
15:10 h
Ballerini gewinnt den Sprint vor Fonzi - beide hatten wirklich gespurtet. Van Emden führte den Rest der Gruppe über den Strich.
15:07 h
Jetzt müsste gleich der Zwischensprint Nummer eins dieser Etappe folgen.
15:06 h
Die Gruppe vorn läuft richtig gut - 12 Mann, das ist auch eine Größe, die durchaus ideal ist. Sind nur drei oder vier Jungs zusammen weg, dann schwinden denen irgendwann recht rapide die Kräfte. Wird die Gruppe zu unübersichtlich, kommt es meist zu Unstimmigkeiten, weil sich der eine oder andere schonen möchte.
15:04 h
Heute liegt das Ziel in den ligurischen Alpen. Wer einmal im Apennin als Radsportler unterwegs sein möchte, dem sei dies ans Herz gelegt: Nove Colli: Mit Basso und Cipollini über neun Apennin-Hügel | radsport-news.com
15:03 h
70 Kilometer sind es noch, 14:09 Minuten zwischen Feld und Spitze.
15:02 h
Auf Rang 27 liegt der Quick Step-Profis somit. Heute könnte er sich bis auf Rang 21 vorschieben, wo derzeit Mikel Nieve (Mitchelton) liegt, der Spanier hat 28:27 Minuten Abstand. Dann aber folgt auf Platz 20 Jose Goncalves von Katusha mit nur knapp einer Viertelstunde Rückstand.
15:00 h
Jetzt ist sogar beinahe die 14-Minuten-Marke erreicht. Bestplatzierter Ausreißer ist übrigens Maximilian Schachmann mit rund 38 Minuten Rückstand zu Rosa.
14:48 h
Mit 13:38 Minuten haben wir 81 Kilometer vor dem Ziel einen neuen Rekord-Abstandswert. Die Zwölfergruppe hatt immer bessere Aussichten, dass sie nicht mehr vom Feld gestellt wird. Oder zumindest einige der dort fahrenden Radprofis nicht.
14:33 h
Mittlerweile sind es wieder mehr als 13 Minuten, 13:15 um genau zu sein. 93 Kilometer liegen noch vor den Fahrern.
14:19 h
103 Kilometer sind noch zu fahren. Und noch wieter will das Team des Mannes in Rosa die Gruppe nun doch nicht weglassen. Der Abstand schrumpft wieder auf 12:50 Minuten. Das ist immer noch mehr als jemals zuvor bei diesem Giro.
14:04 h
Jetzt wächst der Vorsprung doch wieter an auf über 13 Minuten. Damit steigen die Aussichten der Ausreißer, dass sie den Tagessieg unter sich ausmachen. Man erinnere sich an die Ankunft der Tour de France in Prato Nevose im Jahr 2008. Seinerzeit siegte Simon Gerrans aus einer Gruppe heraus. Anders lief es beim Giro: 1996 gewann der spätere Gesamtsieger Pavel Tonkov, 2000 war es mit Stefano Garzelli ebenfalls der spätere Gesamtsieger.
13:54 h
Es geht jetzt einen der ersten Hügel hinauf. Im Feld hält Mitchelton-Scott den Abstand konstant um 12:40 Minuten.
13:46 h
12:40 Minuten Abstand sind es jetzt nach 70 Rennkilometern.
13:41 h
Kuznetsov ist vorn für Katusha dabei. Sein Teamkollege Marco Haller versucht derzeit ein Comeback. Haller: “Die Tour im TV zu verfolgen wird brutal hart“ | radsport-news.com
13:36 h
12:20 Minuten jett für das Dutzend an der Spitze.
13:25 h
Noch 140 Kilometer und die Zwölfergruppe hat 9.30 Minuten Vorsprung. Svein Tuft ist nicht dabei, aber er führt hinten das Feld an. Tuft: Stolzer Vater mit furchtlosen Söhnen | radsport-news.com
13:22 h
Unsere Gruppe des Tages: Davide Ballerini, Mattia Cattaneo (Androni Giocattoli-Sidermec), Christoph Pfingsten (Bora-Hansgrohe), Ruben Plaza (Israel Cycling Academy), Vyacheslav Kuznetsov (Katusha-Alpecin), Jos van Emden, Boy van Poppel (Trek-Segafredo), Marco Marcato (UAE Emirates), Michael Morkov, Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors), Giuseppe Fonzi und Alex Turrin (Wilier Triestina-Selle Italia). Der Vorsprung zum Feld liegt nun bei knapp 8 Minuten. Es geht deutlich ruhiger zur Sache als während der gestrigen Etappe.
13:10 h
Und es ist Boy statt Danny van Poppel in der Gruppe.
13:10 h
Offenbar haben weitere Fahrer den Sprung nach vorn geschafft, ehe der Abstand rapide anwuchs. Es werden jetzt bald 6 Minuten. Auch Michael Morkov und Maximilian Schachmann (Quick Step) befinden sich bei den Ausreißern.
13:04 h
Drei Minuten beträgt der Vorsprung mittlerweile.
12:57 h
Noch einmal zum Thema Valverde und dessen erstem Giro-Etappensieg: Vor 63 Jahren gewann erstmals ein Spanier ein Teilstück der Italienrundfahrt. Das war Bernardo Ruiz auf dem damals 10. Abschnitt. Vielleicht legt Ruben Plaza aus der Fluchtgruppe heraus ja auch einen iberischen Sieg hin?
12:52 h
30 Kilometer sind gefahren.
12:51 h
Diese Fahrer sind mit Pfingsten und Ballerini vorn: Mattia Cattaneo (Androni), Ruben Plaza (Israel Cycling), Vyatcheslav Kuznetsov (Katusha), Jos van Emden, Danny van Poppel (Lotto-Jumbo), Marco Marcato ((Team Emirates) sowie Giuseppe Fonzi und Alex Turrin (Wilier Triestina).
12:38 h
Jetzt scheint sich eine Gruppe zu formieren. Unter anderem ist Christoph Pfingsten (Bora) dabei. Aber noch hat diese Formation nur einen minimalen Vorsprung. Auch Davide Ballerini (Bardiani), der in der Zwischensprint-Wertung führt, ist vorn dabei.
12:27 h
Es hat bereits mehrere Angriffe gegeben, vor allem Androni war vielfach vertreten. Aber bislang steht keine Gruppe.
12:19 h
Alle 158 Fahrer, die die gestrige Etappe beendet haben, sind auch heute wieder ins Rennen gegangen.
12:12 h
Und nun haben die Fahrer des Giro 2018 die Neutralisation hinter sich, der scharfe Start ist erfolgt.
12:10 h
Wir beginnen den heutigen Tag mit enem Rückblick: Heute vor zwei Jahren gewann Alejandro Valverde seine erste und bislang einzige Giro-Etappe. Mit 36 Jahren wurde er gleichsam zum ältesten Spanier, der je einen Abschnitt der Italienrundfahrt für sich entschied.
07:47 h
Aller Voraussicht nach wird sich früh eine Gruppe mit bereits weiter distanzierten Fahrern bilden, sodass es möglicherweise zwei Rennen gibt: Eines um den Tagessieg und eines ums Gesamtklassement. Start ist um 12.10 Uhr, die Zielankunft erfolgt zwischen 16.56 und 17.29 Uhr. Guido Scholl ist vom Start weg im LIVE-Ticker dabei. Mehr Hintergründe zum Giro gibt es hier: Giro d´Italia 2018 | radsport-news.com
07:44 h
Auch wenn es sich um eine schwere Etappe handelt, dürfte der heutige Parcours den reinen Kletterern weniger in die Karten spielen als die noch ausstehendne Tagesabschnitte. Denn bei einem reinen Anstiegsrennen wie diesem sind durchaus auch kraftvolle Klassementfahrer wie Tom Dumoulin (Sunweb) oder Rohan Dennis (BMC) in der Lage, mit den Leichtgewichten mitzuhalten. Auch Chris Froome (Sky) könnte der recht gleichmäßig zu fahrende Berg liegen.
07:42 h
Vorhang auf zum ersten von drei Kletter-Akten des diesjährigen Giro d`Italia. Die 18. Etappe führt über 196 Kilometer von Abbiategrasso nach Pratonevoso, wo die nächste Bergankunft auf dem Programm steht. Die ersten 181 Kilometer sind - abgesehen von wenigen Hügeln - jedoch flach, ehe dann der 15 Kilometer lange Schlussanstieg zu meistern ist, der 986 Höhenmeter beinhaltet und die Fahrer auf ein Level von 1607 Metern über dem Meer bringt.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 196 km
Start 12:10 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 196 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 2
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Schachmann(QST)
2 Plaza(ICA) +0:10
3 Cattaneo (ANS) +0:16
4 Pfingsten (BOH) +1:10
5 Marcato(UAD) +1:26
6 Morkov(QST) +1:36
7 Kuznetsov(KAT) +1:52
8 van Emden(TLLJ) +3:22
9 Turrin(WIL) +3:29
10 Ballerini(ANS) +5:09

Gesamtwertung

1. Yates (MTS)
2. Dumoulin (SUN) +0:28
3. Pozzovivo (TBM) +2:43
4. Froome (Sky) +3:22
5. Pinot (GPJ) +4:24
6. Lopez (AST) +4:54
7. Dennis (BMC) +5:09
8. Bilbao (AST) +5:54
9. Carapaz (MOV) +5:59
10. Konrad (BOH) +7:05

Sprintwertung

1. Viviani (QST) 290
2. Bennett (BOH) 232
3. Ballerini (ANS) 119

Bergwertung

1. Yates (MTS) 91
2. Ciccone (BRD) 52
3. Chaves (MTS) 47

Nachwuchswertung

1. Lopez (AST)
2. Carapaz (MOV) +1:05
3. O´Connor (DDD) +2:51