24.10.2020: Alba - Sestrière (190,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 20. Etappe

95 km
190 km
 
+0:25
Dennis
 
s.t.
Hindley
 

Geoghegan Hart
Stand: 22:35
16:27 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für ihren Besuch dieses Livetickers. Morgen geht es weiter mit dem abschließenden Zeitfahren in Mailand über 15,7 Kilometer. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
16:24 h
In der Nachwuchswertung bleibt alles beim alten. Die Top 3 dieses Klassements befinden sich auch in den Top 5 der Rudfahrt. Das ist nicht alltäglich. Giro d`Italia: Rosa Trikot wechselt bei letzter Bergankunft
16:21 h
In der Bergwertung schieb Geoghegan Hart sich vor auf Rang 2. Der Portugiese Guerreiro bleibt aber ungefährdet an der Spitze dieses Sonderklassements. Morgen gibt es keine Bergpreise.
16:19 h
Patrick Konrad (Bora - hansgrohe und Vincenzo Nibali tauschen die Plätze in der Gesamtwertung. Der Italiener ist jetzt Siebter. Der kranke Rafal Majka (Bora - hansgrohe) fällt aus den Top 10 heraus, seinen Platz übernimmt Hermann Pernsteiner (Bahrain - McLaren).
16:16 h
Es ist wohl doch Hindley, der weniger Hundertstel aus den Zeitfahren mitnimmt und demnach Rosa tragen wird.
16:15 h
Zurzeit läuft auch die 5. Etappe der Vuelta. Auch zu diesem Rennen haben wir einen Ticker im Angebot: Live-Ticker Vuelta a Espana, 5. Etappe | radsport-news.com
16:14 h
Eine offizielle Bestätigung über den Träger des Rosa - Trikot gibt es bis dato nicht.
16:07 h
Korrektur: 9. Valter 10. Knox 11. Nibali Die Regie hatte den Ungarn leider verpasst.
16:06 h
In Belgien gewann soeben Eli Iserbyt das Superprestige-Rennen in Ruddervoorde.
16:05 h
Der Brite würde dann aufgrund der besseren Hundertstel aus den Zeitfahren das Rosa-Trikot überstreifen.
16:05 h
Wenn meine Berechnungen stimmen sind Geoghegan Hart und Hindley im klassement zeitgleich.
16:04 h
9. Knox 10. Nibali
16:03 h
5. Bouchard 6. Rubio 7. Bilbao 8. Kelderman Alle 4 auf 1:36.
16:03 h
1. Geoghegan Hart 2. Hindley 3. Dennis 4. Almeida Der Portugiese verliert 1:01
16:02 h
Aber nicht mehr vorbei.
16:02 h
Hindley kommt zurück bis ans Rad.
16:01 h
Geoghegan Hart überrascht Hindley!
16:01 h
Hindley wird den Sprint von vorn beginnen. Noch 300 Meter.
16:00 h
Sie fahren Seite an Seite
16:00 h
Noch 500 Meter
15:59 h
Letzter Kilometer!
15:59 h
Geoghegan Hart kann komfortabel mit.
15:58 h
Attacke Hindley!
15:58 h
Durch die Tempoverschärfungen sind die Verfolger wieder zurück gefallen.
15:58 h
Rohan Dennis kehr zurück und fährt wieder an die Spitze.
15:57 h
Noch 1,5 Kilometer.
15:57 h
Jetzt nimmt der Australier raus. Beide fahren nebeneinander.
15:56 h
Geoghegan Hart beißt sich fest.
15:56 h
Erneuter Versuch Hindley!
15:56 h
Der Australier geht voll. Geoghegan Hart kann mit!
15:55 h
Attacke Hindley!
15:55 h
Almeida hat noch 38 Sekunden Rückstand.
15:55 h
Hinter Kelderman klebt nur noch Bilbao, der den Niederländer aber nicht unterstützt.
15:54 h
Noch 3 Kilometer.
15:54 h
Almeida erreicht Serry. Der Belgier nimmt seine Kapitän auf Schlepptau.
15:53 h
Dennis kommt zurück.
15:53 h
Der Brite geht mit.
15:53 h
Attacke Hindley!
15:53 h
Noch 3,5 Kilometer für das Trio vorn.
15:53 h
Der junge Portugiese fliegt. Er hat nur noch 55 Sekunden Rückstand.
15:52 h
Der Niederländer fährt sein eigenes Tempo.
15:52 h
Kelderman kann nicht mitgehen.
15:52 h
Almeida attackiert!
15:51 h
Nur noch 1:10 Minuten! Langsam kommt Kelderman wieder in Schlagdistanz!
15:50 h
Kann er gleich noch Almeida/Kelderman helfen?
15:50 h
Serry kann dem Trio nicht mehr folgen.
15:50 h
Nur noch 1:15 Minuten. Jetzt geht es schnell. Nibali verliert den Anschluss. Der junge Ungar ist weiterhin dabei.
15:49 h
Der Rückstand wird weiter kleiner. Noch 1:25 Minuten.
15:48 h
Noch 5 Kilometer.
15:48 h
Serry kann vorn noch immer mithalten.
15:47 h
Dort ist James Knox momentan aber auch der einzige Helfer.
15:47 h
Die Verfolger gewinnen jetzt Zeit. Noch 1:35 Minuten.
15:46 h
Noch 6 Kilometer.
15:45 h
Serry ist der letzte der Ausreißer, der noch bei Dennis, Geoghegan Hart und Hindley bleiben kann. Vorerst.
15:44 h
Wir befinden uns im Schlussanstieg.
15:44 h
Durch die Tempoverschärfung von Deceuninck - Quick Step bleibt der Rückstand jetzt konstant.
15:43 h
Jetzt ist Hindley wach! Er gewinnt den Zwischensprint vor seinem Konkurrenten. Der Australier sieht noch extrem frisch aus.
15:42 h
Holmes verliert den Anschluss an die Spitzengruppe.
15:42 h
Deceuninck - Quick Step übernimmt die Tempoarbeit in der Kelderman-Gruppe.
15:41 h
Noch 8,2 Kilometer.
15:40 h
Die erste Chance ist beim Zwischensprint 6,8 Kilometer vor dem Ziel. Vorgestern verschlief der junge Australier die Bonussekunden.
15:40 h
Kelderman hat 1:30 Minuten Rückstand. Er wird den Giro kaum noch gewinnen können. Wenn Sunweb die Rundfahrt für sich entscheiden will, muss Hindley noch einige Sekunden auf Geoghegan hart herausfahren.
15:39 h
Die Gruppe Hindley erreicht die letzten Ausreißer.
15:38 h
Die Gruppe Hindley soll gleich zur Spitze des Rennens vorstoßen.
15:37 h
75 Sekunden zwischen den beiden Klassementsgruppen! Dennis fliegt!
15:37 h
Die Entspannung hilft aber nichts. Dennis knallt vorn durch Tal, die Gruppe des Rosa-Trikot ist sichtbar langsamer.
15:36 h
Der Niederländer sieht aber noch entspannt aus.
15:35 h
Kelderman verliert weiter an Boden.
15:35 h
Die Deceuninck - Quick Step-Fahrer schließen zu Rubio auf.
15:34 h
Ballerini ist zu Serry aufgefahren, sie nähern sich jetzt Rubio.
15:32 h
Domenico Pozzovivo (NTT) könnte als Zwölfter den Sprung in die Top 10 heute schaffen.
15:31 h
Die beiden Gruppe der Klassementsfahrer liegen wieder 45 Sekunden auseinander.
15:31 h
Aus dem Klassement nicht in der Hindley- oder Kelderman-Gruppe befinden sich: Fuglsang, Konrad, Masnada, Majka und Pernsteiner
15:30 h
Noch 15 Kilometer für Rubio, der nur langsam Zeit einbüßt.
15:28 h
Die Gruppe Hindley verliert jetzt ein paar Sekunden. Der Australier muss den Briten im Schlussanstieg angreifen, denn im Zeitfahren wird seinem Widersacher vermutlich unterlegen sein.
15:27 h
Jan Tratnik sorgt jetzt für das Tempo in der Kelderman-Gruppe. Er kam von vorn und arbeitet jetzt für Bilbao.
15:26 h
Auch Fuglsang und natürlich Majka sind nicht vorn.
15:25 h
Konrad und Hermann Pernsteiner (Bahrain - McLaren) sind nicht mehr zu sehen.
15:25 h
Attila Valter (CCC) befindet sich auch in der Gruppe des Führenden. Der junge Ungar kam nicht von vorn, er fährt also ein bärenstarkes Rennen!
15:23 h
50 Sekunden zwischen den Gruppen Hindley und Kelderman.
15:23 h
Noch 22 Kilometer und wir befinden und in der letzten Abfahrt des Giro.
15:22 h
Auch Almeidas Anwesenheit kann sehr wertvoll sein. James Knox befindet sich in der Gruppe, Davide Ballerini, Mikkel Honoré und Pieter Serry sind noch davor.
15:22 h
Die Nibali-Helfer sind jetzt Gold wert für den Mann in Rosa.
15:21 h
Die Gruppe ums Rosa Trikot ist um Einiges angewachsen. Nicola Conci und Julien Bernard (beide Trek - Segafredo) sorgen für das Tempo.
15:20 h
Die Gruppe Kelderman hat 37 Sekunden R:uckstand auf die Gruppe Hindley.
15:19 h
Dennis, Geoghegan Hart, Hindley, Gebreighzabier und Holmes folgen auf 1:33 Minuten.
15:18 h
Ballerini und Bouchard befinden sich einige Sekunden dahinter.
15:18 h
Pieter Serry folgt als Zweiter auf 35 Sekunden.
15:18 h
Rubio erreicht die Bergwertung.
15:17 h
Von hinten kehren James Knox (Deceuninck - Quick Step) und Ben Alexander O`Connor (NTT) zur Gruppe Kelderman zurück.
15:16 h
Nibali ist zur Gruppe Kelderman zurück gekehrt.
15:16 h
Rohan Dennis fährt Alles von vorn. Geoghegan Hart quält sich im Rad des Australiers.
15:15 h
Wird für Sunweb das Giro-Finale zum Ritt auf der Rasierklinge? JA! Wird für Sunweb das Giro-Finale zum Ritt auf der Rasierklinge? | radsport-news.com
15:14 h
30 Sekunden Rückstand für Kelderman!
15:13 h
Die Gruppe Kelderman fährt zurück zu Almeida.
15:13 h
Rubio überholt Ballerini.
15:13 h
Almeida attackiert die Gruppe Kelderman. Almeida hat noch drei Mannschaftsgefährten vor sich.
15:12 h
Noch 30 Kilometer!
15:12 h
Kelderman folgt auf 13 Sekunden. Hindley ist somit virtuell in Rosa.
15:11 h
Almeida hilft Kelderman. Pozzovivo und Bilbao sind ebenfalls in der zweiten Gruppe, deren Rückstand langsam anwächst.
15:09 h
Dennis wartet. Kelderman folgt 30 Meter hinter dem Trio.
15:09 h
Geoghegan Hart kann Dennis nicht folgen!
15:09 h
Rohan Dennis, Tao Geoghegan Hart (beide Ineos Grenadiers) und Jai Hindley (Sunweb) sind allein.
15:08 h
Kelderman kann nicht folgen!
15:08 h
Vincenzo Nibali (Trek - Segafredo) ebenfalls.
15:08 h
Patrick Konrad (Bora - hansgrohe), Jakob Fuglsang (CCC) fallen zurück.
15:07 h
Ineos Grenadiers erhöht das Tempo!
15:07 h
Bouchard und McNulty sind entgegen der Meldungen doch keine Gruppe. Honoré, Serry, Rubio und Ghebreigzabhier sind die ersten Verfolger. Die beiden Deceuninck-Fahrer werden aber kaum Führungsarbeit leisten.
15:05 h
Rafal Majka (Bora - hansgrohe) kann dem Tempo des Feldes nicht folgen. Der Pole kämpfte in den letzten tagen mit Verdauungsproblemen.
15:04 h
Das Feld soll jetzt wieder auf 3:10 Minuten folgen. Das muss man wieder mit Vorsicht genießen, denn da sind innerhalb kürzester Zeit 40 Sekunden eingestampft worden.
15:03 h
Holmes wurde von fünf anderen Fahrern gestellt. Sie bilden jetzt die zweite Verfolgergruppe. Serry, Honoré und Rubio gehören definitiv zu diesem Sextett.
15:02 h
Die erste Verfolgergruppe besteht aus McNulty und Bouchard. Sie folgen auf 40 Sekunden.
15:01 h
Ballerini ist weiterhin solo an der Spitze des Rennens. Sein Vorsprung auf die zweite Verfolgergruppe beträgt 1:20 Minuten. Das Feld folgt auf 3:50 Minuten.
15:00 h
Holmes attackiert aus der zweiten Verfolgergruppe heraus. Wir befinden uns inzwischen im Anstieg.
14:57 h
Es gibt momentan vor allem Helikopterbilder, die Ausreißer haben sich in mehrere Gruppen zerlegt.
14:53 h
Hinter Ballerini haben sich die Ausreißer in mindestens zwei Gruppen geteilt. In Gruppe 2 wird fleißig attackiert.
14:51 h
Die Ausreißergruppe scheint in der Abfahrt auseinandergefallen zu sein.
14:51 h
Démare wird vom Feld geschluckt.
14:44 h
Ballerini löst sich von seinen Begleitern.
14:44 h
In der Abfahrt verliert das Feld ein paar Sekunden.
14:43 h
40 Kilometer vor dem Ziel beginnt der zweite Anstieg des Tages, der im Finale erneut erklommen worden muss.
14:39 h
Das Feld überquert 3:54 Minuten nach den Ausreißern die Bergwertung.
14:39 h
In Belgien wird heute in Ruddervoorde der zweite Lauf der Superprestige ausgetragen. Die Frauen sind soeben angekommen. Weltmeisterin Ceylin del Carmen Alvarado gewann dort vor Annemarie Worst und Lucinda Brand. Yara Kastelijn und Manon Bakker komplettierten die niederländische Top 5.
14:36 h
Die jetzt folgende Abfahrt sollte in der ursprünglichen Etappe als Anstieg gefahren werden.
14:35 h
Der Italiener gewinnt die 18 Bergpunkte. Ballerini wird Zweiter.
14:34 h
Attacke Fiorelli
14:33 h
Noch zwei Kilometer bis zur Bergwertung.
14:32 h
Bouchard muss seine Begleiter auch ziehen lassen.
14:26 h
Auch wenn die Machtsübernahme unfreiwillig war; Ineos Grenadiers hat das Tempo erhöht. Der Rückstand schmilzt auf unter fünf Minuten.
14:25 h
Malecki sieht nicht mehr gut aus. Der junge Pole scheint in der dritten Woche seiner ersten Grand Tour nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein.
14:24 h
Das Feld ist auch deutlich geschrumpft! Noch ungefähr 70 Fahrer befinden sich dort.
14:24 h
Sobrero soll aus der Spitze herausgefallen sein. Fiorelli hingegen hält sich noch bei seinen Reisegefährten.
14:23 h
Die Machtsübernahme von Ineos Grenadiers geschah wider Willen. Contreras scherte aus und so stand Puccio plötzlich im Wind.
14:22 h
Ineos Grenadiers übernimmt im Feld! Salvatore Puccio darf als erstes auf Gas drücken.
14:21 h
Auch Fiorelli verliert Meter um Meter.
14:20 h
Noch fünf Kilometer bis zur ersten Bergwertung. Démare und Viviani können der Gruppe nicht mehr folgen.
14:19 h
Der Vorsprung wird langsam größer. Contreras hat sichtbar Probleme das Tempo hoch zu halten.
14:18 h
Ballerini zieht am Horn was dazu führt, dass wieder Fahrer Probleme bekommen. Cimolai muss seine Begleiter wieder ziehen lassen.
14:16 h
Tanel Kangert (EF) sieht noch sehr gut aus! Neben McNulty sollte er der beste Kletterer der Ausreißer sein. Aber auch Holmes, Malecki und Rubio sollten zu beachten sein.
14:14 h
Noch 60 Kilometer, der Abstand zwischen den Gruppen hat sich bei 5 Minuten stabilisiert.
14:11 h
Die Gruppe besteht also erneut aus: Geoffrey Bouchard, Andrea Vendrame (beide AG2R - La Mondiale), Jan Tratnik (Bahrain - McLaren), Filippo Fiorelli (Bardiani - CSF), Kamil Malecki (CCC), Elia Viviani (Cofidis), Davide Ballerini, Mikkel Honoré, Pieter Serry (alle Deceuninck - Quick Step), Tanel Kangert (EF), Arnaud Démare, Simon Guglielmi (Groupama - FDJ ), Davide Cimolai (Israel Start-Up Nation), Matthew Holmes (Lotto Soudal), Einer Augusto Rubio, Davide Villella (beide Movistar), Amanuel Ghebreigzabhier, Matteo Sobrero (beide NTT), Julien Bernard, Nicola Conci (Trek - Segafredo) und Brandon McNulty (UAE - Emirates)
14:10 h
Bestätigung: ich zähle exakt 21 Fahrer.
14:08 h
Angriff Démare. Der wurde zwar vereitelt, wir können aber trotzdem schlussfolgern, dass der Franzose zurück in den Spitzenreitern ist. Wird haben also vermutlich erneut eine 21-er Gruppe.
14:07 h
Der einsame Astana-Fahrer sollte Rodrigo Contreras sein. Ben Swift (Ineos Grenadiers) kommt kurz nach vorn, um dem Kolumbianer etwas zu erzählen. Mysteriös!
14:06 h
Die Namen der 17 Spitzenreiter: Geoffrey Bouchard, Andrea Vendrame (beide AG2R - La Mondiale), Jan Tratnik (Bahrain - McLaren), Kamil Malecki (CCC), Davide Ballerini, Mikkel Honoré, Pieter Serry (alle Deceuninck - Quick Step), Tanel Kangert (EF), Simon Guglielmi (Groupama - FDJ ), Matthew Holmes (Lotto Soudal), Einer Augusto Rubio, Davide Villella (beide Movistar), Amanuel Ghebreigzabhier, Matteo Sobrero (beide NTT), Julien Bernard, Nicola Conci (Trek - Segafredo) und Brandon McNulty (UAE - Emirates)
14:05 h
Auch Fiorelli soll den Anschluss an die Spitze verloren haben.
14:04 h
Ineos Grenadiers schließt das Loch und setzt sich hinter den einsamen Mann in himmelblau.
14:03 h
Nur noch ein Astana-Fahrer zieht das Feld. Die Sunweb-Männer dahinter gucken sich kurz an, hören auf zu treten und lassen ihn fahren.
13:59 h
Auch im Feld werden jetzt Fahrer abgehängt. Mit dabei: Peter Sagan.
13:59 h
Noch 70 Kilometer und 5:11 Minuten Vorsprung für die Spitzengruppe. Langsam müssen sie sich Sorgen machen.
13:58 h
Es wird wieder flacher, große Teile der Spitzengruppe sind wieder zusammen. Scheinbar wurden nur die drei Sprinter abgehängt.
13:56 h
Cimolai, Démare und Viviani sind die ersten Opfer.
13:55 h
Jetzt wird es steiler und die Spitzengruppe fällt direkt auseinander.
13:50 h
Sowohl im Feld als auch bei den Ausreißern scheinen bislang keine Fahrer abgehängt worden zu sein.
13:45 h
Sunweb taucht jetzt hinter Astana auf. Es scheint eine Eigenart dieses Giro zu sein, dass die Mannschaft des Führenden nur in den seltensten Fällen an der Spitze des Feldes zu sehen ist.
13:41 h
Der Bestplatzierte Ausreißer in der Punktewertung ist Matthew Holmes. Er hat allerdings nur 33 Punkte und kann Spitzenreiter Ruben Guerreiro (EF) nicht gefährden.
13:35 h
Noch 80 Kilometer und 6:00 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
13:29 h
Inzwischen geht es auch sichtbar nach oben. Ganz im Gegensatz zum Rückstand des Feldes, der geht weiter stetig nach unten.
13:23 h
Astana hat einen dritten Fahrer abgestellt und knabbert weiter am Vorprung der 21.
13:22 h
Sestriere wurde auch schon olympisch geadelt. Die alpinen Wettbewerbe der Winterspiele in Turin 2006 fanden in der nur 900 Einwohner zählenden Gemeinde statt.
13:20 h
Das Feld ist wie erwartet wieder zusammengerollt.
13:19 h
Der letzte große Triumph in Sestriere geht übrigens aufs Konto von Clara Direz. Die Französin siegte allerdings nicht mit dem Rad, sie ist auf Skiern stärker und gewann am 19. Januar dieses Jahres beim Parallelriesenslalom ihr erstes Weltcuprennen.
13:16 h
Noch 90 Kilometer und 6:40 für die Ausreißer. Das Feld rast zurzeit durch die Verpflegung. Es reißt sogar ein kleines Loch, weil ein Teil des Pelotons sich in Ruhe verpflegen möchte.
13:13 h
Jakob Fuglsang (Astana) hat nur noch zwei Helfer, die für das Tempo sorgen. Es scheint unwahrscheinlich, dass sie noch lange gegen die 21 vorn standhalten können.
13:12 h
Aus dem Nichts ist jetzt eine halbe Minute des Vorsprungs der Ausreißer verdampft. Das Tempo in beiden Gruppen scheint sich aber nicht geändert zu haben. Ich bin ein wenig skeptisch ob dieser neuen Zeitangabe.
13:11 h
Bahrain - McLaren ist aus Spitze des Feldes verschwunden. Astana arbeitet dort seit einiger Zeit allein. Dahinter hat sich Bora - hansgrohe aufgereiht. Die Männer von Patrick Konrad halten sich aber vornehm zurück.
13:09 h
Nochmal die Namen der 21 Ausreißer: Geoffrey Bouchard, Andrea Vendrame (beide AG2R - La Mondiale), Jan Tratnik (Bahrain - McLaren), Filippo Fiorelli (Bardiani - CSF), Kamil Malecki (CCC), Elia Viviani (Cofidis), Davide Ballerini, Mikkel Honoré, Pieter Serry (alle Deceuninck - Quick Step), Tanel Kangert (EF), Arnaud Démare, Simon Guglielmi (Groupama - FDJ ), Davide Cimolai (Israel Start-Up Nation), Matthew Holmes (Lotto Soudal), Einer Augusto Rubio, Davide Villella (beide Movistar), Amanuel Ghebreigzabhier, Matteo Sobrero (beide NTT), Julien Bernard, Nicola Conci (Trek - Segafredo) und Brandon McNulty (UAE - Emirates)
13:03 h
Noch 100 Kilometer und 7:10 Minuten Vorsprung für die Ausreißer. Die Rennsituation ist ausgesprochen stabil.
12:55 h
Bei der zweiten und dritten Fahrt nach Sestriere kommen die Fahrer aus einer anderen Richtung, aus der der Anstieg 6,9 Kilometer lang und 7,2% steil ist.
12:53 h
Die erste Bergwertung in Sestriere ist sage und schreibe 31,8km lang bei allerdings nur 4% Durchschnittssteigung. Bei der ersten Durchfahrt durch den Zielort wird das Feld den Zielstrich nicht überqueren. Der Einstieg in den Anstieg liegt also noch gut 20 Kilometer vor den Ausreißern. Trotzdem steigt die Straße ab jetzt kontinuierlich an.
12:48 h
Noch 110 Kilometer und 7:05 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
12:42 h
Im Feld arbeiten Astana und Bahrain - McLaren. Das Feld ist wie an einer Perlenkette aufgereiht. Der Rückstand bleibt aber momentan weiterhin konstant.
12:40 h
Die Verkürzung der gestrigen Etappe beschäftigt auch heute noch die Gemüter: Zabel wünscht sich eine unabhängige Fahrergewerkschaft | radsport-news.com
12:36 h
Noch 120 Kilometer bis zum Ziel und der Abstand der beiden Gruppen hat sich momentan auf 7:15 Minuten eingependelt.
12:35 h
Weder Sunweb noch Ineos Grenadiers haben Fahrer in der Spitzengruppe. Relaisstationen werden den Kampf um den Gesamtsieg also kaum beeinflussen. Der Viertplatzierte Pello Bilbao (Bahrain - McLaren) hat mit Etappensieger Jan Tratnik einen Mann dabei. Der Fünfte Joao Almeida (Deceuninck - Quick Step) hat mit Ballerini, Frolich Honoré und Serry gleich drei Teamkollegen vorn.
12:31 h
Nico Denz (Sunweb) sollte sich momentan in seinem Element fühlen. Der "Fluchtgruppenschreck" hat immerhin ein 21-Mann starkes Ziel im Visier. Fluchtgruppenschreck, Tempomacher - Grand-Toursieger-Helfer? | radsport-news.com
12:29 h
Für das Klassement ist die Gruppe vorn uninteressant. McNulty steht als 14. zwar relativ weit vorn im Klassement, mit 33:12 Minuten ist sein Rückstand aber bereits gigantisch. Selbst um Rafal Majka (Bora - hansgrohe) aus den Top 10 zu verdrängen müsste der Amerikaner rund 27 Minuten auf den Polen gewinnen.
12:25 h
Der Rückstand des Feldes beträgt momentan 7:15 Minuten. Er wächst also noch immer, wenn auch nur langsam.
12:23 h
Das war der letzte Punktesprint dieses Giro. Im letzten Anstieg nach Sestriere gibt es zwar noch einen Zwischensprint, dort gibt es allerdings "nur" Bonussekunden zu gewinnen.
12:20 h
Der Franzose hat den Zwischensprint in der Tat gewonnen. Er hat jetzt 233 Punkte - und somit 49 mehr als Sagan - auf dem Konto.
12:18 h
Noch zwei Kilometer bis zum Zwischensprint. Démare braucht die Punkte eigentlich nicht mehr, er wird sie sich aber wohl trotzdem sichern wollen.
12:16 h
Jonathan Restrepo (Androni Giocattoli) befand sich lange Zeit allein auf der Verfolgung der Ausreißer. Der Kolumbianer hat seine Chasse Patate inzwischen aber aufgegeben. Somit hat Androni keinen Fahrer vorn. Im Finale der heutigen Etappe und im morgigen Zeitfahren werden sie auch keine Rolle spielen. Eine bittere Erkenntnis für die italienische Mannschaft.
12:09 h
In drei Kilometern steht der erste Zwischensprint auf dem Programm.
12:07 h
Der Vorsprung der Spitzengruppe ist auf 6:30 Minuten angewachsen.
12:05 h
Bei den vier Sestriere-Ankünften dieses Millenniums gewann beim Giro nur ein Mal ein Außenseiter. Im Jahr 2000 war Jan Hruska der Schnellste im Zeitfahren, 2005 schlug José Rujano Gilberto Simoni und 2015 war Fabio Aru 18 Sekunden vor Ryder Hesjedal im Ziel. Lediglich 2011 konnte mit Vasil Kirienka ein Ausreißer die Etappe für sich entscheiden.
11:59 h
Der Abstand beträgt nun bereits 6 Minuten. Es scheint sehr wahrscheinlich, dass der heutige Sieger aus der jetzigen Spitzengruppe kommen wird.
11:57 h
In rund 15 Kilometern kommen die Ausreißer zum ersten Zwischensprint. Peter Sagan (Bora - hansgrohe) scheint den Kampf um das Punktetrikot aufgegeben zu haben, ansonsten wäre er sicherlich mit Démare mitgegangen.
11:56 h
Die Namen: Geoffrey Bouchard, Andrea Vendrame (beide AG2R - La Mondiale), Jan Tratnik (Bahrain - McLaren), Filippo Fiorelli (Bardiani - CSF), Kamil Malecki (CCC), Elia Viviani (Cofidis), Davide Ballerini, Mikkel Frolich Honoré, Pieter Serry (alle Deceuninck - Quick Step), Tanel Kangert (EF), Arnaud Démare, Simon Guglielmi (Groupama - FDJ ), Davide Cimolai (Israel Start-Up Nation), Matthew Holmes (Lotto Soudal), Einer Augusto Rubio, Davide Villella (beide Movistar), Amanuel Ghebreigzabhier, Matteo Sobrero (beide NTT), Julien Bernard, Nicola Conci (Trek - Segafredo) und Brandon McNulty (UAE - Emirates)
11:51 h
Die Spitzenreiter haben bereits 5 Minuten Vorsprung.
11:50 h
Nach 30 Kilometern hat sich eine 21-köpfige Spitzengruppe vom Feld abgesetzt.
11:45 h
Auch nach 30 Kilometern ist das Feld noch zusammen.
11:43 h
Nach der Kontroverse um die Verkürzung der 19. Etappe kündigte Giro-Chef Mauro Vegni an das Preisgeld des gestrigen Tages dem Kampf gegen Corona zu spenden. Giro-Organisation spendet Preisgeld für Kampf gegen Corona | radsport-news.com
11:39 h
Das Wetter meint es heute gut mit den Fahrern. In Beim Start in Alba weht ein laues Lüftchen bei sonnigen 14 Grad. Die Sonne zeigt sich auch am Ziel in Sestriere. Dort ist es allerdings nur 8 Grad warm. Schnee werden wir heute im Gegensatz zu vorgestern wohl aber nicht sehen. Giro d`Italia: Kritik an Fahrer-Streik von Aldag und Wiggins
11:32 h
Auch Chris Hamilton zeigte im Gespräch mit Radsport News sich zuversichtlich: "Wir haben heute wieder einen guten Plan: Ich versuche, so lange wie möglich bei Jai und Wilco zu bleiben. Wer dann als Letzter noch bei den beiden ist, das entscheiden die Beine. Ich will mich auch zu einem GrandTour-Fahrer entwickeln, aber bei diesem Giro ist Jai einfach der Bessere von uns beiden."
11:28 h
Das Peloton bleibt vorerst beisammen.
11:27 h
Sunweb-Coach Luke Roberts sprach heute Morgen mit Radsport News: "Wir wissen, was wir zu tun haben und erwarten einen intensiven Kampf. Die Anstiege liegen eng beeinander und die Abfahrten sind nicht sehr technisch. Die letzten sechs Kilometer des Schlussanstiegs werden entscheiden. Wir sind optimistisch, das Trikot verteidigen zu können."
11:23 h
Geoghegan Hart begann diesen Giro als Helfer für Geraint Thomas. Auf der 3. Etappe zum Ätna aber brach der Waliser ein. Hart selbst kassierte an diesem Tag zwei Minuten auf die ersten Favoriten. Wäre er als (Co-)Kapitän ins Rennen gegangen, wäre der 25-Jährige jetzt vermutlich in einer noch wesentlich besseren Position im Kampf um den Gesamtsieg. Greift Geoghegan Hart in Sestriere das Rosa Trikot an? | radsport-news.com
11:18 h
Der Offizielle Start ist erfolgt.
11:13 h
Das abschließende Zeitfahren in Mailand ist 15,7 Kilometer lang.
11:12 h
14. Etappe (34km): Kelderman; Geoghegan Hart +0:37; Hindley +1:52
11:12 h
Die Top 3 im Vergleich bei den Giro-Zeitfahren: 1. Etappe (15km) - Hindley, Keldermann +0:13, Geoghegan Hart +0:36
11:05 h
Die Ausgangslage vor der heutigen Etappe ist denkbar spannend. Wilco Kelderman (Sunweb) führt 12 Sekunden vor seinem Teamkollegen Jai Hindley und Tao Geoghegan Hart (Ineos). Die beiden Letztgenannten konnten den Niederländer bei der letzten Bergetappe allerdings abhängen. Kelderman wiederum gilt als stärkerer Zeitfahrer. Die Anstiege nach Sestriere sind außerdem nicht so schwer wie die der 18. Etappe.
11:03 h
Der Neutrale Start ist erfolgt.
21:09 h
Auch die heutige Etappe wurde umgebaut, wegen Schnee und Corona gleich zwei Mal. In der endgültigen Version des Rennens werden die Fahrer insgesamt drei Mal in Sestriere einfahren. Königsetappe ohne Frankreich-Abstecher deutlich leichter | radsport-news.com
21:06 h
Giro-Boss Mauro Vegni war gestern not amused über die Fahrerproteste und die daraus resultierende Verkürzung der Etappe. “Wenn das erledigt ist, wird jemand dafür bezahlen müssen!“ | radsport-news.com
21:04 h
Unsere Giro-Sonderseite finden Sie hier: Giro d´Italia 2020 | radsport-news.com
21:03 h
Hallo und herzlich willkommen zum Live Ticker der 20. Etappe des Giro d`Italia. Um 11:00 Uhr starten die Fahrer in Alba auf die letzte Bergetappe über 190 Kilometer nach Sestriere. Es wird die letzte Chance für die Bergfahrer, um vor dem Abschlusszeitfahren am Sonntag noch Sekunden auf die Spezialisten im Kampf gegen die Uhr zu gewinnen. Wir steigen um 11:00 Uhr im Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 190 km
Start 11:00 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 190 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Geoghegan Hart (IGD) 4:52:45
2. Hindley (SUN)
3. Dennis (IGD) +0:25
4. Almeida (DQT) +1:01
5. Vendrame (ALM) +1:34
6. Rubio (MOV) +1:35
7. Bilbao (TBM)
8. Kelderman (SUN)
9. Valter (CCC) +1:48
10. Knox (DQT) +2:00

Gesamtwertung

1. Hindley (SUN) 85:22:07
2. Geoghegan Hart (IGD)
3. Kelderman (SUN) +1:32
4. Bilbao (TBM) +2:51
5. Almeida (DQT) +3:14
6. Fuglsang (ASTA) +6:32
7. Nibali (TFS) +7:46
8. Konrad (BOH) +8:05
9. Masnada (DQT) +9:24
10. Pernsteiner (TBM) +10:08

Sprintwertung

1. Démare(GFC) 233 Pt.
2. Sagan (BOH) 184
3. Almeida (DCT) 90

Bergwertung

1. Guerreiro (EF1) 234 Pt.
2. Geoghegan Hart (IGD) 157
3. De Gendt (LTS) 122

Nachwuchswertung

1. Hindley (SUN)
2. Geoghegan Hart (IGD)
3. Almeida (DCT) +3:14