14.05.2019: Orbetello - Frascati (228,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 4. Etappe

114 km
228 km
 

Ulissi
 
s.t.
Ewan
 

Carapaz
Stand: 16:47
17:48 h
Damit verabschiede ich mich für heute und hoffe, dass Sie auch morgen wieder dabei sind.
17:48 h
Tom Dumoulin kam mit knapp vier Minuten Rückstand ins Ziel.
17:48 h
Mikel Landa hat heute 44 Sekunden verloren.
17:45 h
Miguel Angel Lopez (AST) verteidigt das Nachwuchstrikot. Guilo Ciccone (TFS) bleibt im Bergtrikot.
17:44 h
Roglic hat jetzt in der Gesamtwertung schon 35 Sekunden Vorsprung auf Simon Yates.
17:41 h
Sicher ist: Primoz Roglic hat seinen Vorsprung in der Gesamtwertung ausgebaut.
17:39 h
Doch der deutsche Meister könnte die Sprintwertung zurückerobert haben.
17:38 h
Pascal Ackermann sprintete auf den vierten Platz.
17:37 h
Nibali, Yates und Lopez befanden sich in der ersten Verfolgergruppe knapp 20 Sekunden hinter Carapaz.
17:35 h
In der Gesamtwertung tun sich heute große Lücken auf. Dumoulin ist nach zwei Minuten immer noch nicht im Ziel und wird sich aus dem Rennen um den Gesamtsieg verabschieden.
17:33 h
Ulissi wird dritter.
17:33 h
Carapaz rettet sich vor Caleb Ewan über die Ziellinie!
17:33 h
Ewan setzt nach.
17:32 h
Keiner kann ihn kontern.
17:32 h
Nur noch 500 Meter, Angriff von Carapaz (MOV).
17:32 h
Démare kämpft um den Anschluss, während Conti vorne versucht die Sprinter abzuhängen.
17:31 h
Noch ein Kilometer bis zum Ziel. Nur noch acht Fahrer vorne. Ewan und Roglic sind auch dabei.
17:30 h
Viviani fällt durch die Tempoverschärfung zurück. Demare und Ackermann sind noch dabei.
17:30 h
UAE verschärft zu dritt das Tempo für Diego Ulissi.
17:29 h
Die erste Gruppe ist nun nur noch 15 Fahrer groß und nimmt die ansteigenden letzten beiden Kilometer in Angriff.
17:29 h
Domenico Pozzovivo (TBM) steht mit Defekt am Straßenrand. Dumoulin scheint nicht mehr mit letzter Konsequenz nachzufahren. Vielleicht ist die Gesamtwertung für ihn schon nach dem vierten Tag abgehakt.
17:28 h
Viviani ist ebenfalls vorne. Außer Roglic scheint niemand der Favoriten in der ersten Gruppe vertreten. Noch drei Kilometer.
17:27 h
Der Rest des Feldes befindet sich 100 Meter dahinter. Auch Tom Dumoulin (SUN) war in den Sturz verwickelt.
17:26 h
Durch den Sturz hat sich das Feld geteilt. Vorne befindet sich eine knapp 30 Fahrer starke Gruppe mit Ackermann, Démare, Ewan und Roglic.
17:25 h
Im Feld kommt es zu einem weiteren Massensturz. Katusha-Alpecin hat es schwer erwischt. Drei Fahrer liegen am Boden.
17:23 h
Acht Kilometer vor dem Ziel werden die Positionskämpfe intensiver.
17:21 h
Im Moment haben die Sprinter noch kein Problem. Aber das Tempo erhöht sich ständig.
17:19 h
Im Feld haben mit Mitchelton-Scott, Sunweb und Bahrain-Merida die Kontrolle übernommen. Maestri und Frapporti werden zehn Kilometer vor dem Ziel eingeholt.
17:18 h
Das Spitzenduo hat 11 Kilometer vor dem Ziel nur noch 30 Sekunden Vorsprung auf das Feld. Jetzt geht es die kurze Steigung hinauf.
17:17 h
Sturz um Feld. Mikkel Honoré (DQT) ist am schwersten betroffen. Auch Victor Campenaerts (LTS) und Cesare Bendetti (BOH) sind betroffen. Aber alle können weiterfahren.
17:15 h
Im Feld fährt man aktuell noch im gedrosseltem Tempo. Das dürfte sich gleich ändern, wenn es einen unkategorisierten Hügel hinaufgeht.
17:11 h
Cima wird vom Feld geschluckt. Seine ehemaligen Begleiter haben 15 Kilometer vor dem Ziel nun erstmals weniger als eine Minute Vorsprung.
17:08 h
Roger Kluge hat einen Defekt. Auf dem welligen Terrain wird es schwierig den Anschluss wiederherzustellen.
17:06 h
Mit der Einigkeit löst sich auch der Vorsprung auf. Nach Frapportis Attacke schrumpft das Polster auf nur noch 1:20 Minuten.
17:04 h
Frapporti attackiert aus der Spitzengruppe und Maestri kontert. Cima kann nicht mehr mithalten. Damit sind nur zwei Fahrer vorne.
17:03 h
Das Spitzentrio verteidigt seinen Vorsprung verbissen. 21 Kilometer vor dem Ziel sind es noch 1:55 Minuten. Das Feld darf sich keine weitere Ruhephase gönnen, wenn es die Gruppe noch stellen will. Im Peloton zeigen sich Groupama-FDJ und Katusha-Alpecin an vorderster Front.
16:59 h
In Erwartung der welligen letzten 20 Kilometer versuchen sich mehrere Teams an der Spitze des Feldes zu positionieren. Die Klassementsfahrer müssen sich in diesem Finale vor Lücken und Zeitabständen hüten.
16:56 h
Mit dem Sachsenring hat der BDR auf den letzten Drücker einen Veranstalter für die deutsche Meisterschaften Ende Juni gefunden. Der Verband ist knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Blaues Auge statt Blamage für den BDR | radsport-news.com
16:53 h
Bei den Ortsdurchfahrten stehen die Fahrer Spalier, leider auch auf der Straße. Dieses Verhalten macht den Fahreren das Leben sehr viel schwieriger. Im Feld hat Bora jetzt Gesellschaft durch Israel Cycling Academy bekommen. Der irische Meister Connor Dunne reduziert den Rückstand auf 2:30 Minuten.
16:49 h
Die Verantwortung auf den letzten 30 Kilometern die Lücke zum Spitzentrio zu schließen obliegt aktuell einzig und alleine Bora-Hansgrohe. Die Helfer von Pascal Ackermann müssen noch 2:50 Minuten aufholen.
16:43 h
Die plötzliche Abnahme des Vorsprungs kann natürlich auch mit einem Fehler im GPS-System zusammenhängen. Im Feld ist jedenfalls wieder Bora-Hansgrohe bei der Nachführarbeit.
16:37 h
Kaum haben die Sprintermannschaften reorganisiert, schon fällt der Vorsprung des Spitzentrios auf nur noch vier Minuten. Damit ist das Feld 40 Kilometer vor dem Ziel wieder in Kontrolle.
16:34 h
Die Spitzengruppe kämpft sich eine giftige Gegensteigung hinauf. Cima hat mit seinem Sieg beim Zwischensprint die Intergiro-Wertung übernommen. Für diese gibt es zwar kein Wertungstrikot, aber eine gute Prämie.
16:30 h
Beim Feld ist die Luft wieder etwas raus. Die Allianz der Sprinterteams hat sich aufgelöst und niemand möchte die Verantwortung übernehmen. Dadurch steigt der Vorsprung der Ausreißer 47 Kilometer vor dem Ziel wieder auf 6:15 Minuten.
16:26 h
Damiano Cima sichert sich mit einem kraftvollen Antritt den Zwischensprint vor Frapporti und Maestri. Die drei Ausreißer nehmen damit den Favoriten die Bonussekunden weg.
16:23 h
Im Feld muss Caleb Ewan wegen eines Defektes kurz anhalten und auf seinen Materialwagen warten.
16:21 h
Das Spitzentrio harmoniert bislang noch ganz gut. Aber wie lange werden ihre Kräfte noch reichen? Schließlich fahren Frapporti, Maestri und Cima schon mehr als 170 Kilometer von vorne. Der nächste Zwischensprint steht auch gleich an.
16:14 h
Die erste Sprintwertung des Tages gewann übrigens Maestri vor Cima und Frapporti. Arnaud Démare war der einzige Sprinter, der sich hier Punkte für das Maglia Ciclamino sichern wollte.
16:08 h
Die Spitzenreiter verlieren weiter etwas von ihrem Vorsprung. 60 Kilometer vor dem Ziel sind es nur noch 5:40 Minuten.
16:04 h
Immer wieder kommt es zu kritischen Situationen bei Ortsdurchfahrten. Die abrupten Richtungswechsel, die mal mehr und mal weniger gut gesicherten Barrieren und die Zuschauer sind selbst für die Profis schwer zu kalkulieren.
15:56 h
Für weiterhin große Diskussionen sorgt die Relegation von Elia Viviani (DQT) im gestrigen Sprint. Erwartungsgemäß ist der italienische Meister nicht von der Jury-Entscheidung begeistert. Diese ist umso bitterer, da ihm das heutige Finale weniger liegen dürfte als seinen Konkurrenten. Viviani: “Ich bin von dieser Entscheidung völlig enttäuscht“ | radsport-news.com
15:50 h
Durch die Arbeit der Sprinterteams hat sich der Rückstand zur Spitze 76 Kilometer vor dem Ziel auf 6:50 Minuten verringert.
15:46 h
Die einzige Bergwertung des Tages (4. Kategorie) wurde nach 32 Kilometern ausgefahren. Frapporti gewann die drei Punkte vor Maestri und Cima. Doch in der Gesamtbergwertung bleibt weiterhin Gulio Ciccione (TFS) mit komfortablem Vorsprung an der Spitze.
15:42 h
Im Feld haben nun auch Bora-Hansgrohe, Lotto-Soudal, UAE-Emirates und Quick-Step die Nachführarbeit übernommen. Die Sprinter scheinen trotz des schweren Finales selbstbewusst zu sein.
15:40 h
Heute morgen musste der Giro auf den zweiten Fahrer verzichten. Der Kolumbianer Juan Sebastian Molano (UAD) wurde von seinem Team aufgrund von Auffälligkeiten bei internen Tests aus dem Rennen genommen. Ob die auffälligen Werte durch Doping oder durch gesundheitliche Probleme zustande kamen ist unklar. UAE - Team Emirates nimmt Molano aus dem Giro | radsport-news.com
15:34 h
Das Spitzentrio hatte sich bereits nach neun Kilometern abgesetzt und einen maximalen Vorsprung von 12:30 Minuten herausfahren. Doch Jumbo-Visma und die Sprinterteams haben danach die Kontrolle übernommen und den Abstand kontrolliert.
15:31 h
Frapporti hat einen Defekt und muss erstmal die Lücke zu seinen Fluchtgefährten schließen. Dazu nimmt er einen kräftigen Zug an einer aus dem Auto gereichten "klebrigen Flasche".
15:28 h
Wir melden uns 90 Kilometer vor dem Ziel. Eine dreiköpfige Spitzengruppe bestehend aus Marco Frapporti (ANS), Mirco Maestri (BRD) und Damiano Cima (NIP) hat aktuell einen Vorsprung von 8:45 Minuten auf das von Jumbo-Visma angeführte Feld.
10:11 h
Die Frage ist, inwiefern die klassischen Sprinter wie Viviani (DQT), Ackermann (BOH) oder Démare (GFC) mit dem kuppierten Finale zurechtkommen. Caleb Ewan (LTS) und Fernando Gaviria (UAD) haben schon gezeigt, dass ihnen solche Sprints liegen dürften. Außerdem scharrt eine ganze Reihe an Puncheuren wie Diego Ulissi (UAD) oder Enrico Battaglin (TKA) mit den Hufen um das Gelände auszunutzen. Bei der Länge und Härte der Etappe ist auch ein Ausreißercoup nicht unwahrscheinlich.
10:08 h
Diese Etappe führt über 235 Kilometer von Ortobello über das römische Hinterland nach Frascati. Obwohl nur eine Bergwertung der 4. Kategorie ansteht sind insgesamt knapp 2800 Höhenmeter zu absolvieren. Besonders die letzten 20 Kilometer werden mit ihrem welligen Profil den Sprintern zu schaffen machen. Die letzten beiden Kilometer führen mit einer durchschnittlichen Steigung von 4% leicht bergan und geben den Puncheuren eine Chance auf den Tagessieg. Vorschau auf die Rennen des Tages / 14. Mai | radsport-news.com
10:02 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 4. Etappe der Italien-Rundfahrt. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie ab 15:30 Uhr auf dem Laufenden halten. Die Zielankunft ist zwischen 17:15 Uhr und 17:30 Uhr geplant.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 228 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 228 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Carapaz (MOV)
2. Ewan (MTS) s.t.
3. Ulissi (UAD)
4. Ackermann (BOH) +0:02
5. Sénéchal (DQT) s.t.
6. Roglic (TJV)
7. Conti (UAD) +0:14
8. Lopez (AST) +0:18
9. Démare (GFC) s.t.
10. Yates (MTS)

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV)
2. Yates (MTS) +0:35
3. Nibali (TBM) +0:39
4. Lopez (AST) +0:44
5. Ulissi (UAD) s.t.
6. Majka(BOH) +0:49
7. Mollema (TSF) +0:55
8. Caruso (TBM) +0:56
9. Jungels (DQT) +1:02
10. Formolo (BOH) +1:06

Sprintwertung

1. Ackermann (BOH)

Bergwertung

1. Ciccione (TFS)

Nachwuchswertung

1. Lopez (AST)