Vermote feierte Solosieg in Brighton

Tour of Britain: Van Baarle nimmt Dowsett das Gelbe Trikot ab

Foto zu dem Text "Tour of Britain: Van Baarle nimmt Dowsett das Gelbe Trikot ab"
Dylan van Baarle (Garmin-Sharp) | Foto: Cor Vos

13.09.2014  |  (rsn) - Der Brite Alex Dowsett (Movistar) hat nach nur einem Tag sein Gelbes Trikot  bei der Tour of Britain (Kat. 2.HC) wieder abgeben müssen. Neuer Spitzenreiter ist der Niederländer Dylan van Baarle (Garmin-Sharp), der auf der 7. Etappe aus einer drei Fahrer starken Spitzengruppe hinter dem Belgier Julien Vermote (Omega Pharma - Quick Step) und dem Litauer Ignatas Konovalovas (MTN-Qhubeka/+0:23) den dritten Rang belegte.

„Ich war wirklich überrascht, wie gut ich mich fühlte, denn ich musste in den letzten Tagen viel für das Team von vorne fahren. Ich habe mich entschieden, am vorletzten Anstieg zu attackieren. Das war riskant, aber ich habe Vollgas gegeben“, so Tagessieger Vermote.

Der Pole Michal Kwiatkowski (Omega Pharma - Quick Step) führte nach 225 Kilometern zwischen Camberley und Brighton die 16 Fahrer starke Favoritengruppe mit 1:20 Minuten Rückstand auf den Tagessieger ins Ziel udn wurde Vierter. Rang fünf ging an den Norweger Lars Petter Nordhaug (Belkin).

In der Gesamtwertung hat van Baarle 19 Sekunden Vorsprung auf Kwiatkowski und 25 auf den Italiener Edoardo Zardini (Bardiani-CSF). Rang vier nimmt der Ire Nicolas Roche (Tinkoff Saxo/+0:35) vor dem Belgier Dylan Teuns (BMC/+0:36) und dem Spanier Ion Izagirre (Movistar/+0:45) ein. Titelverteidiger Bradley Wiggins (Sky) belegt bei 47 Sekunden Rückstand weiterhin Platz sieben.

Dowsett fiel noch hinter den Spanier David Lopez (Sky/+0:49) und den Schweizer Sebastien Reichenbach (IAM/+0:51) mit nun 59 Sekunden Rückstand auf Platz zehn zurück. Gleich27 Positionen büßte Leopold König ein. Der tschechische Kapitän des deutschen NetApp-Endura-Teams kam mit 7:18 Minuten Rückstand auf den Etappengewinner ins Ziel und belegt Platz 35, 6:49 Minuten hinter van Baarle. Aussichtsreicher liegt sein Teamkollege und Landsmann Jan Barta im Rennen.

Der Tschechische Zeitfahrmeister verbesserte sich nämlich um vier Positionen auf Platz 13 und hat bei 1:22 Minuten Rückstand auf den Gesamtführenden morgen in seiner Spezialdisziplin die Chance, weiter Boden gutzumachen.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)