Van Baarle gewinnt 11. Tour of Britain

Kittel lässt zum Abschluss Cavendish keine Chance

Foto zu dem Text "Kittel lässt zum Abschluss Cavendish keine Chance"
Marcel Kittel (Giant-Shimano) nach seinem Sieg auf der letzten Etappe der Tour de France 2014 | Foto: Cor Vos

14.09.2014  |  (rsn) - Marcel Kittel (Giant-Shimano) hat zum Abschluss der 11. Tour of Britain (Kat. 2.HC) seinen 13. Saisonsieg eingefahren. Auf der 88,8 Kilometer langen Etappe durch die Londoner Innenstadt ließ der Erfurter im Sprint dem Briten Mark Cavendish (Omega Pharma Quick Step) keine Chance. Rang drei ging an den Italiener Nicola Ruffoni (Bardiani-CSF).

Für Kittel war es bereits der sechste Sieg auf der Insel in diesem Jahr. Beim Giro war er in Irland und Nordirland erfolgreich, bei der Tour de France gewann der 26-Jährige zwei Etappen beim England-Abstecher, darunter die Ankunft in London und am Sonntag feierte der Giant-Shimano-Kapitän zudem seinen zweiten Tagessieg bei der Tour of Britain, nachdem er bereits den Auftakt in Liverpool gewonnen hatte.

„Das Rennen mit einem Sieg zu beginnen und zu beenden ist wirklich schön, vor allem, weil es hier in London ist“, kommentierte Kittel seinen zweiten Coup bei der diesjährigen Großbritannien-Rundfahrt. „ Es war eine gute Woche und ein schweres rennen, aber als Team sind wir gut gefahren und das sollte uns für den Rest der Saison optimistisch stimmen.“

Als zweitbester deutscher Fahrer belegte Rick Zabel (BMC) hinter dem Spanier Enrique Saiz (Movistar) Rang fünf. Auf den Plätzen sechs und sieben folgten die beiden Briten Ian Wilkinson (Raleigh) und Daniel Mclay (Nationalteam). Achter wurde der Russe Nikolay Trusov (Tinkoff-Saxo) vor Adam Blythe (NFTO), einem weiteren Briten. Der Australier Shane Archbold (An Post - Chain Reaction) komplettierte die ersten Zehn.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen mehr. Der Niederländer Dylan van Baarle (Garmin-Sharp) sicherte sich mit zehn Sekunden Vorsprung auf den Polen Michal Kwiatkowski (Omega Pharma Quick Step) den Rundfahrtsieg. Der britische Titelverteidiger Bradley Wiggins (Sky) musste sich mit 22 Sekunden Rückstand auf den 22-jährigen van Baarle, der seinen ersten Sieg bei den Profis feierte, mit Platz drei begnügen.

Vierter wurde der Italiener Edoardo Zardini (Bardiani-CSF/+0:37), gefolgt vom Iren Nicolas Roche (Tinkoff-Saxo/+0:42), dem Spanier Ion Izagirre (Movistar/+0:46) und dem Franzosen Sylvain Chavanel (IAM/+0:50). Auf Rang acht kam der Brite Alex Dowsett (Movistar/+0:54) vor dem Tschechen Jan Bárta NetApp-Endura (+1:09) und dem Belgier Dylan Teuns (BMC/+1:10). Der Schweizer Sebastien Reichenbach (IAM+1:11) wurde Zwölfter.


Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)