Norsgaard weiterhin Gesamtführende in Thüringen

Brand bezwingt Lippert hinauf zum Schleizer Dreieck

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Brand bezwingt Lippert hinauf zum Schleizer Dreieck"
Lucinda Brand (Trek - Segafredo) hat die 3. Etappe der Lotto Thüringen Ladies Tour in Schleiz gewonnen. | Foto: Cor Vos

27.05.2021  |  (rsn) – Lucinda Brand (Trek – Segafredo) hat die schwere 3. Etappe der Lotto Thüringen Ladies Tour in Schleiz gewonnen. Die Cross-Weltmeisterin setzte sich nach 116 Kilometern als Solistin durch, nachdem sie am letzten von drei Bergpreisen rund 16 Kilometer vor dem Ziel gemeinsam mit Liane Lippert (Team DSM) attackiert hatte und die Deutsche dann auf dem ansteigenden Schlusskilometer hinauf zur alten Motorsport-Strecke Schleizer Dreieck abschüttelte.

Zwei Sekunden hinter Brand spurtete die Gesamtführende Emma Norsgaard (Movistar) aus Dänemark auf Etappenrang zwei, die Belgierin Lotte Kopecky (Nationalteam) wurde Dritte. Lippert kam zeitgleich mit den beiden Landesmeisterinnen aus Dänemark und Belgien auf den achten Platz, kurz hinter Lisa Brennauer (Ceratizit – WNT), die Sechste wurde.

In der Gesamtwertung behauptete Auftaktsiegerin Norsgaard durch ihren zweiten zweiten Platz die Führung und somit das Gelbe Trikot bei nun sechs Sekunden Vorsprung auf Brand und zwölf Sekunden Vorsprung auf Kopecky. Lippert behauptete ihren sechsten Gesamtrang, liegt nun aufgrund der Bonifikationen für die Top 3 aber 23 Sekunden hinter Norsgaard zurück.

Die Dänin behielt nicht nur ihre Führung in der Gesamt- sondern auch in der Punkte- und der Nachwuchswertung, während Titelverteidigerin Kathrin Hammes (Ceratizit – WNT) das Bergtrikot behauptete.

So lief das Rennen:

Schon kurz nach dem Start bildete sich bei Nieselregen und zwölf Grad die vierköpfige Gruppe des Tages, initiiert durch Helena Bieber von der RSG Gießen Biehler, der sich ihre Teamkollegin Lydia Ventker sowie Caroline Andersson (Coop - Hitec Products) und Kirsten Wild (Ceratizit – WNT) anschlossen. Das Quartett baute seinen Vorsprung schnell auf über fünf Minuten und nach 70 Kilometern sogar auf 8:30 Minuten aus. Dahinter machte sich die Niederländerin Lisa Müllenberg (Andy Schleck – CP NVST – Immo Losch) allein auf die Verfolgung – wenn auch ohne große Hoffnung.

Wild führte die Spitze dann nach 78 Kilometern über den Bergpreis an der Gaststätte Frankenblick in Gahma, wo im Feld Trek – Segafredo begann, die Verfolgung zu organisieren. Schnell schmolz das Feld zusammen und auch der Abstand ging rapide herunter. Schon nach dem Anstieg waren plötzlich nur noch zwei Minuten Vorsprung für die Spitzenreiterinnen übrig, wo Andersson inzwischen den Anschluss verloren hatte.

Brand und Lippert attackieren 16 Kilometer vor Schluss

Kurz darauf musste auch Ventker reißen lassen und 15 Kilometer später wurden Wild und Bieber am letzten Bergpreis des Tages, einem steilen Stich bei Ziegenrück, gestellt. Liane Lippert (DSM) und Lucinda Brand (Trek – Segafredo) rauschten kurz vor der Bergwertung an den beiden vorbei und bildeten nun das neue Spitzenreiter-Duo. Wild biss sich noch ein kurze Zeit fest, musste dann aber den Anstrengungen des Tages in der Ausreißergruppe Tribut zollen und fiel ebenfalls ins Verfolgerfeld zurück.

Lippert und Brand setzten sich auf eine knappe halbe Minute ab und erreichten die letzten fünf Kilometer noch mit 23 Sekunden Vorsprung. Dann aber schrumpfte der Abstand unter der Jagd der Verfolgerinnen zusammen und auch ein Sprint des reduzierten Feldes schien wieder möglich, bis Brand auf dem Schlusskilometer Lippert stehen ließ und sich mit ihrem späten Vorstoß hinauf zum Ziel an der Rennbahn Schleizer Dreieck den Sieg sicherte – zwei Sekunden vor den heransprintenden Emma Norsgaard (Movistar) und Lotte Kopecky (Nationalteam Belgien). Lippert wurde auf den letzten Metern noch gestellt und als Achte gewertet.

-->

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Grand Prix de la ville de (1.2, FRA)
  • GP Kranj (1.2, SLO)
  • Grand Prix Cerami (1.1, BEL)
  • Prueba Villafranca - Ordiziako (1.1, ESP)