04.09.2022: Martos - Sierra Nevada. Alto Hoya de la Mora. Monachil (152,6 km)

Live-Ticker La Vuelta ciclista a Espana, 15. Etappe

76 km
153 km
 
+1:25
Lopez
 
+1:23
Mas
 

Arensman
Stand: 09:34
17:48 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht ein Ruhetag auf dem Programm, am Dienstag geht es mit der 16. Etappe weiter.. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis übermorgen!
17:47 h
Auch in der Nachwuchswertung bleibt Evenepoel natürlich vorn.
17:46 h
Vine hatte einen sehr erfolgreichen Tag im Kampf um die Bergwertung. Er hat 59 Punkte und liegt nun 29 Zähler vor Carapaz.
17:44 h
In der Punktewertung bleibt Pedersen unangefochten vorn.
17:42 h
Im Klassement liegt Evenepoel nun 1:34 Minuten vor Roglic. Mas kommt auf 2:01 Minuten heran. Ayuso schiebt sich an Rodriguez vorbei. Arensman kommt als Achter in die Top 10, aus den Kelderman sich verabschiedet.
17:37 h
Rodriguez büßt rund 1:30 Minuten auf Ayuso ein. Das ging schnell zum Schluss, damit fällt er im Klassement zurück.
17:35 h
7. Ayuso 8. Hindley 9. Meintjes 10. Evenepoel Der Belgier verliert 15 Sekunden auf Roglic.
17:35 h
+1:44 5. Roglic 6. O`Connor
17:35 h
+1:20 2. Mas 3. Lopez 4. Vine
17:34 h
Roglic und O`Connor holen Hindley und Meintjes ein.
17:33 h
Thymen Arensman kann es nicht glauben, aber er gewinnt auf der Sierra Nevada!
17:33 h
Der Belgier sucht sein eigenes Tempo und liegt nicht weit zurück.
17:32 h
Roglic greift an! O`Connor folgt, Evenepoel bleibt zurück!
17:31 h
Arensman fährt unter dem Teufelslappen durch. Evenepoel holt Uran ein. Die Zeitabstände vorn bleiben fast identisch.
17:29 h
Lopez probiert wegzukommen, aber Mas klebt an seinem Rad. Bei Vine tut gerade einiges weh, aber auch er kann das Hinterrad halten.
17:29 h
Noch 2 Kilometer für Arensman.
17:28 h
Lopez erhöht das Tempo. Uran, Hindley und Meintjes fallen zurück. Nur Vine und Mas bleiben dran.
17:27 h
Die Gruppe Mas passiert Soler. Kann er noch Almeida und Ayuso helfen?
17:26 h
Noch 3 Kilometer für Arensman, der keine Zeit verliert. Er wird die Etappe gewinnen. Evenepoel sieht nicht mehr sonderlich frisch aus, kommt noch ein Angroff von Roglic? Viel Zeit bleibt nicht mehr.
17:25 h
Da ist es schon passiert. Almeida springt zu Ayuso und lässt Rodriguez zurück.
17:24 h
Ayuso springt von Rodriguez und Almeida weg. Der Portugiese kann vermutlich schneller, wartet aber erstmal was Rodriguez noch in petto hat.
17:23 h
Noch 4 Kilometer und 1:25 Minuten Vorsprung auf die Gruppe Mas für Arensman. das sieht gut aus für den zukünftigen Ineos-Fahrer.
17:23 h
Lopez und Mas kommen zur Gruppe Hindley. Vine, Uran und Meintjes sind dort noch beim Giro-Sieger.
17:22 h
Lopez attackiert Mas. Er löst sich einige Meter, aber der Spanier kommt zurück. Den Kolumbianer lässt Mas nur über seine kalte Leiche wegfahren.
17:21 h
Carapaz schert auch aus. Rodriguez und seine beiden UAE-Begleiter müssen es nun selbst lösen. Sie liegen 25 Sekunden hinter der Gruppe Evenepoel. Noch 5 Kilometer.
17:20 h
De la Cruz hat seine Arbeit getan, Mas übernimmt. War da nicht letztes Jahr etwas bei der Vuelta mit Mas und Lopez, die damals beide bei Movistar fuhren.....?
17:19 h
Soler kann Arensman nicht mehr folgen. Er liegt 1:20 Minuten vor der Gruppe Mas, die momentan nicht näher kommt. Dort fährt aber auch nur de la Cruz im Wind, während sich Mas und Lopez schonen. Evenepoel kommt wieder etwas näher. Noch 6 Kilometer.
17:16 h
Sieben Kilometer vor dem Ziel hat Arensman Soler erreicht.
17:15 h
Evenepoel erhöht die Schlagzahl sichtbar. Almeida, Rodriguez und Ayuso haben den Anschluss nicht geschafft - und das wird auch jetzt kaum noch klappen.
17:14 h
Im virtuellen Klassement liegt Mas nur noch 30 Sekunden hinter Roglic. Arensman nähert sich dem Spitzenreiter schnell!
17:13 h
Evenepoel wird schon 30 Sekunden hinter Lopez und Mas gemeldet!
17:13 h
Arensman hat sich von den Verfolgern gelöst! Kann er diese Etappe noch gewinnen? Er soll 40 Sekunden hinter Soler liegen. Knapp eine Minute hinter ihm liegt die Gruppe um Lopez. Noch 8 Kilometer.
17:11 h
Vervaeke ist weg, nun muss Evenepoel es doch selbst machen. Es war ein taktischer Fehler Mas fahren zu lassen. Roglic sitzt zufrieden am Hinterrad des Belgier. Lopez hat de la Cruz gefunden, Mas scheint dorthin zu fahren.
17:10 h
Evenepoel hat nur Augen für Roglic! Er bleibt ruhig hinter Vervaeke sitzen. Von hinten kommen Almeida, Rodriguez und Ayuso.
17:09 h
Attacke Mas!
17:09 h
Evenepoel ist das egal, der Kolumbianer hat bereits einen großen Rückstand. Lopez hat noch de la Cruz vorn. Er fährt den Favoriten schnell weg. Kann er Soler noch gefährden? Er muss auf rund 10 Kilometern circa 2 Minuten aufholen.
17:08 h
Angriff Lopez in der Gruppe Evenepoel.
17:07 h
Die Bergankunft bei der Auftaktetappe der Tour of Britain endete mit einer faustdicken Überraschung. Strong feiert zum Auftakt der Tour of Britain ersten Profisieg | radsport-news.com
17:05 h
Von hinten kommt Almeida zu Rodriguez und Ayuso. Und der Portugiese kommt mit Tempo. Aus den Top 10 sind damit nur Geoghegan Hart und Kelderman nicht im Bild.
17:04 h
In der Tat - Carapaz spannt sich vor die beiden jungen Spanier, die sich in den letzten Minuten nicht ihren Kontrahenten nicht weitern nähern konnten. Vervaeke fährt also ein gutes Tempo. Derweil sammelt Soler weiter Sekunden. Wird er zum vierten zweifachen Etappensieger nach Sam Bennett (Bora - hansgrohe), Vine und Carapaz? Noch 12 Kilometer.
17:01 h
Carapaz wird von der Favoritengruppe passiert. Er scheint auf Rodriguez zu warten.
16:59 h
Ayuso kommt zu Rodriguez. Die beiden liegen rund 30 Sekunden hinter der Gruppe Evenepoel.
16:57 h
Die Gruppe Evenepoel sammelt Vervaeke auf. Das ist ein toller Moment, denn die nächsten Kilometer beträgt die Durchschnittsteigung nur ungefähr fünf Prozent. Noch 15 Kilometer für Soler, der seinen Vorsprung auf die Verfolger auf 45 Sekunden ausgebaut hat.
16:56 h
Bei den Favoriten sorgt derzeit ausschließlich Evenepoel für das Tempo. Der steilste Teil des Anstieges liegt hinter den Fahrern.
16:53 h
Die gesamte Vuelta fällt bei UAE Team Emirates auf, dass sie im Anstieg ihr eigenes Tempo fahren. Sowohl Almeida, der für diese Taktik schon lange bekannt ist, als auch Soler, Ayuso und Polanc lassen an Anstiegen ihre Gruppe oft früh fahren, um sie letztendlich wieder aufzurollen. Heute lanciert Soler die B-Version dieses Plans. Er griff vor dem Schlussanstieg an und kann nun vorn sein eigenes Tempo fahren, statt hinten jagen zu müssen. Noch 16 Kilometer für den Spanier, der wieder 40 Sekunden vor den Verfolgern liegt.
16:51 h
Evenepoel unterstützt Roglic nun bei der Tempoarbeit. Der Slowene schert aus! Aber er schert am Ende der Gruppe wieder ein.
16:50 h
Soler liegt 18 Kilometer vor dem Ziel 25 Sekunden vor Arensman, Hindley, Uran, Mäder, Meintjes, de la Cruz und Vine. 2:15 Minuten dahinter folgen Roglic, Evenepoel, Mas, O`Connor und Lopez.
16:47 h
Ayuso schleicht sich an Rodriguez heran. Er hat Landa und Taaramäe passiert.
16:46 h
Nur noch vier Fahrer folgen Roglic: Evenepoel, Mas, Lopez und O`Connor. Erster Verfolger ist Rodriguez.
16:44 h
Carapaz und Reichenbach können der Gruppe Arensman nicht mehr folgen.
16:44 h
Harper steht, Roglic erhöht das Tempo!
16:43 h
Ich erkenne auch einen Intermarché-Fahrer. das scheint mir Rein Taaramäe zu sein. Es fehlen Juan Ayuso, Joao Almeida (beide UAE Team Emirates) und Kelderman.
16:42 h
Roglic, Harper, Evenepoel, O`Connor, Mas, Carlos Rodriguez, Tao Geoghegan Hart (beide Ineos Grenadiers) und Miguel Angel Lopez (Astana Qazaqstan) formen die Favoritengruppe. Auch Mikel Landa (Bahrain Victorious) schließt nun auf.
16:40 h
Sechs Fahrer sind noch bei Evenepoel. Enric Mas (Movistar) habe ich aus der Heliperspektive erkannt.
16:40 h
Noch 20 Kilometer. Soler hat 30 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger und 3:15 Minuten auf die Gruppe Evenepoel.
16:39 h
Evenepoel übernimmt die Tempoarbeit. Das sorgt für etwas Ruhe. Von hinten schließen rund fünf weitere Fahrer auf. Unter anderem Harper! Der überraschende Australier setzt sich gleich an die Spitze.
16:37 h
Roglic, Evenepoel und O`Connor haben sich abgesetzt.
16:37 h
Das Peloton explodiert komplett!
16:36 h
Neun Fahrer verfolgen Soler, der schon einen ordentlichen Vorsprung hat. Im Feld ist in der Anfahrt zur Sierra Nevada Masnada gestürzt. Auch dort wird ab jetzt geklettert - ohne den Italiener, der aber wieder steht.
16:34 h
Es ist gleich unten richtig steil. Tiberi und Vervaeke parken. Der Belgier muss jetzt Kräfte sammeln, um Evenepoel im weniger steilen Teil helfen zu können.
16:33 h
Wir befinden und im Einstieg zur Sierra Nevada. Die Gruppe fällt sofort auseinander, Soler hat sich abgesetzt, Craddock wird abgehängt.
16:31 h
Korrektur der Zusammenstellung der Spitzengruppe: Vervaeke ist der Quick-Step-Fahrer, Masnada ist wieder im Feld. Auch Uran ist dabei, wir haben also 13 Spitzenreiter.
16:29 h
Dennis und Oomen kommen von vorn zum Peloton. Vier Helfer hat Roglic nun direkt vor sich.
16:28 h
Im Feld ist Alejandro Valverde (Movistar) noch dabei - ganz im Gegensatz zum WM-Rennen in Wollolong. Valverde jagt UCI-Punkte statt das Regenbogentrikot | radsport-news.com
16:27 h
Der Zusammenschluss hat dem Tempo vorn scheinbar geschadet. Das Feld nähert sich 26 Kilometer vor dem Ziel bis auf 4 Minuten.
16:24 h
Zusammenschluss an der Spitze. Dort fahren nun die folgenden dreizehn Athleten zusammen: de la Cruz, Mäder, Hindley, Reichenbach, Carapaz, Meintjes, Vervaeke, Craddock, Arensman, Uran, Soler, Tiberi und Vine
16:22 h
Die Verfolgergruppe ist etwas größer geworden. Sie holen in weniger Sekunden die beiden Spitzenreiter ein.
16:22 h
Roglic hat sich eine Pinkelpause gegönnt. Auf dem Weg zurück zu seiner Gruppe nahm er soeben eine Flasche aus dem Auto an. Die hat er aber verloren - und dabei hätte er sich fast selbst zur Flasche gelegt. Er konnte sein Rad aber wieder einfangen und holt sich nun ein neues Getränk.
16:20 h
Robert Gesink und Chris Harper haben sich vor das Feld gespannt. Mit dem Australier sprach radsport-news.com vor dem Start: "Schön zu sehen, dass es bei Primoz aufwärts geht, das motiviert uns. Heute ist die Königsetappe und viele Teams haben Interesse daran, das Rennen schwer zu machen, das kommt uns natürlich entgegen. Heute wird sich die Etappe ähnlich entwickeln wie gestern, es hat lange gedauert, bis die Gruppe ging. Und das wird heute ähnlich sein. Und wir schauen, dass wir heute Primoz heute noch ein bisschen weiter nach vorne bringen."
16:18 h
Noch 30 Kilometer. Vino und Craddock liegen 25 Sekunden vor den Verfolgern und 4:45 Minuten vor dem Feld.
16:14 h
Aus dieser Gruppe verabschiedet sich Tiberi gerade in einer Kurve, die er komplett verkehrt einschätzte. Glücklicherweise gab es da eine Auslaufzone, in der er sich spektakulär auf dem Rad halten konnte. Jetzt muss er sich aber auf die Verfolgung von de la Cruz, Mäder, Hndley, Reichenbach, Carapaz, Meintjes und Arensman machen.
16:13 h
45 Sekunden liegen zwischen dem Duo Vine und Craddock sowie ihren Verfolgern!
16:11 h
Auch mit Wilco Kelderman sprach unser Mann vor Ort. Der Niederländer war früh in der Etappe gestürzt und hing lange hinter dem Feld. Momentan ist er aber wieder im Feld. "Unser Ziele heute ist, jemanden in die Fluchtgruppe zu schicken, aber das wird schwer, weil sie super umkämpft sein wird. Meine Aufgabe ist es eher, bei den Klassementfahrern so lange wie möglich dranzubleiben. Für mich geht aber auch nicht mehr so viel nach vorn. Unser erstes Ziel als Team ist es deshalb, eine Etappe zu holen." Der Plan einen Fahrer mitzuschicken hat perfekt geklappt, denn mit Hindley ist der Gesamtdreizehnte vorn dabei.
16:09 h
Jay Vine sprach vor dem Start mit radsport-news.com: "Ich bin optimistisch, dass ich mein Bergtrikot auch heute auf der Königsetappe verteidigen kann. Ich kenne Höhen über 2.000 Metern, ich weiß, wie man die maximalen Leistungen da bringen kann." Der Australier hält Wort!
16:07 h
Im Feld ist plötzlich Ruhe eingekehrt. Der Vorpsrung steigt sprungartig auf 5:00 Minuten an.
16:06 h
40 Kilometer vor dem Ziel liegt das Führungsduo 4:30 Minuten vor dem Feld. Der Vorsprung auf die Verfolgergruppe ist derzeit nicht bekannt.
16:04 h
Die letzten beiden Kilometer des Purche gingen allerdings mindestens zur Hälfte steil bergab, so schaffte es der Australier erst im letzten Moment und mit mehr Kraftanstrengung als geplant, die Lücke zum US-Amerikaner zu überbrücken. Er sichert sich 10 Punkte. Er war heute auch schon Erster am Puerto del Castillo (3.Kat.), wo er sich -abgesehen von den beiden Schlussanstiegen bei seinen Etappensiegen - seine ersten 3 Punkte in der Bergwertung sicherte.
15:59 h
Vine greift an. Er hat noch 2 Kilometer Zeit, um Craddock vor der Bergwertung einzuholen.
15:57 h
Van Wilder hat den Weg zurück ins Feld gefunden. Dort liegen noch 40-50 Mann zusammen. 45 Kilometer vor dem Ziel hat das Peloton 4:10 Minuten Rückstand auf Craddock, der seinerseits 50 Sekunden vor den ersten Verfolgern liegt.
15:54 h
Der australisch-niederländische Fluchtversuch ist gescheitert, die Verfolgergruppe ist allerdings deutlich kleiner als noch am Fuß des Berges.
15:53 h
Pedersen wird vom Feld eingeholt. Er hatte sich den Zwischensprint dieses Mal nicht sichern können. Der Däne musste sich in Granada mit dem zweiten Platz begnügen, da Craddock bereits ausgerissen war.
15:51 h
Vine und Hindley setzen sich etwas ab. Arensman probiert das Loch zu schließen. Carapaz geht es wie gestern an: Vom Rücksitz aus.
15:50 h
Auch beim anderen WorldTour-Rennen des Tages konnten Deutsche keine vordere Platzierung einfahren. Bredewold feiert als Ausreißerin ersten WorldTour-Sieg | radsport-news.com
15:48 h
Deutsche Fahrer spielen heute keine Rolle. Marco Brenner (DSM) gönnt sich nach seinem Kraftakt vom Samstag einen Tag relative Ruhe. Brenners lange Aufholjagd kostete zu viele Kräfte | radsport-news.com
15:47 h
Evenepoel verliert gerade mit Ilan van Wilder seinen letzten Helfer! Vor dem Feld fahren aber noch Vervaeke und Masnada.
15:44 h
Mit Carapaz ist neben Vine ein weiterer zweifacher Etappensieger vorn dabei. Durch die Arbeit von AG2R ist der Vorsprung der Ausreißer aber empfindlich geschrumpft. Auch jetzt wird hinten richtig Betrieb gemacht. Das Peloton dünnt sich auch, Jumbo will Evenepoel jetzt schon unter Druck setzen.
15:43 h
Bei den Verfolgern sitzen ein paar interessante Fahrer. Der Bestplatzierte ist Arensman, der jetzt für das Tempo sorgt. Er ist Gesamtelfter mit 9:14 Minuten Rückstand. Auch der Träger des Bergtrikots ist mit Vine dabei. Aus dem Klassement liegen Hindley und Meintjes nur knapp hinter Arensman. Das ist auch der Grund, warum AG2R im Feld ein hohes Tempo angeschlagen hatte. Der zehnte Platz von Ben O`Connor ist in akuter Gefahr!
15:40 h
Momentan befindet sich die Spitze des Rennens im Alto del Purche (1.Kat.). Dieser Berg ist 9 Kilometer lang und 7,5% steil.
15:38 h
Craddock hatte sich vor gut 20 Kilometern aus der Spitzengruppe abgesetzt. Er liegt 50 Kilometer vor dem Ziel 1:30 Minuten vor den Verfolgern und 5:00 Minuten vor dem Peloton.
15:37 h
Thymen Arensman (DSM), Jai Hindley (Bora - hansgrohe), Louis Meintjes (Intermarché - Wanty - Gobert), David De La Cruz, Vincenzo Nibali (beide Astana Qazaqstan), Richard Carapaz (Ineos Grenadiers), Rigoberto Urán, Hugh Carthy (beide EF Education - EasyPost), Jay Vine, Xandro Meurisse (beide Alpecin - Deceuninck), (Alpecin - Deceuninck), Gino Mäder, Fred Wright (beide Bahrain Victorious), Marc Soler, Brandon McNulty (beide UAE Team Emirates), Sébastien Reichenbach, Rudy Molard (beide Groupama - FDJ), Nelson Oliveira (Movistar), Sam Oomen, Rohan Dennis (beide Jumbo - Visma), Elie Gesbert (Arkéa - Samsic), Ruben Fernández (Cofidis), Omer Goldstein (Israel - Premier Tech), Fausto Masnada, Louis Vervaeke (beide Quick-Step Alpha Vinyl), Nicolas Prodhomme (AG2RCitroën), Xabier Mikel Azparren (Euskaltel - Euskadi), Mads Pedersen und Antonio Tiberi (beide Trek - Segafredo) verfolgen Spitzenreiter Lawson Craddock (BikeExchange - Jayco)
15:30 h
55 Kilometer vor dem Ziel steigen wir mit einem Spitzenreiter und 28 Verfolgern ins Renngeschehen ein.
22:42 h
Nach dem Zeitverlust von Remco Evenepoel (Quick-Step Alpha Vinyl) ist die Vuelta wieder spannend. Primoz Roglic (Jumbo - Visma) hat sich vor der Königsetappe wieder in Schlagdistanz gefahren. Auf 2512 Meter Höhe ist alles möglich - eine Machtübernahme liegt in der Luft.
22:40 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Vuelta a España 2022 | radsport-news.com
17:56 h
Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur 15. Etappe der Vuelta a Espana. Um 13:21 Uhr werden die Fahrer auf die Strecke zwischen Martos und Sierra Nevada geschickt. Um 17:30 Uhr wird mit der Zielankunft gerechnet. Wir sind ab 15:30 Uhr mit dem Live-Ticker dabei.
17:54 h
Vuelta a España 2022 live im Ticker | 15.Etappe Martos - Sierra Nevada
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 153 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 153 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Arensman (DSM)
2. Mas (MOV) +1:23
3. Lopez (AST) +1:25
4. Vine (ADC) +1:30
5. Roglic (TJV) +1:44
6. O´Connor (ACT) s.t.
7. Ayuso (UAD) +1:55
8. Hindley (BOH) s.t.
9. Meintjes (IWG) s.t.
10. Evenepoel (QST) +1:59

Gesamtwertung

1. Evenepoel (QST)
2. Roglic (TJV) +1:34
3. Mas (MOV +2:01
4. Ayuso (UAD) +4:49
5. Rodriguez (IGD) +5:16
6. M.A. Lopez (AST) +5:24
7. Almeida (UAD) +7:00
8. Arensman (DSM) +7:05
9. O´Connor (ACT) +8:57
10. Hindley (BOH) +11:36

Sprintwertung

1. Pedersen (TFS) 284 Pkt
3. Wright (TBV) 111
3. Roglic (TJV) +107

Bergwertung

1. Vine (ADC) 59 Pkt
2. Carapaz (IGD) 30
3. Arensman (ADC) 22

Nachwuchswertung

1. Evenepoel (QST)
2. Ayuso (UAD) +4:49
3. Rodriguez (IGD) +5:16