14.08.2022: Murnau - München (209,4 km)

Live-Ticker European Games, Straße, Männer

105 km
209 km
 

Merlier
 
s.t.
Démare
 

Jakobsen
Stand: 10:51
15:21 h
Damit verabschiede ich mich bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse. Alle weiteren Infos zum Rennen und zum Radsport im Allgemeinen finden Sie auf radsport-news.com radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
15:20 h
Die Top fünf des Rennens: 1. Jakobsen (Niederlande), 2. Demare (Frankreich), 3. Merlier (Belgien), 4. van Poppel (Niederlande), Bennett (Irland)
15:15 h
Phil Bauhaus hat es nicht unter die ersten zehn geschafft, er soll auf Platz 16 liegen.
15:11 h
Fabio Jakobsen gewinnt die EM vor Arnaud Demare (Frankreich) und Tim Merlier (Belgien).
15:09 h
... und Jakobsen gewinnt für die Niederlande die Europameisterschaft.
15:09 h
Tim Merlier eröffnet den Sprint, Fabia Jakobsen kommt auf ...
15:09 h
Doch Italien verliert sich, Belgien ist vorne ...
15:08 h
Der letzte Kilometer ist erreicht. Italien liegt vorne.
15:08 h
Nun sind die Italiener vorne. Genau zum richtigen Zeitpunkt? Gleich geht es ein letztes Mal um das Siegestor, da ist eine gute Position entscheidend.
15:07 h
Die Attacke von Bissegger ist bereits wieder erledigt. Zwei Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
15:06 h
Stefan Bissegger (Schweiz) setzt zur Soloattacke an. Drei Kilometer sind es bis zum Ziel.
15:05 h
Belgien und die Niederlande haben sich nun an die Spitze geschoben. Die Arbeit von Nils Politt ist getan.
15:01 h
Phil Bauhaus hat noch drei Helfer an seiner Seite, Roger Kluge fährt das deutsche Team auf der linke Seite wieder nach vorne.
15:00 h
8,5 Kilometer sind es bis zum Ziel. Wer sich jetzt nicht unter den ersten 40 Fahrer befindet, düffte bei diesem Tempo kaum eine Chance haben, noch nach vorne zu kommen.
14:57 h
Frankreich, Belgien, Niederlande, Italien, Deutschland – viele Nationen kämpfen nun um die optimale Ausgangslage für den Sprint.
14:55 h
Nils Politt bringt das deutsche Team nach vorne, an seinem Hinterrad ist John Degenkolb, dahinter Phil Bauhaus. Die Glocke wird geläutet, die letzten 13 Kilometer stehen an.
14:54 h
Es geht erneut um das Siegestor, zum vorletzten Mal. Belgien dürfte heute mit Abstand die fleißigste Mannschaft an der Spitze des Feldes sein. 14 Kilometer sind es bis zum Ziel.
14:49 h
Wir befinden uns in der entscheidenden Phase dieses Rennen. Es geht nun um die besten Positionen für den Schlusssprint, etliche Nationen mischen nun vorne mit. Auch die Italiener schieben sich in Form von Filippo Ganna nach vorne, auch die Franzosen zeigen sich für Kapitän Arnaud Demare.
14:42 h
Das slowenische Team zeigt sich nun auch vorne - neben den weiterhin sehr aktiven Belgier und Norweger. 23 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
14:41 h
Die vierte Rennstunde ist mit einer Geschwindigkeit von 46,4 km/h absolviert worden. Es ist weiterhin ein sehr schnelles Rennen, welches vor der schnellsten errechneten Durchschnittsgeschwindigkeit um ca. 15.20 Uhr zu Ende gehen wird.
14:37 h
Nun ist es passiert: 27 Kilometer vor dem Ziel sind Pöstlberger und Dillier vom Feld gestellt.
14:28 h
Michael Schwarzmann kommt hinten wieder ans Feld heran, er hatte nach dem Sturz vom Ackermann vorhin kurz auf seinen Landsmann gewartet.
14:27 h
Die italienische Mannschaft schiebt sich nach vorne, mit Alberto Dainese, Matteo Trentin und Elia Viviani haben die Italiener drei Kandidaten für eine mögliche Sprintentscheidung.
14:20 h
Pöstlberger und Dillier haben noch 51 Sekunden an Vorsprung. Das Duo hält sich weiterhin zäh an der Spitze.
14:10 h
Das deutsche Team schiebt sich auf der linken Seite nach vorne, Nils Politt hat seine Kollegen im Schlepptau. Ansonsten halten sich vor allem die Belgier und die Norweger vorne auf, die Belgier dürften für Tim Merlier fahren, die Norweger für Alexander Kristoff.
14:04 h
Pöstlberger und Dillier umkurven erneut das Siegestor, ehe es zurück auf der Ludwigstraße zurück zum Odeonsplatz geht. Auf der Gegenseite können sie bereits das nahende Hauptfeld sehen.
14:01 h
Das Feld ist in der Anfahrt auf das Friedensdenkmal, die Kulisse ist durchaus beachtlich. Belgien und Norwegen befinden sich an der Spitze des Feldes.
13:58 h
Pöstlberger und Dillier verteidigen 1:14 Minuten an Vorsprung. Es dürfte dennoch nur eine Frage der Zeit sein, bis beide eingeholt werden. 56 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.
13:56 h
Wer sich in München auskennt: Der 13 Kilometer lange Rundkurs durch München verläuft über den Maximiliansplatz, Karlsplatz, Schwanthalerstraße, Bavariaring, Theresienhöhe, Schwanthalerstraße, Altstadtringtunnel, Prinzregentenstraße und Ludwigstraße zum Odeonsplatz.
13:50 h
Deutsche Medaillen im Radsport gab es bei den European Championship bereits einige auf der Bahn. Dreimal Gold und für Brennauer Silber zum Karrierende | radsport-news.com
13:48 h
Pöstlberger und Dillier fahren um den Siegestor herum, das hat ein bisschen etwas vom Arc de Triomphe in Paris. Im Anschluss erfolgt am Odeonsplatz die erste Zielpassage, 65 Kilometer vor dem Ziel.
13:44 h
Politt hält an, um den Hinterreifen zu wechseln. Man hat allerdings schon deutlich schnellere Wechsel gesehen, im deutschen Team hat man offenbar noch die Ruhe weg.
13:42 h
Das Tempo ist merklich angestiegen im Feld, das Peloton ist langgezogen. Am Ende des Feldes blickt sich Nils Politt nach dem Mannschaftswagen um, offenbar ein Reifenschaden.
13:36 h
74 Kilometer verbleiben bis zum Ziel, Pöstlberger und Dillier liegen noch 1:27 vor dem Feld.
13:31 h
Ein statistischer Wert: Elf Prozent des heutigen Starterfeldes stehen auch auf der provisorischen Startliste der kommenden Vuelta a Espana. Bora - hansgrohe mit Giro-Sieger Hindley, Buchmann und Bennett | radsport-news.com
13:18 h
89 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung von Pöstlberger un Diellier 1:46 Minuten.
13:14 h
Mit Fabio Jakobsen (Quick-Step Alpha Vinyl) haben die Niederlande einen der Favoriten in ihren Reihen, der mit Danny van Poppel (Bora-hansgrohe), Pascal Eenkhoorn und Jos van Emden (Jumbo – Visma) sowie Nils Eekhoff (DSM) eine starke Helferriege an seiner Seite weiß.
13:13 h
Der Vorsprung von Pöstlbeger und Dillier ist wieder leicht auf 1:52 Minuten angestiegen. Im Feld sorgt Irland aktuell für die Nachführarbeit, Nico Denz fährt an dritter Stelle. Auch Belgien und die Niederlande mischen vorne mit.
13:00 h
Zum aktuellen Renngeschehen: Direkt nach dem Start des Rennens in Murnau am Staffelsee setzte sich Bora-Profi Lukas Pöstlberger (Österreich) zusammen mit dem Schweizer Silvan Dillier ab, mehr Begleiter bekamen beide allerdings nicht, weshalb das Duo nun seit über 100 Kilometer an der Spitze befindet. Ihr Vorsprung lag zwischenzeitlich bei 3:30 Minuten, aktuell beträgt der Abstand noch 1:40 Minuten.
12:59 h
Hallo und herzlich willkommen zum Straßenrennen der Männer bei dieser Europameisterschaft in München. Wir steigen mit der Live-Berichterstattung 105 Kilometer vor dem Ziel ein.
22:48 h
Der Liveticker startet ab 13 Uhr, mit einer Ankunft in München wird um 15.30 Uhr gerechnet.
22:47 h
Der Startschuss für das 209,4 Kilometer lange Männerrennen fällt um 10.15 Uhr in Murnau am Staffelsee, etwa 80 Kilometer südlich von München. Zunächst verläuft die Strecke durch das Voralpenland, danach führt die Route am Walchensee vorbei durch Bad Tölz bis an den Starnberger See, ehe es nach München geht. Das Finale wird auf einem 13 Kilometer langen Rundkurs durch die Innenstadt ausgetragen. Beenden die Deutschen in München die italienische Siegesserie? | radsport-news.com
11:27 h
Mit dem Rennen der Männer starten die Straßen-Wettbewerbe bei der EM in München. Das Deutsche Team um Pascal Ackermann und Phil Bauhaus geht auf Medaillenjagd, die starke Konkurrenz um Fabio Jakobsen, Tim Merlier, Mads Pedersen, Arnaud Démare, Matteo Trentin und Giacomo Nizzolo verspricht ein spannendes Rennen!
11:16 h
Rad-EM in München im Liveticker: Pascal Ackermann jagt Gold im Kampf um Medaillen im Männer-Straßenrennen
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 209 km
Start 13:00 h
Ankunft ca. 15:30 h
Strecke gefahren 209 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Jakobsen (NED)
2. Démare (FRA) s.t.
3. Merlier (BEL)
4. van Poppel (NED)
5. Bennett (IRL)
6. Mezgec (SLO)
7. Viviani (ITA)
8. Kristoff (NOR)
9. Aberasturi (SPA)
10. Pedersen (DEN)