Anzeige
Anzeige
Anzeige

Eneco-Tour: Gelingt in Ardooie ein Top-Ergebnis?

Arndt will im dritten Anlauf endlich zum Zug kommen

Von Christoph Adamietz aus Beveren

Foto zu dem Text "Arndt will im dritten Anlauf endlich zum Zug kommen"
Für Nikias Arndt (Giant-Alpecin) läust es bei der Eeneco Tour noch nicht rund. | Foto: Cor Vos

12.08.2015  |  (rsn) - Die ersten beiden Sprintankünfte der Eneco-Tour liefen für Nikias Arndt (Giant-Alpecin) alles andere als nach Wunsch. Trotz der Plätze 13 und 21 hat der Hamburger die Hoffnung nicht aufgegeben, dass es am Mittwoch in Ardooie besser laufen wird. „Ich mag das Sprichwort `Aller guten Dinge sind drei`, wir werden es heute auf jeden Fall nochmal versuchen", kündigte Arndt vor dem Start der 3. Etappe in Beveren gegenüber radsport-news.com an.

Im Rückblick auf den Dienstag sagte der 23-Jährige: „Es wäre mehr drin gewesen, die Beine waren definitiv gut, aber wir sind leider erst gar nicht in die Position gekommen, um wirklich um den Sieg mitzufahren. Heute ist die letzte Sprintchance, diese wollen wir nutzen", so Arndt, der sich dabei auch nicht für das Zeitfahren am Donnerstag schonen will.

Anzeige

„Ich werde sowohl heute als auch morgen Vollgas geben", kündigte der Deutsche Vizemeister im Zeitfahren an.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige