RSN-Rangliste, Platz 47: Willi Willwohl

Unzufrieden wegen hoher Ausfallzeiten

Foto zu dem Text "Unzufrieden wegen hoher Ausfallzeiten"
Will Willwohl (LKT Brandenburg) | Foto: radsport-news.com

23.11.2014  |  (rsn) – Als Siebter bei Rund um Köln (1.1), Etappensieger bei der Carpathian Tour (2.2u) und als Sechster des Garmin Velothon in Berlin (1.1) konnte Willi Willwohl (LKT Team Brandenburg) in der ersten Jahreshälfte einige durchaus ansprechende Resultate herausfahren.

Dennoch erklärte der junge Sprinter gegenüber radsport-news.com:
„Ich bin unzufrieden mit meiner Saison. Ich war zu oft krank, um bei Rennen, bei denen ich mit großen Zielen angetreten war, volle Leistung abrufen zu können“, so Willwohl, der in der zweiten Saisonhälfte nur bei drei UCI-Rennen am Start stand und es im Radsportjahr 2014 letztlich nur auf 12.000 Gesamtkilometer brachte.

Und selbst seine durchaus bemerkenswerten Ergebnisse spielte der 20-jährige herunter. „Highlights waren in dieser Saison eher Fehlanzeige und die wenigen Siege waren kaum der Rede wert“, meinte Willwohl, der sich vor allem von seinen Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften – sowohl bei den Profis als auch bei der U23 - enttäuscht zeigte. Im Nachwuchsrennen Mitte Juni in Cottbus belegte der Lokalmatador den fünften Platz, zwei Wochen später hatte sich in Baunatal bei den Profis mehr als nur Rang neun vorgenommen.

In der kommenden Saison will Willwohl im LKT Brandenburg-Trikot wieder mehr Erfolge feiern, um seinem großen Ziel näher zu kommen. „Ich möchte den Sprung in die Profi-Klasse schaffen und dazu gehört, bei allen wichtigen Rennen das bestmögliche Ergebnis herauszufahren“, formulierte er mit Blick auf das Jahr 2015.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)