RSN-Rangliste, Platz 56: Tino Thömel

Auch im fünften Jahr hielt die Serie

Foto zu dem Text "Auch im fünften Jahr hielt die Serie"
Tino Thömel (Team Stuttgart) | Foto: radsport-news.com

20.11.2014  |  (rsn) – Seit 2010 hat Tino Thömel (Team Stuttgart) jedes Jahr mindestens einen Saisonsieg eingefahren. Diese Serie setzte der Berliner auch im zurück liegenden Radsportjahr fort, indem er eine Etappe der Tour of China I (2.1) gewann. Doch da insgesamt nur zwei weitere Podiumsplatzierungen auf der Habenseite standen, konnte der 26-Jährige mit seiner Bilanz nicht ganz zufrieden sein.

„Die Saison verlief für mich sehr durchwachsen.Es gab immer wieder Rennen, wo ich dachte, dass der Knoten geplatzt sei, aber dann beging ich teilweise taktische Fehler oder hatte im Sprint das falsche Timing“, so Thömel im Gespräch mit radsport-news.com.

Möglicherweise hätte der Stuttgart-Sprinter mehr Spitzenergebnisse verbuchen können, doch vor der Portugal-Rundfahrt im Juli wurde bei Thömel Pfeiffersches Drüsenfieber diagnostiziert, wodurch er für rund zwei Monate ausfiel.

„Da einem keiner sagen kann, wie lange man sich nicht belasten kann, hatte ich schon mit der Saison abgeschlossen, aber auch alles dafür getan, um mein Immunsystem stark zu machen. Ich wollte ja auch unbedingt mit nach China. Nachdem mein Arzt mir zwei Wochen vor dem Rennen die Erlaubnis zum Training gab, schwang ich mich gleich wieder auf das Rad um zu trainieren“; berichtete Thömel, dessen Mühen im „Reich der Mitte" belohnt wurden.

Denn dort hatte Thömel seine stärkste Phase der Saison, gewann nicht nur die 6. Etappe der Tour of China I, sondern fuhr insgesamt insgesamt fünf Platzierungen unter den besten Fünf ein und belegte bei der Tour of China II Rang zwei der Punktewertung. Von den gut zwei Wochen in China zeigte sich  der Deutsche angetan. „Alleine das ganze Spektakel mitzuerleben, das die Chinesen dort veranstalten, war - wenn man die ganzen Transfers mal ausklammert - die Reise wert“; so Thömel.

Wohin seine Reise ihn im Jahr 2015 führen wird, ist allerdings noch offen. Beim Team Stuttgart wird es für den Sprintspezialisten jedenfalls nicht weitergehen. „Durch die wenigen Erfolge dieses Jahr läuft die Teamsuche sehr schleppend. Bis jetzt habe ich noch nichts gefunden“, sagte Thömel, der sich nun auf das Berliner Sechstagerennen vorbereiten wird. „Alles andere wird sich ergeben“; fügte er an.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)