Walsleben für harte Arbeit nicht belohnt

Pauwels nutzt Nys´ Fehler in Essen zum Sieg

Foto zu dem Text "Pauwels nutzt Nys´ Fehler in Essen zum Sieg"
Kevin Pauwels (Sunweb - Napoleon Games) | Foto: ROTH

21.12.2013  |  (rsn) - Kevin Pauwels (Sunweb - Napoleon Games) hat im belgischen Essen den vierten Lauf zur prestigeträchtigen Bpost Cross-Serie gewonnen. Der Belgier setzte sich souverän mit 29 Sekunden Vorsprung vor dem Gesamtspitzenreiter Sven Nys (Crelan KDL) durch. Platz drei ging an Niels Albert (BKCP-Powerplus), der mit 34 Sekunden Rückstand das Ziel erreichte und damit das belgische Podium komplettierte. Alberts  Teamkollege Philipp Walsleben verlor 1:14 Minuten und wurde Zehnter.

Der Deutsche Meister hatte im Verlauf des Rennens an der Spitze verschiedener Verfolgergruppen viel für Albert gearbeitet und am Ende dann nicht mehr genug Reserven, um auf den letzten beiden Runden bei den Besten mitzuhalten.

Pauwels profitierte auf dem Weg zu seinem Erfolg von einem Fahrfehler des Weltmeisters. Nys hatte sich rund sechs Runden vor Schluss gelöst und innerhalb von etwas mehr als einer Runde 15 Sekunden Vorsprung herausgefahren. Dann aber blieb der Routinier an einem Hindernis hängen, das die meisten überliefen, er aber auf dem Rad überspringen wollte, und ging zu Boden. Die Verfolger schlossen sofort auf und fuhren an Nys vorbei, der für einige Minuten angeschlagen wirkte.

In dieser Phase setzte sich schließlich Pauwels aus der Spitzengruppe ab und fuhr einen großen Vorsprung heraus. Als Nys wieder an der Spitze der Verfolgergruppe auftauchte, war Pauwels bereits zu weit weg. So fand rund eine halbe Minute hinter ihm ein Ausscheidungsfahren um Platz zwei statt, das Nys für sich entschied.

Albert verlor weitere fünf Sekunden und liegt dank der Bonussekunden nun 1:06 Minute hinter Nys in der Gesamtwertung auf Rang zwei. Der Belgische Meister Klaas Vantornout (Sunweb - Napoleon Games) ist mit 1:59 Minuten Rückstand nun Gesamtdritter. Er hatte das Rennen als Neunter kurz vor Walsleben beendet.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)