Walsleben fällt in der Gesamtwertung zurück

Nys gewinnt nach Meeusens Defekt den Krawatencross

Foto zu dem Text "Nys gewinnt nach Meeusens Defekt den Krawatencross"
Sven Nys (Crelan-AA Drink) | Foto: Cor Vos

08.02.2014  |  (rsn) - Sven Nys (Crelan-AA Drink) hat beim Krawatencross in belgischen Lille etwas Wiedergutmachung für seinen verpassten WM-Titel vom vergangenen Wochenende betrieben.

Der Belgische Meister gewann am Samstag den vorletzten Lauf der bpost bank Trofee im Sprint vor Weltcup-Gesamtsieger Lars van der Haar (Giant-Shimano Development) aus den Niederlande. Mit vier Sekunden Rückstand rollte Nys‘ Landsmann Tom Meeusen (Telenet Fidea) auf Rang drei ins Ziel.

Meeusen hatte zuvor ein starkes Rennen gezeigt und von der ersten Runde an über die gesamte Distanz an der Spitze gelegen. Im Zielsprint aber rutschte ihm just in dem Moment die Kette durch, als Nys Vollgas gab. Der 25-Jährige musste und auch Van der Haar noch vorbeispurten lasen und rollte tief enttäuscht ins Ziel.

Philipp Walsleben (BKCP-Powerplus) kam 5:15 Minuten nach Sieger Nys ins Ziel. Der Deutsche meister hatte auf den ersten Runden noch gut im Rennen gelegen, war dann aber immer weiter nach hinten durchgereicht worden und landete schließlich außerhalb der Top Ten.

Damit rutschte Walsleben auch in der Gesamtwertung vom fünften auf den siebten Platz ab. Er hat nun 13:06 Minuten Rückstand auf Nys und 2:17 Minuten auf den Gesamtsechsten Bart Aernouts (AA Drink) aus Belgien.

Nys baute durch seinen fünften Sieg im siebten Rennen der prestigeträchtigen belgischen Rennserie auch seine Gesamtführung noch einmal deutlich aus. Der 37-Jährige liegt nun 4:05 Minuten vor Walslebens Teamkollegen Niels Albert, der in Lille als Tagesfünfter 1:08 Minute einbüßte. Meeusen ist mit bereits 8:33 Minuten Rückstand nun Gesamtdritter.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)