Die Rote Laterne - 5. Etappe

Brice Feillu: Nach der Etappe in Quarantäne

Foto zu dem Text "Brice Feillu: Nach der Etappe in Quarantäne"
Brice Feillu (Saur-Sojasun) | Foto: ROTH

05.07.2012  |  rsn) - Auch bei der 99. Tour de France dreht sich zumeist alles um die Spitzenreiter: Ob Etappensieger oder die Träger des Gelben, des Grünen, des Weißen oder des Gepunkteten - sie alle stehen im Fokus. Doch Radsport News wirft auch einen Blick auf das andere Ende des Feldes und präsentiert den jeweils Letztplatzierten der Gesamtwertung, den Träger der Roten Laterne:

Träger der Toten Laterne nach der 5. Etappe: Brice Feillu (Saur-Sojasun)

Noch am Mittwoch hatte sich Brice Feillu optimistisch gezeigt, seinen Magen-Darm-Infekt schnell auskurieren zu können. Ganz so hart wie Marcel Kittel, der das Rennen mit ähnlichen Symptomen auf der heutigen 5. Etappe aufgeben musste, traf es den Franzosen zwar nicht.

Dafür aber erreichte Feillu wieder als letzter Fahrer das Ziel - mit diesmal 4:07 Minuten Rückstand auf Tagessieger André Greipel (Lotto-Belisol). An seiner Seite waren nur noch Tyler Farrar (Garmin-Sharp) und Jonathan Cantwell (Saxo Bank-Tinkoff Bank), die beide im Finale gestürzt waren. Die Kartoffel-Kur der letzten Tage scheint nicht recht angeschlagen zu haben.

Nach Kittels Ausscheiden, dem bislang Vorletzten der Gesamtwertung, leuchtet Feillus Rote Laterne nun noch heller. Mit 39:10 Minuten Rückstand auf Fabian Cancellara (RadioShack-Nissan) rangiert der 26-Jährige weiterhin auf dem 194. und letzten Platz. Vom neuen Vorletzten, dem Niederländer Sebastian Langeveld (Orica-GreenEdge), trennen ihn schon fast 13 Minuten.

An Aufgabe denkt Feillu aber trotz aller Probleme nicht. "Das ist die Tour. In einer Woche kann ich vielleicht schon wieder vorne mitfahren", sagte er zu Sport.fr. Damit er seine Teamkollegen nicht ansteckt, wurde er übrigens in Quarantäne gesteckt. Morgen aber wird sich Feillu wieder am Ende des Feldes tummeln.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine