Die Rote Laterne - 8. Etappe

Brice Feillu: Die Rote Laterne als Geschenkidee

Foto zu dem Text "Brice Feillu: Die Rote Laterne als Geschenkidee"
Brice Feillu (Saur-Sojasun) | Foto: ROTH

08.07.2012  |  (rsn) - Brice Feillu arbeitet sich langsam, aber sicher nach vorne, doch die Rote Laterne konnte der Franzose auch nach der 8. Etappe der Tour nicht weiterreichen. Auf der Achterbahnfahrt von Belfort nach Porrentruy kam der 26-Jährige immerhin in der drittletzten Gruppe des Tages an – 16:41 Minuten hinter seinem Landsmann, dem Tagessieger Thibaut Pinot (FDJ-BigMat).

„Die Etappe war sehr schwer. Ich wollte eigentlich in die Gruppe des Tages und habe zu Beginn viel probiert. Aber dann war es einfach zu hart für mich“, so Feillu, der sich in der ersten Tour-Woche mit einem hartnäckigen Magen-Darm-Infekt herumplagte.

Aber da Gorka Verdugo (Euskaltel), der bisherige Vorletzte des Gesamtklassemnts, heute ausschied, waren für Feillu letztlich die Abstände zu groß, um den letzten Platz in der Gesamtwertung abzugeben. Sein neuer schärfster Rivale ist nun der US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Sharp), der noch einen Vorsprung von 2:02 Minuten auf den jüngeren Bruder von Romain Feillu (Vacansoleil-DCM) hat.

Grund zu feiern gab es am Sonntag für den Letzten der 99. Tour de France dennoch. Seine Schwester Lisa hat Geburtstag. Ob Brice Feillu ihr die Rote Laterne als Geschenk mitbringen will, war nicht in Erfahrung zu bringen. Auf der Homepage übermittelte er ein "Alles Gute, Schwester."

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)