Die Rote Laterne - 15. Etappe

Farrar: Das erste Lebenszeichen

Foto zu dem Text "Farrar: Das erste Lebenszeichen"
Tyler Farrar (Garmin-Sharp) kämpft sich mit zahlreichen Blessuren durch die 99. Tour de France. | Foto: ROTH

16.07.2012  |  (rsn) – Tyler Farrar (Garmin-Sharp) hat zwar auch nach der 15. Etappe der 99. Tour de France seine Rote Laterne nicht weiterreichen können. Dafür aber erzielte der US-Amerikaner bei der Ankunft in Pau mit Platz acht sein bis dato bestes Ergebnis bei dieser Frankreich-Rundfahrt. Nachdem die ersten sechs Plätze der Tageswertung an die Ausreißer gingen, musste sich der 28-Jährige im Sprint des Feldes nur André Greipel (Lotto-Belisol) geschlagen geben.

Dies macht Farrar, im Vorjahr noch Etappensieger bei der Tour, Hoffnung auf einen neuerlichen Coup – möglicherweise am Sonntag auf den Champs Elysées. Die Sturzverletzungen aus der ersten Woche scheinen jedenfalls langsam, aber sicher abzuklingen.

Was sich nach der 15. Etappe nicht verändert hat, ist Farrars Rückstand auf den Vorletzten in der Gesamtwertung. 3:43 Minuten muss der Garmin-Profi auf den verbleibenden fünf Etappen noch auf den Franzosen Jimmy Engoulvent (Saur-Sojasun) aufholen. Auch Farrars Rückstand auf das Gelbe Trikot blieb konstant – bei 2 Stunden, 47 Minuten und 29 Sekunden.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine