Die Rote Laterne - 13. Etappe

Farrar: Die Hoffnungen waren vergebens

Foto zu dem Text "Farrar: Die Hoffnungen waren vergebens"
Tyler Farrar (Garmin-Sharp) kämpft sich mit zahlreichen Blessuren durch die 99. Tour de France. | Foto: ROTH

15.07.2012  |  (rsn)- Noch vor zwei Tagen war Tyler Farrar (Garmin-Sharp) guten Mutes, bei der nächsten Sprintentscheidung wieder teilnehmen, sogar ein Wörtchen um das Podium mitreden zu können. Die Sprinter zeigten sich auf der 13. Tour-Etappe, die André Greipel (Lotto-Belisol) gewann. Doch von Farrar war nichts zu sehen.

Der nach wie vor von seinen Sturzverletzungen gehandicapte US-Amerikaner erreichte das Ziel in der vorletzten Gruppe des Tages, 12:31 Minuten hinter dem Tagessieger.

Somit bleibt Farrar weiterhin letzter der Gesamtwertung. Immerhin blieb der Abstand zu seinem schärfsten Rivalen, dem Franzosen Jimmy Engoulvent (Saur-Sojasun) konstant, da dieser in der gleichen Gruppe ins Ziel kam.

Zwischen Farrar und Engoulvent liegen exakt 3:33 Minuten. Vom Gelben Trikot ist die Rote Laterne momentan 2 Stunden, 37 Minuten und 16 Sekunden entfernt. Der Abstand dürfte in den nächsten Tagen wohl noch größer werden, denn falls Farrar bis Paris durchhalten wird, so wird er all seine Körner für die Abschlussetappe aufsparen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)