Die Rote Laterne - 18. Etappe

Engoulvent: Ohne Hoffnung vor dem Zeitfahren

Foto zu dem Text "Engoulvent: Ohne Hoffnung vor dem Zeitfahren"
Jimmy Engoulvent (Saur-Sojasun) | Foto: ROTH

20.07.2012  |  (rsn) - Vor neun Tagen konnte Jimmy Engoulvent (Saur-Sojasun) die Rote Laterne an den US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Sharp) abtreten. Doch nun, zwei Tage vor dem Ende der 99. Tour de France, ist der Franzose wieder auf dem letzten Platz der Gesamtwertung gelandet und und hat den Belgier Jan Ghyselinck (Cofidis) abgelöst.

Da es am Sonntag auf den Champs Elysées wohl zu keinen nennenswerten Zeitabständen kommen wird, entscheidet das morgige 53,5 Kilometer lange Einzelzeitfahren über den Ausgang der virtuellen Sonderwertung. In das Zeitfahren startet Engoulvent mit 45 Sekunden Rückstand auf Ghyselinck. Farrar hat als Drittletzer schon komfortable 5:11 Minuten an Vorsprung.

Zieht man das erste lange Einzelzeitfahren dieser Tour heran, so wird an Engoulvent kein Weg vorbeiführen, denn er schloss den 41,5 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr auf dem letzten Platz ab.

Die einzig realistische Chance für den Prologspezialisten, doch noch um die Rote Laterne herumzukommen, wäre am Samstag aus dem Zeitlimit zu fallen. Damit war es bereits beim ersten Einzelzeitfahren, das er mit 11:10 Minuten Rückstand auf den britischen Tagessieger Bradley Wiggins (Sky) beendete, recht knapp.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)