Anzeige
Anzeige
Anzeige

Italiener gewinnt Auftakt der Algarve-Rundfahrt

Modolo mit weltmeisterlicher Hilfe zum Sieg

Foto zu dem Text "Modolo mit weltmeisterlicher Hilfe zum Sieg"
Sacha Modolo (Lampre-Merida) gewinnt die 1. Etappe der Algarve-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

19.02.2014  |  (rsn) – Sacha Modolo (Lampre-Merida) hat am Mittwoch die 1. Etappe der Algarve-Rundfahrt (Kat. 2.1) gewonnen und mit André Greipel (Lotto-Belisol) gleichgezogen, der als erfolgreichster Fahrer der bisherigen Saison ebenso wie der Italiener nach seinem heutigen Coup vier Siege vorzuweisen hat.

Modolo konnte sich nach 160 Kilometern von Faro nach Albufeira im Finale auf weltmeisterliche Hilfe verlassen. Es war nämlich sein Teamkollege Rui Costa, der auf den letzten 1000 Metern vor seinen heimischen Fans die Verfolgung des enteilten Michal Kwiatkowski (Omega Pharma Quick Step) übernahm und, nachdem der Pole gestellt war, im Sprint sogar noch Rang zwei belegte.

Anzeige

„Der Tag ist bestmöglich zu Ende gegangen. Vor der Etappe wurde mir vom Team die Kapitänsrolle zugesprochen, so war es schön zu sehen, dass alle Fahrer heute für mich gearbeitet haben, auch Chris Horner und Rui Costa. Vor allem Rui ist im Finale perfekt gefahren, es war traumhaft, dass er mir in seinem Weltmeistertrikot den Sprint angezogen hat“, freute sich Modolo, der auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm.

Der 26-Jährige macht sich zwar keine allzu große Hoffnungen, das Gelbe Trikot über den morgigen Tag hinaus tragen zu können, hat aber bereits einen Nachfolger im Auge. „Angesichts des Profils der Etappe habe ich kaum eine Chance, das Führungstrikot zu behalten, aber ich hoffe, ich kann es an Rui weitergeben und er gewinnt auch noch die Etappe."

Wieder einmal nicht in die Entscheidung eingreifen konnte der Brite Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick Step), der sich mit Rang 92 zufrieden geben musste. Dafür sprang sein Teamkollege Alessandro Petacchi als Etappendritter in die Bresche.

Über weite Strecken bestimmten die vier Portugiesen Cesar Fonte (Radio Popular), Luis Afonso (Aluminios-Antarte), Volter Pereira (Banco Bic-Carmin) und Bruno Silva (Efapel-Glassdrive) sowie der Weißrusse Alesandr Pliuschin (Skydive Dubai) den Auftakt der 40. Volta ao Algarve. Nachdem dann aber zunächst Pereira und Silva aus der Spitzengruppe zurückgefallen waren, wurden auch die drei verbliebenen Ausreißer gut 20 Kilometer vor dem Ziel gestellt. Zumindest für Fonte hatte sich der Tag jedoch gelohnt.

Der 27-Jährige holte sich nicht nur das Bergtrikot, sondern sicherte sich dank der Zeitgutschriften, die er bei den Zwischensprints ergatterte,  Rang zwei in der Gesamtwertung, nur eine Sekunde hinter Modolo. Auf Rang drei folgt Costa, der vier Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen aufweist.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige