Vorschau 40. Algarve-Rundfahrt

Diesmal wird´s für Titelverteidiger Martin schwerer

Foto zu dem Text "Diesmal wird´s für Titelverteidiger Martin schwerer"
Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) | Foto: Cor Vos

18.02.2014  |  (rsn) – Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) peilt bei der am Mittwoch beginnenden Algarve-Rundfahrt (19. bis 23. Februar / 2.1) seinen dritten Gesamtsieg nach 2011 und 2013 an. Doch angesichts eines deutlich verkürzten Einzelzeitfahrens sowie einer zusätzlichen Hügeletappe wird die Mission Titelverteidigung alles andere als einfach.

„Die Abstände im Gesamtklassement werden sicherlich geringer ausfallen. Man darf sich keinen Fehler erlauben“, erklärte dann auch Martins Sportlicher Leiter Tom Steels, der aber trotzdem fest auf den einzigen Deutschen im Aufgebot setzt.

Zwar dürfte der dreifache Zeitfahrweltmeister auch diesmal der Favorit im Kampf gegen die Uhr sein, doch da die Etappe um über 20 Kilometer auf nunmehr nur noch 13,6 Kilometern gekürzt wurde, wird Martin nur wenige Sekunden an Vorsprung auf die Konkurrenz herausfahren können. Schärfster Konkurrent dabei dürfte der Italiener Adriano Malori (Movistar) sein - aber auch sein Teamkollege Michal Kwiatkowski, im Vorjahr Gesamtzweiter, ist ein starker Widerpart, der zudem noch gut klettern kann.

Qualitäten am Berg werden vor allem auf den Etappen zwei und vier, die das Einzelzeitfahren einrahmen, gefragt sein. Der mit 196 Kilometern längste Abschnitt der Rundfahrt führt am zweiten Tag über welliges Terrain und wartet mit einem 4,6 Kilometer langen Anstieg der 3. Kategorie kurz vor dem Ziel in Monchique auf.

Entschieden wird die Rundfahrt allerdings am vorletzten Tag mit der Bergankunft am Alto do Malhao (Kat. 2), der zwar nur knapp drei Kilometer lang, dafür aber im Schnitt neun Prozent steil ist. Spätestens hier werden sich Alberto Contador (Tinkoff Saxo / Gesamtsieger 2009 u. 2010) und Lokalmatador Rui Costa (Lampre-Merida / Gesamtfünfter im Vorjahr) in Szene setzen und sich damit wohl auch in der Gesamtwertung ganz weit vorne positionieren.

Ebenfalls eine Rolle spielen wollen der Portugiese Tiago Machado (NetApp-Endura/ Sechster in 2013), der Franzose Jerôme Coppel (Cofidis) sowie der US-Amerikaner Chris Horner, der sein zweites Rennen für Lampre-Merida bestreiten wird. „Ich denke, Tiago wird das Streckenprofil liegen“, zeigte sich Christian Pömer, Sportlicher Leiter bei NetApp-Endura, optimistisch.

Den Auftakt und das Finale der Rundfahrt haben sich die Sprinter fett im Kalender markiert. Auf der 1. Etappe von Faro nach Albufeira geht es auf dem letzten Kilometer aber nochmals leicht bergauf, was allerdings den einen oder anderen der schnellen Männer aus der Bahn werfen könnte.

In den vergangenen Jahren sicherten sich mit Philippe Gilbert (BMC), Gianni Meersman (Omega Pharma Quick Step) und Paul Martens (Belkin) drei endschnelle Klassikerspezialisten den Auftaktsieg in Albufeira. Alle drei stehen diesmal allerdings nicht am Start. Kandidaten für einen späten Angriff wären der Franzose Thomas Voeckler (Europcar) oder der Belgier Björn Leukemans (Wanty - Groupe Gobert).

Am letzten Tag in Vilamoura wird auf dem insgesamt fünf Mal zu befahrenden Rundkurs aber garantiert einer der Sprintspezialisten triumphieren, findet das mit 155,8 Kilometer kürzeste Teilstück doch auf komplett flachem Terrain statt. Heißeste Anwärter sind hierbei der in dieser Saison noch sieglose Brite Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick-Step), der mit Mark Renshaw und Alessandro Petacchi seinen neu zusammen gestellten Sprintzug dabei hat, sowie der Italiener Sacha Modolo (Lampre-Merida), der in diesem Jahr bereits drei Mal Grund zum Jubeln hatte.

Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man Modolos Landsmann Danilo Napolitano und dessen luxemburgischen Teamkollegen Jempy Drucker (beide Wanty - Groupe Gobert), die Franzosen Bryan Coquard (Europcar), zuletzt Doppel-Etappensieger beim Etoile de Bességes und Arnaud Démare (FDJ.fr), jüngst Gewinner der Schlussetappe der Katar-Rundfahrt. Für NetApp-Endura soll der Österreicher Daniel Schorn (NetApp-Endura) für Erfolge sorgen.

Die Etappen:
Mittwoch, 19. Februar, 1. Etappe: Faro – Albufeira, 160km
Donnerstag, 20. Februar, 2. Etappe: Lagoa – Monchique, 196km
Freitag, 21. Februar, 3. Etappe: Vila de Bispo – Sagres, 13,6 (EZF)
Samstag, 22 Februar, 4. Etappe: Almodovar – Alto do Malhao, 164,5km
Sonntag, 23. Februar, 5. Etappe: Tavira – Vilamoura, 155,8km

Die Teams: Belkin, Lampre-Merida, Omega Pharma-Quick Step, Movistar, FDJ.fr, Tinkoff-Saxo, Europcar, Katusha, Caja Rural, Wanty Groupe Gobert, Cofidis, NetApp-Endura, Rusvelo Efapel, Banco BIC, LA Aluminios, Louletano, OFM, Radio Popular, Skydive, An Post


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)