Tour-Aspirant erneut mit frühem Saisoneinstieg

Nibali will bei der Tour de San Luis wieder Rennkilometer sammeln

Foto zu dem Text "Nibali will bei der Tour de San Luis wieder Rennkilometer sammeln"
Vincenzo Ninali (Astana) | Foto: Cor Vos

13.01.2014  |  (rsn) – Wie im vergangenen Jahr startet Vincenzo Nibali auch diesmal in Argentinien bei der Tour de San Luis (20. – 26. Jan. / 2.1). Damals bewährte sich der frühe Saisoneinstieg, gewann der Italiener doch im Mai souverän den Giro d’Italia. Deshalb will Nibali sein Erfolgsrezept nicht ändern, auch wenn sein Saisonhöhepunkt 2014 erst zwei Monate später geplant ist.

„Wir kommen (nach Argentinien), um uns auf die Tour de France vorzubereiten“, sagte der Astana-Kapitän, der ein erstklassiges Aufgebot anführt. Mit dabei sind unter anderem die Neuzugänge Michele Scarponi – der beim Giro auf Sieg fahren soll, während Nibali bei der Frankreich-Rundfahrt auf die Jagd nach dem Gelben Trikot geht – und Mikel Landa sowie Tanel Kangert, der sich beim Giro einen Namen als Nibalis Edelhelfer gemacht hatte.

2013 belegte der 29-jährige Nibali den zehnten Platz in der Gesamtwertung, wichtiger war allerdings, Rennkilometer auf anspruchsvollem Terrain zu sammeln und dem europäischen Winter zu entfliehen. Dieselben Ambitionen hat der Sizlianer auch diesmal bei der Rundfahrt durch die Provinz San Luis. „Das Wetter ist sonnig und trocken, die Fans sind nett und das Niveau der Rundfahrt ist erstklassig“, erklärte Nibali, der definitiv nicht am Giro d’Italia teilnehmen wird, wie Astana-Teammanager Alexander Winokurow bestätigte.

„Das Ziel Tour de France ist zu wichtig für uns“, sagte der Kasache, der allerdings gut auf den Titelverteidiger verzichten kann, denn mit dem 34-jährigen Scarponi hat er einen erstklassigen Ersatz verpflichtet. „Er soll um das Podium mitfahren“, kündigte Winokurow an.

Das Astana-Aufgebot: Vincenzo Nibali, Frederik Kessiakoff, Tanel Kangert, Mikel Landa, Michele Scarponi, Alessandro Vanotti

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)