Thüringen: Niedermaier holt vier Trikots

Kopecky führt SD Worx zum Auftaktsieg und übernimmt Gelb

Foto zu dem Text "Kopecky führt SD Worx zum Auftaktsieg und übernimmt Gelb"
SD Worx hat wie erwartet das Auftaktzeitfahren der Lotto Thüringen Ladies Tour gewonnen - Lotte Kopecky (rechts) ist die erste Trägerin des Gelben Trikots. | Foto: Arne Mill / T.RF Sportmarketing GmbH

23.05.2023  |  (rsn) – Mit einem 9,1 Kilometer langen Teamzeitfahren startete in Schleiz die 35. Austragung der Thüringen Ladies Tour (2.Pro), in dem das niederländische Team SD Worx nicht zu bezwingen war. Die zweimalige Flandern-Rundfahrt-Siegerin Lotte Kopecky überquerte als erste SD-Worx-Fahrerin die Ziellinie und sicherte sich damit am ersten Tag das Gelbe Trikot. Nachdem das niederländische Team nur ein fünfköpfiges Aufgebot ins Rennen geschickt hatte, galt Jayco – AlUla als favorisiert. Doch die Australierinnen mussten sich mit dem zweiten Rang begnügen.

Die zahlenmäßige Unterlegenheit spielte letztlich keine Rolle, zumal der kurze Parcours zwei kleinere Steigungen in sich hatte, wo schon viele Teams eine oder mehrere Fahrerinnen früh verloren. “Es war wichtig, die ersten beiden Anstiege mit einem gleichmäßigen Tempo zu fahren“, erklärte Kopecky im Ziel gegenüber radsport-news.com.

Die Belgierin, die mit ihren Teamkolleginnen als letzte gestartet war, verfolgte über den Livestream die Fahrten der Konkurrenz. “Mir war aufgefallen, dass Jayco – AlUla schon am ersten Anstieg eine Fahrerin verloren hatte und nach dem zweiten nur mehr zu viert war“, berichtete sie weiter und fügte an, dass diese Anstiege die Schlüsselstellen gewesen seien.

“Danach konnten wir die Stärke unseres Teams voll ausspielen“, so Kopecky, deren Team schon bei der einzigen Zwischenzeit auf Platz eins lag. Erst kurzfristig war sie gemeinsam mit Top-Sprinterin Lorena Wiebes in das Aufgebot von SD Worx gerückt. “Ich wollte eigentlich immer Thüringen fahren, doch das Team hatte andere Pläne. Erst durch die Absage der Women’s Tour in Großbritannien war Platz im Kalender“, so Kopecky.

Zum Auftakt gleich vier Sondertrikots für Niedermaier

Am Ende war ihre Mannschaft sieben Sekunden schneller als Jayco – AlUla, das lange die Führung hielt. Auf dem dritten Platz landete Canyon – SRAM mit den drei Deutschen Ricarda Bauernfeind, Antonia Niedermaier und Justyna Czapla. Das jüngste Team im Feld hatte einen Rückstand von 18 Sekunden. Für Niedermaier gab es dadurch gleich vier Sondertrikots inklusive der Bergwertung, die gemäß Reglement an die schnellste Fahrerin des drittplatzierten Teams ging. Die 20-Jährige wurde außerdem als aktivste Fahrerin ausgezeichnet und ist in der Gesamtwertung als Siebte beste Nachwuchsfahrerin sowie beste Deutsche.

“Der Stress darf gerne sein“, scherzte sie mit radsport-news.com nach der für sie anstrengenden Siegerehrung, wo sie das Podium gleich viermal erklimmen musste. Im ersten Teamzeitfahren ihres Lebens hielt sich die Skibergsteigerin, die auch im Winter ein volles Programm hat, tadellos. “Es ist natürlich ganz was anderes als ein Einzelzeitfahren, aber es hat richtig Spaß gemacht. Und es schweißt aus Team zusammen, denn man muss viel kommunizieren“, so Niedermaier. Ihre Teamkollegin Bauernfeind, die zuletzt einen starken Auftritt bei der Vuelta zeigte, ist zeitgleich mit Niedermaier Achte der Gesamtwertung. Tagesrang vier ging an das Team Fenix – Deceuninck um die Österreicherin Christina Schweinberger, die Zehnte der Gesamtwertung nach dem ersten Tag ist.

So lief die 1. Etappe der Thüringen-Rundfahrt:

Vom Hauptplatz von Schleiz aus führte das Rennen teilweise über dem Motorsport-Rennkurs Schleizer Dreieck. Bei kühlen Bedingungen und leichtem Nieselregen hatten die Teams aber schwer zu kämpfen, vor allem mit der hügeligen Anfangsphase, in der viele Fahrerinnen den Anschluss nicht mehr halten konnten.

Für die erste Richtzeit sorgte das deutsche Nationalteam rund um die am letzten Sonntag beim Bundesligaauftakt der Frauen erfolgreichen Linda Riedmann. Sie, Hannah Ludwig und Hanna Dopjans sorgten mit 13:48 Minuten für die erste Bestzeit, die lange hielt und am Ende für den neunten Platz reichte. Die französische Equipe Arkea - Samsic übernahm dann den Platz auf dem Hot-Seat der Deutschen und führte, bis Ruby Roseman-Gannon, Georgia Baker und Amber Pate (Jayco – AlUla) in 13:15 Minuten eine neue Bestzeit aufstellten.

Das Profil der 1. Etappe der Thüringen Ladies Tour | Foto: Veranstalter

Die drei Australierinnen blieben bis zum letzten gestarteten Team in Führung, ehe Kopecky, Mischa Bredewold und Lorena Wiebes die Zeit nochmals um sieben Sekunden unterboten. Damit führt auch das SD Worx-Trio in der Gesamtwertung vor den drei Australierinnen. Mit Laura Süßemilch (Fenix – Deceuninck) und Romy Kasper (AG Insurance – Soudal Quick Step) liegen noch zwei weitere deutsche Fahrerinnen nach dem Auftaktzeitfahren auf den Rängen elf und 14 im Klassement auf aussichtsreichen Positionen.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

29.05.2023Hohlfeld: “Bei jedem Gespräch im Kopf schon bei 2024“

(rsn) – Ein zufriedenes Fazit zog Organisatorin Vera Hohlfeld nach dem finalen Akt der Lotto Thüringen Ladies Tour (2.Pro). Deutschlands wichtigstes Mehrtagesrennen für Frauen überzeugte erneut m

29.05.2023Die SD-Worx-Gala: Jede bekam in Thüringen ihren Etappensieg

(rsn) – Das niederländische Team SD Worx hat bei der 35. Austragung der Lotto Thüringen Ladies Tour Perfektion angestrebt und Perfektion abgeliefert. Vom ersten bis zum letzten Tag hielt die Man

28.05.2023Kopecky krönt mit Doppelschlag perfekte Woche für ihr Team

(rsn) – Jede wusste es, doch keine konnte es verhindern. Mit einem eindrucksvollen Solo vollendete Lotte Kopecky (SD Worx) einen makellosen Auftritt ihres Teams bei der 35. Lotto Thüringen Ladies

27.05.2023Wiebes sprintet in Thüringen zum Sieg und ins Gelbe Trikot

(rsn) – Fast schon wie auf Ansage gelang bei der Lotto Thüringen Ladies Tour (2.Pro) auch der fünfte Streich des Teams SD Worx. Europameisterin Lorena Wiebes sicherte sich die 5. Etappe rund um S

27.05.2023Crossspezialistin Alvarado sammelt in Thüringen Straßenerfahrung

(rsn) – Im zarten Alter von 21 Jahren krönte sich Ceylin del Carmen Alvarado (Fenix – Deceuninck) 2020 in der Schweiz zur Weltmeisterin im Cyclocross. Ähnlich wie Tom Pidcock kündigte auch sie

26.05.2023Schweinberger: “Die drei fahren in einer eigenen Liga“

(rsn) – Nach vier Tagen der Lotto Thüringen Ladies Tour ist die Österreicherin Christina Schweinberger (Fenix – Deceuninck) die erste Verfolgerin des Trios von SD Worx. Hinter Mischa Bredewold,

26.05.2023Lach zum Geburtstag wieder Zweite in Thüringen

(rsn) – Es hätte die große Geschichte der 4. Etappe der Lotto Thüringen Ladies Tour werden können, als Marta Lach (Ceratizit WNT) zum Sprint im Finale ansetzte. Doch die Niederländerin Lotte U

26.05.2023Vier aus vier: Uneken setzt SD-Worx-Serie in Thüringen fort

(rsn) – Auf Mischa Bredewold und Barbara Guarischi folgte Lonneke Uneken (alle SD Worx) als Etappensiegerin der 35. Austragung der Lotto Thüringen Ladies Tour. Nach dem Auftakterfolg im Teamzeitfa

26.05.2023Schweinberger: “Jede von SD Worx kann gewinnen“

(rsn) - Spätestens mit ihrem fünften Platz bei Gent-Wevelgem unterstrich Christina Schweinberger (Fenix – Deceuninck), dass sie auf anspruchsvollem Klassikerterrain zur Weltklasse zählt. Bei der

26.05.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 26. Mai

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

25.05.2023Von der Bundesliga zur Tour de Suisse in einem halben Jahr

(rsn) – In der Deutschen Rad-Bundesliga hatten sie in den letzten Jahren ein Abonnement auf den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung, 2023 wagten sie dann den Schritt und registrierten sich als UCI

25.05.2023Guarischi und Wiebes machen nächsten Doppelsieg perfekt

(rsn) – Einen italienischen Tageserfolg gab es auf der 3. Etappe der Lotto Thüringen Ladies Tour (2.Pro) rund um Schmölln. Im finalen Sprint setzte sich Barbara Guarischi (SD Worx) durch und holt

Weitere Radsportnachrichten

22.07.2024Pogacar verzichtet auf Paris2024

(rsn) – Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) wird die Farben seines Landes nicht bei den Olympischen Spielen vertreten, das hat das Slowenische Olympische Komitee am Montag bekann

22.07.2024Girmay bleibt Intermarché lange treu, Vas verlängert

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.07.2024Meeus revanchiert sich in Wallonien für verpasste Tour

(rsn) – Die Tour de France wurde für Red Bull – Bora – hansgrohe zum Fiasko, doch einen Tag nach der Frankreich-Rundfahrt sprintete Jordi Meeus für den neuen Sponsor des Rennstalles zum Sieg.

22.07.2024Titelverteidiger bezwungen, zwei Topteams gehen leer aus

(rsn) – In Nizza endete am Sonntag die 111. Austragung der Tour de France. Das Rennen rund um Frankreich, welches heuer erstmals in Italien begann, sorgte für viel Action, Dramatik, Freude und Trä

22.07.2024Pogacar: “Superdumm, etwas zu nehmen, was Dich gefährdet“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat nicht nur den Giro d’Italia, sondern auch die Tour de France fast nach Belieben dominiert. Der Slowene gewann beide Rundfahrten dank jeweils sechs Et

22.07.2024Pogacar und UAE auch im Preisgeld-Ranking der Tour Nummer 1

(rsn) – UAE Team Emirates hat bei der 111. Tour de France dank Tadej Pogacar auch beim Preisgeld groß abgesahnt. Dagegen ist das deutsche Team Red Bull – Bora – hansgrohe das Schlusslicht des

22.07.2024Vingegaard und Pogacar sagen für Vuelta a Espana ab

(rsn) – Nachdem Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) bei der Tour de France das Duell gegen Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) deutlich für sich entschieden hat, werden die beiden besten Rundf

22.07.2024Pogacar kehrt auf den Thron zurück, Girmay Afrikas Radsportheld

(rsn) – Drei Wochen Tour de France sind am Sonntagabend in Nizza zu Ende gegangen. Erstmals fand das Finale des größten Radrennens der Welt nicht in der französischen Hauptstadt Paris statt, son

22.07.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

21.07.2024Auch ohne Etappensieg eine Tour-Bilanz mit Erfolgen

(rsn) – Acht deutsche Fahrer starteten vor drei Wochen in Florenz in die 111. Tour de France und sieben davon erreichten das Ziel in Nizza. Zwar müssen die deutschen Fans weiter auf den ersten Eta

21.07.2024Tadej, der Gnadenlose: Pogacar unterwirft sich die Tour

(rsn) - Die Geschichte kennt Iwan, den Schrecklichen, Vlad, den Pfähler und Eddy, den Kannibalen. Mit ersterem ist nicht der frühere Giro-Sieger Ivan Basso gemeint, sondern der grausame Zar, der sei

21.07.2024Vingegaard: “Unter normalen Umständen wäre ich enttäuscht“

(rsn) - Mit seinem sechsten Etappensieg vollendete Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) nicht nur das Double aus Giro d´Italia und der Tour de France, sondern stellte auch seine Anzahl an Tageserfolgen

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine