Amateur Dierking holt Bundesliga-Auftakt

Team Sportforum legte nach 200m den Grundstein zum Sieg

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Team Sportforum legte nach 200m den Grundstein zum Sieg"
Das Team Sportforum - My Fitness Apotheke (v.l.n.r.: Justin Wolf, Felix Dierking und Sven Thurau) räumte beim Bundesliga-Auftakt in Schweigen ab. | Foto: Team Sportforum - My Fitness Apotheke

25.03.2023  |  (rsn) - Faustdicke Überraschung zum Bundesliga-Auftakt in Schweigen: Beim von starkem Wind geprägten GP der Südlichen Weinstraße dominierte das Elite-Team Sportforum - My Fitness Apotheke und gab nach einer Attacke vom Start weg den zahlreichen Kontinental-Teams das Nachsehen. Die Equipe stellte mit Felix Dierking nicht nur den Solosieger, sondern durch Justin Wolf und Sven Thurau auch den Tageszweiten und -vierten. Rang drei ging an Sebastian Niehues (Hessen - Frankfurt Opelit), bester Kontinental-Fahrer war Tobias Müller (rad-net Oßwald), der Fünfter wurde.

In der Verfolgergruppe hatten sich auf dem finalen Rundkurs, auf dem auch Gravel-Sektoren anstanden, vor allem Müller (5.), sein Teamkollege Moritz Kretschy (rad-net Owßald /8.), Frederik Raßmann (Dauner Akkon /6.) und Jakob Geßner (Lotto - Kern Haus /7.) aktiv gezeigt und sicherten sich so genau wie Tobias Nolde (P&S Benotti / 9.) und Christian Koch (Lotto - Kern Haus /10.) noch Platzierungen in den Top Ten.

Grund zum Feiern hatte aber nur die Sportforum-Equipe. Mit ihrer offensiven Fahrweise holte man auch die Mannschaftswertung, Dierking ist zugleich erster Führender in der Einzelwertung sowie in der Amateur-Wertung und liegt auch in der Punktewertung an der Spitze, während Teamkollege Wolf die Bergwertung anführt.

"Ein besonderer Tag für mich, als Amateur-Fahrer ein Bundesliga-Rennen zu gewinnen. Vor allem auf die Teamleistung können wir sehr, sehr stolz sein", sagte Dierking nach seinem Coup zu radsport-news.com. Die Art und Weise, wie das Elite-Team den Sieg herausfuhr, war indes kein Zufall. "Es war absolut unser Plan, angesichts des Wetterberichts und der Strecke, das Rennen so offensiv zu gestalten. Wir wussten, dass wir das können und haben in unsere Beine vertraut", berichtete der Mann des Tages.

Absolut happy war auch sein erfahrener Teamkollege Wolf. "Besser hätte es nicht laufen können. Aber wir haben da schon auch ein bisschen drauf gezielt", gestand der Teamkapitän gegenüber radsport-news.com. Er hatte sich gemeinsam mit seinen Teamkollegen direkt in der ersten Startreihe positioniert. "200 Meter nach dem Start ging es links weg, leichte Kante bergab und das haben wir direkt genutzt. Wir sind mit Vollgas losgefahren, waren zunächst mit vier Fahrern in einer Elferspitze vertreten und haben uns dann relativ schnell auf sechs Fahrer verkleinert. Hinten ist nicht wirklich viel passiert und vorne habe ich versucht mit meiner Erfahrung die Situation zu managen", fasste Wolf den erfolgreichen Renntag zusammen.

P&S Benotti mit falscher Taktik - Wackernagel nimmt Schuld auf sich

Die favorisierte Konkurrenz erkannte den Coup des Elite-Teams neidlos an. "Die Kumpels von Sportforum - My Fitness Apotheke haben heute einen beeindruckenden Doppelsieg eingefahren und sich diesen durch ihre aggressive Fahrweise redlich verdient", sagte etwas Lars Wackernagel, der Sportliche Leiter von P&S Benotti, zu radsport-news.com.

Dabei gestand Wackernagel, dass er seine Fahrer mit einer falschen Taktik ins Rennen geschickt hatte. "Ich habe einen solchen Rennverlauf nicht kommen sehen. Meine Herangehensweise war: Wir brauchen Geduld und müssen nicht von Anfang an voll mit dabei sein. Dies hat sich leider als kapitale Fehleinschätzung erwiesen und ich übernehme dafür die volle Verantwortung", gab sich der P&S-Teamchef selbstkritisch.

Erst als es praktisch schon zu spät war, ging P&S Benotti in die Offensive, fuhr mit fünf Fahrern in einer 15 Fahrer starken Verfolgergruppe, in der auch Saris Rouvy Sauerland, rad-net Oßwald und Lotto - Kern Haus gut vertreten waren. Dort fuhr man "um alles was sie hatten, um noch nach vorne den Anschluss zu schaffen", so Wackernagel. Durch die Tempoarbeit waren die Fahrer von P&S Benotti dann aber im Finale mit ihren Kräften am Ende und konnten so nicht mehr um die weiteren Plätze mitsprinten. "Riesen Kompliment an meine Mannschaft für diesen absoluten Kampfgeist und die Hingabe, wie sie versucht haben, das Rennen wieder zu neutralisieren", so Wackernagel.

Dezimiertes Lotto - Kern Haus hatte sich mehr Initiative von P&S gewünscht

Bei Lotto - Kern Haus, das mit nur drei gesunden Fahrern am Start stand, hätte man sich vor allem von P&S Benotti ein früheres Engagement bei der Nachführarbeit gewünscht. "Nach 20 Kilometern auf der nächsten Windkante haben wir als Team das erste Mal die Initiative übernommen und saßen mit Jakob Geßner, Leslie Lührs und mir in einer acht Fahrer starken Verfolgergruppe, in der auch P&S vertreten war. Die Gruppe wurde aber wieder eingeholt und dann ist lange Zeit gar nichts passiert. Es wurde sich nur angeguckt. Weder P&S noch ein anderes Team ist hinterhergefahren", bedauerte der Tageszehnte Christian Koch von Lotto – Kern Haus gegenüber radsport-news.com.

Letztlich formierte sich im Rennverlauf dann doch noch eine größere Verfolgergruppe, in der P&S Benotti zahlenmäßig überlegen war. "Wir hatten keine Probleme, uns vorne zu halten und die Lücke nach vorne wurde auch kleiner. Aber P&S hat trotz ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit in der Gruppe dann nicht die Initiative ergriffen und ist die Lücke nicht konsequent zugefahren", wunderte sich Koch, der vor allem "taktische Spielchen auf der Windkante" monierte.

Trotz eines verpassten Platzes auf dem Podium zog der Lotto-Kapitän am Ende aber ein aus Teamsicht positives Fazit: "Jakob und ich sind auf jeden Fall zufrieden. Es ist eine gute Ausgangslage für die nächsten Bundesligarennen, die dann doch auch schwerer und profilierter werden", sagte er abschließend.

Saris Rouvy Sauerland mit "ausbaufähigem Auftakt"

Bei Saris Rouvy Sauerland, das im Vorjahr den Bundesliga-Auftakt in ähnlicher Weise dominiert hatte, wie dieses Mal Sportforum - My Fitness Apotheke, sprach man nach Platz elf von Silas Koech als bestem Fahrer von einem "ausbaufähigen Auftakt. Dass Lennart Voege zunächst in der Spitzengruppe war, das war gut für uns. Leider ist er 30 Kilometer vor dem Ziel zurückgefallen und in der Verfolgergruppe mussten auch Dominik Bauer und Yago Aguirre dem hohen Tempo Tribut zollen", sagte der Sportliche Leiter Wolfgang Oschwald zu radsport-news.com und fügte an: "Hut ab vor der Leistung von Team Sportforum - My Fitness Apotheke."

Beim 144 Kilometer langen Rennen rund um Schweigen, das von starkem Wind und Gravelsektoren geprägt war, gingen Dierking, Wolf und Thurau schon früh in die Offensive, setzten sich gemeinsam mit Voege (Saris Rouvy Sauerland), Niehues (Hessen - Opelit) und Johannes Reißmann (rad-net Oßwald) vom Feld ab und fuhren teilweise vier Minuten vor dem Feld, das durch die starken Windböen in mehrere Teile zerfallen war. Das erste Feld konnte zwar die Lücke nach vorne noch etwas verkleinern, bekam die Ausreißer aber nicht mehr zu Gesicht.

An der Spitze spielte Sportforum - My Fitness Apotheke seine numerische Überlegenheit perfekt aus, schüttelte erst Reißmann und Voege ab und räumte im 3:1 gegen Niehues abgesehen von der Nachwuchswertung, die an Tobias Müller (rad-net Oßwald) ging, alles ab.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

26.12.2023Kontinental-Teams im Kampf ums Überleben

(rsn) – Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufko

24.12.2023Ungleicher Konkurrenzkampf: Konti- vs. Devo-Teams

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

24.12.2023Kreative Lösungen bei der Kaderplanung

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

24.12.2023Mangel an Rennen in der Heimat

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

24.12.2023Bundesliga: Die Frage nach Ausrichtung und Stellenwert

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

24.12.2023Fazit: Wohin geht es für die Kontinental-Teams?

(rsn) - Wenig Budget, viel Ehrenamt: Die Kontinental-Teams haben seit jeher einen schweren Stand im Peloton und die meisten kämpfen fast jährlich ums Überleben. Ihr Standing wurde durch den aufkomm

25.09.2023Fox holt Bundesliga-Gesamtsieg nach 750-km-Anreise über Nacht

(rsn) – Katharina Fox (Maxx-Solar – Rose) ist zum zweiten Mal nach 2022 Gesamtsiegerin der Rad-Bundesliga. Den Titel sicherte sich die 27-Jährige am Sonntag beim Final-Lauf im Rahmen des Riderman

18.09.2023Geßner: “Habe drei Kreuze gemacht, als Nolde distanziert war“

(rsn) - Jakob Geßner (Lotto - Kern Haus) hat am Sonntag bei der Sauerlandrundfahrt, dem letzten Lauf der Radbundesliga noch Spitzenreiter Tobias Nolde (P&S Benotti) abgefangen und sich zum ersten Ma

17.09.2023“Kleine Lotto-Kern-Haus-Show“: Geßner gewinnt Rad-Bundesliga

(rsn) Dank eines starken Endspurts haben Jakob Geßner und dessen Team Lotto - Kern Haus die Rad-Bundesliga gewonnen. Während Teamkollege Ole Theiler am Sonntag zum Abschluss bei der Sauerlandrundfah

16.09.2023Dorn verpasst Elite-Titel, weil er U23-Fahrer Keup nachjagte

(rsn) – Als bester deutsche KT-Fahrer bei der Deutschland Tour (2.Pro) vor drei Wochen konnte sich Vinzent Dorn (Bike Aid) berechtigte Hoffnungen auf den Sieg bei den Deutschen Bergmeisterschaften

16.09.2023Buli: Ein Punkt trennt Nolde und Geßner vor Sauerland-Showdown

(rsn) - Lotto - Kern Haus hat den vorletzten Lauf der Rad-Bundesliga in Wenholthausen dominiert und sich damit in der Gesamteinzel- und Gesamtmannschaftswertung vor der abschließenden Sauerlandrundfa

15.09.2023Showdown im Sauerland: Nolde, Wolf - oder doch Geßner?

(rsn) - Am Wochenende kommt es im Sauerland zum großen Showdown in der Rad-Bundesliga. Am Samstag und Sonntag stehen die letzten beiden Läufe der Rennserie an, die über den Sieg in der hart umkäm

Weitere Radsportnachrichten

12.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

12.06.2024Giro Next Gen: Nur Magnier schneller als Teutenberg

(rsn) - Nach Platz sieben im Prolog und Rang vier auf der 1. Etappe ließ Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Future Racing) auf dem vierten Teilstück des Giro Next Gen (2.2u) seine bisher beste Platzi

12.06.2024Waerenskjold sichert sich Auftakt-Zeitfahren in Belgien

(rsn) - Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) hat das Auftaktzeitfahren der 93. Belgium Tour (2.Pro) für sich entschieden. Auf dem 12 Kilometer langen Rundkurs in Beringen war der Norweger in der Zeit

12.06.2024Traeen landet Ausreißercoup am Gotthardpass

(rsn) – Der Gotthardpass ist in norwegischer Hand. Torstein Traeen (Bahrain Victorious) hat die 4. Etappe der Tour de Suisse auf 2.100 Metern Höhe für sich entschieden und den ersten Sieg als Prof

12.06.2024Groenewegen jubelt erneut in Ormoz, Bauhaus wieder Dritter

(rsn) – Dylan Groenewegen (Jayco – AlUla) hat zum Auftakt der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) starke Konkurrenz hinter sich gelassen. Der 30-jährige Niederländer setzte sich über 191,4 Kilometer d

12.06.2024Heemskerk: “50:50, ob Jonas es zur Tour schafft“

(rsn) – Am 4. April stürzte Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) bei der Baskenland-Rundfahrt (2.UWT) schwer. Seitdem steht seine Titelverteidigung bei der am 29. Juni beginnenden Tour de Fran

12.06.2024Felbermayr bejubelt Stosz-Sieg auf Mauritius

(rsn) – Erfolgreich verlief die 1. Etappe der Tour de Maurice (2.2) für die österreichischen und deutschen Teams. Der Pole Patryk Stosz (Felt – Felbermayr) entschied nach 153 Kilometern rund um

12.06.2024Ullrich zur Tour Eurosport-Experte

(rsn) - Jan Ullrich wird als Eurosport-Experte zwei Tage die Tour de France beobachten. Der bisher einzige deutsche Gesamtsieger wird nach Angaben des Sportsenders im Velo Club die Etappen vom 2. und

12.06.2024Kehrt Campenaerts zu Visma - Lease a Bike zurück?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

11.06.2024Tour de France Femmes 2025 beginnt in der Bretagne

(rsn) – Nach ihrem ersten Auslandsstart in diesem Jahr am 12. August in Rotterdam wird die Tour de France Femmes 2025 wieder auf französischem Boden ihren Grand Depart erleben – und zwar in der B

11.06.2024Nys gewinnt Bergaufsprint in Rüschlikon

(rsn) – Am Ende der 3. Etappe der Tour de Suisse gehörte die Bühne den Puncheurs. Nach 161,7 hügeligen und mit hohem Tempo gefahrenen Kilometern zwischen Steinmaur und Rüschlikon sicherte sich

11.06.2024Mauritius: Wunschausgangslage für Felt-Felbermayr

(rsn) - Gelungener Auftakt für das Team Felt - Felbermayr bei der Tour du Maurice (2.2). Im 4,1 Kilometer langen Prolog, den der Südafrikaner Marc Oliver Pritzen (Honeycomb Pro Cycling) gewann, bel

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)