Anzeige
Anzeige
Anzeige

Niederländer äußert sich zu seiner Rückkehr

Dumoulin: “Beim Amstel fing es wieder richtig an zu jucken“

Foto zu dem Text "Dumoulin: “Beim Amstel fing es wieder richtig an zu jucken“"
Tom Dumoulin (Jumbo - Visma) | Foto: Cor Vos

17.05.2021  |  (rsn) - Tom Dumoulin (Jumbo - Visma) hat seinen Besuch beim Amstel Gold Race als entscheidenden Faktor benannt, der ihn dazu bewogen habe, seine im Januar angekündigte unbefristete Pause zu beenden und zur Tour de Suisse (6. -  13. Juni) wieder ins Peloton zurückzukehren. “Beim Amstel Gold Race fing es wieder richtig an zu jucken. Ich fand es dort wirklich cool und habe festgestellt, dass Profiradsport eine sehr coole Welt ist“, sagte der 30-jährige Niederländer auf einer Pressekonferenz, wo er sich auch zu den Gründen für seine unvermutete Auszeit äußerte.

Anzeige

“Ich bin nicht mehr gut gefahren und hatte wenig Spaß auf dem Rad. Ich wusste nicht, woher das kam. Deshalb habe ich beschlossen, ab Ende Januar für eine Weile aufzuhören“, sagte Dumoulin. Das sei die beste Entscheidung gewesen, die er habe treffen können. In der Auszeit habe er sich ausgeruht, sich mit Freunden und Bekannten ausgetauscht und habe sein Rad zunächst nicht mehr angerührt.

Einen Tag nach dem Amstel Gold Race habe er mit Jumbo-Visma-Teammanager Richard Plugge dann aber gesprochen und ihn darauf hingewiesen, dass die Olympischen Spiele in seinem Hinterkopf seien. Danach habe er sich an den Niederländischen Nationaltrainer gewandt.

“Ich habe auch Koos Moerenhout angerufen. Er sagte: ‘Die Tür ist noch offen, aber die Nominierung rückt näher. Das war der Auslöser für mich, es wirklich ernst zu nehmen. Dann traf ich schnell die Entscheidung: Ich möchte es versuchen. Ich fahre immer noch gerne Fahrrad, ich fahre immer noch schnell und ich habe die Olympischen Spiele seit fünf Jahren wie einen Traum im Hinterkopf“, sagte Dumoulin, der nach den Olympischen Spielen entscheiden will, welche Rennen er in dieser Saison noch bestreiten will.

Als Vorbereitung auf Tokio, wo er am 24. Juli das Straßenrennen und vier Tage später das Zeitfahren bestreiten will, plant Dumoulin noch Einsätze bei den Niederländischen Zeitfahrmeisterschaften (16. Juni) und den Straßenmeisterschaften (20. Juni).

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Eschborn-Frankfurt (1.UWT, GER)
  • Radrennen Männer

  • Gooikse Pijl (1.1, BEL)
  • Grand Prix d´Isbergues - Pas (1.1, FRA)
  • Trofeo Matteotti (1.1, ITA)
Anzeige