Mehrere Tirreno-Aufgebote

Alpecin - Fenix ist der Aufsteiger der Weltrangliste

09.03.2021  |  (rsn) - Das Team Alpecin – Fenix ist der Aufsteiger der jungen Saison. Der belgische Rennstall mit deutschem Hauptsponsor stieg in der Weltrangliste innerhalb einer Woche um 14 Ränge auf Platz 9. Damit tummelt sich das zweitklassige ProTeam (775 Punkte) alleine unter den besten WorldTeams. Die wichtigsten Punktesammler waren Mathieu van der Poel (365) und Tim Merlier (253) mit ihren Siegen bei Strade Bianche, Le Samyn und dem GP Monseré. Die Rangliste wird deutlich von Deceuninck-Quick-Step (2356) vor Ineos Grenadiers (1561) und Trek-Segafredo (1447) angeführt.

+++

Tirreno-Aufgebote: Yates will Titel verteidigen, Ewan führt Lotto an
Simon Yates startet am Mittwoch als Titelverteidiger in die Fernfahrt Tirreno-Adriatico und wird auch in diesem Jahr das Aufgebot des australischen WorldTeams BikeExchange anführen. Der Brite soll bei dem einwöchigen 'Rennen zwischen den zwei Meeren' von einem schlagkräftigen Team unterstützt werden, das aber für die drei flacheren Etappen auch einen Sprinter an Bord hat: Luka Mezgec. Daneben starten für die Australier Michael Hepburn, Robert Stannard, der Neuseeländer Jack Bauer, der Däne Chris-Juul Jensen und der Kasache Andrey Zeits.

+++

Quintana will dritten Dreizack
Einer der großen Herausforderer für Yates bei der 56. Austragung von Tirreno-Adriatico wird Nairo Quintana sein. Der Kolumbianer führt Arkéa – Samsic nach Italien und will dort zum dritten Mal nach 2015 und 2017 den berühmten Dreizack als Trophäe des Gesamtsiegers erringen. Quintana hat Lokalmatador Diego Rosa sowie den Polen Lukasz Owsian und die vier Franzosen Kevin Ledanois, Thomas Boudat, Laurent Pichon und Thibault Guernalec an seiner Seite.

+++

Lotto Soudal startet in Italien mit Ewan und Wellens
Das belgische Team Lotto Soudal bringt mit Tim Wellens ebenfalls einen Mann für die Gesamtwertung an den Start von Tirreno-Adriatico, ist bei der siebentägigen Fernfahrt sonst aber eher auf die drei Sprintetappen ausgerichtet: Angeführt werden 'die Roten' vom Australier Caleb Ewan, der seinen idealen Sprintzug dabei hat: mit Jasper De Buyst und Roger Kluge. Außerdem starten Frederik Frison, Brent Van Moer und Tosh Van der Sande bei Tirreno-Adriatico.

+++

Qhubeka Assos setzt auf Pozzovivo und Gogl
Am vergangenen Wochenende hat Michael Gogl bei Strade Bianche für Furore gesorgt, nun ist er ab Mittwoch auch bei Tirreno-Adriatico eine wichtige Option für seinen südafrikanischen Rennstall. Angesichts der Bergankunft am Prati di Tivo ist zwar Bergfloh Domenico Pozzovivo der Kapitän des Teams bei der italienischen Fernfahrt, doch Gogl ist angesichts des passenden Parcours die 1b-Karte. Außerdem stehen Dimitri Claeys, Simon Clarke, Bert-Jan Lindeman, Emil Vinjebo und Lukasz Wisniowski am Start.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)