Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bahn-Weltcup in Paris: Tag 2

Matzner holt für Österreich Weltcup-Gold im Scratch

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Matzner holt für Österreich Weltcup-Gold im Scratch"
Stefan Matzner im Jahr 2013. | Foto: Cor Vos

21.10.2018  |  (rsn) - Stefan Matzner hat mit einem Sieg im Scratch-Rennen beim Bahn-Weltcup von Paris das erste österreichische Weltcup-Gold der Saison geholt. Der 25-Jährige EM-Dritte im Punktefahren war in eben jener Disziplin am Freitag nicht über Platz 14 hinausgekommen, setzte sich im 15 Kilometer langen Scratch-Rennen tagsdrauf aber mit einer mutigen Attacke vor dem Australier Leigh Howard und dem Franzosen Adrien Garel durch. Deutsche Starter waren in dieser Disziplin keine angetreten.

Anders, als im Keirin, wo Marc Jurczyk beim Sieg des Japaners Yuta Wakimoto allerdings nicht über den elften Platz hinauskam. In der japanischen Spezialdisziplin war dafür kein Österreicher am Start. Wakimoto gewann vor dem Neuseeländer Edward Dawkins und dem Polen Krzysztof Maksel. Ohne österreichische Beteiligung lief auch das Omnium ab, bei dem Maximilian Beyer (47 Punkte) für den Bund Deutscher Radfahrer auf Platz 15 fuhr. Gold ging dort an Spaniens Albert Torres Barcelo (174 Punkte) vor Großbritanniens Oliver Wood (142) und Benjamin Thomas (139) aus Frankreich.

Anzeige

Nach zwei deutschen Medaillen am Freitag in den Punktefahren der Frauen und Männer, blieb das BDR-Team am Samstag ganz ohne Edelmetall. Denn im Madison derFrauen kamen Franziska Brauße und Lisa Küllmer nicht über Rang 13 hinaus. Den Sieg feierten dort die Däninnen Amalie Dideriksen und Julie Leth vor den Britinnen Neah Evans und Emily Kay sowie den Australierinnen Macey Stewart und Georgia Baker.

Etwas ärgerlich verlief aus deutscher Sicht das Sprint-Turnier der Frauen. Denn Lea Sophie Friedrich fuhr in 11,191 Sekunden zwar die zweitbeste Zeit aller vier Viertelfinal-Läufe, startete aber eben auch im schnellsten der Läufe und unterlag daher trotzdem Daria Shmeleva und schied aus. Damit wurde Friedrich als Fünfte gewertet und musste zusehen, wie die Russin, die für Gazprom-Rusvelo unterwegs ist und im Teamsprint am Freitag Gold gewonnen hatte, im Halbfinale der Australierin Stephanie Morton mit 2:1 unterlag. Morton holte schließlich mit 2:0 gegen Wai Sze Lee aus Hong Kong Gold, Shmeleva mit 2:1 gegen die Französin Mathilde Gros Bronze.

Zum Abschluss des ersten von sechs Weltcup-Wochenenden des Bahn-Winters stehen am Sonntag vor den Toren von Paris noch die Entscheidungen im Madison und Sprint der Männer sowie im Omnium, Scratch und Keirin der Frauen an. Bereits am kommenden Wochenende wird der Weltcup im kanadischen Milton fortgesetzt.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige