Auch Sánchez und Burghardt im BMC-Aufgebot

Nach Tour-Aus will es van Garderen bei der Vuelta wissen

Foto zu dem Text "Nach Tour-Aus will es van Garderen bei der Vuelta wissen"
Tejay van Garderen (BMC) | Foto: Cor Vos

29.07.2015  |  (rsn) – Nachdem er die Tour de France auf Platz drei der Gesamtwertung liegend aufgrund einer Erkrankung auf der 17. Etappe aufgeben musste, will Tejay van Garderen nun sein Glück bei der letzten großen Landesrundfahrt der Saison versuchen.

Wie sein BMC-Team am Mittwoch bekannt gab, wird der 26-jährige US-Amerikaner erstmals seit 2010 wieder an der Vuelta a España teilnehmen, die in diesem Jahr am 22. August mit einem 7,4 Kilometer langen Mannschaftszeitfahren in Porto Banus beginnt und am 13. September in Madrid zu Ende geht.

Zugunsten der 70. Spanien-Rundfahrt wird van Garderen auf die Titelverteidigung bei der einen Tag nach dem Vuelta-Start zu Ende gehenden USA Pro Challenge (17. – 23. Aug. / 2.HC) in Colorado verzichten. Die Rundfahrt durch den gleichnamigen US-Bundesstaat hatte er in den vergangenen beiden Jahren für sich entscheiden können.

„Nachdem ich die Strecke angeschaut habe und nach allem, was bei der Tour passiert ist, denke ich, dass die Vuelta der richtige Weg ist", begründete van Garderen seine Planänderung, nachdem er einer Vuelta-Teilnahme zunächst „zögerlich“ gegenüber gestanden habe. „Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr freue ich mich auf das Rennen. Das wird eine große neue Herausforderung."

Van Garderen betonte, dass sein Entschluss eine Reaktion auf die Enttäuschung bei der Frankreich-Rundfahrt gewesen sei. „Die Entscheidung kam zu 100 Prozent von mir. Klar würde ich gerne versuchen, die USA Pro Challenge ein weiteres Mal zu gewinnen, aber nach dem Abbruch der Tour möchte ich mich selbst auf dem Niveau der Vuelta beweisen“, kündigte er an.

Wie BMC-Präsident Jim Ochowicz anfügte, sei das Management mit van Garderen der Auffassung, dass die Spanien-Rundfahrt „das Beste für Tejay für die nächsten Monate“ sei und unterstütze daher dessen „Entscheidung, an der diesjährigen Vuelta teilzunehmen."

Wie schon bei der Tour, so wird van Garderen auch bei der Vuelta auf Samuel Sánchez als Edelhelfer bauen können. Der mittlerweile 37 Jahre alte Spanier, der erst kürzlich seinen Vertrag bei dem US-Rennstall um eine weitere Saison verlängerte, war in Frankreich für seinen Kapitän nach dessen Ausscheiden in die Bresche gesprungen und hatte die Tour auf einem guten 12. Gesamtrang beendet.

Seine Heimatrundfahrt hatte der Asturier in seiner langen Karriere bereits zweimal auf dem Podium abgeschlossen. 2009 war Sánchez Zweiter geworden, zwei Jahre zuvor hatte es zum dritten Platz gelangt. In der Vergangenen Saison hatte der Olympiasieger von 2008 die Spanien Rundfahrt auf Rang sechs beendet.

„Ich denke, dass Samuel sehr motiviert um das Gesamtklassement fahren wird", traut van Garderen seinem routinierten Teamkollegen auch in diesem Jahr eine Spitzenplatzierung zu. Zudem kündigte er an, dass seine Vorbereitung nicht so intensiv wie vor der Tour de France ausfallen könne. „Aber auf jeden Fall werde ich motiviert an den Start gehen. Ich werde niemandem etwas schenken."

Neben Sánchez und van Garderen steht mit Peter Velits ein weiterer Rundfahrtspezialist im neunköpfigen Aufgebot. Der 30 Jahre alte Slowake tritt mit der Empfehlung eines zweiten Gesamtplatzes von 2010 an.

Vor seiner zweiten Grand Tour in diesem Jahr stehen der Deutsche Marcus Burghardt, der Kolumbianer Darwin Atapuma und der Franzose Amaël Moinard, die allesamt schon beim Giro im Einsatz waren. Dazu kommen der Luxemburger Jempy Drucker, der Italiener Alessandro de Marchi und der US-Amerikaner Joey Rosskopf.

Das BMC-Aufgebot: Darwin Atapuma, Marcus Burghardt, Alessandro De Marchi, Jempy Drucker, Amaël Moinard, Joey Rosskopf, Samuel Sánchez, Tejay van Garderen, Peter Velits

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)