Polen gibt WM-Aufgebot bekannt

Acht Helfer für Kwiatkowski

Foto zu dem Text "Acht Helfer für Kwiatkowski"
Michal Kwiatkoski (Omega Pharma-Quick Step) | Foto: Cor Vos

15.09.2014  |  (rsn) - Am Montag gab der Polnische Radsportverband das Aufgebot der Nationalmannschaft für die Straßenweltmeisterschaften im spanischen Ponferrada  bekannt.

Im Straßenrennen wird das neunköpfige Team von Michal Kwiatkowski angeführt. Der 24-Jährige  aus der belgischen Equipe Omega Pharma-Quick Step kann auf ein starkes Frühjahr zurückblicken, in dem er unter anderem die Algarve-Rundfahrt und das italienische Eintagesrennen Strade Bianche gewann. Vergangene Woche startete Kwiatkowski bei der Tour of Britain, wo er eine Etappe für sich entschied und in der Gesamtwertung Platz zwei belegte.

Im Straßenrennen wird er sich auf seinen Freund und Teamkollegen Michal Golas verlassen können. Mit von der Partie sein wird auch Bartosz Huzarski vom deutschen Team NetApp-Endura, der im letzten Jahr bei der WM in Florenz für Furore sorgte. Der 34-Jährige setzte sich damals gemeinsam mit fünf anderen Fahrern ab, um später zusammen mit Jan Barta (ebenfalls NetApp-Endura) und Giovanni Visconti (Movistar) das jagende Feld lange Zeit auf Abstand zu halten.
Letztendlich kam Huzarski auf eine über 240 Kilometer lange Flucht.

Des weiteren wurde Przemyslaw Niemiec (Lampre-Merida) nominiert, der sich über einen Etappensieg bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt freuen konnte. Der 34-Jährige, dessen Vertrag mit dem italienischen Rennstall zu Ende geht, trug den Sieg am berühmten Covadonga-Anstieg davon. Dank Niemiec, Kwiatkowski und dem fehlenden Rafal Majka, die im Laufe der Saison fleißig Punkte sammelten, bekam Polen die maximale Anzahl von Startplätzen.

Mit neun Fahrern werden außerdem noch Spanien, Frankreich, Kolumbien, Italien, die Niederlande, Australien, Belgien, Großbritannien und Deutschland ins Rennen gehen.

Majka, der im Mai Sechster beim Giro d’Italia wurde, danach je zwei Bergertappen bei der Frankreich-Rundfahrt sowie der Polen-Rundfahrt gewann – dazu noch das Gesamtklassement seines Heimrennens – entschloss sich, seine Saison vorzeitig zu beenden.

Vermutlich wird er noch im Oktober nach einer längeren Renn- und Trainingspause nach Japan fliegen, um dort am Japan Cup teilzunehmen. Mit dabei ist aber sein Zimmergenosse und Teamkollege vom Tinkoff-Saxo, Pawel Poljanski. Der 24-Jährige Neo-Profi machte eine gute Figur bei der Italien-Rundfahrt, der Tour de Pologne und zuletzt beendete die USA Pro Challenge auf Rang 14.

Als guter Kletterer gilt Maciej Paterski (CCC Polsat), der nach der Rückkehr nach Polen aus dem italienischen „Exil“, genauer gesagt nach vier Jahren Liquigas/Cannondale, in diesem Jahr so richtig in die Spur kam. Paterski gewann die Tour of Norway und die Bergwertung der Polen-Rundfahrt.

Bei der WM 2013 war er bestplatzierter Pole (19.). Vervollständigt wird das polnische Aufgebot durch den talentierten Lukasz Wisniowski (Etixx), der schon einen Profivertrag mit Omega Pharma-Quick Step in der Tasche hat, Michal Podlaski (Active Jet) und den Zeitspezialisten Maciej Bodnar (Cannondale), der in der neuen Saison zu Tinkoff-Saxo stoßen wird. Bodnar, der im abschließenden Zeitfahren der Vuelta a Espana Siebter wurde, wird für seine Kämpferqualitäten geschätzt.

Fürs Zeitfahren wurde außer Bodnar auch Mateusz Taciak (CCC Polsat) ausgewählt, der sich bei den Nationalen Straßenmeisterschaften in Zawonia/Sobotka die Bronzemedaille holte. Der Polnische Zeitfahrmeister Kwiatkowski soll sich dahingegen voll und ganz auf das Straßenrennen fokussieren.

Das polnische WM-Aufgebot:
Straßenrennen, Männer: Maciej Bodnar (Cannondale) Gołaś Michał – Omega Phar, Michal Golas, Michal Kwiatkowski (beide Omega Pharma-Quick Step), Bartosz Huzarski (NetApp-Endura), Przemyslaw Niemiec (Lampre-Merida), Maciej Paterski (CCC Polsat), Michal Podlaski (ActiveJet), Pawel Poljanski (Tinkoff Saxo), Lukasz Wisniowski (Etixx)
Zeitfahren, Männer: Maciej Bodnar, Mateusz Taciak (CCC Polsat)

Straßenrennen, Frauen: Paulina Brzezna-Bentkowska, Anna Plichta (beide TKK Pacific Torun), Eugenia Bujak (BTC City Ljubljana), Malgorzata Jasinska (Ale Cipollini), Katarzyna Niewiadoma (Rabo Liv), Paulina Guz (LKS Atom Dzierzoniow)
Zeitfahren, Frauen: Bujak, Katarzyna Pawlowska (Boels Dolmans)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)