Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vorschau 24. Dänemark-Rundfahrt

Fuglsang & Co wollen nach drei Jahren wieder einen Heimsieg

Foto zu dem Text "Fuglsang & Co wollen nach drei Jahren wieder einen Heimsieg"
Jakob Fuglsang (Astana) | Foto: Cor Vos

06.08.2014  |  (rsn) - Nachdem Jakob Fuglsang von 2008 bis 2010 bei der Dänemark-Rundfahrt für drei Heimsiege in Folge sorgen konnte, gingen die heimischen Profis in den Jahren danach leer aus. In Abwesenheit von Titelverteidiger Wilco Kelderman (Belkin) stehen die Zeichen aber gut, dass die 24. Austragung der Post Danmark Rundt wieder an einen Dänen gehen wird.

Neben Fuglsang, der seinen vierten Sieg anpeilt, kommen dafür seine Landsleute Lars Bak (Lotto Belisol), im Vorjahr Zweiter, und Matti Breschel (Tinkoff Saxo), der 2007 und 2013 jeweils Dritter wurde, in Frage. Aber auch Breschels Teamkollegen Michael Morkov, 2011 schon einmal Dritter, muss man auf der Rechnung haben.

Anzeige

Vor allem Lotto belisol geht mit großen Ambitionen ins Rennen. "Im Vorjahr waren wir Zweiter, dieses Mal wollen wir ganz oben auf dem Podest stehen", kündigte der Sportliche Leiter Marc Wauters an.

Die Streckenführung mit vier Flachetappen, einem Einzelzeitfahren und einer Hügel-Ankunft am elf Prozent steilen Kiddesvej dürften vor allem Fuglsang in die Karten spielen. Bei einem guten Zeitfahren könnte aber auch der junge Däne Magnus Cort Nielsen (Cult Energy), ab 2015 Profi bei Orica GreenEdge, in den Kampf um die Podiumsplätze eingreifen.

Die internationale Konkurrenz im nur 14 Mannschaften umfassenden Feld ist überschaubar. Der Italiener Manuel Boaro, der in Diensten von Tinkoff Saxo steht, verfügt über die nötigen Zeitfahrqualitäten, um wie 2012 wieder auf das Podium fahren zu können. Gleiches gilt für den Litauer Ignatas Konovalovas (MTN-Qhubeka).

Bei den zu erwartenden Sprintankünften stehen die Chancen auf einen deutschen Erfolg nicht schlecht - und zwar durch Gerald Ciolek (MTN Qhubeka), Robert Förster (United Healthcare) oder Ralf Matzka (NetApp-Endura). Auch Matzkas österreichischer Teamkollege Daniel Schorn zählt zu den Sieg-Kandidaten.

Ihre Hauptkonkurrenten sind der Däne Alex Rasmussen (Riwal), die Belgier Tom van Asbroeck (Topsport Vlaanderen) und Kris Boeckmans, der Neuseeländer Greg Henderson (beide Lotto Belisol), der Slowene Marko Kump (Tinkoff Saxo) sowie die Italiener Danilo Napolitano (Wanty Groupe Gobert) und Andrea Guardini (Astana).

 

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige