Duo führt BMC bei Oman-Rundfahrt an

Velits und van Garderen vor erstem gemeinsamen Einsatz seit 2011

Foto zu dem Text "Velits und van Garderen vor erstem gemeinsamen Einsatz seit 2011"
Tejay van Garderen (BMC) ist neuer Spitzenreiter der USA ProChallenge | Foto: ROTH

16.02.2014  |  (rsn) – Erstmals seit dem August 2011 werden Tejay van Garderen und Peter Velits wieder gemeinsam ein Rennen bestreiten. Damals standen der US-Amerikaner und der Slowake bei der USA Pro Challenge in Colorado im Trikot von HTC-Highroad am Start. Mit der Auflösung des T-Mobile-Nachfolgers zum Saisonende 2011 trennten sich die Wege der beiden Rundfahrtspezialisten.

Van Garderen zog es zu BMC, Velits wechselte gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Martin zu Omega Pharma-Quick-Step nach Belgien. Zur Saison 2014 verpflichtete van Garderens Rennstall den Vuelta-Dritten von 2010 als Helfer für die großen Rundfahrten.

Bei der am Dienstag beginnenden Oman-Rundfahrt (2.HC/18.-23. Februar) nun gibt der 25-jährige van Garderen sein Debüt 2014, für den drei Jahre älteren Velits wird es nach der Dubai Tour – die er auf Platz neun beendete - der zweite Renneinsatz für BMC sein. Beiden ist bei der schwersten der drei Rundfahrten über die arabische Halbinsel eine Spitzenplatzierung im Gesamtklassement zuzutrauen, zumal Peter Velits die Oman-Rundfahrt 2012 schon einmal gewann.

Van Garderen steht dagegen vor seiner ersten Teilnahme. „Oman wird ein guter Test für mich werden. Ich bin hierher gekommen, um meine Form weiter zu verbessern und Selbstvertrauen zu tanken“, erklärte der Gewinner der letztjährigen Kalifornien-Rundfahrt, der BMC bei der Tour de France 2014 anführen soll und dessen Vorbereitung auf die Saison nach eigenen Worten problemlos verlief. „Ich habe in Kalifornien bei guten Bedingungen sehr gut trainiert und fühle mich gut in Form. Ich hatte diesen Winter wesentlich weniger Verpflichtungen und Reisestrapazen. Dadurch konnte ich mich auf das Radtraining konzentrieren und auch viel Zeit mit der Familie verbringen.“

Velits, zuletzt bei der Dubai Tour Helfer von Taylor Phinney, hat sich „keine speziellen Ziele gesteckt. Ich will zusammen mit dem Team ein gutes Ergebnis erzielen. Dubai hat gezeigt, dass unsere harte Arbeit über den Winter Früchte trägt. Ich hoffe, dass wir dies auch in Oman bestätigen können“, fügte der U23-Weltmeister von 2007 an.

Aufgrund des bergigen Profils der Oman-Rundfahrt berief die Teamleitung mit dem Allgäuer Dominik Nerz einen dritten bergfesten Fahrer in das achtköpfige Aufgebot, in dem mit Marcus Burghardt ein weiterer Deutscher sowie mit Martin Kohler und Michael Schär auch zwei Schweizer stehen.

Wie Teamchef Valerio Piva ankündigte, will BMC aber nicht nur in der Gesamtwertung mehr als nur ein Wörtchen mitreden, sondern peilt auch Etappensiege an. Dafür sollen in erster Linie die beiden Belgier Philippe Gilbert und Greg Van Avermaet sorgen.

Das BMC-Aufgebot: Marcus Burghardt, Philippe Gilbert, Martin Kohler, Dominik Nerz, Michael Schär, Greg Van Avermaet, Tejay van Garderen, Peter Velits

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)