Vorschau Trofeo Palma

Die zweite Sprinterreihe will ins Rampenlicht fahren

Foto zu dem Text "Die zweite Sprinterreihe will ins Rampenlicht fahren"
Das Peloton bei der Trofeo Palma 2013 | Foto: Cor Vos

08.02.2014  |  (rsn) – Nachdem in Italien und Frankreich schon die ersten Rennen auf europäischem Boden ausgetragen wurden, zieht nun auch Spanien nach. Ab Sonntag wird auf der Baleareninsel Mallorca die aus vier Eintagesrennen bestehende Mallorca Challenge ausgetragen, die sowohl für die Sprinter als auch die Bergfahrer etwas parat hält.

Bei der nur 116 Kilometer langen Trofeo Palma (Kat. 1.1), die am Sonntag die Mallorca Challenge eröffnet, werden auf dem zehn Mal zu befahrenen, tellerflachen Rundkurs a 11,6 Kilometern die Sprinter zum Zug kommen.

Da die Weltklassesprinter wie André Greipel (Lotto-Belisol), Marcel Kittel, John Degenkolb (beide Giant-Shimano), Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick Step) oder Peter Sagan (Cannondale) allesamt fehlen, können die schnellen Männer aus der zweiten Reihe sich ins Rampenlicht fahren.

Die heißesten Sieg-Anwärter dürften der Spanier Francisco Ventoso (Movistar), der Belgier Kenny de Haes (Lotto Belisol), der im Vorjahr die Trofeo Palma gewann, seine Landsleute Jens Debusschere (Lotto-Belisol) und Gianni Meersman (Omega Pharma-Quick Step), der Italiener Sacha Modolo, der Argentinier Ariel Richeze (beide Lampre-Merida), der Brite Ben Swift (Sky) und der Australier Michael Matthews (Orica GreenEdge) sein.

Aus deutscher Sicht haben Roger Kluge (IAM), Andreas Stauff (MTN Qhubeka), Ralf Matzka (NetApp-Endura) und Joachim Tolles (Kuota) gute Chancen, sich im Vorderfeld zu platzieren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)