Auf 3. Etappe der Tour Down Under abgehängt

Fränk Schleck zurück in der Realität

Foto zu dem Text "Fränk Schleck zurück in der Realität"
Fränk Schleck (Trek) bei der Tour Down Under 2014 | Foto: Cor Vos

23.01.2014  |  (rsn) – Die lange Zwangspause machte sich bei Fränk Schleck (Trek) auf der 3. Etappe der Tour Down Under bemerkbar. Der 33 Jahre alte Luxemburger, der in Australien sein erstes Rennen seit mehr als eineinhalb Jahren bestreitet, konnte im entscheidenden Anstieg zum Corkscrew Hill nicht mit den Besten mithalten und kam in der dritten Verfolgergruppe genau eine Minute hinter Etappensieger Cadel Evans (BMC) ins Ziel.

Schlecks Sportdirektor Kim Andersen war vor der Etappe noch zuversichlich, musste dann aber zur Kenntnis nehmen, dass sein Kapitän in dem nur 2,5 Kilometer langen, aber sehr steilen letzten Anstieg des Tages abgehängt wurde. „Wie jeder erwartet hatte, war das eine kritische Etappe“, wird der Däne auf der Trek-Website zitiert. „Das Team hat super gearbeitet, um Fränk in Position zu bringen, aber im Aufstieg ist er explodiert.“

Andersens folgende Bemerkung deutete daraufhin, dass die Teamleitung mit mehr gerechnet hätte. „Wir hatten hohe Erwartungen - vielleicht zu hohe nach eineinhalb Jahren ohne Rennen - aber ihm fehlte die Renn-Intensität. Es gibt aber keine Enttäuschung wegen des Tages, er ist einfach zurück in der Realität."

Im Gesamtklassement der Rundfahrt, bei der er erstmals in seiner Karriere am Start steht, rangiert Schleck jetzt auf Position 22, 1:18 Minuten hinter dem neuen Gesamtführenden Evans. Die nächste Härteprobe steht am Samstag bei der Königsetappe der Tour Down Under bevor, die mit der Bergankunft am Old Willunga Hill endet.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)