Anzeige
Anzeige
Anzeige

67. Paris-Nizza: Franzose war bei Rabobank-Attacke auf der Hut

Chavanel: Warum nicht Gelb verteidigen?

Foto zu dem Text "Chavanel: Warum nicht Gelb verteidigen?"

Sylvain Chavanel (Quick Step)

Foto: ROTH

10.03.2009  |  (rsn) – Rabobank sorgte auf der 3. Etappe von Paris-Nizza für die spektakulärsten Szenen, als das Team rund 40 Kilometer vor dem Ziel antrat und das Feld auseinander fuhr. Von der verwegenen Attacke profitierte aber in erster Linie der Franzose Sylvain Chavanel, der sich im Zielsprint einer sieben Fahrer starken Spitzengruppe durchsetzte und seinen ersten Sieg im Quick Step-Trikot feierte.

„Ich wusste, dass es eine schwere Etappe würde“, sagte der 29-Jährige nach dem Rennen. „Und als ich mitbekam, dass Rabobank eine entscheidende Aktion organisierte, zog mein Team nach. Angesichts des verrückten Rhythmus’, den wir an der Spitze fuhren, bin ich von unserem Vorsprung nicht überrascht. Ich bin stolz auf mich und meine Mannschaft.“

Anzeige

Chavanel konnte in der Fluchtgruppe auf die Unterstützung seines Teamkollegen Kevin Seeldraeyers bauen, der seinem Kapitän vor allem in den hügeligen Passagen entscheidend half. „Ich bin mir sicher, dass Seeldraeyers sich als die Überraschung von Paris-Nizza erweisen wird”, lobte der neue Gesamtführende den 22–jährigen Belgier, der als Fünfter das Ziel erreichte und erstmals in seiner Karriere das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers überstreifen durfte.

Chavanel, der selber neben dem Gelben auch das Grüne Trikot des besten Sprinters eroberte, zeigte sich mit Blick auf die kommenden Tage optimistisch: „Wir werden es von Tag zu Tag angehen. Ich habe mir die Profile der folgenden Etappen angesehen. Die Anstiege sind nicht unmöglich, ich habe auf Terrains wie diesem in der Vergangenheit schon gut ausgesehen. Warum also nicht das Gelbe Trikot verteidigen?“, so der französische Zeitfahrmeister.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige