Anzeige
Anzeige
Anzeige

67. Paris-Nizza: Voigt jetzt Fünfter

Contador bricht ein, Luis Leon Sanchez erobert Gelb

Foto zu dem Text "Contador bricht ein, Luis Leon Sanchez erobert Gelb"

Luis Leon Sanchez (Caisse d`Epargne) und Alberto Contador (Astana) auf der 7. Etappe von Paris-Nizza

Foto: ROTH

14.03.2009  |  (rsn) - Nach seiner Galavorstellung am Vortag zeigte Alberto Contador auf der 7. Etappe von Paris-Nizza über 191 Kilometer und zehn Bergwertungen ungewohnte Schwächen. Der Astana-Kapitän brach im letzten kleinen Anstieg hinauf nach Fayence völlig überraschend ein und musste das Gelbe Trikot an den stark auftrumpfenden Luis Leon Sanchez (Caisse d`Epargne) abgeben.

"Ich möchte heute meinem Team ganz besonders danken", sagte Sanchez nach dem Rennen. "Ich habe mich auf die Berge gefreut." Für seinen schwer geschlagenen Landsmann Contador fand der Tagessieger freundliche Worte: "Es ist zu schade für ihn, er hatte einen Tag, an dem nichts ging. Ich hoffe, er kann sich gut erholen."

Anzeige

Der 25-jährige Spanier attackierte in der letzten Abfahrt und hatte im Ziel als Solist 50 Sekunden Vorsprung auf eine drei Fahrer starke Verfolgergruppe. Zweiter wurde Sanchez' Landsmann Toni Colom (Katjuscha) vor dem Luxemburger Fränk Schleck (Saxo Bank) und dem Franzosen Sylvain Chavanel (Quick Step). Sechs Sekunden hinter der Gruppe erreichte der Berliner Jens Voigt (Saxo Bank) als Fünfter das Ziel. Contador kam mit 2:54 Minuten Rückstand ins Ziel. Gleich neun Fahrer gaben das Rennen im Verlauf der Etappe auf, darunter der Olympiasieger von Peking, der Spanier Samuel Sanchez (Euskaltel), Marcel Sieberg (Highroad-Columbia) sowie Thomas Fothen (Milram).

Vor der Abschlussetappe am Sonntag führt Sanchez mit deutlichen 1:09 Minuten Vorsprung auf Chavanel. Schleck verbesserte sich auf Rang drei (+1:21), während der demoralisierte Contador (+1:50) auf Rang vier zurückfiel. Hinter dem Paris-Nizza-Gewinner von 2007 belegt Voigt den fünften Platz (+1:59). In der Bergwertung verteidigte Tony Martin (55 Punkte) sein Gepunktetes Trikot und geht mit 23 Punkten Vorsprung auf den Franzosen Jérémy Roy (FDjeux) auf die letzte Etappe. In der Punktewertung führt nunmehr Chavanel mit 79 Punkten vor Sanchez (66) und Heinrich Haussler (Cervelo TestTeam/65).

Lange Zeit geprägt wurde die Etappe von einer zehn Fahrer starken Ausreißergruppe mit Christophe Riblon (Ag2r)), Juan Antonio Flecha (Rabobank), Sebastien Joly (FDjeux), Karsten Kroon (Saxo Bank), Roman Kreuziger (Liquigas), Stephane Augé (Cofidis), Alexandre Pichot (Bouygues Telecom), Joan Horrach (Katjuscha), Maxime Bouet (Agritubel) und Martin Velits (Milram). Als das Rennen in seine entscheidende Phase ging, waren die Zehn allerdings wieder gestellt. Als letzter Ausreißer wurde der Slowake Martin Velits kurz nach dem Kategorie-1-Berg gut 25 Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Später mehr

Eine ausführliche Übersicht über den Etappenverlauf finden Sie in unserem Live-Ticker.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige