Anzeige
Anzeige
Anzeige

Paris-Nizza: Pauriol mit Schlüsselbeinbruch ausgeschieden

Schwarzer Tag für die Cofidis-Kapitäne

Foto zu dem Text "Schwarzer Tag für die Cofidis-Kapitäne"

David Moncoutie (Cofidis)

Foto: ROTH

10.03.2009  |  (rsn) – Die mit großen Ambitionen angetretenen drei Cofidis-Kapitäne David Moncoutié, Remi Pauriol und Amaël Moinard erlebten auf der 2. Etappe von Paris-Nizza einen schwarzen Tag. Der 33 Jahre alte Moncoutié, Gewinner der Königsetappe der diesjährigen Mittelmeer-Rundfahrt, verlor auf der Windkante 2:13 Minuten und spielt in der Gesamtwertung der Fernfahrt keine Rolle mehr. Seine beiden Landsleute Pauriol und Amaël Moinard waren in Stürze verwickelt.

Am schlimmsten erwischte es dabei Pauriol, der sich nach seinen beiden frühen Saisonsiegen beim GP La Marseillaise und dem GP Lugano für das „Rennen in die Sonne“ viel vorgenommen hatte. Mit Platz zehn im Auftaktzeitfahren hatte der 26-Jährige bereits den Grundstein für einen erfolgreichen Auftritt in der Heimat gelegt, der dann aber schon am zweiten Tag schmerzhaft endete: Pauriol musste mit einem Schlüsselbeinbruch aussteigen.

Anzeige

Nun ruhen die Cofidis-Hoffnungen im Gesamtklassement auf den Schultern von Moinard, der zwar ebenfalls stürzte, aber trotz einer Schienbeinverletzung das Rennen fortsetzen können wird.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige