Heiduk zeigt, dass er bereit für die WorldTour ist | radsport-news.com
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Starker vierter Platz beim Ster van Zwolle

Heiduk zeigt, dass er bereit für die WorldTour ist

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Heiduk zeigt, dass er bereit für die WorldTour ist"
Kim Heiduk (Lotto - Kern Haus, ganz rechts) belegte beim Ster van Zwolle (1.2) Rang vier | Foto: Cor Vos

16.10.2021  |  (rsn) – Die Vorzeichen für den Ster van Zwolle (1.2), dem vorletzten Saisonrennen von Lotto – Kern Haus, standen alles andere als gut. Nur fünf statt der sieben möglichen Starter konnte die Equipe von Florian Monreal an den Start schicken. Zudem war Joshua Huppertz, der das Quintett komplettierte, auch noch erkrankt und musste das Rennen früh aufgeben.

Umso erfreulicher für die Koblenzer Mannschaft, dass am Ende des 194 Kilometer langen Renens rund um Zwolle ein vierter Platz von U23-Meister Kim Heiduk heraussprang.

“Es war eine starke Performance eine Woche vor unserem Saisonfinale. So wie wir die Saison auf Rhodos mit Spitzenplatzierungen bei UCI-Rennen begonnen haben, so wollten wir auch das Jahr beenden“, erklärte Teamchef Monreal gegenüber radsport-news.com.

Anzeige

Heiduk spielte dabei in die Karten, dass das ursprünglich für den März geplante Rennen, in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ans Ende der Saison geschoben wurde. “Das Wetter war entsprechend etwas besser als im Frühjahr. Das Rennen war dadurch die ersten 100 Kilometer relativ entspannt mit einer kleinen Ausreißergruppe. Dahinter war alles kontrolliert“, berichtete der Sportliche Leiter Andreas Stauff gegenüber radsport-news.com.

An der Schlüsselstelle des Rennens, die hinauf auf einen Damm hinauf führte, war das Quartett von Lotto – Kern Haus aufmerksam. Durch einen Sturz und aufkommenden Wind konnte sich dort eine 30 Fahrer starke Gruppe lösen. Dennoch war Heiduk am Ende der einzige Fahrer von Lotto – Kern Haus, der vorne dabei war. Doch der 21-Jährige behauptete sich gegen die zahlenmäßig überlegene Konkurrenz und wurde beim Sprintsieg des Niederländer Coen Vermeltfoort (VolkerWessels Cycling Team) Vierter. “Er ist ein abgeklärtes, starkes Finale gefahren und hat jetzt noch mal gezeigt, dass er bereit ist für den Schritt in die WorldTour, lobte Stauff den Deutschen U23-Meister, der im kommenden Jahr zu den Profis wechseln wird.

Auch wenn noch nicht offiziell bekannt ist, welches Trikot Heiduk dann tragen wird, ist der Sportliche Leiter nicht besorgt, dass die WorldTour eine Nummer zu groß für Heiduk sein könnte. “Er wird sich dort sicher noch mal weiterentwickeln und in Zukunft bei solchen Rennen in den Niederlanden oder Belgien vorne mithalten können", sagte Stauff.

Seinen letzten Einsatz für Lotto – Kern Haus wird Heiduk am kommenden Sonntag bei der Ronde van Drenthe (1.1) haben.

 

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige